Freitag, 25. Januar 2013

Zwischenbericht Praktikum

Ich wollte mich nur mal kurz melden, weil es auf dem Blog ja schon ziemlich ruhig geworden ist.
Dass ich ein Praktikum mache und deshalb eventuell nicht mehr so viel posten werde, hatte ich ja angekündigt. Dass es so krass wird, hatte ich allerdings nicht erwartet.

Ehrlich gesagt habe ich das nie richtig geglaubt, wenn jemand sagte, dass er nach der Arbeit keine Zeit oder Energie mehr hat und nicht mal ein paar Seiten lesen kann. Jetzt glaube ich es und kann es absolut nachvollziehen.
Morgens muss ich schon um kurz nach 7 los (zu der Zeit stehe ich normalerweise auf). Mit Auto, Zug und Rheinbahn gehts dann zum Rheinpark-Center. Um Punkt 8:30 Uhr komme ich dann dort an, genau rechtzeitig. Schluss habe ich um 16:30 Uhr und bis ich dann zu Hause bin, ist es schon 18 Uhr. Bis ich dann gegessen, die Tasche aus- und wieder eingeräumt und mir Notizen zum Tag (für den Praktikumsbericht) gemacht habe, ist es schon fast wieder so spät, dass ich ins Bett muss.
Komisch, dass Schüler sich immer beschweren, wie wenig Freizeit sie haben. Im Vergleich dazu habe ich nach der Schule zwischen 2 und 5 Stunden mehr Zeit zur Verfügung. Jetzt merke ich erst, wie gut es mir damit geht. :D
Gerade der Weg. Zur Schule brauche ich zu Fuß 5 Minuten, nach Neuss bin ich eine Stunde unterwegs. Vorausgesetzt, die Bahn hat keine Verspätung. Hat sie das nämlich, verpasse ich meinen Zug und muss eine Stunde (!) auf den nächsten warten.

Und die (kaum vorhandene) Zeit ist ja nicht mal das Schlimmste! Von 7-18 Uhr bin ich nur auf den Beinen. Sitzen tu ich nur kurz in der Mittagspause. Da man in der Schule ja fast die ganze Zeit über sitzt, ist das schon eine riesige Umstellung. Meine Füße tun mir so sehr weh, dass ich es die letzten Tage nicht mal geschafft habe, abends noch nach oben zu gehen um mir was zu Essen zu holen. Und auch sonst tat mir alles weh. Ich hatte Muskelkater am ganzen Körper. Selbst an den Fingern! Ich wusste gar nicht, dass das möglich ist.

Ich werde dauernd gefragt, ob ich das Praktikum oder die Schule lieber mag. Das weiß ich noch nicht. Schule ist auf jeden Fall weniger anstrengend!

So. Genug gejammert. :D
Ich glaube ich sollte langsam mal auf das eigentliche Thema zurückkommen. Bücher!
Dadurch, dass ich abends kaum Zeit habe, habe ich auch lesetechnisch keine Meisterleistungen vollbracht. :D Trotzdem habe ich etwa 150 Seiten von "Eragon" geschafft. Das lese ich für die "52 Wochen - 52 Bücher Challenge", an der ich locker teilnehme. Also eben nicht offiziell, sondern nur so, wie ich es eben schaffe.
Jede Woche wird dabei ein Thema ausgelost, zu dem man ein Buch lesen soll. Diese Woche ist es "Drachen", was ich als Anlass genommen habe, endlich mal "Eragon" zu lesen. Das habe ich nämlich sowieso schon seit Jahren vorgehabt und so lange stehen Band 1-3 hier auch schon rum.
Band 4 habe ich gestern bei Thalia gesehen und gebunden für 8 Euro bekommen, statt für 25. Jetzt hab ich die Reihe komplett (wobei Band 2+3 gar nicht mir gehören, sondern meinem Bruder. Er scheint sie aber nicht besonders zu vermissen :D).

Endlich konnte ich auch mal den Kindle richtig einsetzen. So kann ich jetzt nämlich im Zug lesen. "Saphirtränen 1" von Jennifer Jäger habe ich schon gelesen und dann direkt mit Band 2 weiter gemacht. Ich bin gerade bei 78%, d.h. Montag werde ich es auf jeden Fall zu Ende gelesen haben.
Jetzt am Wochenende schau ich mal, ob ich eine Rezension zu Band 1 zustande bringen kann. :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen