Montag, 2. Januar 2012

[Film] Beastly

Allgemeine Informationen:
Originaltitel: Beastly
Genre: Romantik Fantasy, Märchen
FSK: 12
Länge: 86 Minuten
Veröffentlichung: Kino – April 2011, DVD – August 2011
Schauspieler: Alex Pettyfer, Vanessa Hudgens, Neil Patrick Harris
Regie: Daniel Barnz
Drehbuch: Daniel Barnz, nach der Vorlage von Alex Flinn


Die Grundgeschichte aus „Die Schöne und das Biest“ kennt wohl jeder. Ein gutaussehender und eingebildeter Typ wird verhext, verwandelt sich in ein Monster und muss innerhalb eines Jahres jemanden finden, der ihn liebt.
Dieser Film ist die Verfilmung von Beastly von Alex Flinn, wo das alles etwas moderner zugeht. Die Hauptperson ist kein Prinz oder so, sondern einfach der Sohn eines reichen Mannes, der denkt, mit Geld könne man sich alles kaufen und wer gut aussieht wird von allen geliebt.

„Meschen mögen Menschen, die gut aussehen. Wer das bestreitet ist entweder dumm oder hässlich.“


Kyle ist anfangs ein richtiges A****loch, wenn auch eins mit gutem Humor. ;)
Man merkt aber, dass er dieses Verhalten von seinem Vater hat. Dieser ist reich und berühmt und kaum zu Hause. So kann er sich nicht um seinen Sohn kümmern und wahrscheinlich möchte er das auch gar nicht. Er hört ihm nie zu und als Kyle verzaubert wird, bringt sein Vater ihn an einen Ort, wo ihn niemand sehen kann.
Weil er deshalb nicht mehr in die Schule gehen kann, bekommt Kyle einen Privatlehrer, gespielt von Neil Patrick Harris (Barney aus How I met your mother).

Lindy ist süß und nett, setzt sich für die Umwelt ein und kümmert sich um ihren Drogensüchtigen Vater. Sie ist hübsch und gut in der Schule, verhält sich aber ziemlich unauffällig, weshalb Kyle sie vorher auch kaum kannte.

Seit seiner Verwandlung nennt Kyle sich Hunter, damit man ihn nicht mit seinem früheren Ich in Verbindung bringt. Er liest im Internet, wie froh seine „Freunde“ sind, dass er weg ist und viele vermuten, er sei im Knast gelandet. Kyle wird dadurch klar, dass sein bisheriges Verhalten falsch war und er bereut es.
Als er Lindy vor Drogendealern rettet und mit zu sich nimmt, traut er sich nicht mit ihr zu reden oder sein Gesicht zu zeigen, sondern überhäuft sie stattdessen mit teuren Geschenken, weil er es nicht anders kennt. Ich fand die Versuche, Lindy zu beeindrucken, echt süß. Nach einer Zeit hat er sich richtig Gedanken darüber gemacht, was ihr gefallen könnte und schenkt ihr nicht mehr das, was er diesen oberflächlichen Mädchen schenken würde, mit denen er vorher zu tun hatte.

„Du musst nur freundlich zu ihr sein.“ – „Ja, nur bin ich darin Scheiße.“

Ich fand es lustig, wenn Lindy über Kyle gesprochen hat, den sie aus der Schule kennt. Hunter hat dann versucht ihr einerseits zuzustimmen, ihn bzw. sich aber auch zu verteidigen. Ich meine; wer beleidigt sich denn bitte freiwillig selbst?! ;)

Ich finde, besonders Neil Patrick Harris hat seine Sache sehr gut gemacht. Er spielt zwar keine Hauptrolle, ist aber dennoch sehr wichtig. Er überzeugt als blinder Lehrer und man nimmt ihm richtig ab, dass er wirklich blind wäre. Vor allem unterscheidet sich diese Rolle sehr von der, die er in How I met your mother hat, sodass man merkt, wie vielseitig er ist.

Alex Pettyfer hat sich gerne mal ohne ersichtlichen Grund ausgezogen, was ich aber vollkommen okay fand. :3

Fazit: Ein sehr schöner, romantischer und auch witziger Film.
Es wird auf keinen Fall das letzte Mal gewesen sein, dass ich mir den Film anschaue! :)

Kommentare:

  1. schöner blog habe mich auch schon als leserin angemeldet schau doch auch bei mir vorbei würde mich freuen

    lg mara
    http://mara-ladystyle.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diesen Film!!
    Das Buch ist natürlich genauso toll! :) Alex Flinn schreibt super aber der Film, einfach nur genial!! :)
    Hab mich richtig gefreut als ich deine Rezension gesehen hab ;) <3

    AntwortenLöschen
  3. Hey, den Film fand ich auch ganz gut, hab ihn irgendwo in Lettland gesehen XD
    Ich finds toll, dass du an meinem Gewinnspiel teil nimmst, aber denk bitte an die E-mail, damit ich den Überblick behalten kann.
    LG Franzi

    http://mywrittenheartbeat.blogspot.com/p/monatliche-verlosung.html

    AntwortenLöschen
  4. Danke, das bedeutet mir unheimlich viel, Jacquy. :') :D

    Du schreibst immer die besten Zitate heraus, ich lach mich tot. :D

    LG Lydia ♥

    AntwortenLöschen
  5. "Alex Pettyfer hat sich gerne mal ohne ersichtlichen Grund ausgezogen, was ich aber vollkommen okay fand. :3"
    Fangirling die Zweite: Schon alleine deshalb hat es sich gelohnt, den Film zu schauen:D Und ich muss gestehen, bei gewissen Stellen musste ich immer mal wieder zurückspulen XD
    Aber insgesamt fand ich den Film wirklich gut:) Ehrlich;) Jedenfalls hat dein Beitrag mich gerade auf die Idee gebracht, den Film nochmal zu schauen:)

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen