Samstag, 27. Dezember 2014

Mein Buchjahr in 30 Fragen

Meinen Jahresrückblick starte ich dieses Jahr mit der Aktion "Dein Buchjahr in 30 Fragen" von Martina und Nadine.
Bei manchen Fragen versteht es sich von selbst, dass Spoiler enthalten sein könnten. Wenn ihr also seht, dass ihr das Buch, um das es geht, noch lesen wollt, dann lest die Antwort auf die Frage lieber nicht.
Mir fiel es ziemlich schwer, bei den Fragen auch die Bücher zu berücksichtigen, die ich vor längerer Zeit gelesen habe, weil sie mir einfach nicht so gut im Gedächtnis geblieben sind. Ich habe trotzdem versucht, nicht nur die Bücher zu nehmen, die ich in letzter Zeit gelesen habe.


Allgemein

1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort:
The Pirate's Wish hatte für mich einfach alles, was ein gutes Buch braucht. Es ist spannend, es gibt Humor, eine Liebesgeschichte, die nicht im Mittelpunkt steht und die Kombination aus Assassinen und Piraten fand ich klasse.

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Antwort:
Über So lebe ich jetzt habe ich einiges gutes bei englischen Booktubern gehört, wurde dann aber total enttäuscht. Aus der Handlung hätte man sicher einiges machen können, aber ich fand die Geschichte dann eher langweilig und der Schreibstil war so gar nicht meins.

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort:
Julia hatte ich mal spontan gekauft, ohne etwas darüber zu wissen, und wurde dann total überrascht, als ich es endlich gelesen habe. Die Geschichte ist zusammengesetzt aus der Handlung der Gegenwart und einer Version der Romeo und Julia Geschichte ein paar Jahrhunderte vorher und beides hat mich total überzeugt!

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort:
Ach wie gut, dass niemand weiß klang für mich super, aber die Umsetzung war leider nicht so gut.

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort:
Emily Lives Loudly habe ich super schnell gelesen, weil ich es so unterhaltsam fand. Außerdem lese ich die Bücher von Katrin Bongard praktisch grundsätzlich an einem Tag durch. In diesem Fall die Kissing-Trilogie.

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2014 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2014 freut Ihr Euch am meisten?
Antwort:
Hier würde ich jetzt The Assassin's Curse und Aralorn nennen, aber beides sind nur Dilogien und zählen deshalb nicht wirklich zu Reihen, oder? Wenn ich eine Trilogie nennen muss, nehme ich Kissing, da ich alle Teile mit voller Punktzahl bewertet habe.
Die Fortsetzung auf die ich mich am meisten freue ist Ruinen von Dan Wells, weil ich endlich wissen möchte, wie die Reihe endet.

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort:
Harry Potter und der Feuerkelch habe ich noch nicht komplett zu Ende gelesen, möchte das aber vor Neujahr noch schaffen. Mit 768 Seiten ist es das dickste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe und natürlich fliegen die Seiten nur so dahin. :)

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort:
Eigentlich nicht. Ein paar Tippfehler schleichen sich schließlich in fast jedes Buch und eins, wo es ganz schlimm war, hatte ich nicht.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort:
Um ehrlich zu sein lese ich überhaupt keine Sachbücher, deshalb kann ich da auch keinen Liebling angeben.

Story

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort:
Das war in The Fault in our Stars bzw. Das Schicksal ist ein mieser Verräter und da gab es so einige Stellen, die jedem klar sein dürften, die das Buch gelesen haben. Außerdem fand ich den Epilog von Flame richtig schlimm, weil da etwas angedeutet wurde, was dann aber zum Glück doch nicht passiert ist.

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort:
Das Haus der verschwundenen Kinder war alles in allem schon nicht überragend gut, aber das Ende fand ich besonders enttäuschend, weil eigentlich gar nichts aufgeklärt wurde und ich mit mehr Fragen dastand als vorher. Da hätte ich mir schon einige Antworten gewünscht.

Charaktere

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort:
Ist mit Held wirklich jemand gemeint, der gegen böse Kreaturen kämpft oder jeder Protagonist?
Mein liebster Held ist Jace aus den Chroniken der Unterwelt, mein anderer Liebling ist Brandon aus der Rockstar-Reihe von Teresa Sporrer.

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort:
Mit Cath aus Fangirl konnte ich mich selbst ziemlich gut identifizieren, weil es ihr schwerfällt, mit anderen Menschen zu sprechen und sie lieber für sich bleibt. Aralorn aus den gleichnamigen Büchern ist praktisch das genaue Gegenteil. Sie ist eine starke Person, die für sich selbst sorgen kann und auch andere beschützt. Als Protagonistin für einen Fantasy-Roman ist sie damit perfekt, wenn man genug davon hat, dass sich die Frauen immer von ihren gutaussehenden Begleitern beschützen lassen.

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort:
Hazel und Augustus aus Das Schicksal ist ein mieser Verräter.

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort:
Helen aus Silberlicht fand ich ziemlich nervig. Sie ist ein Geist, der seit Jahrhunderten mit niemandem sprechen oder auch nur gesehen werden konnte, was dafür wohl eine gute Entschuldigung ist, aber trotzdem konnte ich sie nicht leiden.

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Antwort:
Voldemort erschien mir als Antwort etwas offensichtlich, darum habe ich Anne Mather aus der Sternenfeuer-Trilogie gewählt. Was sie so schlimm macht, ist dass sie alle bösen Taten leugnet und weiterhin so tut, als würde sie nur das beste für alle wollen, obwohl sie natürlich nur ihre eigenen Ziele verfolgt.

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort:
Nebencharaktere vergesse ich normalerweise sehr schnell, deshalb habe ich jetzt vermutlich die besten außen vor gelassen, weil es einfach zu lange her ist, dass ich die entsprechenden Bücher gelesen habe. Spontan sind mir einige Charaktere aus den Chroniken der Unterwelt eingefallen, z.B. Simon und Isabelle. Beide finde ich klasse!

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort:
Am Ende von City of Glass. :)

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Antwort:
Dieses Jahr habe ich kaum Bücher gelesen, in denen es überhaupt so weit kam, aber in Der Geschmack von Sommerregen fand ich es gut.

20. „Lachkrampf“ - Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort:
Emily Lives Loudly ist einfach super lustig und die Autorin nimmt mit dem Buch sämtliche Klischees auf die Schippe.

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort:
The Fault in our Stars. Ohne Kommentar.

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Antwort:
Die Sternenfeuer Trilogie spielt auf zwei unglaublich großen Raumschiffen, in denen tausende Menschen, Tiere und Pflanzen leben, weil sie damit einen neuen Planeten besiedeln wollen, da die Erde nicht mehr bewohnbar ist.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Antwort:
Fangirl ist ein Buch, das meiner Meinung nach gut verfilmt werden könnte. Es ist kein Fantasy, deshalb wird man da nicht allzu viel falsch machen kann, was sich die Leser vielleicht anders vorgestellt haben könnten. Allerdings gibt es da die Szenen aus der Fanfiction, die man da sicher gut mit einbauen könnte.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort:
Einen Lieblingsautor möchte ich nicht an einem einzigen Buch bestimmen, das ich von ihm oder ihr gelesen habe, deshalb habe ich schon mal alle ausgeschlossen, von denen ich noch nicht mehr gelesen habe. "Gewonnen" hat schließlich Cassandra Clare, weil ihre Bücher spannend sind und trotzdem unglaublich viel Humor drinsteckt. Das muss man erst mal schaffen!

25. Autoren-Neuentdeckung 2014 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort:
Da gibt es einige Kandidaten, aber Rainbow Rowell ist eine der wenigen, die auch wirklich noch ein paar andere Bücher veröffentlicht haben, die ich direkt lesen könnte. Eleanor & Park ist schon auf dem SuB und wartet darauf, mir zu bestätigen, dass Rainbow Rowell eine tolle Autorin ist!

25.b Autoren-Enttäuschung 2014 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?
Antwort:
Da gibt es niemanden. Ich habe nicht viel von Autoren gelesen, die ich schon kannte, und wenn doch, dann waren die Bücher gewohnt gut. Enttäuscht war ich da von keinem Autor.

Äußerlichkeiten


26. Bestes Cover – Welches Cover hat Euch im Jahr 2014 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2014 beeindruckt hat, zählt.)
Antwort:
Das Cover von A Thousand Pieces of You finde ich unglaublich schön.

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Antwort:
Das Cover von So lebe ich jetzt finde ich schlimm. Und das Buch ist leider auch nicht besser. :D

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort:
Blood Romance hat ein super schönes Rosenmuster auf dem Buchschnitt und die Farben der Cover finde ich auch ganz cool.

„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Antwort:
Sowas habe ich dieses Jahr gar nicht mitgemacht. Für mich sind Leserunden einfach nichts.

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Antwort:
Auf jeden Fall Das Schicksal ist ein mieser Verräter! Vom Thema hatte mich das Buch überhaupt nicht angesprochen und wenn mir nicht dauernd gesagt worden wäre, dass ich es unbedingt lesen muss, hätte ich es auch nie gemacht. Da wäre mir ja einiges entgangen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen