Freitag, 25. Juli 2014

[Rezension] Four / Die Bestimmung - Fours Geschichte

Titel: Four: A Divergent Collection
Autorin: Veronica Roth
Verlag: Katherine Tegen Books
Format: Hardcover
Seitenzahl: 285
Preis: €11,80
Reihe: Die Bestimmung
0.5 Four
1. Divergent / Die Bestimmung
2. Insurgent / Tödliche Wahrheit
3. Allegiant / Letzte Entscheidung
Die deutsche Ausgabe erscheint am 24. November 2014 im cbt-Verlag.
Achtung! Wegen Spoiler-Gefahr solltet ihr diese Rezension nur lesen, wenn ihr "Divergent" bzw. den ersten Band "Die Bestimmung" bereits gelesen habt!

Dieses Buch erzählt Fours Geschichte. Es besteht aus vier längeren Kurgeschichten und drei kurzen Szenen, die nur wenige Seiten lang sind.
Man erfährt, woher er kommt, wie er bei den Dauntless gelandet ist und vieles mehr, was noch vor den Ereignissen von „Divergent“ passiert ist. Aber auch bekannte Stellen aus dem Buch werden aus seiner Sichtweise neu erzählt oder Dinge, die zwar zeitgleich passieren, von denen man als Leser bisher aber noch nichts erfahren hat, weil Tris nicht dabei war.
Aus diesem Grund sollte man „Divergent“ bereits gelesen haben, bevor man dieses Buch liest.

Im ersten Band der Trilogie hat man nicht allzu viel über Four erfahren, unter anderem darüber, was er in seiner Zeit bei seiner neuen Fraktion getan hat, bevor er Tris kennenlernt. Diese Fragen werden nun alle geklärt und die Lücken geschlossen. Einiges, was dieses Buch erzählt, wurde schon kurz erwähnt, allerdings wird es keinen Moment langweilig, weil man so viele zusätzliche Informationen bekommt. Die Autorin hat sich wirklich Mühe gegeben und ist genau darauf eingegangen, welches Wissen einem noch fehlt und wo in der Geschichte Stellen waren, an denen man noch etwas ergänzen könnte.

Weil „Divergent“ ausschließlich aus Tris‘ Sicht erzählt wird, weiß man nicht, was Four in dieser Zeit macht und nun bekommt man einen Einblick in sein Leben. Weil er eher verschlossen ist und nicht viel über sich redet, weiß man sehr wenig über ihn, aber durch dieses Buch kann man ihn kennenlernen und das nicht nur in Anwesenheit der Initianten, sondern auch wenn er alleine oder mit Freunden zusammen ist.

Man erfährt außerdem nicht nur etwas über Four, sondern auch über andere Charaktere. Max, Eric, Shauna und Zeke waren schon in der Trilogie Personen, über die ich gerne mehr wissen wollte und nun bekommt man auch über sie noch zusätzliche Informationen und versteht sie als Personen mehr.

Besonders faszinierend finde ich, dass man die Entwicklung, die Four als Person gemacht hat, super mitverfolgen kann. Das Buch startet mir Tobias als verängstigtem Jungen und mit jeder Kurzgeschichte wird deutlicher, wie er sich langsam verändert. Er wird stärker, passt sich an seine neue Fraktion an und lässt Teile seiner Vergangenheit hinter sich. Diese Veränderung in seinem Charakter passiert aber nicht plötzlich, sondern sehr realistisch. Zu Anfang hätte ich ihn nicht wiedererkannt und zur Zeit des ersten Trilogie-Bandes passt sein Charakter genau zu Tris‘ Beschreibungen von ihm.

Fazit:
Oft finde ich Kurzgeschichten zu Trilogien überflüssig, weil lediglich bekannte Szenen aus einer anderen Perspektive erneut erzählt werden. In diesem Fall ist allerdings das meiste was man liest neu und alles passt perfekt in die Lücken, die die Trilogie gelassen hat und viele Fragen werden beantwortet. Fours Entwicklung mitzuerleben hat mir noch mehr Spaß gemacht als die Geschichte von Tris zu lesen und ich bin wirklich froh, dass die Autorin uns mit diesem Buch die Chance gibt, ihn näher kennenzulernen.
5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Wo hast du das Buch her?
    (Wo hast du es bestellt? Hast du es vorbestellt? Wo? und wie viel hast du bezahlt?)
    Liebe Grüße und ich freue mich über Antorten! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Buch bei Amazon bestellt, kurz nachdem es erschienen ist. Für das Hardcover habe ich 11,80€ bezahlt, das steht aber auch oben. ;)

      Löschen