Mittwoch, 16. November 2011

[Film] Jede Sekunde zählt - The Guardian

In The Guardian geht es um im groben Sinne um die Küstenwache und die Ausbildung dazu. ;)

Allgemeine Informationen:
Genre: Action-Abenteuer
Originaltitel: The Guardian
FSK: 12
Länge: 136 Minuten
Veröffentlichung: Kino – Herbst 2006 / DVD – April 2007
Schauspieler: Ashton Kutcher, Kevin Costner

Inhalt:
Jake und einige andere junge Erwachsene fangen eine Ausbildung an, um später als Rettungsschwimmer Leben retten zu können. Anfangs scheint es Jake nur darum zu gehen, Rekorde zu brechen – was ihm auch gelingt. Er versucht der Beste zu sein und seinen Ausbilder, Senior Cheef zu beeindrucken. Dieser macht es ihm allerdings nicht einfach. Er hat vor kurzem bei einem Einsatz seine ganze Crew verloren und gibt sich selbst dafür die Schuld. Sein Chef meint, ihm würde eine Pause guttun und schickt ihn daraufhin an die Akademie, um neue Rettungskräfte auszubilden. Ihm gefällt dieser Job gar nicht, da er lieber weiter Menschen retten würde. Er geht sehr streng mit seinen Schülern um und lobt sie nicht. Auch Jake, der alle alten Rekorde des Senior Cheefs gebrochen hat, bekommt von ihm keine Anerkennung. Seine strengen Trainingsmethoden haben zu Folge, dass schon in den ersten Wochen die Hälfte der Klasse rausfliegt und die Ausbildung abbrechen muss.
Auch die anderen Schüler müssen bis an ihre Grenzen gehen.
Der Cheef sagt, das Meer würde auch keine Ausnahmen machen und auf sie Rücksicht nehmen und versucht sie dementsprechend auf den Job vorzubereiten.


Meinung:
Es ist für mich immer sehr schwer, in der Inhaltsangabe zwar genug, aber nicht zu viel zu verraten. Ich hoffe ich habe das diesmal – nach dem 3. Mal neu schreiben - gut hinbekommen. ;)

Das Thema war für mich neu, aber interessant.
Rettungsschwimmer sind sehr wichtig, da viele Schiffe verunglücken oder Schwimmer sich überschätzen. Die Küstenwache fliegt daraufhin mit dem Helikopter hin, lässt Rettungskräfte ins Wasser, die die Verunglückten dann aus dem Meer holen und wieder sicher an Land bringen.

Der Film hat viele verschiedene Aspekte.
Einerseits ist er durch das rebellische Verhalten und den Humor von Jake ziemlich witzig – finde ich jedenfalls.
Andererseits sind die Hintergründe ernst und traurig. Besonders das Ende fand ich ziemlich schlimm, wobei da aber das Motto der Küstenwache deutlich wird:
„Andere überleben.“

Natürlich fehlt auch die Liebesgeschichte nicht, die aber nebensächlich ist.
Im Mittelpunkt stehen nämlich Jakes Ausbildung und die Konflikte mit seinem Ausbilder.

The Guardian ist actionreich, hat aber eine tiefere Bedeutung und regt zum nachdenken an.
Ich hatte am Ende richtigen Respekt vor den Leuten der Küstenwache, die jeden Tag ihr Leben riskieren, um andere zu retten. Außerdem zeigt der Film, dass man nach vorne blicken und sich eventuelle Fehler verzeihen sollte.

Außerdem stehe ich total auf den früheren Ashton Kutcher. Aber psst! ;)

1 Kommentar:

  1. Yey, cool! :D
    *kicher* Ehrlich, du stehst auf..achja.. *schweigen*.. ;))

    Danke für dein Kommi, ich werde es probieren! *-*

    AntwortenLöschen