Mittwoch, 25. Juli 2012

[Rezension] Wolf Shadow 1 - Verlockende Gefahr


Titel: Wolf Shadow - Verlockende Gefahr
Autor: Eileen Wilks
Verlag: Egmont LYX
Format: broschiert
Seitenzahl: 422
Preis: €9,95

Reihe: Wolf Shadow
1. Verlockende Gefahr
2. Magische Versuchung
3. Dunkles Verlangen
4. Finstere Begierde
5. Tödliche Versprechen
6. Blutmagie
7. Verbotene Pfade
8. Tödliche Zauber (August 2012)

Inhalt: Lily war gerade bei der Anprobe für die Hochzeit ihrer Schwester, als sie zum Tatort gerufen wird. Es gab einen Mord an einem Lupus, begangen wahrscheinlich von einem anderen Lupus. Wer genau es war und warum er es getan hat, gilt es jetzt herauszufinden. Bei den Ermittlungen trifft sie auf Rule Turner, den Prinz eines mächtigen Werwolf-Clans, zu dem sie sich ungewöhnlich stark angezogen fühlt. Doch er ist immer noch ein Tatverdächtiger und sie würde sich sowieso niemals auf ihn einlassen. Oder?


Meinung:
Rule bietet Lily seine Zusammenarbeit an, damit sie ihm vertraut. Denn er hat den Mord nicht begangen. Das weiß auch Lily bald und das ganze wird kompliziert, als sich herausstellt, dass ein Angriff auf Rules Vater mit dem Mord in Verbindung steht.

Kommt es mir nur so vor oder haben die meisten Romantasy-Bücher für Erwachsene mit Morden zu tun, die durch Übernatürliche begangen wurden? Jedenfalls ist das auch hier der Fall. Lily Yu ist klein und chinesischer Abstammung, was es ihr schwer gemacht hat, sich bei der Polizei zu etablieren, allerdings war sie erfolgreich und leitet nun einige Ermittlungen im Morddezernat. Alle wissen von den Übernatürlichen Wesen, die es auf der Welt gibt. Die Lupi bzw Werwölfe sind schon lange kein Geheimnis mehr. Seit kurzem werden sie sogar vor dem Gesetz den Menschen gleichgestellt und es ist nun verboten, sie in ihrer menschlichen Form zu töten. Lupi sind aber nicht die Einzigen Wesen. Es gibt auch noch Gnome, Hexen und Zauberer, aber die sind längst nicht so häufig anzutreffen.
Genau das macht Lily für den Job beim Morddezernat so wichtig. Sie ist eine Sensitive und durch eine Berührung spürt sie Magie, die einem Gegenstand oder Menschen anhaftet.
So kam sie auch Rule Turner auf die Spur, denn alle Indizien deuten in seine Richtung. Trotzdem stellt sich bald heraus, dass er nicht der Täter ist, was Lily ihn aber nicht wissen lässt.

Neben ihren Ermittlungen ist sie stark damit beschäftigt, sich selbst einzureden, dass sie sich nicht zu Rule hingezogen fühlt – was eine klare Lüge ist. Aber schon allein die Tatsache dass er mit ihren Ermittlungen zusammenhängt, macht ihn für eine Affäre untauglich.

Das Buch beginnt an der Stelle, wo Lily am Tatort eintrifft. Man bekommt nichts erklärt, versteht aber trotzdem schnell, was Sache ist. Schon bei der Zeugenbefragung macht sich Rule offensichtlich an Lily ran, was diese geschickt abwehrt. Aber er bleibt hartnäckig und versucht nicht, sein Interesse zu verbergen, was ich zwischenzeitlich echt lustig fand.
Als nach und nach mehr über den Mord in Erfahrung gebracht wird, wird das Buch spannender. Gegen Ende war es mir nur noch schwer möglich, mit dem Lesen aufzuhören, da ich unbedingt wissen wollte, wer denn nun für die Morde verantwortlich ist und was die Person für ein Motiv hat.


Natürlich spielt auch Erotik eine Rolle in diesem Buch, allerdings keine so große, wie ich erwartet hatte. Also Jugendliche können das Buch ohne Bedenken lesen. ; )

Charaktere:
Lily sieht ziemlich unscheinbar aus, weiß sich aber zu verteidigen und ist nicht dumm. Außerdem ist sie ziemlich stur und eigensinnig. Sie ist Cop mit Herz und Seele und lebt quasi für ihren Job. Sie versucht sich voll und ganz auf ihren Job zu konzentrieren und ist deshalb wütend, dass Rule sie so sehr ablenkt.

Rule Turner ist der Prinz des Nokolai-Clans. Er ist direkt und arrogant, allerdings auch charmant und sehr gutaussehend. Er macht sich keine Mühe zu verbergen, dass er an Lily interessiert ist und scheint Spaß daran zu haben, es immer wieder aufs neue zu probieren.

Fazit:
Ein spannendes und auch witziges Buch. Ein gelungener Auftakt für die Reihe!
4/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen