Samstag, 19. März 2016

Wie blogge ich eigentlich?

Vor einiger Zeit bin ich auf den Beitrag Wie läuft das mit dem Buchbloggen? von Tobi gestoßen und weil ich solche Beiträge echt interessant finde, wollte ich mich auch mal dazu äußern. Irgendwie ist das leider in Vergessenheit geraten und kommt jetzt etwas verspätet. Wenn ihr auch einen Beitrag dazu geschrieben habt, lasst mir doch gerne den Link da. Oder schreibt es einfach in einen Kommentar, das interessiert mich total!
Tobi hat seinen Beitrag in einem schönen zusammenhängenden Text geschrieben, aber ich halte mich jetzt mal an die Fragen, die er angehängt hat.

Wie entscheidest du, ob du über ein Buch bloggst oder nicht?
In den Neuzugängen erwähne ich alle Bücher, die ich erhalte und in meinen Leseupdates alles, was ich lese, aber eine Rezension schreibe ich längst nicht zu allem. Ist es ein Rezensionsexemplar, fällt die Frage natürlich weg, aber ansonsten kommt es natürlich sehr darauf an, ob ich etwas zu sagen habe. Wenn mir schon beim Lesen klar ist, dass ich mich unbedingt zu einem Buch äußern möchte, dann mache ich das normalerweise auch. Außerdem würde ich auch eher unbekanntere oder ältere Bücher vorstellen, als welche, die schon auf jedem Blog besprochen wurden und die ohnehin schon jeder kennt (Harry Potter, Panem, etc).

Woher nimmst du deine Inspiration für neue Beiträge?
Puh... gar nicht? Wenn ihr meinen Blog verfolgt, wisst ihr vermutlich, dass ich einige feste Beiträge habe, an die ich mich halte und nur seeehr selten mal aus diesem Schema ausbreche. Neuzugänge, Rezensionen, wöchentliche Aktionen sind im Prinzip auf jedem Blog zu finden und absolut nicht kreativ. Meine Leseupdates mache ich deshalb, weil ich relativ wenig rezensiere, aber trotzdem etwas über die Bücher sagen möchte und so ist einfach die Idee entstanden, mich dazu zwischendurch kurz zu äußern. Posts, die aus der Reihe fallen und wirklich Inspiration erfordern, habe ich unglaublich selten. Was "besondere" Beiträge angeht, überlasse ich das meistens lieber anderen, die es einfach besser können als ich.

Was willst du mit deinem Blog erreichen?
Leuten berichten, wie mir bestimmte Bücher gefallen haben und entweder eine Empfehlung aussprechen oder ihnen davon abraten. Ich habe ein richtig gutes Buch gelesen, welches aber kaum jemand kennt? So kann ich es vielleicht ein bisschen bekannter machen. Ein Buch hat mir überhaupt nicht gefallen? Vielleicht kann jemand meine Kritik nachvollziehen und erkennt so, dass es für ihn ebenfalls nichts wäre. Außerdem mag ich den Austausch mit den Lesern und freue mich deshalb immer unglaublich über Kommentare, auch wenn sie vielleicht nicht viel Inhalt haben.

Wie viel Zeit nimmst du dir für das Verfassen eines neuen Beitrags?
Das kommt natürlich auf den Beitrag an und ich stoppe nicht die Zeit, aber ich schätze, ich brauche für die meisten kurzen Beiträge nur um die 10-15 Minuten. Rezensionen dauern mit 30-40 Minuten etwas länger, aber wie ihr wisst, gehöre ich nicht zu den Bloggern, die genau über Formulierungen nachdenken und sich richtig viel Mühe damit geben, eine Rezension absolut perfekt zu machen. Davor habe ich unglaublichen Respekt, aber ich kann das leider nicht. Ich bin eher der Typ, der einfach drauflos schreibt und danach auch nicht mehr viel an der Formulierung ändert.

Wie oft erscheint in deinem Blog ein Beitrag? Bloggst du regelmäßig und hast feste Tage bzw. Abstände in denen Beiträge erscheinen?
Normalerweise alle 2-3 Tage, also schon ziemlich regelmäßig. Manchmal ist es auch mehr, gerade am Monatsanfang/-ende, wenn Rückblick und Leseplanung anstehen und zusätzlich vielleicht noch ein wöchentlicher Beitrag auf den Tag fällt. Ich habe auch immer ein paar Posts als Entwurf gespeichert, die ich dann spontan so veröffentlichen kann, wie es gerade in den Plan passt.
Einen festen Tag haben bei mir die Leseupdates (Sonntag) und dann natürlich die Montagsfrage und Gemeinsam Lesen (Dienstag), wo ich aber nicht immer teilnehme und auch gerne mal den Tag nicht perfekt einhalte.

Hast du einen festen Tag, an dem du Blogbeiträge schreibst und dich um deinen Blog kümmerst?
Nein, überhaupt nicht. Das mache ich immer dann, wenn ich gerade Lust und Zeit habe. Wie bereits erwähnt, nimmt das ohnehin nicht allzu viel Zeit in Anspruch und so kann ich das immer ganz gut zwischendurch machen.

Hast du mehrere Beiträge fertig verfasst als Entwurf, oder veröffentlichst du jeden Beitrag sofort?
Ich habe einige Entwürfe auf Vorrat, damit ich mal Zeiten überbrücken kann, in denen ich nichts neues zu posten habe. Da sind unter anderem Rezensionen bei, die ich schon vor Monaten geschrieben habe und ein angefangener Post über ein Computerspiel, den ich dringend mal zu Ende schreiben sollte. Vor kurzem war ich richtig inspiriert und habe direkt einen Haufen Posts über TV-Serien geschrieben, die ich natürlich nicht alle direkt veröffentlichen konnte. In solchen Fällen sammelt sich dann ein bisschen was "für schlechte Zeiten" an.

Hast du Hilfsmittel, wie einen Planer, eine App oder irgendein Gadget?
Nicht direkt. Ich habe nur einen normalen Planer, in den ich meine tägliche To-Do-List schreibe und da stehen dann auch die wöchentlichen Beiträge drin, damit ich möglichst daran denke. 

Schreibst du deine Beiträge direkt in WordPress bzw. der Blogsoftware, oder zuerst auf Papier oder in anderer Software?
Ich schreibe Rezensionen in Word vor, damit ich ein Backup habe, alles andere schreibe ich direkt in Blogspot. Früher habe ich Rezensionen vorher stichpunktartig auf einem Blatt festgehalten, aber das mache ich schon lange nicht mehr.

Schreibt du die Beiträge auf einmal, oder in mehreren Schritten?
Zu 90% schreibe ich direkt den kompletten Beitrag. Manchmal lese ich später noch mal drüber und überarbeite ihn, bevor er veröffentlicht wird, aber das kommt eigentlich nur selten vor. Ansonsten kommt es auch vor, dass ich für einen Post noch ein Foto brauche, was ich gerade nicht machen kann, weil es beispielsweise zu dunkel ist oder mir noch ein Buch fehlt, was auf das Foto soll. Die werden dann natürlich erst später fertig gemacht.

Hast du schon einmal einen Beitrag komplett verworfen, weil du mit der Qualität nicht zufrieden warst?
Ich habe schon häufiger angefangen, eine Art Diskussionsbeitrag zu schreiben, habe ihn aber mittendrin wieder verworfen, weil ich entweder nicht ausdrücken konnte, was ich sagen möchte oder vielleicht doch nicht genug für einen kompletten Beitrag zusammenbekommen habe. Ansonsten habe ich eine handvoll alte Posts gelöscht. Mein Blog besteht nun fast 5 Jahre und die Qualität meiner ersten "Rezensionen" (den Namen haben sie nicht mal annähernd verdient) ist absolut unterirdisch. Die meisten bestehen noch, weil ich mich nicht einfach so von meinen "Anfängen" trennen möchte, aber vielleicht schaue ich da irgendwann noch mal durch und nehme sie dann offline.

Wo schreibst du deine Beiträge (z.B. immer auf dem iPad Pro in der Badewanne)? Gibt es ein Bild von deinem „Blogarbeitsplatz“?
Hauptsächlich an meinem PC am Schreibtisch. Vor kurzem habe ich noch mal meinen alten Laptop wiederbelebt, aber daran habe ich nur eine handvoll Posts geschrieben. Am Handy oder Tablet zu tippen wäre mir viel zu aufwendig, ganz abgesehen von Formatierung etc.

Tadaa! Nicht gerade spannend, aber wenn ihr die rechte Ecke ignoriert, sogar fast ordentlich!

Bloggst du alleine oder mit anderen zusammen?
Alleine. Ich könnte mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, jemand anderes an meinen Blog zu lassen. Einen Blog direkt mit einer zweiten Person zu eröffnen, wäre wohl etwas anderes, aber ich blogge hier jetzt schon so lange alleine, dass ich mich daran gewöhnt habe und es im Nachhinein auch nicht mehr würde ändern wollen.

Machst du für deine Beiträge eigene Fotos? Wenn ja, welche Rolle spielen sie für dich und wie bereitest du sie auf? Wie viel Zeit investierst du für deine Fotos?
Für die Leseupdates mache ich meistens ein Foto vom Buchstapel und manchmal fotografiere ich auch meine Neuzugänge. Das mache ich aber ganz unprofessionell mit dem Handy, achte nicht wirklich auf Beleuchtung und bearbeite auch nichts daran. Da bin ich ganz simpel, ich habe nämlich weder die Ausrüstung, noch die nötige Ahnung, um das professioneller aufzuziehen. Das erkennt ihr auch sehr gut am Foto von meinem Schreibtisch.

Besprichst du auch Rezensionsexemplare und wie gehst du damit um?
Ja, mittlerweile aber selten. Vor 2-3 Jahren war der Anteil der Rezensionsexemplare hier noch recht hoch, aber nachdem ich ein paar Mal den Fall hatte, dass ich nicht viel zum Buch zu sagen hatte und es mir wirklich schwer fiel, die Rezension zu schreiben, halte ich mich da eher zurück. Ich bin einfach zu unsicher, ob ich eine gute Besprechung abliefern kann und bevor das passiert, lasse ich es lieber sein.

Wie wichtig sind für dich Social Media Kanäle und wie viel Zeit und Aufwand verbringst du, sie zu pflegen?
Weniger als ich möchte, oft vergesse ich es leider einfach. Ich bin mit meinem Blog auf Facebook, Twitter und Google+ vertreten. Wenn ich daran denke, poste ich dort Links zu neuen Beiträgen, ansonsten aber nur wenig. Ich twittere hin und wieder schon, aber es gibt so selten irgendeine Rückmeldung, dass ich nicht weiß, ob es überhaupt jemand liest, was nicht gerade motivierend ist, um das beizubehalten. Das gleiche gilt übrigens leider auch für die anderen Seiten.

Wie viel Zeit investierst du in technische Anpassungen und Pflege deines Blogs?
Ganz ehrlich? Keine. Mein Design besteht so schon vom ersten Tag an und ich habe so gut wie nichts daran geändert. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mal einen Komplettüberarbeitung zu machen. Dafür fehlt mir aber das nötige Wissen was das technische (html etc.) angeht, weshalb ich mich noch nicht darangetraut habe.

Was recherchierst du, bevor du ein Buch rezensierst?
Ich suche nur die Daten raus, die ich über meine Rezension schreibe. Seitenzahl, Preis, Kauflink, weitere Bände der Reihe. Hintergründe über den Autor oder ähnliches halte ich da komplett raus.

Machst du auch einmal eine längere Pause vom Bloggen?
Nein, hatte ich noch nie. Länger als 2-3 Wochen war hier meines Wissens nach noch nie Funkstille. Ich kann mir auch nicht vorstellen, mit dem Bloggen aufzuhören, selbst wenn es nur für ein paar Monate wäre. Dafür mache ich das einfach schon zu lange und es gehört einfach zu meinem Leben dazu.

Beeinflussen dich andere Blogger oder Verlage über Themen oder Bücher zu schreiben? Wie groß ist dieser Einfluss?
Nicht besonders. Natürlich sind Tags oder wöchentliche Aktionen immer von anderen Bloggern beeinflusst, aber was die besprochenen Bücher angeht, entscheide ich da selbst. Bei Rezensionsexemplaren hat der Verlag natürlich schon damit zu tun, aber die suche ich mir in der Regel ja auch selbst aus, weshalb es auch meine eigene Entscheidung ist, darüber zu bloggen. 

Wie entscheidend ist für die die Aktualität eines Buches? Schreibst du lieber über aktuelle Bücher oder ist der Erscheinungszeitpunkt egal?
Das ist mir eigentlich egal. Ein Buch von 1990 würde ich genauso rezensieren, wie ein aktuelles Buch. Neuerscheinungen bringen mehr Klicks und Aufmerksamkeit, worüber ich mich natürlich freue, aber davon ist meine Entscheidung, ein Buch zu lesen und zu rezensieren, nicht abhängig. Wenn ein Buch nicht mehr aktuell ist, sollte es aber meiner Meinung nach erst recht vorgestellt werden, weil man so auch mal auf Bücher aufmerksam machen kann, die nicht mehr in aller Munde sind und überall besprochen werden.

Glückwunsch, falls ihr bis hierhin durchhalten konntet. Ha, diesen Beitrag zu schreiben, hat 1 1/2 Folgen Dr. House gedauert, also etwa eine Stunde. Es gibt also auch Ausnahmen zu meinen oben stehenden Angaben :D
Macht ihr das alles ähnlich? Oder widersprecht ihr mir bei einer oder mehreren Fragen vielleicht sogar total? Raus damit :)

Kommentare:

  1. Hi!

    Tolle Antworten die sehr gut wiedergeben, dass du einfach Spaß am Austausch hast :)
    Bei Rezensionen bin ich allerdings eher am basteln und deshalb brauch ich da meist etwas länger. Ich formuliere da immer hin und her und möchte auch am liebsten jedes Buch rezensieren, dass ich gelesen habe. Aber das werde ich etwas dezimieren, weil mir mittlerweile einfach die Zeit fehlt.

    Auf jeden Fall klingt das alles sehr sympathisch :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Gerade dadurch, dass du dir da so viel Mühe gibst, wird es natürlich noch zeitaufwendiger, so viel zu rezensieren, die Kombination ist also auf eine gewisse Art schon unpraktisch :D Ich finde es aber super, dass du dir genau überlegst, wie du etwas schreiben möchtest.

      Aww, das freut mich, vielen Dank für deinen Kommentar! :)

      Liebe Grüße

      Löschen