Montag, 8. Februar 2016

[Montagsfrage] Anfragen von Rezensionsexemplaren?

Die vollständige Frage lautet:
Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?


Als Blogger gehören Rezensionsexemplare ja fast schon dazu, auch wenn es auf keinen Fall nur darum geht. Wenn der Verlag jedoch anbietet, einem ein Buch zu schicken, was man unbedingt lesen möchte, können die wenigsten nein sagen. Ich selbst habe schon lange keins mehr angefragt, weil ich eeeendlich meinen SuB lesen möchte und REs natürlich immer Priorität haben. 

Was unangefragte Bücher angeht, finde ich schon, dass sie zumindest zum Blog und zum Buchgeschmack des Bloggers passen sollten. Wenn mir jemand einen Krimi zuschicken würde, dann würde ich ihn schon aus Prinzip nicht lesen, weil ich wüsste, dass er mir nicht gefallen würde. Davon hat niemand etwas und ich weiß auch nicht, was Verlage oder Autoren sich bei so etwas denken. Aus Blogs geht ja normalerweise ganz klar hervor, was gerne gelesen wird und was nicht.
Mir ist es erst sehr selten passiert, dass ich überhaupt etwas unangefragt bekommen habe und in den Fällen hat es zum Glück immer zumindest halbwegs meinen Geschmack getroffen. Ansonsten würde ich das Buch auch entweder an einen anderen Blogger weitergeben oder es einfach nicht rezensieren.

Wie sieht das bei euch aus?

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,

    da bin ich ganz deiner Meinung.
    Ich finde auch nicht dass man sich schlecht fühlen muss wenn man Rezensionsexemplare annimmt.
    Denn mal ehrlich, deshalb geht weder der Verlag Pleite, noch nagt der Autor am Hungertod weil du sein Buch kostenlos bekommst.
    Das Thema wird meiner Meinung nach immer ein bisschen aufgebauscht, jeder sollte selbst entscheiden ob er Bücher anfragt oder nicht. Und der Verlag kann ebenfalls selbst entscheiden ob man es bekommst oder nicht :D

    Nadine ♥

    AntwortenLöschen