Mittwoch, 18. November 2015

Rückblick: Lesevorsätze


Als mir vor kurzem aufgefallen ist, dass das Jahr gar nicht mehr lange dauert, sind mir alle meine Vorsätze für 2015 wieder eingefallen. Selbst wenn ich sagen würde, dass ich nur Bruchteile davon eingehalten oder geschafft habe, wäre das fast noch übertrieben. Ich habe sie einfach komplett vergessen und demnach natürlich auch nicht konsequent versucht, sie einzuhalten. Für nächstes Jahr muss ich mir da wohl was anderes überlegen und sie mir regelmäßig wieder in Erinnerung rufen.

Meine privaten Vorsätze interessieren hier aber nicht, deshalb möchte ich zu meinen Lesevorsätzen kommen. Im Januar habe ich mir dazu Gedanken gemacht und sie *hier* vorgestellt und heute möchte ich einfach mal einen verfrühten Rückblick machen, wie es denn damit gelaufen ist und was ich rückblickend dazu sagen möchte.

Was waren meine Vorsätze?

  • SuB verkleinern
  • Reihen beenden
  • wenige Reihen beginnen
  • 100 Bücher lesen
  • Rereads

Was habe ich tatsächlich eingehalten?
SuB-Abbau... HAHAHA NEIN
Ende letzten Jahres war mein SuB bei 168 Büchern. Momentan sind es zwischen 175 und 180. Nun ja. Ich habe eindeutig weniger Bücher bekommen als letztes Jahr, aber dafür auch deutlich weniger gelesen. Womit ich direkt zu einem anderen Punkt springe:
100 Bücher lesen... ebenfalls NEIN
Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich bei 53 und damit erst knapp über die Hälfte, was mein ursprüngliches Ziel angeht. Dieses Jahr war ich einfach nicht genug in Leselaune.
Mehr Reihen beenden als beginnen... JA! glaube ich
Ich habe gerade mal meine gelesenen Bücher grob überflogen und bin der Meinung, ich hätte ein paar Reihen mehr beendet, als ich begonnen habe. Genau werde ich das am Ende des Jahres noch mal ausrechnen, aber ich glaube, in diesem Punkt war ich wirklich erfolgreich. Zu 90% habe ich dieses Jahr aber wirklich Einzelbände gelesen.
Rereads... naja.
Ich habe durchaus Bücher noch mal gelesen, aber das war nur eine Hand voll und meistens auch nur aus dem Grund, dass ich nicht mehr genug Handlung für die Fortsetzung präsent hatte. Eigentlich ging es mir darum, Bücher einfach deshalb noch mal zu lesen, weil sie mir gut gefallen haben, aber das hat dieses Jahr nicht geklappt, weil der SuB einfach immer verlockender ist.

Fazit + Wie sinnvoll waren die Vorsätze?
Im Rückblick war ich jetzt wirklich nicht erfolgreich. Das liegt aber leider daran, dass ich einfach wenig gelesen habe und der Rest dann einfach nicht so gut machbar war. Die Vorsätze an sich sind aber gar nicht mal so unsinnvoll gewesen, weil sie mir einfach einen groben Rahmen geben. 
SuB-Abbau und lesen ist eigentlich klar, das brauche ich gar nicht noch mal festhalten. Wobei das zweite Ziel nicht SO sinnvoll ist, denn wenn ich keine Zeit oder Lust habe, dann habe ich die eben nicht und dann zwinge ich mich auch nicht zum lesen.
Das mit den Reihen brauche ich schon zwischendurch als Erinnerung, weil ich wirklich die Zahl der angefangenen Reihen reduzieren und bei einigen endlich mal das Ende erfahren möchte.
An die Rereads hätte ich mich wirklich mal aktiv erinnern sollen und für nächstes Jahr mache ich mir vielleicht sogar eine Liste, weil es wirklich einiges gibt, was ich noch mal lesen möchte, zum Beispiel Seelen oder Ready Player One. 

Ob ich mir nächstes mal wieder eine Liste mit Vorsätzen mache? Wahrscheinlich.
Wird sie noch mal genau so aussehen? Wahrscheinlich.
Kann ich mir das deshalb eigentlich sparen? Wahrscheinlich.
Ich stehe leider viel zu sehr auf Listen :D

Habt ihr euch Vorsätze gemacht? Wenn ja, habt ihr sie eingehalten?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen