Samstag, 17. November 2012

[Rezension] Zweiunddieselbe

Titel: Zweiunddieselbe - Wie viel von mir bin ich?
Autor/in: Mary E. Pearson
Verlag: Fischer Schatzinsel
Format: gebunden / Taschenbuch
Preis: €14,95 / €7,99
Seitenzahl: 331
Reihe:
1. Zweiunddieselbe (3. Mai 2010)
2. Nieundewig (17. August 2012)


Inhalt: Jenna hatte einen schweren Unfall und wacht nach über einem Jahr im Koma wieder auf. Sie erinnert sich an rein gar nichts aus ihrem alten Leben. Trotz der Videos von sich, die sie sich anschaut, kommt die Erinnerung nicht wieder. Erst später kommen einzelne Erinnerungsfetzen zurück und sie findet etwas heraus, was niemand wissen darf, nicht einmal sie selbst.

Meinung:
Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, das heißt anfangs weiß man genauso viel über Jenna wie sie selbst über sich weiß – gar nichts. Erst mit der Zeit erinnert sie sich wieder an Dinge. Genau genommen erinnert sie sich an mehr Dinge, als sie sollte. Ihre Eltern sprechen nicht über den Unfall und als Jenna die Wahrheit herausfindet, erfährt sie auch, warum. Genaueres kann ich hier nicht schreiben, wenn ihr das Buch noch lesen wollt. Für die restlichen:
*Spoiler! Zum Lesen markieren*
Ihr Körper wurde beim Unfall so stark beschädigt, dass ein Großteil davon ersetzt werden musste. So wurden quasi nur noch ein Teil ihres Hirns und ihre Erinnerungen in einen künstlichen Körper transplantiert.
*Spoiler Ende*
Ihre Großmutter weiß nicht so recht, was sie von der neuen Jenna halten soll. Sie kennt die Wahrheit und die damit verbundenen Konsequenzen.
Jenna versucht neue Freunde zu finden, doch wie soll das gehen, wenn sie sich selbst nicht kennt?

Es war interessant mitzuerleben, wie Jenna sich selbst wieder kennenlernt und Dinge über Vergangenheit und Gegenwart erfährt, die sie selbst gar nicht wissen sollte. Zwischendurch musste ich wirklich Pausen machen um über das gelesene nachzudenken und es zu verarbeiten, bevor ich weiterlesen konnte. Über das Buch kann ich gar nicht viel schreiben, weil es einfach zu viel verraten würde. Man startet nämlich komplett ahnungslos und erst mit der Zeit erfährt man alles. Es wäre blöd, wenn ich das alles in meiner Rezension schon vorweg nehmen würde.

Fazit:
Zusammen mit der Protagonistin versucht man, die Wahrheit zu erfahren. Das ist von Anfang bis Ende sehr interessant, auch wenn es zwischendurch Stellen gab, die ein bisschen langatmiger waren.
4/5 Punkten

______________________________________
Reihe auf Deutsch:


Reihe auf Englisch:


1 Kommentar:

  1. Ich habe eine gute Nachricht für dich :)
    Du hast bei meinem Gewinnspielgewonnen und bekommst von mir das Buch "Sehen wir uns morgen?" von Alice Kuipers :)
    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Die Bestimmung habe ich auch verschlungen, es ist einfach ein tolles Buch und ich freue mich schon sehr auf den 2. Band.
    Schreib mir bitte eine e-mail mit deiner Adresse an ninahaeger@web.de damit ich dir das Buch zuschicken kann :)
    Schönen Abend noch :)
    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen