Samstag, 6. Juli 2013

[Kurzrezension] Hexenfluch

Titel: Hexenfluch
Autorin: Lynn Raven
Verlag: Knaur.
Format: broschiert
Preis: €12,99
Seitenzahl: 428
Kaufen? *klick*
Reihe: - (Mai 2012)


Inhalt:
Ella ist Ärztin aus Leidenschaft und hat darüber hinaus keine Zeit für eine Beziehung. Nachdem auch die letzte Partnerschaft gescheitert ist, schwört sie den Männern ab. Eines Abends findet sie einen Verletzten in einer dunklen Gasse, doch durch eine Berührung springen alle Verletzungen auf sie über. Kurz darauf trifft sie den Mann wieder und erfährt, dass sie magische Kräfte hat. Zunächst hält sie das für einen Scherz und weigert sich, sich die Grundlagen der Magie beibringen zu lassen, doch als sie erfährt, dass sie dadurch Menschen heilen kann, denen die Medizin allein nicht helfen kann, willigt sie ein. Doch sie muss feststellen, dass Christian das nicht nur aus Hilfsbereitschaft tut - und dass sie dabei ist, sich in ihn zu verlieben.

Meinung:
Das Buch ist aus Sicht beider Charaktere geschrieben und die Perspektive wechselt mit jedem Kapitel. Zunächst hat mich das sehr verwirrt, da Christian quasi ein Doppelleben führt und ich nicht ganz verstanden habe, was wann, wo und mit wem passiert.  Das ist einer der Faktoren, die mir den Einstieg in die Geschichte erschwert haben. Dazu kommt noch, dass das Buch kein Jugendbuch ist und ich mit der erwachsenen Protagonistin erst mal warm werden musste. Oft konnte ich ihre Entscheidungen und Gedankengänge nicht nachvollziehen. Nachdem ich aber gut ein Drittel des Buches hinter mir hatte, fiel ich mit einem Rutsch direkt in die Geschichte und habe das Buch dann in Rekordgeschwindigkeit beendet.
Der Klappentext des Buches verrät nicht allzu viel, wodurch das Buch unvorhersehbar und überraschend war. Selten wusste ich, was als nächstes passieren würde, obwohl  man durch die Erzählperspektive beide Seiten kannte und ihre Erlebnisse und Gedanken miterlebt hat.


Fazit:
Nach einigen Startschwierigkeiten und Problemen mit der Protagonistin bin ich mit dem Buch doch noch warm geworden und habe es dann gespannt beendet. Die Geschichte ist unvorhersehbar und ich wusste nie, in welche Richtung sie verlaufen würde.

3/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen