Sonntag, 27. Dezember 2015

Buchpost #81


Zu Weihnachten habe ich nur ein Buch bekommen und auch sonst halten sich meine Neuzugänge momentan echt in Grenzen, deshalb nur ein kurzer Post, obwohl es lange keinen mehr gab. Würde ich mehr lesen, würde der SuB-Abbau super laufen ;)

Solitaire (Alice Oseman)
Klappentext:
Tori hat Freunde. Sie hat zwei Brüder. Sie hat Eltern. Aber manchmal kann sie sich einfach nicht überwinden, mit ihnen zu sprechen. Meistens wäre es ihr viel lieber, sich nicht mit anderen Menschen beschäftigen zu müssen. Bis zu dem Tag, als sie einer Spur von Post-its folgt - von ihrem Schulspind zum Computerraum. Dort findet sie eine Nachricht von Solitaire, einer anonymen Schülergruppe, die seit Kurzem Toris Schule in Atem hält. Genau dort trifft sie auch Michael Holden. Mit seinem Enthusiasmus und seiner wilden Entschlossenheit, ihr Freund zu werden, verkörpert Michael eigentlich alles, was Tori verachtet. Doch genau das ist der Moment. Der Moment, in dem alles beginnt.
Um dieses Buch gab es schon vor Erscheinen einen kleinen Hype. Ich konnte mir das Buch ertauschen und wie die meisten anderen war ich leider nicht so begeistert, wie erhofft.


Am Ende der Welt traf ich Noah (Irmgard Kramer)
Klappentext:
Ein fremder roter Koffer zieht Marlene wie magisch an und ehe sie wirklich weiß, was sie tut, hat sie sich schon als dessen Besitzerin ausgegeben und ist in ein neues Leben abgetaucht. Als Irina Pawlowa verbringt sie ihren Sommer fernab der Zivilisation in einer alten Villa zusammen mit einer Nonne, einem Gärtner und einem Koch. Und Noah. Noah ist faszinierend, blind und in der Villa gefangen, denn irgendetwas außerhalb ihrer schützenden Mauern macht ihn schwer krank. Doch er möchte frei sein, und als Marlene sich in ihn verliebt, willigt sie ein, mit ihm zu fliehen. Was daraufhin passiert, konnte jedoch niemand vorhersehen.
Dieses Buch klingt richtig interessant, vor allem durch die falsche Identität und die Krankheit von Noah, unter der ich mir jetzt noch gar nichts vorstellen kann.

Battle Royale (Koushun Takami)
Klappentext:
Asien in der nahen Zukunft. Japan und China haben die Republik Großostasien gegründet, einen totalitären Staat, in dem Furcht und Unterdrückung herrschen. Dazu gehört das Experiment "Battle Royale", ein grausames Spiel, bei dem jedes Jahr Schulklassen ausgewählt und auf eine einsame Insel verschleppt werden, wo sich die Schüler gegenseitig be
kämpfen, bis nur noch ein Überlebender übrig bleibt.
Dieses Buch klingt vom Konzept her sehr wie Panem, war aber schon lange vorher da und jetzt bin ich gespannt, wie viele Gemeinsamkeiten die beiden Bücher nun wirklich haben. Dieses Buch wird sogar von Stephen King empfohlen, deshalb muss es ja wohl gut sein!

Hier kommt Michelle (Annette Pehnt)
Klappentext:
Semesteranfang an der Eliteuni Sommerstadt: In das beschauliche, malerisch gelegene Örtchen strömen die Studenten. Aber Bologna, Module, Elite, Kompetenzen - was hat das alles mit Studieren zu tun? Michelle, die hübsche, sehr bemühte, aber nicht übermäßig akademisch veranlagte Studienanfängerin, wird es bald herausfinden.
Dieses Buch ist das einzige, welches ich zu Weihnachten bekommen habe. Von mir aus hätte ich es vermutlich nicht ausgesucht, aber da es mit 138 Seiten sehr dünn ist, werde ich ihm auf jeden Fall eine Chance geben. Da kann man ja nicht viel falsch machen :)

Kommentare:

  1. Schade, dass dir "Solitaire" nicht so gut gefallen hat... Ich habe das Buch auch letztens gelesen und es war zwar kein Highlight für mich, aber mir hat es doch gut gefallen :)
    "Am Ende der Welt traf ich Noah" klingt wirklich gut :)

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es auch gefallen, aber dieser Hype war eben nicht ganz berechtigt, finde ich.
      Danke!

      Löschen
  2. Danke für deinen Neuzugängepost. Interessante Bücher dabei....leider freute sich meine Wunschliste darüber weginger!

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir kommen zur Zeit auch recht wenig Neuzugänge an, aber das ist gut so, weil ich kaum zum Lesen komme :D
    "Am Ende der Welt traf ich Noah" hat mir sehr gut gefallen, viel Spaß beim Lesen :)

    Bei mir kam übrigens auch gerade ein Post mit den neuen Büchern der letzten Zeit online, falls es dich interessiert ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist immer gut, wenn sich das halbwegs die Waage hält und man in einer Leseflaute nicht trotzdem von neuen Büchern überhäuft wird :D

      Löschen