Dienstag, 9. Oktober 2012

[Rezension] Wellentraum

Titel: Wellentraum
Autor/in: Virginia Kantra
Verlag: Knaur.
Format: Taschenbuch
Preis: €9,99
Seitenzahl: 367
Reihe: Children of the Sea
Band 1

Inhalt: Margred ist ein Selkie. In Seehund-Gestalt lebt sie die meiste Zeit im Meer. Seit dem Tod ihres Gefährten kommt sie nur noch für Sex an Land. Normalerweise verschwindet sie nach einer Nacht spurlos wieder, aber bei dem Polizisten Caleb ist es anders. Sie kann ihn nicht vergessen und geht zurück an Land um ihn zu treffen, wo ihr schon ein Dämon auflauert…

Meinung:
Erst mal vorneweg: Dieses Buch ist sehr… „sexlastig“ und darum nicht für jüngere Leser geeignet.
Der erste Satz: „Wenn sie nicht bald Sex hätte, würde sie noch verrückt werden.“

Obwohl das Buch eine Handlung hat, geht es doch die meiste Zeit um Sex. Caleb, wie er Maggie ansieht und sofort mit ihr schlafen möchte. Teilweise in solchen unpassenden Situationen, dass ich am liebsten meinen Kopf gegen die Wand gehauen hätte. Ich meine… sie wurde gerade überfallen und liegt nackt und bewusstlos am Strand – und Caleb denkt an Sex.
Aber okay.

Maggie fühlt sich zu Caleb mehr hingezogen, als sonst zu irgendjemandem. Auch er hat sich sofort in sie verliebt. Nach dem Angriff auf sie, bleibt sie erst mal bei Caleb, weil sie nicht mehr zurück ins Meer kann. Sie kommen sich näher und Caleb möchte, dass sie bei ihm bleibt. Aber Maggie ist eine Selkie und dafür geschaffen, im Meer zu leben…

Charaktere:
Maggie kam mir, besonders gegen Anfang, vor wie ein Kleinkind. Da sie ja ihr ganzes Leben im Meer verbracht hat, weiß sie nicht so recht wie sie sich an Land verhalten soll. Besonders im Umgang mit Menschen merkt man, wie unbeholfen sie ist. Außerdem kennt sie viele für uns alltägliche Dinge wie Kaffee nicht und lenkt so Aufmerksamkeit auf sich.

Caleb hingegen weiß immer was zu tun ist. Er ist Polizist, Ex-Soldat, und verlässt sich vollkommen auf seinen Verstand und logische Erklärungen. Bei einem Einsatz wurde er schwer am Bein verletzt und musste schlimme Dinge mit ansehen, weshalb er sich in die Arbeit flüchtet, um nicht darüber nachdenken zu müssen.

Fazit:
Vielleicht hätte ich mir den Klappentext aufmerksamer durchlesen sollen. Die eigentliche Handlung rückt hier in den Hintergrund, dafür geht es viel um Sex.
Das ist an sich zwar nichts negatives, aber mich hat es gestört. Daher nur 2 Punkte. hin

_________________________________________

Reihe auf Englisch:


Kommentare:

  1. "sie wurde gerade überfallen und liegt nackt und bewusstlos am Strand – und Caleb denkt an Sex. Aber okay"
    Im Ernst? Super Rezi xD

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha , ich kann nicht mehr vor Lachen xDDD
    ''Teilweise in solchen unpassenden Situationen, dass ich am liebsten meinen Kopf gegen die Wand gehauen hätte. Ich meine… sie wurde gerade überfallen und liegt nackt und bewusstlos am Strand – und Caleb denkt an Sex.''
    Elisa ich stimme dir zu :)))

    Gut zu wissen, war am Anfang eher auf das Cover fixiert ;D

    AntwortenLöschen
  3. Das deutsche Cover sieht aber auch echt nach was anderem aus. Erstmal bleibt es auch auf meiner WuLi.
    Ich finde bei den englsichen Covern sieht man da schon eher, was Sache ist...(nur die wären nicht auf meine WuLi gekommen).

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt, Sarah. Da hätte ich sofort gewusst, dass das nichts für mich ist.

    AntwortenLöschen