Mittwoch, 18. Juli 2012

[Rezension] Ewiglich die Sehnsucht


Titel: Ewiglich die Sehnsucht
Autor: Brodi Ashton
Verlag: Oetinger
Format: Hardcover
Preis: €17,95
Seitenzahl: 380

Reihe: 
1. Ewiglich die Sehnsucht (Januar 2012)
2. Ewiglich die Hoffnung (Dezember 2012)
?

Inhalt: Nikki ist verzweifelt. Um dem Schmerz zu entkommen, bittet sie Cole, ihr zu helfen. Was sie nicht wusste: Cole ist ein Ewiglicher und möchte sie mit ins Ewigseits nehmen um sich von ihr zu nähren und so weitere hundert Jahre leben zu können. Die ganze Zeit über hat sie ein Gesicht vor Augen, weshalb sie unbedingt wieder in die Oberwelt zurückkehren möchte. Allerdings bleiben ihr nur 6 Monate bis sie wieder weg muss – diesmal für immer.


"In alten Sagen heißt es Unterwelt.Aber ich weiß, das stimmt nicht. In Wirklichkeit heißt es Ewigseits, und es ist kein Ort für die Toten. Es ist ein Ort für die Ewiglichen - jene Menschen, die das Geheimnis des ewigen Lebens entdeckt haben. Es ist ein Ort für deren Spender - die Menschen, die alles aufgeben, um die Ewiglichen zu nähren. Es ist die Welt, die zwischen dieser und der nächsten liegt, eine Welt zwischen Erde und Hölle. Ich weiß das, weil ich selbst eine Spenderin war. Und ich würde alles dafür geben, um das zu ändern." 

Meinung:
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Gegenwart und der Vergangenheit erzählt. Der Zeit vor und nach ihrem Aufenthalt im Ewigseits. Bei ihrer „Abreise“ war Nikki, genannt Becks, so traurig und verzweifelt, dass sie nicht über die Folgen ihrer Entscheidung nachgedacht hat. Sie hatte kurz zuvor mit ihrem Vater gestritten und es gab einen Zwischenfall mit ihrem Freund Jack, den sie ihn nicht hatte erklären lassen, weshalb sie schwere Schuldgefühle hat.

Das Buch baut quasi auf der Liebesgeschichte zwischen Becks und Jack auf. Diese ist sehr realistisch und gelungen. Die beiden kannten sich schon lange vor Becks Aufenthalt im Ewigseits, der in der Oberwelt 6 Monate lang war. Alle ihre Bekannten und auch ihre Familie denken, Becks hätte die Zeit in einer Entzugsklinik verbracht und sie lässt sie in diesem Glauben, da sie die Wahrheit ja schlecht erzählen kann. Das macht es für sie noch schwerer, sich wieder in ihrem alten Leben zurechtzufinden.
Da es noch ungeklärte Angelegenheiten zwischen ihr und Jack gab, versöhnen sie sich nach ihrer Wiederkehr auch nicht sofort wieder. Sie mussten sich ganz natürlich erst mal wieder annähern und lernen, sich zu vertrauen und waren nicht sofort wieder „ein Herz und eine Seele“.

Charaktere:
Nikki ist in der Oberwelt unsicher, da sie 100 Jahre im Ewigseits (die Zeit vergeht dort anders) verbracht hat. Es fällt ihr schwer sich wieder an das normale Leben zu gewöhnen, wozu noch die Schuldgefühle kommen, da sie die Menschen, die ihr etwas bedeuten, ohne Erklärung zurückgelassen hatte. Sie verhält sich zurückhaltend um sich niemandem aufzudrängen, der eventuell nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte.

Cole ist der Ewigliche, der Nikki mit ins Ewigseits genommen hat, um ihr dort die Energie auszusaugen, um selbst weiterleben zu können. Das mag einem grausam erscheinen, allerdings kommt es mir nicht so vor, als hätte Cole böse Absichten.

Jack traut sich anfangs auch nicht, sich Becks wieder zu nähern und mit ihr zu sprechen. Er ist überrascht, dass sie so plötzlich wieder da ist und freut sich, zeigt dies aber nicht, was Becks verunsichert. Er ist lieb und sympathisch und klischeemäßig natürlich Quarterback der Footballmannschaft, was hier aber nicht allzu weit ausgebreitet wird.

Fazit:
Ein romantisches und gefühlvolles Buch, bei dem man aufgrund der fantastischen Liebesgeschichte schon vergessen kann, dass es sich um ein Fantasy Buch handelt. Trotzdem ist es spannend, da die Zeit, die die Protagonistin auf der Erde hat, begrenzt ist und man sich natürlich fragt, ob sie einen Ausweg findet.
5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Hey ;)
    Oh du kannst so viele Kommentare hinterlassen wie du magst, ich antworte dir gerne :D hihi
    Was Artemis Fowl angeht, ja man versteht die Bände auf alle Fälle auch ohne den ersten gelesen zu haben, ich hab damals auch den 2,3,4 und dann erst den ersten gelesen :D (der 2 war nämlich für die Schule von Nöten ;) )
    Ich kann sie dir wirklich empfehlen :D ich liebe die Bücher :D

    Zu deiner Rezension (ja ich bin noch nicht still :D) bei dir klingt das Buch so schön o.O ich war jetzt schon einige Male davor es mir zu kaufen aber habs immer wieder weggelegt weil ich mir einfach nicht sicher war, obs mir auch wirlich gefallen würde :D Vllt kauf ichs ja doch i-wann mal :D
    LG - die deren Kommentare echt immer länger werden :D (langsam schämt sie sich :D) ;)

    AntwortenLöschen
  2. :D Siehste mal ;) Immerhin weiß ich was Kerle NICHT wollen, wen also mal einer kommt den ich nicht mag, der sich aber aufdrängt, dann komm ich mit dem Spruch :D
    (Kurz für mich, ne? ;) )

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    ich hab dein Kommentar gefunden *Tschacka*
    Das mit der Fehlermeldung ist ja echt komisch. Du kannst mir auch unter anja.borchard@arcor.de deine Adresse zuschicken. Da müsste es eigentlich gehen :)

    AntwortenLöschen