Dienstag, 30. August 2011

Reckless

Hey!
Reckless - Steinernes Fleisch von Cornelia Funke fand ich okay. Mehr dazu weiter unten ;)

Inhalt: Jacob Reckless findet im Arbeitszimmer seines verschwundenen Vaters einen Spiegel, der es ermöglicht zwischen zwei Welten hin- und her zureisen - zwischen der "realen" Welt und der Spiegelwelt. Es gibt allerdings gravierende Unterschiede zwischen den beiden Welten; in der Spiegelwelt sind alle Märchen, die man sich in unserer Welt erzählt, Wirklichkeit. Seit Jacob den Spiegel mit 12 Jahren entdeckt hat, "flieht" er immer wieder in die Spiegelwelt, wenn ihm der Alltag zu Hause zu viel wird. Seine Familie weiß allerdings nichts von dem Spiegel, jedes mal sagt er, er wäre verreist.
Doch eines Tages ist er nicht vorsichtig genug und sein Bruder folgt ihm. Durch einen Fluch der dunklen Fee verwandelt sich jeder, der von einem Goyl verletzt wird, ebenfalls in einen Goyl. Wills menschliches Fleisch verwandelt sich also in Stein, genauer gesagt Jade. Was das ganze so kompliziert macht: Es gibt kein Gegenmittel gegen das "steinerne Fleisch" und außerdem warten die Goyl schon lange auf den Jadegoyl, der ihren König beschützen soll. Schafft Jacob es, seinen Bruder zu retten?

Samstag, 27. August 2011

Du hast mich auf dem Balkon vergessen

Hey!
Diesmal mal kein Roman. Du hast mich auf dem Balkon vergessen ist eine Sammlung der lustigsten SMS die auf der Website http://smsvongesternnacht.de/ gepostet wurden, zusammengetragen von Axel Lilienblum und Anna Koch.

Klappentext: Die SMS der letzten Nacht ist nicht wie jede andere Kurznachricht. Sie ist unverblümt, voller Emotionen, manchmal hieroglyphisch - und häufig an den Falschen adressiert.
Sie erzählt von Liebe, Lust und Übelkeit, von fremden Betten und frischen Brötchen und dem mitunter harten Aufschlag in der Realität am nächsten Morgen. Eines haben aber alle hier versammelten SMS gemein: Sie sind äußerst unterhaltsam.

Donnerstag, 25. August 2011

März 2011

Im März habe ich nur 3 Bücher gelesen, zusammen 1147 Seiten.

House of Night 5: Gejagt (P.C. & Kristin Cast)
Black Dagger 1 (J.R. Ward)
Black Dagger 2 (J.R. Ward)


[Quellen: preisroboter.de; rebuy.de; blogspot.com]

Mittwoch, 24. August 2011

Isola

Hey!
Heute am Stück gelesen: Isola von Isabel Abedi.

Inhalt: Vera hat sich für ein Projekt beworden, bei dem 12 Jugendliche drei Wochen lang allein auf einer einsamen Insel sind - und dabei überall und rund um die Uhr von Kameras gefilmt werden.
Schon bei der Anreise freundet sie sich mit Elfe an, einem ziemlich lauten und - im positiven Sinne - verrückten Mädchen. Außerdem fühlt sie sich sofort von Solo angezogen. Er spricht kaum und niemand weiß etwas von ihm. Doch der "Urlaub" auf der Insel verläuft anders, als sie es sich vorgestellt hatten. Sie bekommen eine Aufgabe, ein Spiel wird es genannt. Es gibt einen "Mörder", der seine Opfer natürlich nicht wirklich umbringt, sondern nacheinander von der Insel runter bringt. Doch plötzlich kommt alles anders als geplant...

Dienstag, 23. August 2011

Gamescom 2011

Ich war am Samstag, 20.8., auf der Gamescom in Köln. Ehrlich gesagt konnte ich damit nicht viel anfangen, obwohl ich unbedingt hin wollte.
Von vielen der Spiele kannte ich nicht mal den Namen, was aber daran liegen kann, dass ich eigentlich gar nicht zocke. Außerdem konnte ich nichts ausprobieren, weil ziemlich alle Spiele erst ab 16 bzw. sogar ab 18 waren und ich mein grünes Altersbändchen hatte.
Ich dachte, das wird schon - schließlich wollte ich später noch zum Videoday, dem größten YouTuber Treffen Europas, zu dem 1720 Leute angemeldet waren und viele, viele mehr vor der Tür gewartet und gehofft haben, doch noch reinzukommen.
Auf einem Podest standen zwei Jungs, die ein Tanzspiel ausprobiert haben. Sie sind wie blöd da rum getanzt und mein Bruder und ich haben sie einige Zeit beobachtet und auch gefilmt, weil das einfach ein unglaublich lustiger Anblick war. Während wir da standen, kam eine Gruppe Jugendlicher vorbei von denen einer „SPASTIS!!“ gebrüllt hat. :D
Hört sich blöd an, aber ich fand das unglaublich lustig! :D
So kam es dann, dass wir irgendwie immer wieder bei den „Spastis“ auskamen, wenn wir nicht mehr wussten, wo wir hin sollten. Auch als wir uns aus den Augen verloren hatten, trafen wir uns da wieder.
Ich habe etwa 4 Stunden lang gesucht, wo das YouTuber-Treffen denn nun ist. Das einzige was ich wusste war, dass es auf dem gamescom Gelände stattfinden sollte. Von den Mitarbeitern und Besuchern dort wusste wohl auch niemand Bescheid, dass es das Treffen überhaupt gibt, was mir dann natürlich nicht weiter geholfen hat. Auf der Suche danach, habe ich noch gronkh getroffen, einen der berühmtesten Let's Player auf YouTube. Mit ihm konnte ich dann noch dieses Foto machen und er war total nett und freundlich. Da er selbst aber nicht zum Videoday gekommen ist, konnte er mir leider auch nicht weiterhelfen.

Es wurde angekündigt, dass wenn man um 15 Uhr nicht da ist, stattdessen jemand ohne Anmeldung reingelassen wurde. Ich kam dann etwa um 15:10 Uhr dort an. Es wäre ja auch zu viel verlangt gewesen, mal ein Schild aufzuhängen oder in der Mail mitzuschicken, wo man überhaupt hinkommen soll. Es war schließlich am anderen Ende des Gebäudes, irgendwo im 4. Stock.Zum Glück bin ich doch noch reingekommen. Seltsamerweise wussten aber alle anderen Bescheid, wo sie hinmussten.
Zuerst gab es einige technische Probleme, sodass der Anfang des Programms verzögert wurde. Dann gab es einige einleitende Worte von Christoph Krachten aka Clixoom, bevor dann einige YouTuber auftraten, die scheinbar niemand kannte, ich auch nicht. Darunter Aequitas und Martin Monk (den wohl auch niemand sehen wollte - er hat Schlager gesungen!!). Als Y-Titty auftraten und ihren Song "Minirock Safari Zeit" performten, tobte der Saal und fast jeder hatte eine Kamera in der Hand, um bloß alles vom Auftritt gefilmt zu haben, schließlich war es einer der ersten (ich glaube der 2.) Liveauftritt von TC, Phil und OG überhaupt. Das war für mich wohl auch das Highlight des Tages, traurig aber wahr.
Als dann die erste Pause war, drängten sich alle um die bekannten YouTuber. Neben Y-Titty waren auch - ganz überraschend - Dima & Sascha von den Aussenseitern da. Dima wurde total eingedrängt und konnte zwischen hunderten von Fans kaum atmen. Das führte dazu, dass es - bevor ich die Chance auf ein Foto oder Autogramm hatte - ihm zu viel wurde und er sich in den Backstage Bereich verzog. Sascha kam während der ersten Pause gar nicht erst raus. Ansonsten waren noch FreshTorge, iBlali und natürlich Coldmirror da.
Weil ich aber schon nach etwa 1 1/2 Stunden wieder wegmusste, weil ich um 20 Uhr zu Hause sein sollte und mein Zug 1 1/2 Stunden brauchte. Während ManniacMind auf der Bühne ein Video vorgestellt hat, hab ich dann versucht rauszukommen, was bei den vielen Menschen die mir im Weg standen gar nicht so einfach war. Auf dem Weg nach draußen hab ich dann noch Y-Titty OG getroffen und nach Foto und Autogramm gefragt - was ich auch bekommen habe! :)
Y-Titty TC


Y-Titty OG

Dann musste ich mich aber wirklich beeilen. Ich musste schließlich noch quer durch das ganze Gebäude und durch 60.000 Menschen laufen und wollte mir noch ein T-Shirt kaufen. Das hat ewig gedauert. Dann bin ich einfach losgerannt, weil ich meinen Zug noch kriegen wollte und bin prompt den falschen Ausgang raus gerannt. Ich dachte, ich könnte einfach ein Stück um's Gebäude rumlaufen und so zum Bahnhof kommen - das ging aber natürlich nicht. Da die Eintrittskarte beim rausgehen entwertet wurde, konnte ich auch nicht einfach noch mal rein. So bin ich ziellos draußen im Kreis gerannt und hatte Panik, weil ich nicht mehr wegkam. Ich bin dann noch mal rein und hab die Frau an der Kasse angesprochen. Diese sagte mir, ich solle in den Shuttlebus steigen, der bringt mich zum Bahnhof. Hat er aber nicht. Der hat mich einfach auf irgendeinem Parkplatz ausgesetzt. Ich bin dann weiter ziellos durch Köln gerannt, wobei mir Google Maps keine große Hilfe war - ich bin schließlich kein Auto.
Irgendwann sind wir dann doch noch am Bahnhof angekommen, der Zug war aber schon eine Stunde weg. Etwa 20 Minuten später kam der nächste, den wir aber auch fast verpasst haben, weil wir versucht haben, irgendwo was zu trinken aufzutreiben Linkin Park Fans haben mich angegrinst, weil mein Handy „Numb“ gespielt hat. Obwohl es nicht unbedingt passend war, habe ich zurückgegrinst. *g*
Als wir oben am Bahnsteig ankamen, wurden wir schon vom Schaffner angebrüllt, wir sollen uns beeilen, der Zug muss los. War also wieder sehr knapp. Einen Sitzplatz gab es natürlich auch nicht. Wir standen also mitten im Durchgang und neben dem Klo.
Witzige Geschichte:
Eine Frau kommt, fragt ob die Toilette besetzt ist und ein junger Mann neben mir sagt: „Da sind zwei Männer drin.“ Eine junge Frau darauf: „Klar, wir sind hier in Köln.“
Etwa eine ¾ Stunde später, als ich vor Müdigkeit, Hitze und Durst fast zusammen gebrochen bin, meine ich, wir sollten aussteigen. Ich hatte eine Karte der Umgebung dabei und sah, dass Jüchen näher an unserem Ort dran ist, als Mönchengladbach. Da wir sowieso früher oder später umsteigen und ein Ticket kaufen mussten, bin ich ausgestiegen. Mein Bruder hat natürlich nichts dagegen gesagt und mir die Entscheidung überlassen.
Als wir ausgestiegen sind, die nächste böse Überraschung: Der Fahrkartenautomat war kaputt. Wieder einsteigen konnten wir auch nicht, der Zug war schon weg. Ich habe also meine Mutter angerufen und gefragt, ob sie uns abholt. Die war total sauer, weil wir nicht da ausgestiegen sind, wo wir das eigentlich geplant hatten. Weil sie noch nie etwas von Jüchen gehört hatte, hat sie sich dann geweigert, hinzukommen. Mein Bruder und ich sind dann erstmal in die „Innenstadt“ gegangen, ein Kiosk und eine Dönerbude gab es da, mehr nicht. Immerhin hatten wir etwas zu trinken.
Meine Mutter war total sauer und meinte, wir sollten einfach schwarz fahren. Ich habe mich aber geweigert, ich bin schließlich ein liebes Mädchen.
Nein, Spaß beiseite. Ich hatte schiss, dass wir erwischt werden. Was hätten wir sagen sollen? Meine Mutter wollte das so? Ich habe dann nochmal Google Maps gefragt, was aber nicht viel geholfen hat – es hat uns über die Autobahn geschickt. Zu Fuß. Passanten fragen in welche Richtung wir müssen, war auch schlecht, schließlich hatten wir schon 21 Uhr vorbei und es war wirklich ein kleines Dorf. Wir sind dann irgendwo einen Fahrradweg lang und haben gehofft, dass es ungefähr die richtige Richtung ist. Nach etwa 15 Minuten rief meine Mutter wieder an und hat mich angebrüllt, ich soll sofort wieder zum Bahnhof gehen, sie holt uns ab. Immerhin. Bis nach Hause waren es schließlich etwa 17 Kilometer. Nach etwa einer halben Stunde kam meine Mutter dann endlich an und hat uns mit nach Hause genommen.

Was ich an diesem Tag aber am schlimmsten fand: Dass ich mich so auf den Videoday gefreut habe und total enttäuscht wurde. Mein allergrößter Wunsch überhaupt war und ist es, Ali aka iBlali zu treffen, was aber nicht geklappt hat. Ich habe ihn während der Pause gesucht, aber nicht gefunden. Ich bin nicht auf die Idee gekommen, in den Vorraum zu gehen, wo fast alle bekannten YouTuber waren. Drinnen war solches Gedränge um Dima & Y-Titty, dass ich davon zu sehr abgelenkt war. Als ich dann gehört & gesehen habe, dass fast jeder im Saal ein Autogramm von Ali hatte, hab ich wirklich angefangen  zu heulen. Ich LIEBE den Typ, ernsthaft. Seine Videos sind extrem gut, er ist extrem witzig und sieht extrem gut aus! ;) <3
Hätte ich ihn noch getroffen, wäre mein Tag gerettet gewesen, trotz allem was schief gelaufen ist. Und jetzt darf ich mir überall auf YouTube und Facebook ansehen, wie viel Spaß alle beim Videoday hatten. Es war einfach eine schlechte Idee zu glauben, dass mich irgendwer (er)kennt.
Viele, die mich eventuell gekannt hätten, habe ich einfach nicht gefunden, bspw. Nina „Turtilie“.
Eine andere Freundin, Anna, war gar nicht erst da. Ich hatte fest damit gerechnet, dass sie kommt und mich auch auf sie total gefreut.
Marcel aka HomeStylesVideo habe ich getroffen, er hat mich aber nicht erkannt, obwohl wir relativ viel chatten und ich fast immer anwesend bin, wenn er BlogTV macht. Er war aber auch total fertig und total verpeilt…
Alles in allem also ein Scheiß Tag. Nächstes Jahr geht’s für mich aber wieder hin. Bis dahin versuche ich, noch ein bisschen Beziehungen zu knüpfen, damit mich dort wenigstens jemand kennt. Wenn ich dann den richtigen Ausgang nehme und nicht in Jüchen aussteige, wird es auch bei der Heimfahrt keine Probleme geben!

Montag, 22. August 2011

House of Night 7 - Verbrannt

Hey!
Ich bin jetzt auch mal mit House of Night 7 - Verbrannt von P.C. & Kristin Cast fertig.

Zum Inhalt schreibe ich hier jetzt nichts, da ich nicht spoilern möchte.

Mir hat das Buch aber sehr gut gefallen. Die beiden Bände davor fand ich nicht soo gut, aber das ist wieder besser!
Zoey steht nicht mehr zwischen so vielen Typen, genauer gesagt hat sie am Ende nur noch einen - wie das auch sein sollte.
[Quelle: booksection.de]
Verbrannt war total spannend und ich wollte nicht mehr aufhören zu lesen, wie das bisher bei allen HoN Büchern der Fall war. Alle hab ich innerhalb von 2 Tagen gelesen; für dieses habe ich etwas länger gebraucht. Das lag aber nicht am Buch, ich habe schließlich auch noch anderes zu tun *g*



House of Night: Verbrannt ist im Fischer Jugendbuch Verlag erschienen, hat 550 Seiten und kostet €16,95.
Wie bei jedem Band sind auch diesmal wieder die ersten Kapitel des nächsten hinten im Buch. Außerdem ist diesmal noch eine Leseprobe von
Die Dämonenfängerin - aller Anfang ist Hölle von Jana Oliver
dabei, sodass es insgesamt 606 Seiten hat.

Donnerstag, 18. August 2011

In meinem Himmel

Hey!
Ich habe heute In meinem Himmel von Alice Sebold abgebrochen.

Inhalt: Susie wird in einem Maisfeld vergewaltigt und getötet. Ihr Mörder ist ein Profi und beseitigt so gut wie alle Spuren, sodass es kaum Beweise für Susies Tod gibt. Als später ihr Ellbogen gefunden wird, weiß man es sicher. Vom Täter gibt es allerdings keine Spur, obwohl er direkt in der Nachbarschaft wohnt. Susie schaut sich alles, was auf der Erde passiert, aus dem Himmel an.

Mehr kann ich zum Inhalt nicht sagen, ich habe das Buch ja nicht zu Ende gelesen.

Dienstag, 16. August 2011

Februar 2011

Im Februar habe ich 4 Bücher gelesen, das waren 952 Seiten.
(Dass Die Wahrheit über Alice noch mal dabei ist, ist Absicht. Ich fand das Buch so gut, dass ich's direkt noch mal gelesen habe *g*)

Moonlit Nights (Carina Mueller)
Kate völlig verzaubert
Triumph für Lara
Die Wahrheit über Alice (Rebecca James)

(Bildquellen: buchkiste.com; schoenbrunn.de; opnelibrary.org; vorablesen.de)

Januar 2011

Im Januar habe ich 8 Bücher gelesen, zusammen etwa 1975 Seiten.
Ein paar der Bücher hatte ich schon länger zu Hause rumstehen und wollte die noch lesen, damit ich die wieder weggeben kann. ;-)

Zwei Zicken im Flirtfieber (Henriette Wich)
Highschool Musical
Smaragdgrün (Kerstin Gier)
Highschool der Vampire (Douglas Rees)
Verliebt heiß: Vanessa verrückt vor Sehnsucht
Trouble mit Jake
Nina heimlich verliebt
Die Wahrheit über Alice (Rebecca James)


Donnerstag, 11. August 2011

Lügen, die von Herzen kommen

Hey!
Als letztes stelle ich für heute Lügen, die von Herzen kommen von Kerstin Gier vor.

Inhalt: Hanna konzentriert sich voll und ganz auf ihre Karriere. Da stört es sie auch nicht, dass sie keine Traumfigur hat. Als sie sich aus beruflichen Gründen in einem Chat anmeldet, lernt sie dort "Boris68" kennen. Er erreicht bei einem Partnerschaftstest 397 von 400 Punkten. Einem Treffen steht also nichts mehr im Weg - bis auf Hannas Figur. Plötzlich ist sie mit ihrem Gewicht nicht mehr zufrieden und fängt eine Diät an. Dann kommt aber noch etwas dazwischen - Hannas neuer Chef ist viel charmanter als zunächst vermutet und ein ernsthafter Konkurent für den Mann aus dem Chat-Room.

(Quelle: www.webster.it)
Meinung:
Da das Buch von Kerstin Gier ist, hatte ich hohe Erwartungen. Und die wurden voll und ganz erfüllt!
Kerstin Gier hat einfach so eine tolle Art zu schreiben. Außerdem waren bisher alle Bücher von ihr unglaublich witzig.
Ich übernehme einfach mal das, was hinten auf dem Buch steht:
"Witzig und originell. Dieser Roman ist purer Lesespaß."

Die Protagonistin Hanna ist sympathisch, witzig und sarkastisch. Toll!

Das Buch ist aus dem Bastei Lübbe Verlag, hat 282 Seiten und kostet €7.00.

Lucas

Hey!
Buch Nr. 4 aus dem Urlaub ist Lucas von Kevin Brooks.

Inhalt: Lucas kommt auf die kleine Insel, auf der Cait mit ihrer Familie lebt. Einfach so. Niemand weiß wer er ist, noch wo er her kommt oder was er überhaupt dort will. Cait wird von dem geheimnissvollen und interessanten Lucas angezogen und lernt ihn bei einem Spaziergang kennen. Sie hat ihn sofort gern, weil er einfach anders ist. Er sieht toll aus, ist dabei aber nicht arrogant. Und er lebt total zurückgezogen im Wald. Dieses Unwissen gefällt den Anwohnern der Insel natürlich nicht - das unbekannte bedeutet Gefahr.
Lucas hat keine Angst anders zu sein und seine Meinung zu sagen. Er wird im Buch mit einem Tier verglichen; wenn er sich oder jemanden, den er gern hat (in diesem Fall Cait), beschützen muss, bekommt er einen emotionslosen Blick und ist kaum zu stoppen, wenn er auf jemanden losgeht. Das muss aber so sein, wenn man in der "Wildnis" und auf sich allein gestellt lebt.
Das gefällt den Insel Bewohnern natürlich noch weniger und sie wollen ihn loswerden.

(Quelle: jpc.de)
Zuerst hatte ich ein bisschen Angst, das Buch zu lesen. Es hat nämlich den "Deutschen Jugendliteratur Preis" bekommen und ich hab befürchtet, dass es für mich zu viel Niveau hat. *g*
Das Buch hat mir aber echt gut gefallen! Die Charaktere sind mir sehr sympathisch, vorallem Cait, Lucas und Caits Bruder Dominic. Die meiste Zeit des Buches ist er zwar oberflächlich und gemein, das liegt aber nur am Einfluss seiner "Freunde". Später sieht er ein, wie blöd er sich verhalten hat, entschuldigt sich und ist echt nett.

Das Buch ist als Taschenbuch bei dtv extra erschienen. Es kostet €12 und hat 448 Seiten.

Night World - Prinz des Schattenreichs

Hey!
Jetzt geht es um Night World - Prinz des Schattenreichs von Lisa J. Smith.
Ja, das ist die Autorin von Tagebücher eines Vampirs. Die fand ich allerdings nicht soo gut, die Serie ist viel besser! :)

Inhalt: Die Night World ist ein geheimes Reich für die Wesen der Nacht: Vampire, Werwölfe und Gestaltwandler.
Als Maggie erzählt wird, ihr Bruder sei bei einem Kletterunfall gestorben, glaubt sie es nicht. Sie verfolgt Sylvia, die Freundin ihres Bruders, die behauptet, den Unfall gesehen zu haben. Sie schleicht sich in deren Wohnung... und wacht in einem dunklen Holzkarren wieder auf. Sylvia hat sie und ein paar andere Mädchen als Sklaven in die Night World gebracht. Gemeinsam können sie entkommen. Maggie trifft auf der Flucht den grausamen und herzlosen Prinz Delos, einem Vampir, der über das Schattenreich herrscht. Doch als sie ihn berührt, entsteht eine besondere Verbindung zwischen den beiden, auch wenn Delos sich dagegen wehrt, liebt er Maggie. Durch sie kann Delos das erste mal in seinem Leben etwas fühlen.

Meinung:
Wow. Das ist eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Als ich angefangen habe zu lesen, hab ich gar nicht bemerkt, wie die Zeit vergeht. Als meine Mutter mich dann ins Bett geschickt hat, hatte ich schon 2/3 von Buch durch. Am nächsten Morgen hab ich dann sofort weiter gemacht und war kurze Zeit später auch schon fertig.
Delos ist kalt und gefühllos - anfangs! Gegen Ende ist er aber total süß und versucht alles, um Maggie zu retten.

Jetzt kommen wir zum besten Teil des Buches: Dem Cover!
Ist das nicht traumhaft? *__*

Es gibt noch andere Night World Bände, bisher 2, im Oktober kommen noch 3 raus. Sie haben zwar den ersten Teil des Titels gemeinsam, die Geschichten sind allerdings unabhängig voneinander.

Das Taschenbuch ist im cbt Fantasy Verlag erschienen, kostet €7.95 und hat 285 Seiten.

Ach, wär ich nur zu Hause geblieben

Hey!
Das nächste Buch ist Ach, wär ich nur zu Hause geblieben von Kerstin Gier.

 Inhalt: Die Autorin Kerstin Gier erzählt witzige Urlaubsgeschichten von sich und ihren Freunden.

Mehr kann man zum Inhalt eigentlich nicht sagen. :D

Meinung:
Wie bisher jedes Kerstin Gier Buch, was ich gelesen hab: super witzig!
Ich frage mich allerdings, ob die ganzen Geschichten wirklich wahr sind, manche hören sich nämlich ziemlich... aussergewöhnlich an. ;)
Naja, eigentlich ist das ja egal - hauptsache das Buch ist gut. Und das ist es!

Es ist ein Taschenbuch vom Bastei Lübbe Verlag und kostet 6 Euro, hat allerdings auch nur knapp 200 Seiten.
(Das mit dem Bild klappt jetzt leider nicht, sorry.)