Samstag, 2. Januar 2016

Mein Buchjahr in 30 Fragen

Wie schon in den letzten beiden Jahren werde ich die Fragen von Martina Bookaholic nutzen, um über das Jahr zurückzublicken. Eine Top & Flop Liste sowie eine ausführliche Statistik gibt es noch zusätzlich, aber hier wird ja nach vielen verschiedenen Dingen gefragt und ich freue mich schon darauf, meine gelesenen Bücher zu duchstöbern und die rauszusuchen, die am besten zu den Fragen passen.

Allgemein

1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? 
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort:
Fan Art von Sarah Tregay handelt von einem Jungen, der dafür kämpft, dass ein Gay-Romance Comic in der Schülerzeitung abgedruckt wird und nebenbei auch noch heimlich in seinen besten Freund verliebt ist. Die Geschichte ist super süß, hat wichtige Inhalte und behandelt Themen, die im deutschen Buchmarkt noch nicht ganz angekommen sind.

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Antwort:
Tauben im Gras war eine Schullektüre und noch dazu für mich keine besonders spannende. Das Buch spielt innerhalb von kurzer Zeit und in vielen v
erschiedenen Perspektiven und es gibt einfach viel zu viele unwichtige Details.




3. Größte positive Überraschung
An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort:
Bei My Life after now habe ich einfach einen weiteren Contemporary-Roman erwartet, aber stattdessen habe ich ein richtig interessantes Buch bekommen, was ein Thema behandelt, was sonst tabu ist und ich noch nie in einem Buch gelesen habe, vor allem in keinem Jugendbuch.

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort:
Hier kann ich Carpe Somnium und How to Love nennen. In ersteres hatte ich aufgrund des coolen Covers richtig hohe Hoffnungen, aber leider konnte die Geschichte damit längst nicht mithalten. Letzteres klang, als wäre es genau nach meinem Geschmack, aber leider war es dann nur mittelmäßig.

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort:
Sternenmeer habe ich glaube ich sogar innerhalb eines Tages gelesen. Der Schreibstil von Tanja Voosen ist so locker und witzig, dass ich ihre Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, wenn ich sie einmal begonnen habe.

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2015 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2016 freut Ihr Euch am meisten?
Antwort:
Die All Souls Trilogie, die mit Die Seelen der Nacht beginnt, hat mir richtig gut gefallen. Dieses Jahr habe ich Band 2 noch mal gelesen und anschließend den Abschluss der Reihe und das Ende war richtig gut und hat mich total zufrieden zurückgelassen. Bitte, lasst euch nicht von den Seitenzahlen abschrecken und gebt der Reihe eine Chance!

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort:
Dieses Jahr habe ich endlich die Eragon Reihe abgeschlossen und Band 4 war mit 959 Seiten mit Abstand mein dickster Schmöker dieses Jahr. Die Seiten sind zwar nicht dahin geflogen und ich habe ewig gebraucht, aber das war es am Ende wie immer wert!

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort:
Nein, nicht dass ich wüsste. Außer, man zählt die Klassiker, die noch alten Rechtschreibregeln folgen und so betrachtet jetzt eine Menge Fehler hätten :D

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort:
Ein Sachbuch habe ich mal wieder überhaupt nicht gelesen. Dazu könnte man höchstens Morgen ist leider auch noch ein Tag zählen, was ziemlich autobiografisch ist.

Story

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort:
Naked, Skin Deep, Eleanor & Park und The Silver Linings Playbook hatten alle schlimme Momente, aber am meisten mitgenommen hat mich davon Skin Deep. Worum genau es da ging, werde ich natürlich nicht verraten :)

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort:
Puh, um diese Frage zu beantworten, ist mein Gedächtnis gar nicht gut genug. Enttäuschend war nur, als ich festgestellt habe, dass Undead much? gar nicht der Abschluss der Reihe ist, wie ich eigentlich angenommen hatte :D Das Ende an sich war aber gut!

Charaktere
12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort:
Jamie aus Fan Art ist total lieb und sympathisch und setzt sich für bestimmte Dinge ein, obwohl er selbst unsicher ist. Das macht ihn zu einem super Helden, mit dem man sich auch identifizieren kann.

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort:
Laurie aus Sternenmeer. Obwohl ich mich nur noch grob an das Buch erinnere, weiß ich noch, dass Laurie klasse war. Die Charaktere fand ich schließlich alle super und gerade die Hauptfigur war super witzig.

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort:
Diese Reihe habe ich bisher noch gar nicht erwähnt, aber jetzt ist sie dran! Kristin und Jack aus Rockstars bleiben nicht zum Frühstück, dem 6. Band der Lost in Stereo Reihe. Es beginnt als Hassliebe und sowas finde ich immer klasse, solange der Übergang nachher nicht vollkommen unrealistisch gemacht ist und das ist hier nicht der Fall gewesen.

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort:
Laurel aus Love Letters to the Dead konnte ich nicht leiden und damit wird es wohl auch zusammenhängen, dass mir das Buch insgesamt nicht gefallen hat. Woran genau es gelegen hat, kann ich aber nicht mehr sagen.

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Antwort:
Hier gewinnt natürlich Galbatorix aus der Eragon-Reihe. Da ich kaum Fantasy gelesen habe, gab es nicht allzu viel Auswahl, aber auch sonst hätte er vermutlich gewonnen, da er quasi den ganzen Kontinent unter seiner Kontrolle hat und eigentlich die gesamte Bevölkerung von ihm befreit werden möchte.

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort:
Was Nebencharaktere angeht, bin ich immer richtig schlecht. Ich erinnere mich kaum noch an welche und wenn, dann weiß ich auf jeden Fall den Namen nicht mehr. Obwohl es also sicher eine Menge gibt, die ich hätte nennen können, entscheide ich mich hier für die Hexe Angela und den Werkater Solembum aus Eragon. Beide verhalten sich eher desinteressiert und etwas sarkastisch, stehen aber trotzdem auf der guten Seite und helfen, wo sie können. Außerdem sorgen sie für witzige Dialoge!

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort:
Fan Art! Darauf musste man wirklich lange warten, aber es hat sich gelohnt!

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Antwort:
Ich bin dieses Jahr ziemlich bei den Jugendbüchern geblieben, das heißt, besonders viele Liebesszenen gab es gar nicht. Ich würde aber auf Tattoo Thief tippen.

20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort:
Die Mütter-Mafia Reihe von Kerstin Gier hat für einiges schmunzeln gesorgt, aber auch die Rockstar-Reihe von Teresa Sporrer ist immer einen Lacher wert. Was von beidem witziger war, kann ich nicht entscheiden.

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort:
Ich glaube, das einzige Buch, bei dem ich überhaupt weinen musste, ist Skin Deep.

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?

Antwort:
Hierauf kann es nur eine Antwort geben: Daughter of Smoke and Bone. Die Reihe spielt teilweise in Prag, was schon ein ungewöhnlicher Schauplatz ist, und teilweise in der fiktiven Welt... deren Namen ich gerade vergessen habe. Ups.
Knapp dahinter liegen die Plötzlich Fee Reihe und das Nimmernie.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Antwort:
Naked handelt von einer Punkband in den 70ern und ich könnte mir die Geschichte richtig gut als Film vorstellen.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort:
Diese Frage finde ich immer schwer zu beantworten, da man ja doch die Bücher bewertet, nicht die Autoren. Dafür entscheide ich mich für Teresa Sporrer, da ich von ihr mehrere Bücher gelesen habe, die mich wieder bestens unterhalten konnten. Auf Platz 2 wäre Kerstin Gier, da von ihr auch einige tolle Bücher dabei waren.

25. Autoren-Neuentdeckung 2015 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort:
Kasie West konnte mich mit The Distance between us komplett überzeugen und da sie eine wirklich beliebte Autorin ist, möchte ich auch ihre anderen Bücher sehr gerne lesen. Neben ihren Comtemporary-Romanen interessiert mich dabei vor allem Pivot Point (auf deutsch Vergiss mein nicht).

25.b Autoren-Enttäuschung 2015 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?
Antwort:
Kevin Brooks. Von diesem Autor habe ich zuvor schon Candy, Lucas und Martyn Pig gelesen und auch Naked konnte mich vollkommen überzeugen. Sein Buch Kissing the Rain habe ich hingegen noch nicht mal zu Ende gelesen.

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover – Welches Cover hat Euch im Jahr 2015 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2015 beeindruckt hat, zählt.)
Antwort:
Everything Everything, die englische Version von Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt. Das deutsche Cover ist zwar auch toll, aber das Original gefällt mir noch einen Ticken besser und ist einfach richtig schön.

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Antwort:
Das Cover zu The Outsiders gefällt mir nicht, aber da es ein Klassiker ist und diese selten mit schönen Covern überzeugen können, ist das nicht wichtig. Außerdem passt es gut zur Geschichte.

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort:
Das Juwel hat eine richtig schöne Aufmachung, wie ich auf Fotos gesehen habe. Ich selbst habe das Buch leider als englisches Ebook, aber hätte ich vorher gewusst, wie schön die deutsche Edition wird, hätte ich mir vielleicht die geholt.

„Social Reading“ --> Lasse ich ganz frech weg, weil ich darauf keine Antwort habe

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Antwort:

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Antwort:

Kommentare:

  1. Hey,

    das ist ja mal ein toller Rückblick, der einen gleich einen kleinen Einblick in die Richtung des buches bringen kann. Ich habe von deinen Büchern nicht eines gelesen, aber es sind ein paar interessante dabei. ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das meiste ist ja auch nicht allzu bekannt oder aktuell, da ist das verständlich :) Ich mag den Rückblick auch echt gerne, weil eben nach mehr gefragt wird als nach "welches Buch war gut, welches war schlecht"
      Liebe Grüße!

      Löschen