Sonntag, 19. Januar 2014

Leseplanung Januar 2014 - Update #3

#1 Dylan & Gray
#2 Nineteen Eighty-Four
#3 Drei Wünsche hast du frei
#4 Neva
#5 Ein Jahr voller Wunder
#6 Der Geschmack von Sommerregen
#7 Nijura - Das Erbe der Elfenkrone
#8 Ich schreib dir morgen wieder

Was "1984" angeht:
Es ist vollbracht! Nach 6 Tagen intensivem Lesen habe ich endlich die 342 Seiten geschafft.
Die Geschichte an sich hat mir sehr gefallen und es ist auf jeden Fall etwas ganz anderes, als die typischen Jugend-Dystopien, die ich so gerne lese. Das einzige Problem war nur, dass ich eben so lange gebraucht habe, es zu lesen. Das lag sicher zum einen daran, dass ich es besonders gründlich gelesen habe, da ich jetzt nicht "fertig" bin mit dem Buch, sondern den Inhalt in meiner Facharbeit weiter bearbeiten muss, zum anderen aber auch daran, dass die Sprache schon von der in Jugendbüchern abweicht und die Tatsache, dass das Buch mehr als 60 Jahre alt ist, machte es auch nicht leichter.
Trotzdem hat es mir sehr gefallen und ich werde sicherlich noch weitere "alte" Dystopien lesen.

Angefangen habe ich danach "Nijura - Das Erbe der Elfenkrone", das ich für die rebuy-Challenge rezensieren muss. Also eigentlich hätte ich jedes beliebige Fantasy-Buch aussuchen können, aber da dieses sowieso auf meiner Leseliste stand, habe ich mich dafür entschieden. Ich bin erst bis Seite 125 gekommen, weil mich nach "1984" doch eine kleine Leseunlust befallen hat und ich so nervös wegen der Facharbeit bin, dass ich mich auf nichts wirklich konzentrieren kann. Aber statt daran weiterzuarbeiten, mache ich mir selbst lieber Angst, dass ich es nicht rechtzeitig schaffen könnte. Ich wette, ihr kennt das. :D

Ich bin jedenfalls ziemlich zuversichtlich, meine Leseliste noch zu schaffen, auch wenn ich "Divergent", "Insurgent" und "Allegiant" zusätzlich noch für die Facharbeit lesen muss. Die drei Bücher sollte ich aber etwa in der Zeit schaffen, die ich für "1984" gebraucht habe. :D

Kommentare:

  1. "1984" wartet auf Deutsch noch auf meinem SuB, da bin ich schon wirklich gespannt. Auf Englisch würde ich mich da wahrscheinlich nicht rantrauen, von daher: Respekt, dass du das durchgezogen hast! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sprachlich fand ich das eigentlich gar nicht mal so schlimm, nur habe ich ewig gebraucht. Weshalb auch immer. :D

      Löschen