Dienstag, 30. August 2011

Reckless

Hey!
Reckless - Steinernes Fleisch von Cornelia Funke fand ich okay. Mehr dazu weiter unten ;)

Inhalt: Jacob Reckless findet im Arbeitszimmer seines verschwundenen Vaters einen Spiegel, der es ermöglicht zwischen zwei Welten hin- und her zureisen - zwischen der "realen" Welt und der Spiegelwelt. Es gibt allerdings gravierende Unterschiede zwischen den beiden Welten; in der Spiegelwelt sind alle Märchen, die man sich in unserer Welt erzählt, Wirklichkeit. Seit Jacob den Spiegel mit 12 Jahren entdeckt hat, "flieht" er immer wieder in die Spiegelwelt, wenn ihm der Alltag zu Hause zu viel wird. Seine Familie weiß allerdings nichts von dem Spiegel, jedes mal sagt er, er wäre verreist.
Doch eines Tages ist er nicht vorsichtig genug und sein Bruder folgt ihm. Durch einen Fluch der dunklen Fee verwandelt sich jeder, der von einem Goyl verletzt wird, ebenfalls in einen Goyl. Wills menschliches Fleisch verwandelt sich also in Stein, genauer gesagt Jade. Was das ganze so kompliziert macht: Es gibt kein Gegenmittel gegen das "steinerne Fleisch" und außerdem warten die Goyl schon lange auf den Jadegoyl, der ihren König beschützen soll. Schafft Jacob es, seinen Bruder zu retten?



Meinung:
Ich fand das Buch insgesamt okay.
Es war mir einfach zu viel Fantasy - eine Parallelwelt mit Goyl, Feen, Gestaltwandlern, Haut, die sich in Stein verwandelt...
Die Geschichte an sich ist aber nicht schlecht! Es ist spannend und (für mich jedenfalls) etwas neues, wodurch ich nie wusste, was als nächstes passiert und das ganze sehr unvorhersehbar war.
Was ich noch gut fand, sind die kurzen Kapitel wodurch das Buch strukturierter und einfach zu lesen war. Außerdem gefielen mir die Zeichnungen, die am Anfang jedes Kapitels waren, sehr gut. Hier ein paar Beispiele:



Jacob ist auch kein typischer, perfekter Held der die Welt rettet. Ihm geht es nur darum, seinen Bruder zu retten. Bisher hat er in der Spiegelwelt Schätze für die Kaiserin gesucht und damit sein Geld verdient. Dass er diese klauen und dafür manchmal sogar töten musste, war ihm relativ egal, auch wenn es ihm keinen Spaß gemacht hat. Da er schon 24 ist, ist das Buch realistischer als viele andere, in denen die Helden erst zwölf sind, aber trotzdem perfekt den Schwertkampf beherrschen und spielend leicht gegen die Bösen gewinnen. Es gibt natürlich viele Probleme und Hindernisse bei der Rettung seines Bruders und es fliegt ihm nicht jede Hilfe zu. Er muss sich mit Clara, Wills Freundin, und Fuchs, einer Gestaltwandlerin, allein durch kämpfen.
Sein Nachname passt übrigens sehr gut zu Jacob, weil er nicht nachdenkt bevor er etwas tut, sondern es einfach riskiert (reckless -> leichsinnig).

Die ganzen Anspielungen auf Märchen fand ich nicht so gut, aber ich halte auch nicht viel von Märchen und konnte nie viel mit ihnen anfangen. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache, genau wie das was mir zu viel Fantasy ist.
Aber natürlich gibt es wie bei ziemlich allen Büchern auch eine Liebesgeschichte. Die spielt zwar nur am Rand eine kleine Rolle, hat bei mir aber Pluspunkte gegeben. ;)

Im Gesamten fand ich das Buch recht gut. Ich finde man muss es nicht unbedingt gelesen haben, aber schlecht ist es auch nicht!

Quelle: funke-reckless.de
Das Buch ist im Dressler Verlag veröffentlicht worden, kostet €19,95 und hat 347 Seiten.

1 Kommentar:

  1. hey ;) hab grad die rezi gefunden weil ich (in einem anflug von "ich will nicht lernen") deinen ganzen blog durchstöbere :D
    ich muss sagen ich persönlich liiiebe dieses buch<3 auf alle fälle eins meiner lieblinge :) Ich hoffe sehr, dass es einen zweiten teil geben wird :) (auch wenn ich zugegeben eig. nur Jacob und Fuchs mag :D)

    AntwortenLöschen