Mittwoch, 27. Juli 2016

Classic Confessions #8 - Nach welchen Kriterien entscheidet ihr euch für Klassiker-Ausgaben?

Nach ein paar Wochen Pause bin ich heute mal wieder dabei - und direkt habe ich eine völlig oberflächliche und unprofessionelle Antwort für euch.


Klassiker gibt es oftmals in gefühlt hundert verschiedenen Ausgaben und heute geht es darum, wonach wir entscheiden, welche gekauft wird. Dabei gibt es unzählige Kriterien. Übersetzer, Alter, Kommentare, Vorworte, Kritiken. Und welche spielen dabei für mich eine Rolle? Ganz ehrlich? Cover und Preis. Jap. Ich bin simpel.

Ich schaue mir alle an und entscheide dann, ob ich die billigste nehme, die meist leider auch gleichzeitig die hässlichste ist oder ob ich bereit bin, mehr für die schönste zu zahlen.
Ganz oft entscheide ich mich bei Klassikern allerdings für die Ebook-Version, da diese meistens entweder gratis oder für ein paar Cent zu haben ist und mich das dann eher überzeugt. Ich klinge mal wieder unglaublich geizig, aber je weniger ich dafür ausgebe, desto mehr andere Bücher kann ich kaufen und so klingt das doch sehr überzeugend, oder? :D
Wobei so ein Fach im Bücherregal mit hübschen Klassiker-Ausgaben durchaus seinen Reiz hätte. Vielleicht bekomme ich das ja irgendwann mal zusammen. Spätestens nach dem Lottogewinn. :D

Kommentare:

  1. Keine Sorge, du bist nicht die einzige mit so einer Antwort :D. Ich mache mir zum Beispiel gar keine Gedanken und kaufe einfach die Ausgabe, die mir über den Weg läuft. Ich kaufe Klassiker nämlich meistens ungeplant und mir läuft dann in irgendeinem Buchladen irgendeine Ausgabe über den Weg und ich denke "Ach ja, das wollte ich ja immer mal lesen!" ^^.

    LG :),
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch auch ein schönes Vorgehen. Ich bin fast nie zum stöbern in Buchhandlungen, sonst würde das bei mir sicher auch so ablaufen :D

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Ich finde das eine gute Antwort.
      Ich hatte bei dieser Classic Confessions nicht mitgemacht, aber meine Herangehensweise ist so:

      Klassiker sind gemeinfrei, also hole ich mir irgendwo eine freie Version. Und wenn mich das Buch dann berührt und mir gefällt; wenn ich glaube, dass ich es noch einmal lesen werde, dann überlege ich, mir eine schöne Version ins Regal zu stellen.

      Eine Ausnahme macht bei mir die "Sturmhöhe", weil ich eine Ausgabe in Petrol und Gold gefunden habe, und da musste ich mir das Buch schon mal kaufen, obwohl ich die Geschichte noch nicht kenne. :D

      Es ist eine Anaconda Ausgabe. Ich finde jetzt leider kein Bild davon, aber im Grunde so wie dieses Märchenbuch
      http://tinyurl.com/hzacayf

      Auf meiner Suche habe ich grade den Anaconda Verlag durchgesehen, und sie haben echt schöne Ausgaben. XD

      Löschen
    3. Das ist natürlich auch eine sehr gute Vorgehensweise!
      Das kenne ich, bei manchen Ausgaben muss man einfach eine Ausnahme machen. Ich schaue mir die Bücher aus diesem Verlag lieber nicht genauer an, sonst möchte ich nachher alle haben. :D Das Beispiel ist aber schon echt schön!

      Danke für den Kommentar!

      Löschen