Mittwoch, 3. Juni 2015

[Rezension] Magic & Platina (Elemente der Schattenwelt #3)

Autorin: Laura Kneidl
Verlag: Calsen Impress
Format: ebook
Seitenzahl: 440
Preis: €3,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Elemente der Schattenwelt
3. Magic & Platina

Inhalt:
Harper gehört eigentlich zu den Magic Huntern und sollte deshalb Hexen und Feen jagen, aber durch die großen Verluste beim Blutbad wird ihre Unterstützung bei den Blood Huntern gebraucht. Sie ist eine gute Jägerin und nutzt ihre Fähigkeiten, um in ihrer Freizeit heimlich Vampire zu jagen. Deren Blut braucht sie, um ihrem Bruder zu helfen. Auf einem ihrer Ausflüge fällt sie allerdings den Vampiren in die Hände und trifft auf deren König Jules…

Meinung:
Wie man es aus dem vorherigen Band schon kennt, gibt es hier neue Hauptfiguren. Harper ist jedoch mit Wayne, Warden und anderen Charakteren, die man schon aus den Vorgängern kennt, befreundet, sodass diese wieder vorkommen, wenn auch nur am Rande.
Sie ist froh, dass sie den Blood Huntern aushelfen kann, da die Jagd auf Vampire mehr ihr Ding ist, als Feen zu töten. Von ihren Fähigkeiten ist sie sehr überzeugt, allerdings ist sie wirklich eine gute Jägerin und es ist keine Arroganz, sondern nur Selbstbewusstsein.
Harper ist eine sympathische Hauptfigur, da sie ihrem Bruder helfen möchte und vollkommen auf Seiten der Jäger steht.

Jules kennt sie bereits aus ihrer gemeinsamen Zeit in der Ausbildung als Jäger. Er war damals in sie verliebt, sie ließ ihn allerdings abblitzen. Jetzt ist sie davon überzeugt, dass er als Vampir unmöglich noch der gleiche Mensch sein kann und wünscht sich wie die meisten anderen Hunter seinen Tod, da er den Waffenstillstand zwischen Vampiren und Huntern gebrochen hat.

Anfangs fiel es mir nicht ganz leicht, mit Harper warm zu werden. Cain und Ella fand ich irgendwie auf Anhieb sympathischer, wodurch ich von Anfang an mehr gefesselt war. Obwohl die Handlung dieses Bandes eigentlich spannender ist, hatte ich deshalb auch kein so großes Bedürfnis, unbedingt weiterzulesen.
Damit möchte ich auf keinen Fall sagen, dass das Buch schlecht war! Es hat mir gefallen und schließt auch gut an seine Vorgänger an. Natürlich gibt es ein ernstes Problem, was es zu lösen gilt und was die Spannung aufrecht erhält. Am Ende war mir die Auflösung allerdings ein bisschen zu einfach und unlogisch.

Fazit:
Trotz spannender Handlung kann dieser Abschlussband meiner Meinung nach nicht mit seinen Vorgängern mithalten. Trotzdem wurde ich gut unterhalten.
3,5/5 Punkten

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Schade, dass er dich nicht ganz so überzeugen konnte, ich fand ihn toll, wie auch die Vorgänger :)
    Schön wärs gewesen, wenn es doch noch zwei Bände zu den anderen Huntern gegeben hätte ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen