Mittwoch, 22. Oktober 2014

Readfy - gratis Bücher lesen!

Bildquelle
Schon vor einigen Wochen wurde die App readfy für einige Beta-Leser verfügbar gemacht. Auch ich gehörte zu denjenigen, die sie schon testen durften. Besonders ausgiebig habe ich sie allerdings noch nicht genutzt.

Das ist readfy und so funktioniert es:
Vielen von euch ist sicher das Prinzip von Spotify bekannt. Dabei kann man unbegrenzt Musik hören und muss sich dafür nur zwischendurch Werbung anhören. Ähnlich funktioniert readfy, nur eben mit Büchern. Es gibt eine Auswahl an Büchern und alle paar Seiten gibt es ein popup mit Werbung. Dafür ist leider eine Internetverbindung nötig, weshalb das Programm nur begrenzt für unterwegs geeignet ist.

Man kann die Bücher nach Genre sortieren oder sich beispielsweise die meist gelesenen anzeigen lassen und so die Bücher raussuchen, die einen interessieren. Diese kann man dann in verschiedene Listen einordnen. Meine sind zum Beispiel "möchte ich vielleicht lesen" und "unbedingt lesen", damit ich die Bücher nicht aus den Augen verliere.

Die Auswahl ist recht groß, allerdings sind auch viele Märchen oder Klassiker dabei oder andere Bücher, die vermutlich nicht viele Leser finden. Es gibt aber auch bekannte und aktuelle Bücher.
Unter anderem sind diese hier auf meiner Merkliste gelandet:
Kirschroter Sommer & Türkisgrüner Winter, Solange du schläfst & Die Tiefen deines Herzens von Antje Szillat, Der Wolkenkratzerthron, City of Death, und die ganze Gelöscht-Trilogie von Teri Terry. Auch die ganze Dark Village-Reihe ist vertreten. Außerdem einige Bücher, die ich bis dato noch nicht kannte, die aber spontan gut klangen.

In der Testphase habe ich nur ein einziges Buch über die App gelesen, aber nicht weil es Fehler oder Probleme gab, sondern nur deshalb, weil ich das Lesen auf dem Smartphone auf Dauer ziemlich unangenehm finde. Mit den tollen Büchern, die ich oben aufgelistet habe, werde ich es aber auf jeden Fall trotzdem tun.

Die App ist komplett kostenlos und seit dem 28.9. auch offiziell und für jeden im App Store und über Google Play für Android erhältlich.

Ich werde für diesen Aritkel übrigens nicht bezahlt oder bekomme sonst etwas dafür, sondern wollte euch lediglich auf diese App hinweisen und die Möglichkeit, kostenlos Bücher zu lesen. ;)

Kommentare:

  1. Die App hört sich auf jeden Fall sehr interessant an, alleine, weil ich die 'Dark-Village'-Reihe noch nicht gelesen habe und ich das in nächster Zeit ändern werde, möchte ich readfy unbedingt ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. na endlich, die war ja ne zeit lang nicht für Android. hatte schon vor nen jahr davon gehört. freu gleich mal drauf gezogen. ich hab ja eh ne flat. hab zwar auch skobe aber da bezahlt man ja auch

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich ja soweit echt gut an, aber gibt es da wirklich keinen Hacken? Keine versteckten Kosten? Und falls nein, ist dies dann nicht ziemlich illegal? Immerhin liest man die Bücher, ohne dafür zu bezahlen. Bin bei sowas immer sehr misstrauisch, aber ich denke, ich schaue es mir trotzdem mal an. Wobei so eine App bei mir niemals das Kaufen von Büchern ersetzen könnte, denn ich lese nicht gerne auf elektronischen Geräten, sondern liebe es ausgiebig in Buchhandlungen zu stöbern und mit einer vollen Tüte nach Hause zu kommen und meine Bücher schön sortiert im Regal stehen zu haben. <3

    Liebe Grüße,
    Nicki

    http://nickisbuecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ist alles legal! Bezahlt wird das durch die Werbung. Und da gibt es ja auch nicht alle Bücher, sondern nur ziemlich wenige, deshalb werden die Werbeeinnahmen da reichen.

      Löschen
  4. Ich finde das Angebot dort wirklich gut, allerdings ist das nichts für mich. Mit dem Smartphone kann und will ich einfach nicht lesen. Da kaufe ich mir die Bücher lieber. E-Books lese ich schon, aber nur auf meinem E-Book Reader und in Ausnahmefällen aus der Onleihe ausgeborgte auf meinem Tablet. Skoobe.de ist auch nicht schlecht, das kostet aber. Ich habe es eine Zeit lang genutzt, bin davon mittlerweile aber nicht mehr so begeistert. Bei Scribd bin ich noch, werde mich davon aber vermutlich auch bald trennen (kostet auch). Wenn ich E-Books lese, dann eben am Liebsten auf meinem Kindle und das geht mit den ganzen Diensten leider nicht. Es gibt nun zwar Kindle Unlimited, da ist die Auswahl aber mau. Daher sind diese Flatrateangebote für mich bisher alle noch uninteressant. Da kaufe ich mir die Bücher lieber so oder gehe in die Bücherei und ab und zu gönne ich mir ein Kindle E-Book, wenn das viel günstiger ist als die gedruckte Form. Das kommt vor allem bei den englischsprachigen Titeln sehr oft vor.

    Deinen Blog habe ich übrigens heute erst entdeckt. Ich mag dein Design, liebe dunkle Farben :) Ich werde sicher öfter bei Dir vorbeischauen. Über einen Gegenbesuch würde ich mich natürlich auch sehr freuen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen