Mittwoch, 8. August 2012

[Rezension] Erben des Mondes 1 - Grimoire Lunaris


Titel: Erben des Mondes - Grimoire Lunaris
Autor/in: Stefanie Hasse (his&her books)
Verlag: Selbstveröffentlichung / Books on Demand
Format: Taschenbuch
Preis: €19,90
Seitenzahl: 335
Reihe: Erben des Mondes
1. Grimoire Lunaris (15. Februar 2012)
2. Hexenkrieg (Arbeitstitel / noch kein Datum)

Inhalt: Victoria träumt jede Nacht von Darian, an den sie sich allerdings nicht erinnern kann. Sie glaubt noch nicht mal, einen Darian zu kennen. In der Nacht ihres Rufes erinnert sie sich allerdings wieder an alles:
Victoria ist ein Kind des Mondes. Sie wurde von ihrem Gott mich mächtigen Fähigkeiten ausgestattet, mit denen sie das Böse besiegen soll – und Darian hilft ihr dabei. Durch ihre Liebe wurde die Prophezeiung verändert, doch auch er stellt sich als mächtig heraus.


Meinung:
Gut, meine Inhaltsangabe klingt jetzt total bescheuert. Leider weiß ich aber nicht, wie ich es besser ausdrücken kann, weshalb ihr jetzt damit leben müsst. :D

Die Kinder des Mondes wurden schon bei ihrer Geburt auserwählt. Mit ihrem 18. Lebensjahr beginnt dann die Ausbildung, bei der sie magische Kräfte und oft auch andere Fähigkeiten erhalten. So gibt es z.B. welche, die die Elemente beherrschen oder übernatürliche schnell oder stark sind. Victoria stellt sich als Telepathin heraus. Sie kann Gedanken lesen und das auch noch überragend gut für einen „Neuling“. Darian hingegen kann mit Tieren sprechen.

Anfangs fiel es mir etwas schwer das Buch zu lesen, was wohl am Schreibstil lag, der ehrlich gesagt nicht allzu professionell ist. Nach einigen Seiten hat er sich entweder gebessert oder ich konnte einfach darüber hinwegsehen, weil die Geschichte mich so sehr gefesselt hat.
Außerdem hat mich das erste Kapitel etwas verwirrt oder eher gesagt der Zusammenhang zum zweiten Kapitel, da ich genau diesen nicht erkannt habe. :D
Außerdem dachte ich, dass Darian erst später auftauchen würde, wodurch es mich zudem noch etwas überrascht hat, dass Victoria ihn schon nach 30 Seiten kennenlernt.
Das sind aber keine allzu schwerwiegenden negativen Punkte. ; )

Oft gefallen mir Bücher nicht, wenn es „zu viel“ Fantasy gibt. Also verschiedene magische Wesen, viele Fähigkeiten und sowas. Diesmal war das aber nicht der Fall, weshalb auch immer. ; )
Was ich aber noch anmerken möchte ist, dass mir die Liebe zwischen Darian und Victoria zu plötzlich kam.

Ansonsten habe ich aber nichts zu meckern und freue mich jetzt schon sehr auf Band 2, obwohl ich mir Band 1 von selbst wahrscheinlich gar nicht erst gekauft hätte. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an Lisa für die Organisation der Wanderbuchaktion!

Fazit:
Ein Buch mit kleineren Mängeln, die aber nicht schwerwiegend sind. Daher immer noch 4,5/5 Punkten!

1 Kommentar: