Donnerstag, 3. März 2016

[Kurzmeinung] The Awakening / Das Erwachen (Kate Chopin)


Edna ist die Protagonistin dieses Romans. Sie ist verheiratet, hat Kinder und lebt das typische Leben einer Ehefrau zu dieser Zeit. Dazu gehören Abendessen mit Freunden der Familie und Nachbarn, Nachmittage mit anderen Frauen, mit oder ohne Kinder, die ansonsten in der Zeit von Angestellten betreut werden und wenig eigene Entscheidungsfreiheit.

Als Edna immer mehr Zeit mit Robert verbringt, wird ihr bewusst, dass sie so nicht weiterleben möchte. Sie fängt an, eigene Wünsche und Träume zu haben und möchte sich nicht mehr alles von ihrem Mann vorschreiben lassen.

Im Mittelpunkt des Buches steht die Rolle der Frau im 19. Jahrhundert. Die Hauptfigur Edna macht im Laufe des Buches eine totale Entwicklung durch, von der gehorsamen Gattin zur emanzipierten Frau. Das wird dadurch ausgelöst, dass sie sich verliebt, was zwar etwas klischeehaft ist, aber für mich durchaus nachvollziehbar. Als verheiratete Frau gehörte es sich nun mal nicht, zu viel Zeit allein mit einem anderen Mann zu verbringen und Edna ist nicht damit einverstanden, dass ihr das jemand verbieten könnte.

Die erste Hälfte des Buches gefiel mir noch nicht allzu gut. Edna war noch in ihrer Rolle als Ehefrau "gefangen", man hat ihren Alltag miterlebt und es war noch nicht allzu spannend. Als Robert immer mehr vorkommt, wendet sich das etwas und Ednas Denken beginnt, sich zu verändern. Mir hat es sehr gefallen, dass das eine schrittweise Entwicklung war, die von etwas bestimmtem ausgelöst wurde und sie nicht einfach eines Morgens aufgewacht ist und die Gesellschaft revolutionieren wollte.
In der zweiten Hälfte erlebt man dann weiterhin ihre Entwicklung mit und es hat mir gut gefallen, wie sie sich immer mehr traut, eigene Entscheidungen zu treffen und unabhängiger wird. Zu diesem Zeitpunkt wurde sie mir auch als Hauptfigur sympathischer, weil man sich in der heutigen Zeit mehr in sie hineinversetzen kann.

Das Buch ist ein Klassiker aus dem Jahr 1899. Ich habe das englische Original gelesen, was es gratis als ebook gibt. Durch sein Alter ist die Sprache natürlich nicht zu 100% aktuell, aber trotzdem gut verständlich. Hin und wieder musste ich ein Wort nachschlagen, aber das hat mich nicht gestört und ich hätte auch sonst auf jeden Fall das wesentliche verstanden. Wenn ihr das Lesen auf Englisch also schon etwas gewohnt seid, sollte das für euch eigentlich auch kein Problem darstellen.
Auf deutsch ist das Buch aber natürlich auch erschienen.

Fazit:
Ein Klassiker, den man (vielleicht gerade als Frau?) gelesen haben sollte. Die Hauptfigur macht eine beeindruckende Entwicklung durch, die ich gerne miterlebt habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen