Donnerstag, 20. Juli 2017

[Rezension] Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens

Autor: Sebastian Niedlich
Format: Taschenbuch
Preis: €9,99
Seitenzahl: 328
Reihe: - 


Inhalt

Martin ist noch ein Kind, als er zum ersten Mal dem Tod begegnet. Wörtlich gemeint. Er sieht als Einziger den Mann im schwarzen Kapuzenmantel und fängt sogar an, sich mit ihm anzufreunden. Über die Jahre hinweg begegnet er ihm immer wieder und Martin hat sich schon fast daran gewöhnt, allerdings fängt der Tod irgendwann an, gewisse Andeutungen zu machen...


Meinung

Ich muss zugeben, dass ich etwas anderes erwartet habe, als ich das Buch begonnen hab. Ich habe mit einer Geschichte gerechnet, deren Hauptziel es ist, witzig zu sein. Bekommen habe ich eindeutig etwas ernsteres, auch wenn es hin und wieder lustige Momente oder Sprüche gab.
Man sieht dem Protagonisten mehr oder weniger beim Aufwachsen zu und begleitet ihn in verschiedenen Abschnitten - Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter. Über den ganzen Zeitraum spielt der Tod eine Rolle und das hat mir gut gefallen, da man auch die Entwicklung ihrer Beziehung dabei gut beobachten kann.

Gut gefällt mir der Prolog, der zeitlich ziemlich am Ende der Geschichte liegt und Spannung aufkommen lässt, weil man so in etwa weiß, was noch folgen könnte.
Stellenweise hatte das Buch leider seine Längen, was aber wohl kaum ausbleiben kann, wenn es über einen so langen Zeitraum spielt. Dabei sind einige Passagen nötig, damit man später den Anschluss versteht, auch wenn sie beim Lesen nicht so spannend wirken.

Martin ist ein völlig durchschnittlicher Protagonist und das hat mir gefallen. Er war nicht der beste Schüler, hat völlig normale Probleme was sein Liebesleben angeht - wenn man das plötzliche Auftauchen vom Tod jetzt mal ausklammert - und weiß später nicht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Was zwischenmenschliche Beziehungen angeht ist er zwar nicht völlig ahnungslos, macht aber auch einige Fehler. Insgesamt hat er mir gut gefallen, weil er wirklich normal und realistisch wirkt.


Fazit

Ein Roman, der zwar zeitweise etwas langweilig war, mich aber trotzdem gut unterhalten konnte.
3/5 Punkten

Sonntag, 16. Juli 2017

Juli Leseupdate #2

#1 Godspeed 3 - Die Ankunft
#2 Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
#3 Fettlogik überwinden
#4 The One Thing ("Alles, was ich sehe")
#5 Bad Boys & Little Bitches
#6 Auf Null
#7 Das Lächeln der Fortuna
#8 Immortal Beloved - Entflammt

Hey! Auch diese Woche habe ich wieder ein bisschen was zu berichten.

Zum einen habe ich The One Thing / Alles, was ich sehe beendet, ein wirklich schönes und berührendes Buch. Die Rezension dazu findet ihr bereits hier.

Zum anderen habe ich auch Bad Boys & Little Bitches gelesen, zu dem meine Meinung komplett gegensätzlich ist. Ich mochte keinen der Charaktere wirklich, auch nicht die die man eigentlich sympathisch finden sollte. Außerdem war es ziemlich vorhersehbar, was auch an der Erzählweise liegt und dadurch kam leider keine Spannung auf. Die Rezension folgt, sobald das Buch offiziell erschienen ist.

Als nächstes habe ich nun Das Lächeln der Fortuna begonnen. Ich bin fast auf Seite 200, allerdings hat es 1300 Seiten, deshalb ist das nur ein kleiner Bruchteil. Bisher gefällt es mir aber sehr und ich habe dabei ein bisschen Game of Thrones Feeling, auch wenn es ein historischer Roman ohne Fantasy-Elemente ist. Ich bin jetzt im zweiten Teil des Buches, in dem der Protagonist nun nicht mehr 12, sondern 18 ist und bin gespannt, wie er sich entwickelt hat und was in der Zwischenzeit passiert ist. Weil es mein erster historischer Roman ist, war ich zu Beginn etwas skeptisch, daher bin ich super froh, dass er mich so überzeugen kann.

Freitag, 14. Juli 2017

[Rezension] Alles, was ich sehe

Autorin: Marci Lyn Curtis
Verlag: Königskinder (Carlsen)
Format: Hardcover
Seitenzahl: 432
Preis: €18,99
Reihe: -


Inhalt

Aufgrund einer Krankheit ist Maggie seit sechs Monaten blind. Dieser Vorfall hat ihr Leben natürlich grundlegend verändert und sie entmutigt. Bisher war Fußball ihr Lebensinhalt und die Sache, die sie mit ihrer Mutter verband, aber jetzt kann sie nicht mehr spielen und findet auch sonst nicht mehr viel Freude an Dingen, vor allem da sie auch den Kontakt zu ihren bisherigen Freunden abgebrochen hat. Dann lernt sie zufällig Ben kennen, ausgerechnet als sie gerade ausgerutscht und auf den Kopf gefallen ist - und kann ihn sehen. Nur ihn. Der 10-jährige sorgt dafür, dass sie das Leben wieder aus einer anderen Perspektive betrachtet - wortwörtlich.

Sonntag, 9. Juli 2017

Juli Leseupdate #1

#1 Godspeed 3 - Die Ankunft
#2 Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
#3 Fettlogik überwinden
#4 The One Thing ("Alles, was ich sehe")
#5 Bad Boys & Little Bitches
#6 Auf Null
#7 Das Lächeln der Fortuna
#8 Immortal Beloved - Entflammt

Das Semester neigt sich dem Ende zu, aber da ich nie rechtzeitig mit dem Lernen anfange, beeinflussen mich die nahenden Klausuren noch überhaupt nicht :D
Lesetechnisch läuft der Monat bisher wirklich nicht schlecht. Obwohl ich wieder gefühlt alles gleichzeitig lese.

Fettlogik überwinden ist ein wirklich interessantes Sachbuch, das mit einigen Mythen zum Thema Abnehmen aufräumt und alles mit Studien belegt. Vielen hat das wohl den Weg bereitet, eine ganze Menge Gewicht zu verlieren und mir hat es wieder neue Motivation gegeben. Dabei ist es wirklich gut geschrieben und interessant. Auf jeden Fall empfehlenswert, wenn ihr euch etwas mit dem Thema beschäftigen möchtet. :)

Der Tod und andere Höhepunkte meines Leben war zwar kein Höhepunkt in meiner Leseliste, aber doch gut und unterhaltsam. Es geht um Martin, der als Kind zum ersten Mal dem Tod begegnet - und zwar wörtlich. Er ist der Einzige, der ihn sehen kann und später stellt sich dann heraus, wieso das so ist. Es ist ganz interessant gewesen, dass man den Protagonisten von der Kindheit an mehr oder weniger begleitet.

The One Thing lese ich gerade und musste feststellen, dass das Buch wohl noch wirklich traurig wird. Jetzt überlege ich, ob es eine gute Idee war, es als meine Lektüre für unterwegs auszusuchen und ob ich es nicht doch lieber zu Hause lesen sollte. Absurderweise ist das der Grund dafür, dass ich es seit ein paar Tagen gar nicht weitergelesen habe, obwohl ich es seeehr gut finde.

Daneben habe ich auch Bad Boys & Little Bitches angefangen, was bisher schon nicht mein Ding ist und ich fürchte, es wird noch schlimmer. Jeder der Charaktere hat etwas an sich, was mich stört und das nicht unbedingt auf eine "jeder hat so seine Macken"-Weise.

Außerdem habe ich in die ersten Seiten Das Lächeln der Fortuna reingelesen. Es ist auf jeden Fall nicht schlecht geschrieben, was mich echt beruhigt hat, weil ich das schließlich noch über 1200 weitere Seiten mitmachen werde :D Ich bin gespannt, was das Buch so zu bieten hat, weil ich gerade damit überrascht wurde, dass der Protagonist erst 12 ist.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Juli Leseplanung

#1 Godspeed 3 - Die Ankunft
#2 Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
#3 Fettlogik überwinden
#4 The One Thing ("Alles, was ich sehe")
#5 Bad Boys & Little Bitches
#6 Auf Null
#7 Das Lächeln der Fortuna
#8 Immortal Beloved - Entflammt

Na, war es bei euch in den letzten Tagen auch so wenig sommerlich? Ich bin mal gespannt, was der Juli noch so zu bieten hat. Ich hoffe doch, viele gelesene Bücher :) Die Planung ist diesmal geprägt von der SuB den Sommer Challenge und ihren Aufgaben. Genaueres dazu findet ihr dann auf der Challengeseite, sobald ich sie gelesen habe.

Godspeed 3 habe ich zum Zeitpunkt dieses Beitrags bereits beendet und erfüllt die Aufgabe für die beendete Reihe. Mir hat die Trilogie super gut gefallen, totale Empfehlung! Das Ende konnte mich auch wirklich überraschen und sehr überzeugen.

Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens war ein Geschenk (ob es mir was sagen soll?) und ich lese es bereits. Ist nicht schlecht, begeistert mich aber auch nicht. Es hat aber einen männlichen Protagonisten, wonach ich in meinem Regal sonst vermutlich lange gesucht hätte.

Fettlogik überwinden ist ausnahmsweise mal ein Sachbuch, aber da ich schon so viele vorher-nachher-Fotos von begeisterten Lesern gesehen habe, interessiert mich doch, was das Buch einem so verraten kann. Es liest sich bisher auch wirklich gut und definitiv nicht anstrengend oder trocken.

Auf The One Thing bin ich super gespannt, weil die deutsche Ausgabe solche Begeisterung ausgelöst hat und das Thema super interessant klingt. Das möchte ich wirklich ganz dringend lesen!

Bad Boys & Little Bitches möchte ich eigentlich gar nicht lesen, aber es muss rezensiert werden. Vielleicht werde ich es auch weitergeben, wenn es mir nach dem reinlesen gar nicht zusagt.

Auf Null handelt von einer Protagonistin, die den Krebs überwunden hat, wenn ich da richtig informiert bin. Da sich Bücher sonst eher mit der Diagnose oder der Krankheit an sich beschäftigen, ist das mal was anderes und soll auch nicht nur traurig sein. Ich freue mich drauf!

Das Lächeln der Fortuna ist das dickste Buch auf meinem SuB und auch wenn ich vor hatte, es erst mal noch eine ganze Weile dort zu lassen, zwingt die Challenge mich in gewisser Weise dazu. Ich hoffe sehr, dass es sich schnell lesen lässt, sonst werden das sehr anstrengende 1300 Seiten.

Der erste Band der Immortal Beloved Trilogie lag schon auf meinem SuB, bevor ich angefangen habe, zu bloggen. Auch wenn der SuB da noch nicht "SuB" hieß. :D Es wird also höchste Zeit, dass ich es lese und das werde ich jetzt auch tun. Ob es wirklich das älteste ist, kann ich nicht mehr nachprüfen, aber die Chancen stehen gut.

Ich bin mal gespannt, wie meine Leseliste diesen Monat funktioniert. Aufgrund der Challenge bin ich gerade aber besonders motiviert, weil ich wirklich gern alle Aufgaben erfüllen würde.