Sonntag, 16. Juni 2013

Leseplanung Juni 2013 - Update #2

Jetzt ist genau die Hälfte des Monats um und ich habe bisher 5 von meinen 8 geplanten Büchern geschafft - mehr als die Hälfte. Läuft doch ganz gut.
#1 Wir beide, irgendwann
#2 Das Zeichen des Vampirs
#3 Eragon 2
#4 Forever too far
#5 Hexenfluch
#6 Auracle
#7 Cal
#8 Vampire Academy 1
#9 Die Auslese
Ein Buch ist mit diesem Update dazu gekommen - "Die Auslese" von Joelle Charbonneau - weil ich es schon vom Verlag bekommen habe. Auch wenn ich die Rezension erst am Erscheinungstermin am 26.8. veröffentlichen darf, soll sie diesen Monat noch geschrieben werden. Davon abgesehen, dass ich sowieso nicht länger mit dem Lesen warten könnte!

"Das Zeichen des Vampirs", das ich während des letzten Updates noch gelesen habe, ist beendet und eine Rezension gibt es auch schon. Das Buch wurde zum Ende hin noch etwas besser, aber blieb merkwürdig und letztendlich hat es von mir 2 von 5 Punkten bekommen.

"Forever too far" ist sofort zum Erscheinungstermin am Montag auf meinem Kindle gelandet und wurde am selben Tag auch noch beendet. Ich muss sagen, dass Rush sich extrem lächerlich verhalten hat, weshalb das Buch unfreiwillig witzig und somit schon unterhaltsam war. Eine ernsthafte Rezension ohne Spoiler könnte ich dazu nicht schreiben, weshalb das das einzige bleibt, was ich zu diesem Buch zu sagen habe. :D

"Eragon 2" habe ich schon am Montag angefangen und bin jetzt auf Seite 306, d.h. ich habe etwa 40% geschafft. Das Buch gefällt mir sehr gut, aber durch solche Namen wie "Sílthrim" oder die alte Sprache, die manchmal gesprochen wird (z.B. "Astra Esterní ono thelduin, Mor´ranr lífa Hjarta onr, un du Evarínya ono varda.") empfinde ich das Lesen als ziemlich anstrengend. Wenn ich lese, spreche ich den Text nämlich immer im Kopf mit - und sowas kann mein Hirn nicht aussprechen. Das führt dazu, dass ich die Wörter einfach überspringe und später dann nicht mehr weiß, worum es geht. Zudem wird die alte Sprache auch nicht übersetzt, sondern man muss immer hinten im Glossar nachgucken, und dazu habe ich einfach keine Lust, weil es mir zu aufwendig ist, auf jeder Seite vorzublättern. Ich kann also immer nur ein paar Minuten am Stück lesen.

Das ist der Grund, weshalb ich "Auracle" dazwischen geschoben und parallel gelesen habe. Im Gegensatz zu Eragon lässt es sich nämlich leicht und schnell lesen und die Charaktere haben normale Namen. ;) Ich bin mit gespaltenen Erwartungen an das Buch gegangen, weil die Rezensionen, die ich dazu gelesen habe, eher im Mittelfeld lagen und ich kann mich den Meinungen da anschließen. Schlecht fand ich die Geschichte wirklich nicht, aber es gehört auch nicht zu meinen Lieblingsbüchern. Was genau ich gut bzw. schlecht fand, kann ich aber komischerweise überhaupt nicht sagen -> keine Rezension dazu.

Jetzt werde ich erst mal versuchen, bald mal mit Eragon fertig zu werden. Besonders, weil ich an der bisher spannendsten Stelle mit dem lesen aufgehört habe und jetzt zu müde bin, weiterzulesen. :D Danach mache ich mich dann direkt an "Hexenfluch" und danach kann es dann auch endlich mit "Vampire Academy" losgehen!
Ich hoffe, dass mich die Bücher begeistern können, weil die Bücher, die ich diesen Monat bisher gelesen habe, ja allesamt nicht so berauschend waren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen