Mittwoch, 28. November 2012

Buchpost #33

Untot - Lauf, solange du noch kannst (Kirsty McKay) - Chicken House Verlag
Klappentext: Endlich ist dieser grässliche Skiausflug mit ihren noch grässlicheren Mitschülern vorbei. Noch ein letzter Pausenstop, dann hat Bobby es hinter sich. So lange wartet sie mit Smitty im Bus auf die anderen. Aber die anderen kommen nicht zurück, die anderen sind tot! Alice hat es genau gesehen und dreht vollkommen durch. Schöne Scheiße. Sie müssen hier weg und zwar schnell! Denn plötzlich kommen die Toten auf sie zu und sie sehen verdammt hungrig aus. Doch draußen ist es einsam und dunkel, der Schneesturm tobt und die Handys funktionieren auch nicht mehr...
Dieses Buch habe ich bei den Buchbotschaftern gewonnen. Bisher gefällt es mir gut :)

Sehen wir uns morgen? (Alice Kuipers) - Krüger Verlag
Klappentext: Claire und ihre Mutter verpassen sich ständig. Dann hinterlassen sie sich Nachrichten an der Kühlschranktür - mit Einkaufslisten, Verabredungen, kleinen Geschichten aus ihrem Leben.
Bis die Mutter eines Tages eine Entdeckung macht, nach der nichts mehr ist wie zuvor. Und mutter und Tochter auf den kleinen Zetteln so viel mehr unterbringen müssen als bisher...
Ein ganzes Leben, ein ganz besonderer Roman in Botschaften an der Kühlschranktür - tief berührend und voller Liebe.
Das Buch habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen.

Sternenfeuer 2 - Vertraue niemandem (Amy Kathleen Ryan) - Knaur Verlag
Klappentext: Irgendwann in der Zukunft. Die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Zwei Raumschiffe, die New Horizon und die Empyrean, sind auf dem Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft auf einer neuen Erde.
Doch aus der Reise ist ein Kampf um Leben und Tod geworden. Nachdem an Bord der New Horizon alle Frauen unfruchtbar geworden sind, hat deren Befehlshaberin die Frauen und Mädchen der Empyrean entführen lassen, um sie als Spenderinnen für Eizellen zu missbrauchen. Zwar gelingt es Waverly Marshall und einigen anderen jungen Frauen zu fliehen, aber sie müssen Geiseln zurücklassen. Auf der Empyrean ringt derweil der junge Kieran mit der Verantwortung, die als neuer Kommandant auf seinen Schultern lastet. Beeinflusst von einer Sammlung von Predigten, entwickelt er zusehends fanatische und diktatorische Züge. Nur sein Rivale Seth, von Kieran in eine Arrestzelle gesperrt, ahnt, dass es einen blinden Passagier an Bord gibt, der nicht eher ruhen wird, bis er die Empyrean vernichtet hat...
Der erste Band gefiel mir gut, deshalb bin ich schon sehr gespannt auf das Buch! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen