Donnerstag, 10. November 2011

[Rezension] Das zweite Leben des Cassiel Roadnight



Hey!
Da ich keine Lust auf Nephilim hatte, habe ich Das zweite Leben des Cassiel Roadnight von Jenny Valentine dazwischen geschoben.

„Es war nicht meine Absicht, er zu werden. Ich suchte mir Cassiel Roadnight nicht aus einer Reihe von Kandidaten aus, die genauso aussahen wie ich. Ich ließ es einfach geschehen. Ich wünschte mir, es wäre die Wahrheit. Mehr habe ich nicht falsch gemacht, zu Anfang jedenfalls.“

Inhalt: Der obdachlose Jugendliche Chap landet in einer Notunterkunft für schwierige Kinder. Da er seinen Namen nicht verraten möchte, gehen die Mitarbeiter die Vermisstenanzeigen durch und halten Chap von da an für Cassiel Roadnight. Als er ein Foto von ihm sieht, wird ihm klar, wieso. Er und Cassiel sehen exakt gleich aus. Chap nutzt die Gelegenheit auf ein Zuhause und eine Familie und gibt sich von da an als Cassiel aus. Wie er feststellt, ist das aber nicht ganz so einfach, wie er sich das vorgestellt hat. Schließlich kennt er seine Familie nicht, weiß nicht wieso „er“ damals abgehauen ist – er weiß überhaupt nichts über Cassiels früheres Leben. Trotzdem merkt die Familie den Betrug nicht, da sie gar nicht auf die Idee kommen, jemand anderes könnte Cassiel so genau gleichen, wie Chap es tut.
Doch jede Familie hat ein Geheimnis. Wer findet die Wahrheit als erstes raus?

„Ich verbrachte meine Tage damit, auf einem Hochseil zu balancieren, auf der hauchdünnen Schneide eines Messers, möglichst unbemerkt, es sollte nicht alles zusammenbrechen, in Stücke gehackt werden. Und allmählich hatte ich den Eindruck, dass es keinen Sinn hatte. Dass die Wahrheit im Anflug war wie eine Kugel, im Begriff, mich zwischen den Augen zu treffen.“



Meinung:
Da das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist, spürt man schon von Anfang an die Unsicherheit von Chap/Cassiel und seine Angst, entdeckt zu werden.

Ich weiß nicht genau, was ich schreiben soll, da ich fürchte zu viel zu verraten.
Das Buch ist auch so schon ziemlich vorhersehbar und man wird von den meisten Ereignissen nicht gerade überrascht. Das Ende kannte ich eigentlich schon, kurz nachdem ich angefangen hatte zu lesen. Trotzdem fand ich das Buch nicht langweilig.
Es ist echt interessant, wie Chap mit dem Leben als Cassiel klar kommt. Es muss echt schwer sein, bei Menschen zu leben, die du nicht kennst und die dich für jemand anderen halten.
Außerdem ist das Buch mit seinen 235 Seiten so dünn, dass man eigentlich gar keine Zeit hat, sich zu langweilen. ;)

Chap hätte sich das ganze natürlich auch einfach machen können, indem er einfach behauptet bei einem Unfall sein Gedächtnis verloren zu haben. So hätte ich es jedenfalls gemacht, wenn ich in so einer Situation gelandet wäre. Hätte die Autorin das so gelöst, würde die ganze Geschichte allerdings keinen Sinn machen und wäre unendlich langweilig. :b
So ist es doch ganz gut. :)

Fazit:
Das Buch ist ziemlich vorhersehbar, ich fand es allerdings trotzdem gut.
Obwohl das Buch als Thriller gezählt wird, würde ich das Buch nicht an Leute empfehlen, bei denen die Bücher von Anfang bis Ende total spannend sein und viele Wendungen haben müssen.

Ich versuche zu meinen Rezensionen ab jetzt Punkte zu vergeben.
Dieses Buch bekommt von mir 9/10 Punkten. :)

Das zweite Leben des Cassiel Roadnight ist im Oktober 2011 im dtv Verlag erschienen, hat 235 Seiten und kostet als Taschenbuch €12,90.

Vielen Dank an den dtv Verlag, der das tolle Buch rausgebracht hat! :)

Kommentare:

  1. 1. suuper rezensin :) das mit den punkten find ich toll :) machts i-wie leichter das urteil zu verstehen :) ich find das buch klingt interessant, und kurz ist für mich im moment gut :) ich denk ich setz es mal auf meine wunschliste :D dankeschöön ;)

    2. bin 3te staffel hängen geblieben -.- ich weiß erbärmlich. aber ich hab zwischendrin so viel verpast und wollt dann net am ende wieder einsteigen ... :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich versuche mich ja zurückzuhalten mit dem Design *duck*
    Aber das wir jetzt, denke ich, erstmal so bleiben. :D Punktesystem ist gut. Wird irgendwann nötig. ;D

    AntwortenLöschen
  3. Jap, ich hab nur gutes von dem Buch Moonlit Nights gehört! :)) Ich fange gleich damit an, bin total gepannt! :D

    Danke für dein Kommi und sehr schöne Rezi!!

    Liebe Grüße,
    Lydia

    AntwortenLöschen
  4. ohh nein :D ich mag karneval schon sehr :) aber auch erst seit letztem jahr ;) weil ich seit dem im karnevals verein bin und da dann immer spaß mit meinen freunden hatte und noch super neue gefunden hab :)
    vorher fand ichs immer lahm so am rand zu stehen und ... kp :D

    oh nee das mit den leuten die immer dann brüllen wenn jetzt bei ihnen 11.11.11 war :D find ich grad i-wie total lustig die vorstellung :D

    AntwortenLöschen
  5. Soweit ich weiß erscheint Schatten irgendwann im Mai

    AntwortenLöschen