Montag, 29. Februar 2016

[Montagsfrage] Wie viel kommentiert ihr bei Aktionen?

Falls ihr bei Aktionen teilnehmt, wie viel kommentiert ihr bei anderen? Oder seid ihr eher stille Mitleser?


Ich nehme ziemlich regelmäßig an der Montagsfrage teil und hin und wieder auch bei Gemeinsam Lesen. Dazu lese ich auf jeden Fall immer die Posts der Blogs, denen ich folge und kommentiere da auch relativ oft, denke ich. Manchmal klicke ich mich auch noch durch die Posts "fremder" Blogs und lasse da dann meist auch einen Kommentar da, aber nicht immer.
Wenn ich nicht weiß, was ich schreiben soll, dann lasse ich es auch, weil es dem Blogger schließlich auch nichts nützt, wenn ich einen Kommentar ohne Inhalt hinterlasse.
Über Kommentare freue ich mich selbst immer extrem, deshalb kommentiere ich in letzter Zeit häufiger, in der Hoffnung, dass sich andere auch so darüber freuen. :)

Wie geht es euch da?

Sonntag, 28. Februar 2016

Februar Leseupdate #4

#1 A Game of Thrones
#2 The Awakening
#3 Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde
#4 Schmetterling aus Staub
#5 Paper Towns
#6 Dragon Love 1

Der Monat neigt sich dem Ende zu und ich kann euch leider nicht berichten, dass ich meine Leseliste geschafft habe. Trotzdem bin ich ganz stolz darauf, dass ich zumindest voran gekommen bin.

Zum einen habe ich endlich A Game of Thrones beendet. Ich habe etwa einen Monat dafür gebraucht und das obwohl ich praktisch täglich daran gelesen habe. Dadurch, dass es so super gut war, bin ich deshalb aber nicht mal sauer, obwohl es mich etwas frustriert und ich oftmals gerne schneller voran kommen würde, damit ich schneller erfahre, wie es weitergeht. Gerade durch die oft wechselnde Perspektive muss man teilweise gerne mal 100 Seiten warten, damit man wieder aus der Sicht eines bestimmten Charakters weiterlesen kann und das ist manchmal doch sehr frustrierend.
Ich bin auf jeden Fall begeistert von diesem Reihenauftakt und richtig froh, dass ich mich endlich daran getraut habe. Mit Band 2 werde ich auch schon sehr bald beginnen und bin froh, dass er hier schon auf mich wartet.

Außerdem konnte ich The Awakening beenden. Es ist ein Klassiker über die Emanzipierung einer Frau im 19. Jahrhundert und hat mir sehr gut gefallen. Einen ausführlicheren Post dazu werde ich in den nächsten Tagen noch veröffentlichen, aber ich kann das Buch auf jeden Fall sehr empfehlen, wenn ich gerne Klassiker lest und/oder euch das Thema interessiert.

Das war auch schon alles, was meinen Plan angeht. In Dragon Love habe ich diese Woche noch nicht weitergelesen, aber das werde ich gleich noch tun. Vielleicht schaffe ich es ja noch irgendwas, das Buch vor dem Ende des Monats zu beenden. Drückt mir die Daumen! Paper Towns muss dann eben noch ein wenig aufgeschoben werden, aber das ist auch kein Beinbruch.

Zusätzlich habe ich allerdings noch zwei "Bücher" geschafft. In den letzten Tagen habe ich die Hörbücher zu City of Ashes und City of Glass gehört. Die Geschichten kenne ich schon, allerdings ist es schon lange her, dass ich sie gelesen habe und da ich bald mit der Reihe weitermachen möchte, musste ich noch mal mein Gedächtnis auffrischen. Jetzt sind alle Infos wieder parat und bis auf andere Bücher steht mir jetzt nichts mehr im Weg.
Aus dem gleichen Grund höre ich gerade auch noch mal Silber - Das erste Buch der Träume. Danach werde ich aber vielleicht auch gleich Band 2 hören, denn das Hörbuch ist echt gut vorgelesen.

Mittwoch, 24. Februar 2016

[TV-Serie] ich schaue gerade: Shadowhunters

Wie ein großer Teil der Bloggerwelt schaue auch ich die neue Serie zu den Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare und auch ich möchte mal meine Meinung dazu loswerden.
Vorneweg: Der Großteil der Meinungen, die ich bisher darüber gehört habe, waren negativ und auch mir geht es da nicht anders.


Bei der ersten Folge hatte ich ehrlich gesagt fast das Gefühl, als würde ich mir eine Parodie ansehen. Die Schauspieler sind zwar optisch gut besetzt, machen aber gerade am Anfang nicht den Eindruck, jemals geschauspielert zu haben. Die Leistung war ziemlich mies und erst im Laufe der Serie wird es meiner Meinung nach leeeicht besser.
Perfekt besetzt finde ich Alec und Simon, auch Isabelle finde ich sehr passend. Viele beschweren sich, dass sie zu sehr sexualisiert wird, aber auch in den Büchern war es schließlich so, dass sie die Gegner mit freizügigen Outfits und ihrem Aussehen abgelenkt hat, deshalb verstehe ich die Aufregung nicht. Was mich allerdings etwas nervt, sind Clarys Outfits. Wenn sie ein knappes Kleid anziehen soll, ruft sie empört "So kann ich doch nicht rausgehen!", läuft dann aber drei Sekunden später darin herum, als hätte sie nie etwas anderes getragen und würde sich unglaublich wohl fühlen. Generell gibt sie mir viel zu leicht nach, dafür dass sie eigentlich so stur und dickköpfig sein sollte.
Jace finde ich äußerlich ganz passend - auch wenn ich seine Frisur schrecklich finde - aber was mir am allermeisten fehlt, ist sein Sarkasmus. Der ist es, der seine Figur im Buch unter anderem ausmacht und genau der ist mir hier praktisch gar nicht aufgefallen.

Wenn man von den Figuren und Schauspielern mal absieht, ist es ganz in Ordnung. Natürlich haben sich die Macher nicht perfekt an die Vorlage gehalten, aber das war ja nicht anders zu erwarten, da man eine Serie ganz anders aufziehen muss, als ein Buch. Wenn in der ersten Folge noch nichts weltbewegendes und überraschendes passiert oder enthüllt wird, hat die Hälfte der Zuschauer schon keine Lust mehr, sich überhaupt noch mehr anzuschauen. Das muss natürlich berücksichtigt werden und das hat dafür gesorgt, dass einiges schon vorweggenommen wurde, was in den Büchern erst gegen Ende rauskommt. Das finde ich deshalb vollkommen in Ordnung.

Trotzdem bin ich nicht gerade begeistert von dieser Serie. Wären die Schauspieler fähiger, könnte man da sicherlich noch einiges rausholen, aber so schaue ich momentan nur deshalb weiter, weil ich gespannt bin, was noch daraus gemacht wird. Während ich diesen Post tippe, läuft eine Folge im Hintergrund und ich bekomme natürlich nur die Hälfte davon mit, aber bei dieser Serie ist mir das relativ egal. :D Ich bin vor allem gespannt, ob es nach der ersten Staffel noch weitergehen wird. Trotz der vielen negativen Meinungen gibt es nämlich viele Leute, die wie ich einfach nur deshalb weiterschauen, weil es unterhaltsam ist, wie schlecht es teilweise gemacht ist und weil sie neugierig sind, wie sich das Ganze weiter entwickeln wird. Vielleicht kommen so ja immer noch genug Zuschauer zusammen, um eine Fortsetzung zu garantieren. Mal schauen!

Was sagt ihr? Schließt ihr euch meiner Meinung an? Was haltet ihr von den Schauspielern? Oder gehört ihr vielleicht zu der kleinen Gruppe, die diese Serie wirklich gut findet?

Montag, 22. Februar 2016

[Montagsfrage] Gewalt in Büchern

Die vollständige Frage lautet heute:
Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?



Es kommt natürlich immer auf die Situation an. In einigen Genres ist Gewalt quasi ein Muss. Wer möchte schon einen Krimi oder Thriller ohne Verbrechen lesen? Oder einen High-Fantasy Roman, wo es im epischen Krieg keine Verletzten oder Tote gibt? Das würde einfach die komplette Spannung nehmen und ist in diesem Kontext notwendig.
Wenn ein Autor allerdings unnötige Gewalt einbaut, lässt sich schon darüber streiten. Gestern habe ich zum Beispiel irgendwo einen Artikel gelesen*, dass es in der A Song of Ice and Fire Reihe (Game of Thrones) über 200 Vergewaltigungen geben soll und das finde ich dann doch sehr übertrieben. Selbst wenn der Autor damit nur versucht, das Setting möglichst realistisch zu gestalten, muss eine solche Zahl wirklich nicht sein. 
Außerdem ist es auch wieder etwas anderes, wenn es dabei um Kinder geht. Auch davor schreckt vor allem George R.R. Martin ja nicht zurück und auch wenn es (oft?) natürlich wichtig für die Geschichte ist, stecke ich das doch nicht ganz so gleichgültig weg, wie bei Erwachsenen.

Generell habe ich also nichts gegen Gewalt in Büchern, aber sie sollte im besten Fall schon einem bestimmten Zweck dienen und nicht einfach random eingebaut werden, weil man sonst nichts mehr zu erzählen hat und sich so mehr Spannung erhofft.

Wie seht ihr das? Macht ihr da auch einen Unterschied zwischen Erwachsenen und Kindern oder ist euch das egal?

*PS: Ich sehe gerade, der wurde auch im Originalbeitrag erwähnt ;)

Sonntag, 21. Februar 2016

Februar Leseupdate #3

#1 A Game of Thrones
#2 The Awakening
#3 Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde
#4 Schmetterling aus Staub
#5 Paper Towns
#6 Dragon Love 1

Eigentlich hatte ich wie immer gehofft, in diesem Update mehr berichten zu können.
Immerhin habe ich Schmetterling aus Staub beendet und sogar rezensiert. Die Rezension ist besonders deshalb erwähnenswert, weil ich in den letzten Monaten unglaublich selten etwas rezensiert habe und hoffe, dass sich das jetzt wieder ändert. Veröffentlicht wird sie allerdings erst in den nächsten Tagen.
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, obwohl die Grundidee definitiv nicht komplett neu ist. Die Umsetzung war allerdings gut. Es ist außerdem ein Einzelband und deshalb am Ende gut abgeschlossen, was für eine Dystopie echt ungewöhnlich ist.

Ansonsten habe ich wieder einige Seiten in  A Game of Thrones gelesen und mir fehlen jetzt nur noch etwa 160 Seiten. Meine Meinung bleibt gleich, es ist weiterhin interessant und toll und spannend und ich bin total gespannt, wie das Buch enden wird. Danach werde ich aber ohnehin direkt mit Band 2 anfangen, deshalb habe ich keine besondere Angst vor einem Cliffhanger :D

The Awakening habe ich ein wenig weitergelesen. Es geht darin um die Rolle der Frau im 19. Jahrhundert und eine Protagonistin, deren Leben und Ansichten sich ändern und die letztendlich mehr eigene Entscheidungen treffen will. Ich bin knapp über die Hälfte hinaus und bin sehr gespannt, in welche Richtung es noch gehen wird. Die Hauptfigur hat sich auf jeden Fall schon sehr verändert und das finde ich klasse!

Wie ihr seht, lese ich gerade wieder überall weiter, schaffe aber nicht allzu viel. Trotzdem habe ich fest vor, meine geplanten Bücher diesen Monat noch zu schaffen. Drei davon sind immerhin schon begonnen und auch Paper Towns hat nicht allzu viele Seiten, deshalb sollte das eigentlich gut machbar sein.

Freitag, 19. Februar 2016

Buchpost #2

Der SuB-Abbau lief bisher gar nicht so schlecht, aber dann kam mir etwas dazwischen, womit ich nicht gerechnet habe. Meine Nachbarin hat Bücher aussortiert und mich aussuchen lassen, was ich möchte. Bis auf zwei sind keine dabei, die ich mir normalerweise gekauft hätte, aber ich möchte mal über den Tellerrand hinausblicken und etwas anderes lesen, als meine typischen Jugendbücher. Ich hoffe, dass sie mich überzeugen können.
Die Fotos sind leider nicht allzu gut geworden, im Winter ist das mit dem Licht echt schwierig.


Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde (Geoff Rodkey)
Klappentext:
Leni: Mein Name ist Leni Tapper. Ich habe gerade einen Krieg hinter mir und schreibe alles auf, damit zukünftige Generationen erfahren, was genau geschehen ist und wer schul daran war (Ben).
Ben: Es einen Krieg zu nennen, ist ziemlich bekloppt. Aber Leni muss immer aus allem eine Riesensache machen. Ich meine, okay, eine Weile lief es etwas aus dem Ruder, aber ich hatte mit der ganzen Polizeisache nichts zu tun. Ehrlich. Das war allein Leni.
Leni und Ben sind Geschwister. Sogar Zwillinge. Und dabei so was von unzwillingsmäßig, dass sie sich mächtig auf die Nerven gehen. Unter Geschwistern ganz normal, oder? Oder...???
Dieses Buch habe ich bereits gelesen und fand es ganz unterhaltsam. Die Rezension findet ihr hier.



Die Känguru-Chroniken (Marc-Uwe Kling)
Klappentext:
"Kannst du heute mal bezahlen?", fragt das Känguru nach dem Essen. "Heute?", frage ich. "Mal=", frage ich. "Ich muss immer bezahlen, weil du nie Geld mitnimmst."
"Tja", sagt das Känguru lächelnd. "So ist das in der Welt. Der eine hat den Beutel, der andere hat das Geld."
Mal bissig, mal absurd, dann wieder liebevoll und ironisch erzählt Marc-Uwe Kling vom Alltag und den revolutionären Eskapaden eines ungewöhnlichen Duos.
Alle schwärmen immer von den Känguru-Chroniken und jetzt habe ich sie endlich auch. Ich bin sehr gespannt, was mich da erwartet!

Das Känguru-Manifest (Marc-Uwe Kling)
Klappentext:
Sie sind wieder da - das kommunistische Känguru und der stoische Kleinkünstler! Im Kampf gegen das mysteriöse Ministerium für Produktivität schrecken sie vor nichts zurück. Eine Verschwörung auf niedrigster Ebene! Spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Irgendwas Abgefahrenes mit Religion! Herrlich schräge Geschichten... mit Spaß, Spannung und Schnapspralinen.


Russendisko (Wladimir Kaminer) 
Klappentext:
"Mein Vater sehnte sich in Deutschland nach neuen Aufgaben, nach Verantwortung und Kampf um Leben und Tod. So kam er auf die Idee, den Führerschein zu machen. Damit war er erst einmal für die nächsten zwei Jahre beschäftigt. Sein erster Fahrlehrer sprang mitten im Verkehr aus dem Auto. Sein zweiter Fahrlehrer weigerte sich schriftlich, mit ihm im selben Wagen zu sitzen. "Beim Fahren betrachtet Herr Kaminer unentwegt seine Füße", schrieb er in einer Erklärung an den Fahrschulleiter. Der dritte Fahrlehrer war ein mutiger Kerl. Nachdem beide mehrere Stunden zusammen im Auto verbracht und dem Tod ins Gesicht gesehen hatten, wurden sie wie Brüder. Der Fahrlehrer schaffte es, meinem Vater die Führerschein-Idee endgültig auszureden."
Es kann gut sein, dass ich dazu mal den Film gesehen habe, aber wenn, dann habe ich bereits alles vergessen. Der Klappentext klingt aber witzig und hat mich total angesprochen.

Alma Rose! (Edith Forbes)
Klappentext:
Die scheue, gescheite Pat führt ein leises Leben zwischen den Regalen ihres vielseitigen Kramladens im verschlafenen Farmer-Städtchen Kilgore (ein Café, eine Autobahnraststätte, eine bigotte Stadtschnüfflerin). Bis eines Schicksalstags eine moderne Amazone in den Laden rauscht: die Fernfahrerin Alma Rose, die so betörend, bindungslos und abenteuerlustig ist wie Pat seßhaft und treu. Gegensätze ziehen sich, wie wir wissen, an: die sonderbar glücklich-traurige Geschichte zwischen dem leisen späten Mädchen und dem unkonventionellen Wirbelwind macht nicht nur die leise Pat kühn und kreativ, sondern verwandelt buchstäblich das Städtchen...
Eine lesbische Hauptfigur in einem Roman von 1995? Die LGBT-Romane kommen ja erst so langsam wirklich bei uns an und ich bin gespannt, wie das Thema "damals" anders behandelt wurde.

Doppler (Erlend Loe)
Klappentext:
Andreas Doppler, Familienvater und erfolgreicher Geschäftsmann, kommt nach einem Sturz vom Fahrrad zu der Erkenntnis, dass er sein wohl geordnetes, tüchtiges Leben satthat. So verlässt er Frau und Kinder und zieht in den Wald. Als der Winter kommt, erlegt er eine Elchkuh und nimmt ihr nun verwaistes Kalb auf, das schon bald sein bester Freund wird. Seine Frau toleriert seinen Rückzug, stellt jedoch eine Bedingung: Wenn das dritte Kind zur Welt kommt, muss Schluss sein mit dem Waldleben. Nach und nach suchen immer mehr Menschen in der Natur eine neue Erfüllung und stören Dopplers Einsiedlertum - und als der Geburtstermin naht, muss er sich entscheiden...
Ein Mann, der plötzlich in den Wald zieht und sich mit einem Elch anfreundet, ist auf jeden Fall sehr außergewöhnlich und hat direkt mein Interesse geweckt.



Engel auf Toast (Dawn Powell)
Klappentext:
"Engel auf Toast" ist eine turbulente Verwicklungskomödie, die im New York der vierziger Jahre spielt. Lou und Jay, zwei Geschäftsfreunde, beide verheiratet und recht erfolgreich in ihren Branchen, geraten in die Fallstricke ihrer (Ex)-Ehefrauen und Liebesaffären. Geschäfte und Amouren geraten gehörig durcheinander, und am Ende hilft nur noch Alkohol, um dem Schlamassel zu entkommen.
Der Titel klingt so absurd, dass ich es einfach haben musste, um rauszufinden, was es damit auf sich hat. Außerdem ist es laut Pressestimmen super witzig und ich hoffe einfach, dass ich dem zustimmen werde.

Mark Twain zum Vergnügen
Klappentext:
Es war eine große Leistung, Amerika zu entdecken, aber es wäre eine noch größere gewesen, daran vorbeizufahren. - Mark Twain
Hier weiß ich noch nicht so genau, was mich erwarten wird. Ich habe nur mal durchgeblättert und es scheinen wohl witzige Zitate aus den Werken von Mark Twain zu sein. Auf jeden Fall unterhaltsam für zwischendurch!

Der Vorleser (Bernhard Schlink)
Klappentext:
Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er... und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.
Als Germanistik-Studentin wohl eins der Bücher, die man gelesen haben sollte. Ein allzu großes Bedürfnis dazu habe ich momentan allerdings nicht, deshalb kann es noch eine Weile dauern, bis ich mal daran wage.


Habt ihr eins der Bücher schon gelesen oder sagen sie euch was? Immer her mit euren Meinungen!

Dienstag, 16. Februar 2016

Gemeinsam Lesen #28



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade mehrere Bücher, aber heute konzentriere ich mich mal auf Schmetterling aus Staub von Anna Palm. Ich bin auf Seite 244 von 340.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Danach kommt der Regen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Soweit ich weiß, war die Autorin noch Schülerin, als sie das Buch geschrieben und veröffentlicht hat und gerade dafür gefällt es mir sehr gut. Die Idee ist zwar nicht allzu originell, aber die Umsetzung gefällt mir bisher wirklich gut. Die Gesellschaft wird hier in vier Teile geteilt, je nach Charaktereigenschaften und dadurch wurden die Charaktere natürlich geprägt, aber sie sind nicht nur allein dadurch definiert, sondern sind etwas vielschichtiger, was mir gut gefällt. Außerdem scheut sich die Autorin nicht, in gefährlichen Umständen wirklich "gemeine" Dinge zu tun, was in Jugendbüchern schon recht selten ist. Ich bin unglaublich gespannt auf die letzten 100 Seiten!

4. Man sympathisiert oder verschießt sich in Serien schnell in den Antagonisten, wie sieht es bei dir in Büchern aus? Bösewicht hui oder pfui?
(von Grinsemietz)
Puh, da fällt mir gerade nicht wirklich was zu ein. Ich erinnere mich, dass ich einen Charakter aus der Mortal Instruments Reihe teilweise wirklich sympathisch fand, obwohl er "böse" ist, aber das genauer auszuführen, wäre eindeutig ein Spoiler für die Reihe. Außerdem ist mein Gedächtnis grauenvoll, ich muss die Bücher dringend noch mal lesen :D 
Ansonsten kann ich mich nicht erinnern, dass ich je einen Bösewicht besonders gemocht habe. Interessant sind sie schon, weil man als Leser schon gerne wissen möchte, ob es besondere Gründe dafür gibt, dass sie böse geworden sind, aber Sympathie ist da selten dabei.
 Ich hatte auch noch nicht den Fall, dass ich die Hauptfiguren so nervig fand, dass ich mir gewünscht habe, dass der Bösewicht gewinnt :D

Montag, 15. Februar 2016

[Montagsfrage] Blogarbeit

Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?


Puh, das kann ich gar nicht sagen. Auf jeden Fall nicht lange und im Vergleich zu dem, was viele andere in ihrem Blog stecken, ist das wirklich lächerlich. Bei mir ist nie etwas wirklich geplant, ich tippe einfach drauf los, wie ich mag und mache mir ehrlich gesagt wirklich nicht viel Aufwand. So eine Montagsfrage oder meine Leseupdates sind bestimmt in höchstens 10 Minuten getippt und veröffentlicht und das war es dann oft schon.
Für Rezensionen brauche ich etwa eine halbe Stunde, aber die kommen gerade in letzter Zeit ja leider recht selten.
In der nächsten Zeit möchte ich mich mal ans Design setzen, was ich einfach schon seit fast 5 Jahren so stehen gelassen habe. Grundsätzliche Änderungen möchte ich nicht machen, aber ich muss mal schauen, ob ich da ein bisschen was verbessern kann. Da ich da keinerlei Kenntnisse habe, wird das sicher einiges an Zeit in Anspruch nehmen, aber das ist ja jetzt auch keine regelmäßige Arbeit, die ich mir mache, weshalb ich das eigentlich gar nicht einrechnen kann.

Generell also: so wenig, dass es mir fast schon peinlich ist. Vielleicht sollte ich daran mal etwas ändern, an Zeit mangelt es mir momentan schließlich nicht!

Sonntag, 14. Februar 2016

Februar Leseupdate #2

#1 A Game of Thrones
#2 The Awakening
#3 Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde
#4 Schmetterling aus Staub
#5 Paper Towns
neu: #6 Dragon Love 1

In A Game of Thrones lese ich beständig weiter und bin mittlerweile auf Seite 530 von etwa 800. Es wird also langsam. Langsam aber sicher. Ich finde es immer noch klasse und mittlerweile kann ich auch schon gut nachvollziehen, wieso Joffrey von allen gehasst wird.

Tapper Twins habe ich beendet und auch schon rezensiert. Es war ganz unterhaltsam, gehört meiner Meinung nach aber nicht zu den Büchern, die man auch außerhalb der Zielgruppe unbedingt lesen sollte.

Schmetterling aus Staub lese ich auch gerade und bin mittlerweile auf Seite 227. Es ist gerade was schlimmes passiert, weshalb ich eigentlich gar nicht weiterlesen mag, aber insgesamt finde ich das Buch echt gut, auch wenn es nichts komplett neues ist. Eine Rezension wird bestimmt folgen, sobald ich durch bin.

Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann wurde mir ausgeliehen und ich lese es auch gerade. In der Leseplanung habe ich es vergessen und deshalb jetzt nachträglich hinzugefügt. Komplett mein Ding waren diese Lyx-Bücher eigentlich noch nie, aber bisher ist es jedenfalls unterhaltsam. Ich bin auf Seite 113 und habe damit etwa ein Drittel geschafft.

Momentan lese ich also wieder viel parallel, weshalb ich diesen Monat auch erst ein Buch beendet habe. Gut, dass ich in der Lesechallenge schon einen Vorsprung erarbeitet habe, Game of Thrones hält mich doch sehr auf. Bevor ich mit der Reihe weitermache, werde ich also erst mal etwas vorarbeiten müsse, damit ich nicht zurückfalle. :D Jetzt habe ich aber Semesterferien und weil ich noch keine Klausuren schreiben muss, habe ich riiichtig viel Zeit, die ich hoffentlich gut nutzen werde!

Mittwoch, 10. Februar 2016

[Rezension] Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde

Autor: Geoff Rodkey
Verlag: cbj
Format: Hardcover
Seitenzahl: 222
Preis: €12,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Tapper Twins
1. Ziemlich beste Feinde
2. [Tear up New York]
3. [Run for President]


Inhalt:
Leni und Ben sind Zwillinge. Das heißt aber nicht, dass sie sich immer gut verstehen. Tatsächlich streiten sie sich sogar ziemlich oft, aber noch nie so, wie jetzt. Zwischen ihnen ist praktisch Krieg ausgebrochen und dieses Buch zeigt, wie alles begonnen hat und wie es dazu kam, dass am Ende sogar die Polizei eingeschaltet wurde.

Montag, 8. Februar 2016

[TAG] Liebster Award

Ich wurde von Anne vom Blog Lesezeit getaggt und mache gerne mit. Vielen Dank dafür! Nominieren werde ich am Ende niemanden, aber wer Lust hat, kann natürlich trotzdem mitmachen.
  • Verlinke den Blog der Person, die dich nominiert hat.
  • Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
  • Liste 11 wahllose Fakten über dich selbst auf.
  • Nominiere 5 bis 11 Blogs und stelle ihnen 11 Fragen.
  • Lass sie wissen, dass du sie nominiert hast.
1. Welchen Kinofilm hast du zuletzt gesehen und wie hat er dir gefallen?
Puh, keine Ahnung. Panem 3.1? Ich war ewig nicht mehr im Kino, dafür ist mir das einfach zu teuer und ich gehöre auch nicht zu den Leuten, die Filme unbedingt sofort sehen müssen.

2. Welches Buch durfte als letztes bei dir einziehen und warum?
Das letzte Buch was hier ankam, war Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde und das habe ich durch die Buchflüsterer-Aktion von bücher.de bekommen. Das letzte, was ich bewusst gekauft habe, war der A Song of Ice and Fire Schuber, weil ich die Bücher unbedingt lesen wollte.

3. Von welchem Autor besitzt du die meisten Bücher (egal ob gelesen oder ungelesen)?
Ich habe jetzt nicht nachgezählt, aber das dürfte mit ziemlich viel Abstand Kerstin Gier sein. Die meisten davon sind auch schon gelesen.

4. Was trinkst du am liebsten, wenn du ein Buch liest?
Da ich meistens im Bett lese und da keine gescheite Möglichkeit habe, eine Tasse abzustellen, trinke ich zu 90% Wasser, weil ich die Flasche einfach neben mich stellen kann.

5. Welches Buch hast du zuletzt abgebrochen und warum?
Ich breche verdammt selten Bücher ab, aber habe schon seit Monaten Speechless nach nur 30 Seiten "pausiert", weil mich der Anfang schon richtig genervt hat. Eigentlich habe ich mir vorgenommen, das irgendwann mal weiterzulesen, aber ich weiß noch nicht, ob ich das wirklich tun werde.

6. Hast du ein Haustier? Wenn ja, was für eins?
Nein, leider nicht. Meine Eltern möchten keine Tiere im Haus und so muss der Hund von meiner Schwester einfach manchmal zum spazieren gehen und knuddeln herhalten :D

7. Wenn alles möglich wäre: Welchen Beruf würdest du gerne ergreifen?
Testerin für Netflix-Serien? Wäre doch was, oder? :D

8. Welches Fach in der Schule mochtest du am liebsten und welches war Dein "Hassfach"?
Die wenigsten können das nachvollziehen, aber mein Lieblingsfach war immer Mathe. Welches Fach ich am wenigsten mochte, hat je nach Jahr und Lehrer gewechselt, darauf habe ich keine fest Antwort.

9. Wenn Du Dich entscheiden müsstest: Nur noch Bücher oder nur noch E-Books und warum?
Nur noch Bücher, denke ich. Ich mag beides und ebooks sind eigentlich praktischer, aber ich möchte einfach nicht darauf verzichten, ein Buch in der Hand halten zu können.

10. Wohnst du: Allein? In einer WG? Mit einem Partner? Bei deinen Elten?
Ich wohne noch bei meinen Eltern, aber da ich erst 18 bin, ist das auch vollkommen okay :D

11. Welches Buch von deiner Wunschliste möchtest du dir als nächstes holen?
Das nächste Buch, was hier einziehen wird, ist wahrscheinlich Grischa 3, damit ich die Reihe endlich zu Ende lesen kann. 

11 Fakten? Mal sehen...
1. Ich schaue gerade die letzte Folge der 5. Staffel Parks & Recreation und habe mit der Serie erst vor 2 Wochen angefangen. Ups.
2. Netflix ist der Tod für meine Produktivität
3. Ich liebe Festivals und überlege schon, wo ich im Sommer gerne hin möchte bzw. kann
4. Meine vorlesungsfreie Zeit hat noch nicht mal begonnen und ich sterbe schon jetzt vor Langeweile
5. Phasenweise trinke ich bis zu 5 Tassen Tee am Tag, dann wieder wochenlang gar keinen
6. Ich trauere immer noch, weil Veronica Mars vor ein paar Jahren abgesetzt wurde
7. Früher habe ich dauernd Nagellack gekauft, weil ich die Farbe hübsch fand, habe aber nie welchen getragen
8. Mein Kaffee-Konsum hat sich um 500% erhöht, seit ich Studentin bin
9. Ich liebe es, Listen und Pläne zu machen und halte dann selten was davon ein
10. Ich laufe unglaublich gerne durch fremde Städte und hoffe, dass das Wetter bald besser wird, damit ich das wieder machen kann
11. Ich bin froh, dass Karneval endlich vorbei ist :D

[Montagsfrage] Anfragen von Rezensionsexemplaren?

Die vollständige Frage lautet:
Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?


Als Blogger gehören Rezensionsexemplare ja fast schon dazu, auch wenn es auf keinen Fall nur darum geht. Wenn der Verlag jedoch anbietet, einem ein Buch zu schicken, was man unbedingt lesen möchte, können die wenigsten nein sagen. Ich selbst habe schon lange keins mehr angefragt, weil ich eeeendlich meinen SuB lesen möchte und REs natürlich immer Priorität haben. 

Was unangefragte Bücher angeht, finde ich schon, dass sie zumindest zum Blog und zum Buchgeschmack des Bloggers passen sollten. Wenn mir jemand einen Krimi zuschicken würde, dann würde ich ihn schon aus Prinzip nicht lesen, weil ich wüsste, dass er mir nicht gefallen würde. Davon hat niemand etwas und ich weiß auch nicht, was Verlage oder Autoren sich bei so etwas denken. Aus Blogs geht ja normalerweise ganz klar hervor, was gerne gelesen wird und was nicht.
Mir ist es erst sehr selten passiert, dass ich überhaupt etwas unangefragt bekommen habe und in den Fällen hat es zum Glück immer zumindest halbwegs meinen Geschmack getroffen. Ansonsten würde ich das Buch auch entweder an einen anderen Blogger weitergeben oder es einfach nicht rezensieren.

Wie sieht das bei euch aus?

Sonntag, 7. Februar 2016

Februar Leseupdate #1

#1 A Game of Thrones
#2 The Awakening
#3 Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde
#4 Schmetterling aus Staub
#5 Paper Towns

A Game of Thrones habe ich zwar weitergelesen, aber viel habe ich nicht geschafft. Mittlerweile ist das Turnier für die rechte Hand des König vorbei und eigentlich ist es gerade ganz spannend.

In Tapper Twins fehlen mir nur noch knapp 80 Seiten, die ich heute noch lesen werde. Das Buch ist recht witzig und für jüngere Leser auf jeden Fall unterhaltsam, aber mich begeistert es nicht komplett. Die Rezension folgt dann in den nächsten Tagen.

Ansonsten habe ich nicht viel geschafft. Mein Fokus liegt momentan eindeutig auf Serien und da ich krank war und ohnehin kaum noch Vorlesungen sind, fällt auch die Lesezeit im Zug aus. Die vorlesungsfreie Zeit beginnt nächste Woche auch offiziell und dann habe ich erst mal 2 Monate komplett frei, wenn ich mir nicht noch einen Ferienjob suchen sollte. Ich hoffe, die Zeit werde ich wieder mehr zum Lesen nutzen und nicht 24/7 mit Netflix :D
Wie sieht es bei euch aus? Siegt das Lesen oder seid ihr auch so Serien-süchtig? :D

Dienstag, 2. Februar 2016

Gemeinsam Lesen #27


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade A Game of Thrones von George R.R. Martin und bin auf Seite 250 von 807.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"'Lord Arryn's death was a great sadness for all of us, my lord', Grand Maester Pycelle said."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich habe echt lange gebraucht, bis ich mich an die Bücher getraut habe, aber für dieses Jahr habe ich sie mir fest vorgenommen und es auch direkt in Angriff genommen. Und ich bereue nichts! Ich habe jetzt gut ein Viertel des Buches gelesen, brauche aufgrund der Schriftgröße und der anfänglichen Verwirrung durch die vielen Charaktere extrem lange, aber es lohnt sich sehr! Ich schaue auch extra nicht die Serie, die gerade noch mal komplett im Fernsehen läuft, damit mir nichts gespoilert wird. Die Bücher möchte ich mir nämlich durch nichts kaputt machen :)

4. Hat sich dein bevorzugtes Genre im Laufe deines "Lese-Lebens" schon mal (oder mehrfach) verändert?
Ja, sehr. Nach den üblichen Kinderbüchern damals habe ich unglaublich viele dieser Freche Mädchen - Freche Bücher Geschichten gelesen. Irgendwann wurde es mir aber zu langweilig, weil die immer exakt dem gleichen Schema folgen. Dann kam Twilight und ich bin zu Jugend-Fantasy umgeschwenkt. Mittlerweile ist auch das nicht mehr wirklich mein Ding, was super schade ist, weil davon noch richtig viele Bücher auf meinem SuB liegen. Gerade lese ich am liebsten Contemporary, denke ich. Mal schauen, wann sich das wieder ändert :)

Montag, 1. Februar 2016

Leseplanung Februar

Im Januar habe ich zur Abwechslung mal alle geplanten Bücher geschafft, weshalb ich vermutlich zum ersten Mal keine Bücher aus dem Vormonat übernehmen muss. Ich nehme mir diesmal nicht so viele Bücher fest vor. Sollte ich mehr lesen, entscheide ich spontan, womit ich weitermache oder ergänze die Liste, falls es "nötig" werden sollte.


#1 A Game of Thrones
#2 The Awakening
#3 Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde
#4 Schmetterling aus Staub
#5 Paper Towns

A Game of Thrones lese ich momentan und ich liebe es! Ich komme durch die winzige Schrift nur sehr langsam voran, aber das ist in Ordnung, weil ich dann länger etwas vom Buch habe. In dem Fall stört es mich auch überhaupt nicht, dass es so dick ist. Ich habe erst etwa ein Viertel geschafft, werde also noch einige Zeit damit beschäftigt sein.

The Awakening lese ich gerade als ebook, weil es ein Klassiker ist, der mir jetzt schon auf verschiedenen Wegen empfohlen wurde. Bisher ist er auch ganz okay, aber ich glaube ich bin jetzt an der Stelle angekommen, an der es erst richtig spannend wird. Mal sehen, was noch kommt. :)

Tapper Twins ist ein Kinderbuch, was ich als Buchflüsterer über bücher.de bekommen habe. Es klingt ganz witzig, weil es um Zwillinge geht, die einen Streit unter Geschwistern genau protokollieren. Das wird sicher unterhaltsam!

Schmetterling aus Staub möchte ich schon lange dringend lesen, weil es verdammt gut klingt und ich auch gute Meinungen darüber gehört habe, aber irgendwie kam ich nie dazu. Jetzt möchte ich das mal fest einplanen, damit ich mich nicht wieder von etwas anderem ablenken lasse.

Paper Towns aka Margos Spuren hat fast jeder außer mir mittlerweile gelesen oder den Kinofilm gesehen, aber ich hänge auch da mal wieder richtig hinterher. Ich hätte es schon längst als Zuglektüre mitgenommen, aber mir wurde davon abgeraten, es in der Öffentlichkeit zu lesen und jeder, der bereits ein John Green Buch gelesen hat, kann sich wahrscheinlich denken, dass die Warnung berechtigt ist. Darüber hört man aber auch nur gutes und ich möchte mich endlich selbst davon überzeugen. Hoffentlich packt es mich mehr als Looking for Alaska.

[Montagsfrage] Buchhandlung vs Online-Shop

Die heutige Frage lautet:
Buchhandlungen vs. Online-Shop – wo kauft Ihr Eure Bücher ein?


Ich kaufe meine Bücher größtenteils online, auch wenn ich das eigentlich nicht möchte. Bei englischen Büchern hat man ja leider nicht wirklich eine Wahl, weil es da meist (wenn überhaupt) kaum Auswahl gibt und die Bücher außerdem deutlich teurer sind als im Internet.
Eigentlich mag ich es lieber, wenn ich ein Buch direkt mitnehmen und lesen kann, wenn ich Lust darauf habe, aber bei mir im Ort gibt es nur eine winzige Buchhandlung, die leider fast nie da hat, was ich möchte. Da ist es einfach leichter, im Internet zu bestellen. Da bekommt man so gut wie immer das, was man sucht und bekommt es auch noch zur Haustür geliefert.
Außerdem tausche ich auch gerne oder kaufe gebraucht und das ist ja fast nur übers Internet möglich, wenn man nicht gerade regelmäßige Bücherflohmärkte oder Second Hand Shops in der Nähe hat.

Wie sieht es bei euch aus?