Mittwoch, 1. Juni 2011

Schattenauge

Hey! Post Nummer 2 für heute und gleichzeitig diesen Monat ;)
Diesmal geht es um das Buch Schattenauge von Nina Blazon.
Es geht darin um Panthera; Menschen, die gewissen Eigenschaften von Katzen haben, genauer gesagt Großkatzen wie Tiger, Panther oder Löwen, z.B. hören und sehen sie echt gut und wenn sie mit dem "Schatten" verschmelzen, sich also auf ihn einlassen, laufen sie sehr schnell, klettern perfekt und springen weit und hoch. Allerdings kann es auch passieren, dass ihr "Schatten" zu viel Macht über sie übernimmt. Die Personen haben dann für diese Zeit keine Kontrolle mehr über ihren Körper und wachen später mit einem Blackout wieder auf. Später kann es noch zu Flashbacks kommen, zu zusammenhanglosen kurzen Erinnerungen, sodass sie im Endeffekt doch nicht wissen, was sie die ganze Zeit über getan haben. Das hört sich jetzt etwas kompliziert und seltsam an, es ist auch wirklich schwer zu erklären. Aber wenn ihr das Buch lest, ist das echt einfach zu verstehen :)

Inhalt: Zoë lernt in einem Club Irves und Gil kennen, beides Panthera. Und sie wissen, dass Zoë sich auch bald "verwandeln" wird. Gil folgt ihr überall hin, damit ihr nichts zustößt, bevor sie Bescheid weiß. Gil verliebt sich dabei in Zoë, genau wie Irves. Zoë freundet sich mit Irves an, weil er offen auf sie zugegangen ist und sie viel Spaß mit ihm hat. Gil hingegen versucht unbemerkt zu bleiben, weshalb Zoë denkt, er sei ein Stalker oder so etwas und ihn anbrüllt wegzubleiben. Als Gil sie dann später rettet, ändert sich ihr erster Eindruck.

Das Buch ist wirklich toll. Und für mich auch mal was anderes, neues. Nicht immer nur Vampire, Vampire, Vampire. Ich würde es jedem empfehlen :)
Was ich auch gut finde: Es ist ein Einzelband, ich bin also nicht gezwungen auf den nächsten Band zu warten, wie das bei Reihen (wie House of Night) der Fall ist.

Hier noch mal für euch das Cover:
Schattenauge ist im Ravensburger Buchverlag erschienen (bei dem auch die Coverrechte liegen) und hat 478 Seiten.
Es gibt das Buch bisher nur in gebundener Ausgabe und es kostet 16,95 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen