Donnerstag, 29. Dezember 2011

[Film] Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)

Achtung! Wer den Film noch nicht gesehen oder wenigstens das Buch gelesen hat, sollte diesen Post lieber nicht lesen, da er Spoiler enthält!!

Ich bin letzte Woche doch endlich dazu gekommen, den Film anzuschauen. Zum Glück, sonst wären die gewonnenen Gutscheine nämlich nicht mehr gültig gewesen. :b
Zuerst gab es trotzdem ein paar Probleme, weil der Film bis um 22:30 Uhr gehen sollte, ich ihn aber mit einer Freundin schauen wollte und wir beide nur bis um 22 Uhr ohne Erwachsene Begleitung draußen bleiben dürfen.
Achtet immer darauf wie lange ein Film geht, wenn ihr ins Kino wollt! :D
Das konnte aber noch rechtzeitig geklärt werden, sodass wir nicht den Anfang verpasst haben. :)

Allgemeine Informationen:
Genre: Romantik Fantasy
Originaltitel: Breaking Dawn
FSK: 12
Länge: 117 Minuten
Veröffentlichung: Kino – November 2011
Schauspieler: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner
Regie: Bill Condon
Drehbuch: Melissa Rosenberg

Inhalt:
Wie bereits im letzten Film besprochen, steht die Hochzeit von Bella und Edward bevor. Während alle mit den Vorbereitungen beschäftigt sind, läuft Jacob weg, der bekanntlich auch in Bella verliebt ist. Er denkt, sie würde direkt nach der Hochzeit in einen Vampir verwandelt werden.
Als Bella und Edward in den Flitterwochen sind, stellt Bella fest, dass sie schwanger ist. Bisher dachten alle, so etwas sei nicht möglich und sie wissen nicht, was sie tun sollen. Da das Baby Bella immer weiter abmagert und schwächt, sind Carlisle und Edward der Meinung, man sollte den Foetus rausholen, Bella wehrt sich dagegen allerdings mit aller Kraft und möchte das Baby unbedingt austragen, auch wenn es ihren Tod bedeutet...


Meinung:
Viel werde ich dazu nicht schreiben. Insgesamt hat der Film mir aber sehr gut gefallen.
Dadurch, dass es quasi nur ein halbes Buch ist, was im Film zu sehen ist, konnten man mehr auf die Details eingehen und es mussten kaum wichtige Stellen weggelassen werden. Trotzdem gibt es einige Dinge, die man nicht versteht, wenn man das Buch nicht kennt, was ich sehr schade finde.

Meine Schwester hat mir erzählt, dass sie bei der Hochzeit geweint hätte, weil es so romantisch war. Ich hatte an einer Stelle auch Tränen in den Augen, nämlich als Bella im Sterben lag. Der Grund dafür war aber nicht Bella (die konnte ich noch nie leiden) sondern der, dass Jake so traurig war.

Von den ganzen Schauspielern, ist Taylor Lautner einfach der Beste. Er ist so ziemlich der einzige, der überhaupt Gefühle zeigt und nicht nur einen Gesichtsausdruck hat.
Robert Pattinson guckt immer total gequält, während Kristen Stewart in jeder Situation gelangweilt aussieht – egal ob sie gerade heiratet, Sex hat oder im Sterben liegt.
Hätte man andere Schauspieler ausgewählt, würde es sicherlich viel mehr Leute geben, die den Film gut finden – nicht nur diese klischeehaften, 12-jährigen Mädchen.

So, 3x dürft ihr jetzt raten. Bin ich wohl für Team Edward oder Team Jacob? ;)

An dieser Stelle würde ich gerne aus dem Buch „Beiß mich, wenn du dich traust“ von Mari Mancusi zitieren:

„Ich war schon immer für Jacobs Team. Es war total unfair, dass Bella ihm diesen glitzernden, blöden Stalker vorgezogen hat.“

Damit dürfte die Antwort klar sein. ;b

Kommentare:

  1. Ich lach mich tot!! :'DD
    "- egal ob sie gerade heiratet, Sex hat oder im Sterben liegt." :'DDD *Daumen hoch*
    Kristen Stewart konnte ich echt noch nie leiden, total bescheuert, was für einen Gesichtsausdruck sie ständig hat!--> -_-zZZ
    Und Edward --> =_=
    Jacob ist wirklich der beste Schauspieler von den allen! :) Bin ganz deiner Meinung!
    Also vom Buch her bin ich für Team Edward, aber von den Filmen her Team Jacob! :D

    LG Lydia :)

    AntwortenLöschen
  2. Sie hat oft Hasenzähnchen und ich mag sie aLLE DREI NICHT, ich mag alice und Emmet und leah und seth, aber hauptdarsteller kann ich auch nicht ab.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Bella, aber noch toller finde ich als weiblichen Charakter Alice

    AntwortenLöschen