Sonntag, 20. Mai 2012

[Tag] Bücher, die zu wenig Aufmerksamkeit bekommen

Hier sind die Regeln!
1. Verlinke denjenigen, der dich getaggt hat,
2. Geh durch dein Bücherregal und überlege dir, welche Bücher deiner Meinung nach nicht bekannt genug sind.
3. Gib zu jedem Buch eine kurze Begründung an (es reicht ein Satz), wenn ihr möchtet wäre es schön, wenn du den Klappentext oder eine Mini-Inhaltsangabe dazu angibst
4. Tagge die Leute, von denen ihr diesen TAG gerne lesen würdet
5. Sag den Leuten Bescheid, die du getaggt hat.
6. Freu dich auf die Antworten.

Ich wurde von Corinna getaggt! :)

Eigentlich habe ich fast nur bekannte Bücher. Mal sehen, was ich noch so zusammen bekomme. ;-)




Nox – Das Erbe der Nacht (Michael Borlik)

Unsere Welt wird bewohnt von Menschen und den Kindern der Nacht Hexen, Werwölfen und Vampiren. Der Rat der Nox wacht über das empfindliche Gleichgewicht zwischen Gut und Böse. Und Tara stellt eine Bedrohung für dieses Gleichgewicht dar, denn in ihr vereinen sich zwei der drei Blutlinien der Nacht. Als der Halbdämon Sky ihr einen Weg anbietet, sich aus dem Schatten der Prophezeiung, der über ihr liegt, zu lösen, greift Tara mutig zu. Sie hat nichts mehr zu verlieren. Und der Weltuntergang muss verhindert werden koste es, was es wolle ...

Es ist schon recht lange her, dass ich das Buch gelesen habe, weshalb ich nicht begründen kann, was genau ich daran so toll fand. Ich weiß nur noch, dass ich es total geliebt habe!


Masken – Unter magischer Herrschaft

Die junge Ferin sehnt ungeduldig den Tag herbei, an dem sie endlich die Maske erhält, die ihre hässlichen blauen Gesichtsmale überdecken und sie ebenso schön machen wird wie die Herrschenden. Aber ihre Maske zerfällt zu Staub – und Ferin wird zu einer Gesetzlosen. Sie flüchtet zu einer Rebellengruppe, die unmaskiert im Dschungel lebt. Hier erfährt sie die Wahrheit über die magischen Kräfte ihres Volkes, die von den Masken unterdrückt werden, und lernt den attraktiven Martu kennen. Gefangen in einem Strudel aus Unterdrückung, Verrat und Rache, der nicht nur die Freiheit ihres Volkes, sondern auch ihre große Liebe bedroht, bleibt Ferin nur eins: Sie muss die Masken zerstören.

Das Buch war total spannend, die Charaktere haben mir gefallen und die Gesamtidee finde ich total super. :)

Gegen das Sommerlicht (Melissa Marr)

Sommerlicht auf ihrer Haut, der Duft von wilden Blumen: Wann immer der junge Mann in Ashs Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers und ist verzaubert von seiner überirdischen Schönheit. Wäre da nicht dieses wachsende Gefühl von Bedrohung. Wer ist er, und warum folgt er ihr, wohin auch immer sie geht? Ashs alter Freund Seth wird ihr wichtigster Vertrauter, sein ausrangierter Eisenbahnwaggon ihre Zuflucht. Und er ist der einzige Mensch, vor dem sie ihr Geheimnis lüftet: Von klein auf kann sie Elfen sehen, menschengroß, unheimlich, manchmal zudringlich, - und von klein auf ist sie daran gewöhnt, diese Gabe geheim zu halten. Gemeinsam entdecken Seth und sie eine Welt voller seltsamer Regeln und Gefahren: Ash ist von ihrem Verfolger, dem schönen Elfenkönig Keenan, auserwählt und wird sich einer Prüfung unterziehen müssen. Sie beginnt, um eine Zukunft mit Seth zu kämpfen, denn auch ihre Gefühle für ihn haben sich verändert ...

Auch hier ist es schon sehr lange her, dass ich es gelesen habe. Es hat mir aber so gefallen, dass ich dafür im Urlaub den ganzen Tag im Zimmer verbracht habe, anstatt ans Meer zu gehen, und das muss schon was heißen. ;-)


Blackout (Marc Elsberg)
Ist Fortschritt ein Rückschritt? - Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es bald nicht mehr. Der Countdown läuft ...

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, werden dubiose E-Mails auf seinem Computer gefunden. Selbst unter Verdacht wird Manzano eins klar: Ihr Gegner ist ebenso raffiniert wie gnadenlos. Unterdessen liegt Europa im Dunkeln, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.

Erschreckend realistisch, genau recherchiert, mitreißend erzählt.

Der letzte Satz sagt eigentlich schon alles. Das Buch ist sehr interessant, man fühlt sich, als wäre man mitten drin und es ist einfach beeindruckend.

Ich glaube das wars auch schon.
Ich tagge
Celine
Wonder
und Linda

Kommentare:

  1. du musst bei dem ganzen noch die formatierung wegmachen :)

    AntwortenLöschen
  2. :D ja ich weiß, aber mir kommts im Moment echt so vor als würd ich höchstens jede Woche was posten und das nervt mich selbst einfach schon so sehr :D Weil ich eig. ... naja nicht jeden Tag, das pack ich eh net ;) aber mal öfter posten will aber es nie klappt :D Aber hast schon recht ;)

    AntwortenLöschen