Donnerstag, 31. März 2016

Monatsrückblick 03/16

Gelesene Bücher: 7
Silber - Das erste Buch der Träume (Kerstin Gier) [3,5/5, Hörbuch, Reread]
Dragon Love 1 - Feuer und Flamme für diesen Mann (Katie MacAlister) [4/5]
Dragon Love 2 - Manche lieben's heiß (Katie MacAlister) [4/5]
Alma Rose (Edith Forbes) [4/5]
Clockwork Angel (Cassandra Clare) [4,5/5]
Doppler (Erlend Loe) [3/5]
Mein bester letzter Sommer (Anne Freytag) [4,5/5, Rezension folgt]

Gelesene Seiten (ohne Hörbücher): 1935
pro Tag: 62
Aktueller SuB: 180

Neue Bücher: 4
Mein bester letzter Sommer (Anne Freytag)
Fern wie Sommerwind (Patrycja Spychalski)
Dragon Love 3 - Rendezvous am Höllentor (Katie MacAlister)
Dragon Love 4 - Höllische Hochzeitsglocken (Katie MacAlister)

Fazit:
Dieser Monat lief schon wieder etwas besser als der letzte. Meine Leselust war phasenweise immerhin wieder richtig geweckt, nämlich hauptsächlich als ich Dragon Love 2 und Mein bester letzter Sommer gelesen habe. Beide waren super und letzteres sogar mein Monatshighlight. Generell hatte ich viel Glück mit der Auswahl meiner Bücher und ich hoffe, das bleibt auch im nächsten Monat so. Da geht dann endlich die Uni wieder los und ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber ich langweile mich zu Tode und brauche endlich wieder Beschäftigung, die nicht zu Hause stattfindet.
Bis dahin möchte ich es aber noch schaffen, einiges zu lesen. Vielleicht Bücher, die ich nicht unbedingt im Zug lesen möchte, entweder weil sie zu dick sind, das Cover nicht öffentlichkeitstauglich oder ich schon weiß, dass sie traurig werden. Mal sehen, was ich mir da aussuche und was es morgen auf meine Leseliste schafft.
Der SuB-Abbau hat diesen Monat nicht geklappt, aber wenigstens ist er konstant geblieben. Von den Neuzugängen war keiner geplant und für einen kann ich auch nichts und ohne hätte es auch funktioniert. Aber auf die Bücher verzichten will ich dann doch nicht :D Vor allem, weil ich jetzt bald endlich wieder eine Reihe beenden kann.

Mittwoch, 30. März 2016

[Rezension] Doppler

Autor: Erlend Loe
Verlag: KiWi
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 150
Preis: €7,99
Kaufen? *klick*
Reihe: -

Inhalt:
Andreas Doppler hat genug. Als er im Wald mit dem Fahrrad stürzt, macht er sich Gedanken über sein Leben und kommt zu dem Entschluss, dass er so nicht mehr leben möchte. Kurz entschlossen packt er seine Sachen und zieht in den Wald, um von nun an dort zu leben. Abseits von der Gesellschaft und seiner Familie und stattdessen mit einem Elch-Kalb. Als seine Frau ihm schließlich die Deadline setzt, bis zur Geburt ihres Kindes wieder zurück zu sein, muss er sich überlegen, wo seine Prioritäten liegen und ob es nicht langsam Zeit ist, wieder zurückzukehren.

Montag, 28. März 2016

[Montagsfrage] Wie lange brauchst du für 300 Seiten?

Yvi von Yvis Blog möchte heute von uns wissen, wie lange wir im Schnitt an einem Buch mit 300 Seiten lesen.


Die Frage kann man auf unterschiedliche Arten beantworten.
Da ich normalerweise etwa 60 Seiten die Stunde lese, müsste ich die 300 Seiten eigentlich in etwa 5 Stunden schaffen. In letzter Zeit lese ich aber langsamer, weil ich immer irgendwie abgelenkt bin oder in Gedanken abschweife und Teile noch mal lesen muss. Es kommt aber natürlich immer darauf an, wie groß wie Schrift ist und in welcher Sprache ich lese.

Für diese 5 Stunden brauche ich dann wiederum einige Tage. Ich gehöre schon lange nicht mehr zu denen, die so ein Buch an einem Tag weglesen können. Momentan schätze ich so 5-6 Tage, die ich dann daran lese, je nachdem ob ich nebenbei noch etwas anderes lese oder generell wie viel Zeit ich habe.

Ja, das war mal anders. Bis vor einem Jahr habe ich noch fast doppelt so viel gelesen, wie jetzt. Und das, obwohl ich da theoretisch wegen der Schule immer viel weniger Zeit hatte als jetzt, wo ich letztes Jahr quasi ein halbes Jahr Pause hatte und jetzt mit der Uni auch noch nicht so eingespannt bin, wie viele andere.

Sonntag, 27. März 2016

März Leseupdate #4

#1 Dragon Love 1
#2 Dragon Love 2
#3 Paper Towns
#4 City of Fallen Angels
__________________
#5 Alma Rose
#6 Doppler
#7 Clockwork Angel

Uuund das gleiche wie jede Woche: Ich hätte viel mehr lesen sollen. Die Zeit vergeht super schnell und obwohl ich unglaublich viel Freizeit habe, nutze ich sie überhaupt nicht. Meine Ferien dauern nur noch zwei Wochen und ich hoffe, dass ich endlich lerne, irgendetwas sinnvolles zu machen. :D Habt ihr auch so ein Problem damit, dass ihr eure Zeit lieber verschwendet als sie gut zu nutzen?

Für diese Woche habe ich mir vorgenommen, wenigstens noch zwei Bücher zu beenden und das werde ich auch noch schaffen.
Clockwork Angel habe ich vor wenigen Minuten zu Ende gelesen und fand es super. Band 2 hätte sicher ohnehin nicht lange darauf warten müssen, dass er gelesen wird und nach dem Cliffhanger gerade wird das noch schneller gehen. Allerdings bin ich immer noch unsicher, ob ich City of Fallen Angels dazwischenschieben soll oder nicht. Biiiitte Leute, fast jeder hat die Bücher gelesen, klärt mich mal auf, was am empfehlenswertesten ist.

In Doppler fehlen mir nun nur noch 25 Seiten. Es gefällt mir wirklich besser als gedacht, auch wenn es so ungewöhnlich ist. Vielleicht werde ich auch eine kurze Rezension schreiben, weil es wirklich unterhaltsam ist und ich denke, dass es vielen gefallen könnte, auch wenn es von mir nur eine mittelmäßige Bewertung bekommen wird. Ich bin gespannt, wie es enden wird, auch wenn ich keine dramatische Wendung mehr erwarte.

Was meine geplanten Bücher angeht, wird es wohl nichts mehr. Eins davon wäre wohl noch machbar, aber vor ein paar Tagen ist Mein bester letzter Sommer hier angekommen und das hat für mich Priorität und wird zuerst gelesen.

Samstag, 26. März 2016

[Rezension] Alma Rose

Autorin: Edith Forbes
Verlag: Krug und Schadenberg
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
Preis: €16,90
Kaufen? *klick*
Reihe: -

Inhalt:
Pat war schon als Kind unauffällig und daran hat sich auch nichts geändert, als sie erwachsen wurde. Sie spricht nicht mehr als nötig, bliebt lieber für sich und hat sich dafür entschieden, in ihrer winzigen Heimatstadt zu bleiben und im Laden ihres Vaters zu arbeiten. Als Alma Rose auf der Durchreise dort Halt macht, ist sie sofort fasziniert von ihr. Sie ist offen, witzig und kann jeden sofort von sich begeistern. Wieso hat sie ausgerechnet Pat ausgesucht, um ihr ihre Aufmerksamkeit zu schenken? Und wieso kann Pat sie auch nach ihrer Abreise nicht mehr vergessen?

Donnerstag, 24. März 2016

[Rezension] Manche lieben's heiß (Dragon Love #2)

Autorin: Katie MacAlister
Verlag: Egmont Lyx
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 327
Preis: €9,95
Kaufen? *klick*
Reihe: Dragon Love
1. Feuer und Flamme für diesen Mann
2. Manche lieben's heiß
3. Rendezvous am Höllentor
4. Höllische Hochzeitsglocken

Vorsicht, Spoiler. Da es sich um den zweiten Band der Reihe handelt, solltet ihr nur weiterlesen, wenn ihr den ersten bereits kennt.

Dienstag, 22. März 2016

Gemeinsam Lesen #31


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?Ich lese gerade mehrere Bücher und werde diese Woche auch mal alle vorstellen. Außerdem höre ich zur Abwechslung mal ein Hörbuch.
Das Hörbuch ist Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier. Dort bin ich bei Kapitel 96 von 144, Seitenzahlen habe ich natürlich nicht.
Clockwork Angel von Cassandra Clare, wo ich auf Seite 198 von 478 bin.
A Clash of Kings von George R.R. Martin, Seite 122 von 969.
Doppler von Erlend Loe, Seite 48 von 150.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Silber 2: "Erst jetzt dämmerte mir in vollem Umfang, wie tapfer es von Ernest gewesen war, all diese Menschen, die er seine Familie nannte, an einem Tisch zu versammeln."
Clockwork Angel: "'Try it again,' Will suggested."
A Clash of Kings: "Janos Slynt was a butcher's son, and he laughed like a man chopping meat."
Doppler: "Als Teenager fand ich es schier unerträglich, dass so viele Menschen in Afrika ein so elendes Leben führen mussten, während es mir so gut ging.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Der zweite Band der Silber-Trilogie gefällt mir bisher recht gut. Nach dem ersten Band habe ich ewig gewartet, bis ich die Reihe weitergeführt habe und das tu ich nun auch hauptsächlich deshalb, weil ich das Hörbuch durch Zufall auf Spotify gefunden habe. Die Reihe eignet sich als Hörbuch für nebenbei echt gut, weil es locker und leicht ist, nicht allzu viel wichtiges passiert und einfach eine unterhaltsame Beschäftigung. Das ist sowohl positiv, als auch negativ. Generell passierte bisher kaum etwas, was die Handlung voran bringt und ich kann gut nachvollziehen, dass vielen dieser Band nicht so gut gefallen hat, wie der Vorgänger. Außerdem mag ich die Sache zwischen zwei der Charaktere nicht, weil der Streit einfach so überflüssig ist und ich hoffe, dass sich das sehr bald wieder regelt.

Clockwork Angel gefällt mir wirklich gut. William ist klasse, Tessa mag ich auch ganz gerne und auch einige andere Charaktere sind auf Anhieb echt sympathisch. Der Einstieg war sehr mysteriös und darüber sind wir jetzt halbwegs hinweg, aber jetzt wird es wohl erst richtig spannend werden und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Bisher gefällt es mir wahrscheinlich sogar besser als City of Bones und das fand ich schon echt klasse.

A Clash of Kings lese ich schon seit Wochen nebenbei. Die Reihe ist super, aber durch die kleine Schrift, die Sprache und den Schreibstil brauche ich super lange zum lesen und werde auch schnell müde, sodass ich noch nie mehr als 30 Seiten an einem Tag geschafft habe. Wenn ich diesen Fortschritt so beibehalte, brauche ich zwar ewig, aber eines Tages werde ich fertig werden. :D

Doppler habe ich geschenkt bekommen und wollte dem Buch einfach mal eine Chance geben, gerade weil es so dünn ist. Es klingt ziemlich absurd und was ich bisher gelesen habe, bestätigt das auch noch. So bin ich noch nicht richtig in die Geschichte reingekommen, aber mich interessiert schon, was der Mann, der mit einem Elch-Kalb im Wald lebt, noch so zu erzählen hat.

4. Bleiben eure Lieblingsbücher immer gleich oder gibt es Bücher, die ihr mal geliebt habt und jetzt nicht mehr, oder Bücher, die ihr mal nicht mochtet und jetzt liebt? Und welche Bücher sind das? (Frage von Corly)
Die Frage kann ich eindeutig mit JA beantworten. Ich rereade zwar selten Bücher und kann deshalb bei vielen Büchern nicht beurteilen, ob ich sie heute noch genauso mögen würde, wie beim ersten lesen. Oft kommt es jedoch vor, dass mich ein Buch zuerst total begeistert, aber dann vergehen ein paar Wochen oder Monate, ich denke noch mal zurück und mir fällt auf, dass es objektiv gesehen eigentlich gar nicht gut war. 

Früher habe ich beispielsweise total begeistert die House of Night Reihe verfolgt. Es gab zwar schon Aspekte, die mich gestört haben und ich bin nicht total blind vor Aufregung gewesen, aber trotzdem war ich immer super schnell mit einem Band fertig und habe daraus geschlossen, dass die Bücher dann ja richtig gut sein müssen und habe sie zu meinen Lieblingen gezählt. Je mehr ich aber darüber nachgedacht habe, desto weniger positive Aspekte konnte ich finden und mittlerweile würde ich nie auf die Idee kommen, je wieder ein Buch dieser Reihe zu lesen.
Ähnlich geht es mir mit Twilight, wo mir nach dem Lesen erst richtig bewusst wurde, dass ich die Charaktere vollkommen schrecklich fand und die Handlung auch nicht das Gelbe vom Ei ist, wenn man mal ganz ehrlich ist. 

Also ja, meine Lieblingsbücher ändern sich. Ich könnte nur wenige Bücher nennen, die ich vor Jahren gelesen habe und wo ich mir sicher bin, dass ich sie heute noch genauso lieben würde.

Wow, das ist vielleicht der längste Gemeinsam Lesen - Post aller Zeiten. In Zukunft werde ich mich vielleicht doch wieder auf ein Buch beschränken. Oder interessieren euch auch die anderen?

Montag, 21. März 2016

[Montagsfrage] Schämst du dich für Bücher in deinem Regal?

Die vollständige Frage war mal wieder zu lang für den Titel und lautet:
Besitzt du Bücher, die hinten im Regal stehen (oder gar nicht im Regal stehen), weil du dich insgeheim dafür schämst?


Nein, tu ich nicht. Wenn Bücher bei mir hinten im Regal stehen, dann eigentlich nur aus Platzgründen. Bei mir steht nämlich fast alles zweireihig. Die hinteren Bücher sind dann auch keine, für deren Inhalt ich mich schäme, sondern eher die, die nicht so hübsch sind. 
Beispielsweise habe ich hier auch die "Jungs zum anbeißen" Reihe versteckt stehen, aber selbst deren Präsenz in meinem Regal kann ich gut damit erklären, dass ich sie vor 5 Jahren gelesen habe und sie einfach noch da sind. Mir war es nur einfach zu viel rosa für die erste Reihe :D

Also nein, ich schäme mich für keins meiner Bücher, denke ich. Wie gehts euch damit?

Sonntag, 20. März 2016

März Leseupdate #3

#1 Dragon Love 1
#2 Dragon Love 2
#3 Paper Towns
#4 City of Fallen Angels
__________________
#5 Alma Rose
#6 Doppler
#7 Clockwork Angel

Meine Leselust ist wieder da und ich hoffe, das bleibt erst mal so :)
Als erstes habe ich Alma Rose beendet. Das Ende war mir leider etwas zu offen, aber ansonsten fand ich das Buch wirklich gut und kann es echt empfehlen, auch wenn es schon 21 Jahre alt ist. Eigentlich wollte ich dazu noch eine Rezension schreiben, aber bisher habe ich das noch nicht gemacht.

Dann hatte ich einige Tage Besuch, in denen ich natürlich nicht zum Lesen gekommen bin, anschließend habe ich aber Dragon Love 2 angefangen und wirklich schnell beendet. Band 1 hatte mir schon sehr gefallen und hier gab es sogar noch eine Steigerung. Ich muss mir unbedingt bald die Folgebände zulegen, auch wenn ich diesen Monat eigentlich keine Neuzugänge wollte. So kann ich die Reihe dann beenden, ohne dass ich zwischendurch vergesse, worum es ging und das Interesse verliere. Das passiert mir nämlich leider viel zu oft.
(Rezension zu Band 1, Rezension zu Band 2 folgt)

Als nächstes habe ich spontan Doppler begonnen, weil es super dünn ist und ich etwas für meinen SuB tun wollte. Außerdem war ich ziemlich neugierig auf das Buch, weil das Thema sehr ungewöhnlich ist. Ein Mann hat plötzlich genug vom normalen Leben und zieht für einige Monate in den Wald, um dort auf sich allein gestellt zu leben und dabei freundet er sich mit einem Elch-Kalb an. Ich bin bisher erst bis Seite 32 gekommen, bevor ich das Buch erst mal gewechselt habe. Packen konnte es mich bisher noch nicht, aber jetzt kommt wohl der Punkt, an dem man einige Hintergrundinfos bekommt und ich werde es auf jeden Fall noch weiterlesen.

Das nächste Buch, zu dem ich gegriffen habe, ist Clockwork Angel. Zwar steht eigentlich ein anderes Buch der Autorin auf meiner Liste, aber laut ihrer Website soll man wohl zuerst das Spin-Off lesen und erst dann mit der 6-bändigen Reihe weitermachen, weshalb ich das tun werde. Zumindest diesen Band lese ich also noch vor dem eigentlich geplanten.
Ich bin dort bisher bis Seite 120 gekommen und es gefällt mir wirklich gut. Der Anfang war sehr mysteriös und die Autorin spart da wirklich an Informationen, aber dadurch wurde es natürlich erst recht spannend. Außerdem mag ich Tessa ganz gerne und kann gut nachvollziehen, dass jeder so für Will schwärmt :D

Samstag, 19. März 2016

Wie blogge ich eigentlich?

Vor einiger Zeit bin ich auf den Beitrag Wie läuft das mit dem Buchbloggen? von Tobi gestoßen und weil ich solche Beiträge echt interessant finde, wollte ich mich auch mal dazu äußern. Irgendwie ist das leider in Vergessenheit geraten und kommt jetzt etwas verspätet. Wenn ihr auch einen Beitrag dazu geschrieben habt, lasst mir doch gerne den Link da. Oder schreibt es einfach in einen Kommentar, das interessiert mich total!
Tobi hat seinen Beitrag in einem schönen zusammenhängenden Text geschrieben, aber ich halte mich jetzt mal an die Fragen, die er angehängt hat.

Wie entscheidest du, ob du über ein Buch bloggst oder nicht?
In den Neuzugängen erwähne ich alle Bücher, die ich erhalte und in meinen Leseupdates alles, was ich lese, aber eine Rezension schreibe ich längst nicht zu allem. Ist es ein Rezensionsexemplar, fällt die Frage natürlich weg, aber ansonsten kommt es natürlich sehr darauf an, ob ich etwas zu sagen habe. Wenn mir schon beim Lesen klar ist, dass ich mich unbedingt zu einem Buch äußern möchte, dann mache ich das normalerweise auch. Außerdem würde ich auch eher unbekanntere oder ältere Bücher vorstellen, als welche, die schon auf jedem Blog besprochen wurden und die ohnehin schon jeder kennt (Harry Potter, Panem, etc).

Woher nimmst du deine Inspiration für neue Beiträge?
Puh... gar nicht? Wenn ihr meinen Blog verfolgt, wisst ihr vermutlich, dass ich einige feste Beiträge habe, an die ich mich halte und nur seeehr selten mal aus diesem Schema ausbreche. Neuzugänge, Rezensionen, wöchentliche Aktionen sind im Prinzip auf jedem Blog zu finden und absolut nicht kreativ. Meine Leseupdates mache ich deshalb, weil ich relativ wenig rezensiere, aber trotzdem etwas über die Bücher sagen möchte und so ist einfach die Idee entstanden, mich dazu zwischendurch kurz zu äußern. Posts, die aus der Reihe fallen und wirklich Inspiration erfordern, habe ich unglaublich selten. Was "besondere" Beiträge angeht, überlasse ich das meistens lieber anderen, die es einfach besser können als ich.

Was willst du mit deinem Blog erreichen?
Leuten berichten, wie mir bestimmte Bücher gefallen haben und entweder eine Empfehlung aussprechen oder ihnen davon abraten. Ich habe ein richtig gutes Buch gelesen, welches aber kaum jemand kennt? So kann ich es vielleicht ein bisschen bekannter machen. Ein Buch hat mir überhaupt nicht gefallen? Vielleicht kann jemand meine Kritik nachvollziehen und erkennt so, dass es für ihn ebenfalls nichts wäre. Außerdem mag ich den Austausch mit den Lesern und freue mich deshalb immer unglaublich über Kommentare, auch wenn sie vielleicht nicht viel Inhalt haben.

Wie viel Zeit nimmst du dir für das Verfassen eines neuen Beitrags?
Das kommt natürlich auf den Beitrag an und ich stoppe nicht die Zeit, aber ich schätze, ich brauche für die meisten kurzen Beiträge nur um die 10-15 Minuten. Rezensionen dauern mit 30-40 Minuten etwas länger, aber wie ihr wisst, gehöre ich nicht zu den Bloggern, die genau über Formulierungen nachdenken und sich richtig viel Mühe damit geben, eine Rezension absolut perfekt zu machen. Davor habe ich unglaublichen Respekt, aber ich kann das leider nicht. Ich bin eher der Typ, der einfach drauflos schreibt und danach auch nicht mehr viel an der Formulierung ändert.

Wie oft erscheint in deinem Blog ein Beitrag? Bloggst du regelmäßig und hast feste Tage bzw. Abstände in denen Beiträge erscheinen?
Normalerweise alle 2-3 Tage, also schon ziemlich regelmäßig. Manchmal ist es auch mehr, gerade am Monatsanfang/-ende, wenn Rückblick und Leseplanung anstehen und zusätzlich vielleicht noch ein wöchentlicher Beitrag auf den Tag fällt. Ich habe auch immer ein paar Posts als Entwurf gespeichert, die ich dann spontan so veröffentlichen kann, wie es gerade in den Plan passt.
Einen festen Tag haben bei mir die Leseupdates (Sonntag) und dann natürlich die Montagsfrage und Gemeinsam Lesen (Dienstag), wo ich aber nicht immer teilnehme und auch gerne mal den Tag nicht perfekt einhalte.

Hast du einen festen Tag, an dem du Blogbeiträge schreibst und dich um deinen Blog kümmerst?
Nein, überhaupt nicht. Das mache ich immer dann, wenn ich gerade Lust und Zeit habe. Wie bereits erwähnt, nimmt das ohnehin nicht allzu viel Zeit in Anspruch und so kann ich das immer ganz gut zwischendurch machen.

Hast du mehrere Beiträge fertig verfasst als Entwurf, oder veröffentlichst du jeden Beitrag sofort?
Ich habe einige Entwürfe auf Vorrat, damit ich mal Zeiten überbrücken kann, in denen ich nichts neues zu posten habe. Da sind unter anderem Rezensionen bei, die ich schon vor Monaten geschrieben habe und ein angefangener Post über ein Computerspiel, den ich dringend mal zu Ende schreiben sollte. Vor kurzem war ich richtig inspiriert und habe direkt einen Haufen Posts über TV-Serien geschrieben, die ich natürlich nicht alle direkt veröffentlichen konnte. In solchen Fällen sammelt sich dann ein bisschen was "für schlechte Zeiten" an.

Hast du Hilfsmittel, wie einen Planer, eine App oder irgendein Gadget?
Nicht direkt. Ich habe nur einen normalen Planer, in den ich meine tägliche To-Do-List schreibe und da stehen dann auch die wöchentlichen Beiträge drin, damit ich möglichst daran denke. 

Schreibst du deine Beiträge direkt in WordPress bzw. der Blogsoftware, oder zuerst auf Papier oder in anderer Software?
Ich schreibe Rezensionen in Word vor, damit ich ein Backup habe, alles andere schreibe ich direkt in Blogspot. Früher habe ich Rezensionen vorher stichpunktartig auf einem Blatt festgehalten, aber das mache ich schon lange nicht mehr.

Schreibt du die Beiträge auf einmal, oder in mehreren Schritten?
Zu 90% schreibe ich direkt den kompletten Beitrag. Manchmal lese ich später noch mal drüber und überarbeite ihn, bevor er veröffentlicht wird, aber das kommt eigentlich nur selten vor. Ansonsten kommt es auch vor, dass ich für einen Post noch ein Foto brauche, was ich gerade nicht machen kann, weil es beispielsweise zu dunkel ist oder mir noch ein Buch fehlt, was auf das Foto soll. Die werden dann natürlich erst später fertig gemacht.

Hast du schon einmal einen Beitrag komplett verworfen, weil du mit der Qualität nicht zufrieden warst?
Ich habe schon häufiger angefangen, eine Art Diskussionsbeitrag zu schreiben, habe ihn aber mittendrin wieder verworfen, weil ich entweder nicht ausdrücken konnte, was ich sagen möchte oder vielleicht doch nicht genug für einen kompletten Beitrag zusammenbekommen habe. Ansonsten habe ich eine handvoll alte Posts gelöscht. Mein Blog besteht nun fast 5 Jahre und die Qualität meiner ersten "Rezensionen" (den Namen haben sie nicht mal annähernd verdient) ist absolut unterirdisch. Die meisten bestehen noch, weil ich mich nicht einfach so von meinen "Anfängen" trennen möchte, aber vielleicht schaue ich da irgendwann noch mal durch und nehme sie dann offline.

Wo schreibst du deine Beiträge (z.B. immer auf dem iPad Pro in der Badewanne)? Gibt es ein Bild von deinem „Blogarbeitsplatz“?
Hauptsächlich an meinem PC am Schreibtisch. Vor kurzem habe ich noch mal meinen alten Laptop wiederbelebt, aber daran habe ich nur eine handvoll Posts geschrieben. Am Handy oder Tablet zu tippen wäre mir viel zu aufwendig, ganz abgesehen von Formatierung etc.

Tadaa! Nicht gerade spannend, aber wenn ihr die rechte Ecke ignoriert, sogar fast ordentlich!

Bloggst du alleine oder mit anderen zusammen?
Alleine. Ich könnte mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, jemand anderes an meinen Blog zu lassen. Einen Blog direkt mit einer zweiten Person zu eröffnen, wäre wohl etwas anderes, aber ich blogge hier jetzt schon so lange alleine, dass ich mich daran gewöhnt habe und es im Nachhinein auch nicht mehr würde ändern wollen.

Machst du für deine Beiträge eigene Fotos? Wenn ja, welche Rolle spielen sie für dich und wie bereitest du sie auf? Wie viel Zeit investierst du für deine Fotos?
Für die Leseupdates mache ich meistens ein Foto vom Buchstapel und manchmal fotografiere ich auch meine Neuzugänge. Das mache ich aber ganz unprofessionell mit dem Handy, achte nicht wirklich auf Beleuchtung und bearbeite auch nichts daran. Da bin ich ganz simpel, ich habe nämlich weder die Ausrüstung, noch die nötige Ahnung, um das professioneller aufzuziehen. Das erkennt ihr auch sehr gut am Foto von meinem Schreibtisch.

Besprichst du auch Rezensionsexemplare und wie gehst du damit um?
Ja, mittlerweile aber selten. Vor 2-3 Jahren war der Anteil der Rezensionsexemplare hier noch recht hoch, aber nachdem ich ein paar Mal den Fall hatte, dass ich nicht viel zum Buch zu sagen hatte und es mir wirklich schwer fiel, die Rezension zu schreiben, halte ich mich da eher zurück. Ich bin einfach zu unsicher, ob ich eine gute Besprechung abliefern kann und bevor das passiert, lasse ich es lieber sein.

Wie wichtig sind für dich Social Media Kanäle und wie viel Zeit und Aufwand verbringst du, sie zu pflegen?
Weniger als ich möchte, oft vergesse ich es leider einfach. Ich bin mit meinem Blog auf Facebook, Twitter und Google+ vertreten. Wenn ich daran denke, poste ich dort Links zu neuen Beiträgen, ansonsten aber nur wenig. Ich twittere hin und wieder schon, aber es gibt so selten irgendeine Rückmeldung, dass ich nicht weiß, ob es überhaupt jemand liest, was nicht gerade motivierend ist, um das beizubehalten. Das gleiche gilt übrigens leider auch für die anderen Seiten.

Wie viel Zeit investierst du in technische Anpassungen und Pflege deines Blogs?
Ganz ehrlich? Keine. Mein Design besteht so schon vom ersten Tag an und ich habe so gut wie nichts daran geändert. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mal einen Komplettüberarbeitung zu machen. Dafür fehlt mir aber das nötige Wissen was das technische (html etc.) angeht, weshalb ich mich noch nicht darangetraut habe.

Was recherchierst du, bevor du ein Buch rezensierst?
Ich suche nur die Daten raus, die ich über meine Rezension schreibe. Seitenzahl, Preis, Kauflink, weitere Bände der Reihe. Hintergründe über den Autor oder ähnliches halte ich da komplett raus.

Machst du auch einmal eine längere Pause vom Bloggen?
Nein, hatte ich noch nie. Länger als 2-3 Wochen war hier meines Wissens nach noch nie Funkstille. Ich kann mir auch nicht vorstellen, mit dem Bloggen aufzuhören, selbst wenn es nur für ein paar Monate wäre. Dafür mache ich das einfach schon zu lange und es gehört einfach zu meinem Leben dazu.

Beeinflussen dich andere Blogger oder Verlage über Themen oder Bücher zu schreiben? Wie groß ist dieser Einfluss?
Nicht besonders. Natürlich sind Tags oder wöchentliche Aktionen immer von anderen Bloggern beeinflusst, aber was die besprochenen Bücher angeht, entscheide ich da selbst. Bei Rezensionsexemplaren hat der Verlag natürlich schon damit zu tun, aber die suche ich mir in der Regel ja auch selbst aus, weshalb es auch meine eigene Entscheidung ist, darüber zu bloggen. 

Wie entscheidend ist für die die Aktualität eines Buches? Schreibst du lieber über aktuelle Bücher oder ist der Erscheinungszeitpunkt egal?
Das ist mir eigentlich egal. Ein Buch von 1990 würde ich genauso rezensieren, wie ein aktuelles Buch. Neuerscheinungen bringen mehr Klicks und Aufmerksamkeit, worüber ich mich natürlich freue, aber davon ist meine Entscheidung, ein Buch zu lesen und zu rezensieren, nicht abhängig. Wenn ein Buch nicht mehr aktuell ist, sollte es aber meiner Meinung nach erst recht vorgestellt werden, weil man so auch mal auf Bücher aufmerksam machen kann, die nicht mehr in aller Munde sind und überall besprochen werden.

Glückwunsch, falls ihr bis hierhin durchhalten konntet. Ha, diesen Beitrag zu schreiben, hat 1 1/2 Folgen Dr. House gedauert, also etwa eine Stunde. Es gibt also auch Ausnahmen zu meinen oben stehenden Angaben :D
Macht ihr das alles ähnlich? Oder widersprecht ihr mir bei einer oder mehreren Fragen vielleicht sogar total? Raus damit :)

Frühlings-Lesenacht! (Updates)


Bei Nina vom Blog book blossom findet heute eine Lesenacht statt. Wie ihr im Header seht, gehts um 18 Uhr los und ich hoffe, dass ich pünktlich starten kann. Das hängt ganz davon ab, wann ich mich zum Sport motivieren kann :D
Zu jeder vollen Stunde gibt es eine Frage, die wir beantworten können und einsteigen könnt ihr jederzeit. Ich bin mal gespannt, ob ich mehr Zeit mit Lesen oder mit Stöbern verbringen werde.

Sobald es losgeht, werdet ihr hier meine Updates finden.

Donnerstag, 17. März 2016

Gemeinsam Lesen #30

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese den zweiten Band der Dragon Love Reihe von Katie MacAlister, Manche lieben's heiß und bin auf Seite 133.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Drake kam im Traum zu mir."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Der erste Band hat mir schon wirklich gut gefallen (Rezension) und weil die Fortsetzung schon hier lag, muss sie auch nicht lange darauf warten, gelesen zu werden. Ich mag die Charaktere aus dem letzten Band alle sehr gerne und da sie nun schon von Anfang an dabei sind, startet das Buch gleich noch unterhaltsamer als das letzte. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es mit Aisling und ihren Hüter-Fähigkeiten weitergehen wird.

4. Liest du immer kapitelweise oder unterbrichst du ein Buch an einer beliebigen Stelle?
Wenn ich kann, lese ich immer kapitelweise. Dann hat man einfach einen Abschluss und muss nicht mitten im Text pausieren, das mag ich nämlich nicht besonders. Natürlich habe ich manchmal keine Wahl, wenn ich zum Beispiel aus dem Zug aussteigen muss. Da kann ich schlecht sitzen bleiben und in Ruhe mein Kapitel zu Ende lesen :D
Unter anderem deshalb mag ich Bücher auch lieber, wenn sie kurze Kapitel haben. So habe ich dann eher "freie Hand", wie lange ich noch lesen möchte. Sehe ich nämlich, dass das nächste Kapitel 50 Seiten haben wird, mag ich es nicht, dass ich dann noch so lange weiterlesen "muss" und die Wahrscheinlichkeit, dass ich das mache, ist viel geringer als bei einem oder mehreren Kapiteln mit 10 Seiten.

Mittwoch, 16. März 2016

[TV-Serie] ich schaue gerade: Shannara-Chronicles


Hierbei handelt es sich um eine Fantasy-Serie, die seit Januar in Deutschland über Amazon Video ausgestrahlt wird. Ich war erst skeptisch, ob ich sie mir überhaupt anschauen soll, weil sie von MTV produziert wurde und ich gehört habe, dass die bisher wohl nicht gerade Highlights geleistet haben, allerdings bin ich wirklich froh, dass ich der Serie eine Chance gegeben habe. Die Serie beruht auf einer Buchreihe von Terry Brooks, die ich allerdings nicht gelesen habe.

Es geht um die Elfen-Prinzessin Amberle, die als Hüter des Ellcrys-Baumes für die Sicherheit der Welt verantwortlich ist, da dieser sie vor Dämonen beschützt. In einer Vision erfährt sie allerdings, dass er sterben wird und sie nun die einzige ist, die ihn und damit ihr Volk noch retten kann. Dabei trifft sie auf den Halb-Elfen Wil, der ihr helfen möchte. Außerdem spielt die Zigeunerin Eretria eine Rolle. Sie mag ich als Charakter besonders, weil sie nicht so leicht zu durchschauen ist. Sie hatte bisher ein schweres Leben und verhält sich nicht immer "gut", aber gerade das macht sie interessant und ich bin wirklich gespannt, was man über sie noch erfahren wird.

Obwohl mir keiner der Schauspieler vorher etwas gesagt hat, finde ich sie ziemlich überzeugend. Da ich die Bücher nicht gelesen habe und absolut keine Ahnung habe, ob sie in die Rollen passen, möchte ich mich dazu auch nicht äußern. Für mich ist das ja ohnehin nicht relevant und solange sie ihre Sache gut machen, gibt es auch keinen Grund, sich zu beschweren.

Der Serie mangelt es nicht an Spannung und eine Folge hatte sogar wortwörtlich einen Cliffhanger und ich kann die nächste Folge manchmal kaum erwarten. Von anderen habe ich auch fast nur gutes gehört, deshalb empfehle ich euch, auf jeden Fall mal reinzuschauen, falls ihr Amazon Prime habt. Zum Zeitpunkt, zu dem ich diese Post schreibe, gibt es aktuell 8 Folgen und ich hoffe, es werden noch eine ganze Menge folgen.

---- Update ----
Die erste Staffel ist mittlerweile beendet und hat mindestens so gut weitergemacht, wie sie begonnen hat. Eine zweite ist bereits bestätigt, wie ich gehört habe und ich hoffe, dass wir darauf nicht allzu lange warten müssen.

Habt ihr die Serie bisher verfolgt? Habt ihr es noch vor?

Sonntag, 13. März 2016

März Leseupdate #2

#1 Dragon Love 1
#2 Dragon Love 2
#3 Paper Towns
#4 City of Fallen Angels

Diese Woche schreibe ich mein Update nicht wie gewohnt am Sonntag, sondern schon am Freitag. Veröffentlicht wird es trotzdem wie gewohnt, deshalb hättet ihr das normalerweise gar nicht erfahren :D Übers Wochenende habe ich allerdings keine Zeit und weil ich dann ohnehin nichts mehr lesen werde, kann ich den Post genauso gut schon jetzt schreiben. Was meine Liste angeht, bin ich kein Stück weitergekommen. Mal wieder habe ich nicht viel gelesen und das, was ich gelesen habe, war nicht fest geplant.

Alma Rose habe ich weitergelesen und hoffe, damit fertig zu werden, bevor dieser Post online geht. Ich bin riiichtig gespannt, wie das Buch ausgehen wird und werde mich deshalb jetzt auch daran machen, das herauszufinden. Ich kann euch das Buch nur empfehlen, wenn ihr mal etwas anderes als die typischen aktuellen Romane möchtet.

A Clash of Kings ist die Fortsetzung von A Game of Thrones und durfte deshalb natürlich nicht lange warten. Weit bin ich noch nicht, aber der Anfang war natürlich schon mal super und ich bin richtig gespannt, wie es weitergeht. In den nächsten 900 Seiten kann noch so einiges passieren :D

Wie siehts bei euch aus? Haltet ihr euch genauso wenig an euren Plan wie ich? :D

Freitag, 11. März 2016

[Rezension] Feuer und Flamme für diesen Mann (Dragon Love #1)

Autorin: Katie MacAlister
Verlag: Egmont Lyx
Format: broschiert
Seitenzahl: 331
Format: Taschenbuch
Preis: €9,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Dragon Love
1. Feuer und Flamme für diesen Mann
2. Mache lieben's heiß
3. Rendezvous am Höllentor
4. Höllische Hochzeitsglocken

Inhalt:
Aisling hat gerade mit ihrem neuen Job begonnen und soll einen wertvollen Gegenstand zu einer Kundin in Paris bringen. Als sie in deren Wohnung ankommt, findet sie die Kundin allerdings tot vor, um sie herum ein Kreis für eine Dämonenbeschwörung und daneben ein fremder Mann, der ihr nicht erklären möchte, was er am Tatort sucht und noch dazu ihre Antiquität stiehlt. Dass die Polizei nicht weit ist, ist klar und so gerät Aisling unter Mordverdacht und tut nun alles, um ihr Sammlerstück zurückzubekommen und sich selbst von den Verdächtigungen reinzuwaschen. Der gutaussehende Mann, der sich als Drache herausstellt, macht es ihr dabei aber nicht gerade einfach.

Dienstag, 8. März 2016

Gemeinsam Lesen #29




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Alma Rose von Edith Forbes (Seite 170/284) und A Clash of Kings von George R.R. Martin (Seite 38/969).

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ein paar Tage später kam ich abends vom Mercantile nach Hause und fand eine Nachricht an der Vordertür."
"The morning of King Joffrey's name day dawned bright and windy, with the long tail of the great comet visible through the high scuttling clouds."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
In Alma Rose bin ich ja schon relativ weit und ich muss sagen, dass es mir deutlich besser gefällt, als ich erwartet hatte. Ich habe es geschenkt bekommen und nur auf gut Glück mitgenommen, weil mich der LGBT Aspekt in dem Buch von 1995 interessiert hat und ich bin wirklich begeistert. Mit der Art der Protagonistin kann ich mich echt gut identifizieren, was wirklich selten vorkommt und dadurch gefällt mir ihre Geschichte automatisch umso besser.

A Clash of Kings habe ich gerade erst begonnen, aber der Einstieg ist schon mal echt gut. Das letzte Kapitel war aus Sicht von Arya und die mag ich immer ganz gerne, weil das kleine, rebellische Mädchen mir so sympathisch ist. Der Prolog hat mich mal wieder etwas verwirrt, weil ich den nicht direkt in den Kontext setzen konnte, aber sowas kann der Autor ja ganz gut. Ich werde wieder ewig brauchen, bis ich mit dem Buch durch bin, aber das ist mir ganz recht, weil ich ja nicht weiß, wie lang die Wartezeit auf die letzten Bände sein wird. So kann ich die auf jeden Fall gut überbrücken :D

4. Hast du eine Geschichte und ihre Charaktere jemals so sehr geliebt, dass du richtig niedergeschlagen warst, als du das Buch fertig gelesen hattest? (Frage von Lucy Fox)
Puh, dauernd. Eigentlich ist man ja bei jedem Buch traurig, wenn es gut war und man es beenden muss. Besonders schlimm ist das bei Reihen, weil man da noch viel mehr Zeit mit den Charakteren verbringt und sie richtig gut kennenlernt. Als Beispiel wird hier wohl am häufigsten Harry Potter genannt und da kann ich mich natürlich anschließen. Ich gehöre zu den Leuten, die eigentlich ziemlich selten Reihen beenden, deshalb fällt mir auf Anhieb gar nicht so viel ein.
Bei Kyria & Reb war ich allerdings wirklich traurig, dass es nur eine Dilogie ist, weil ich gerade Reb unglaublich gerne mag. Ansonsten weiß ich jetzt schon, dass der Abschied von der Rockstar-Reihe von Teresa Sporrer schwer für mich wird, deshalb schiebe ich den letzten Band noch vor mir her.

Montag, 7. März 2016

[Montagsfrage] Mistest du deinen Buchbestand regelmäßig aus?

Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behältst du lieber alle deine Bücher?


Wie wohl 90% der anderen Blogger auch, habe ich überhaupt keinen Platz, um alle Bücher zu behalten. Dabei ist es aber meistens nicht so, dass ich einen Schwung auf einmal aus dem Regal verbanne, sondern ich entscheide schon direkt nach dem Lesen, ob ein Buch wieder an seinen Platz kommt oder auf einen extra Stapel kommt. 
Manchmal muss es jedoch sein, dass ein bisschen was umgeräumt und sortiert wird und dabei gibt es doch immer mal wieder etwas, was dann spontan rausgeschmissen wird. Mein direktes Ziel ist das dabei aber nicht.

Die aussortierten Bücher werden dann meistens getauscht, sobald ich mal die Motivation gefunden habe, sie ins Internet zu stellen. Die Trennung fällt mir auch überhaupt nicht schwer, weil ich ohnehin nur die Bücher aussortiere, die mir entweder nicht besonders gefallen haben oder bei denen ich sicher bin, dass ich sie nicht noch mal lesen werde. Die vermisse ich dann auch nicht im Regal.

Wie ist das bei euch? Gebt ihr vielleicht sogar alle Bücher nach dem Lesen wieder ab oder veranstaltet ihr eine Trauerfeier für jedes einzelne, von dem ihr euch trennen müsst?

Sonntag, 6. März 2016

März Leseupdate #1

Ich melde mich mal wieder mit einem Update zurück, was ich diese Woche so gelesen habe. Für Ferien-Verhältnisse ist das immer noch deutlich steigerbar, aber ein bisschen was habe ich trotzdem zu berichten.

#1 Dragon Love 1
#2 Dragon Love 2
#3 Paper Towns
#4 City of Fallen Angels

Zum einen habe ich den ersten Band der Dragon Love Reihe beendet. Insgesamt hat mir das Buch besser gefallen, als ich am Anfang erwartet habe. Davon abgesehen, dass mir manches zu wenig erklärt wurde und das Ende zu schnell und mit zu wenigen Informationen vonstatten ging, habe ich auch wirklich wenig zu meckern. Die Rezension folgt in den nächsten Tagen.
Zu meiner Freude konnte ich außerdem feststellen, dass die Reihe "nur" 4 Bände hat und es damit wirklich realistisch ist, dass ich sie auch zu Ende lese. Viele der Reihen aus dem Lyx Verlag sind ja so endlos lang, aber diese gehört zum Glück nicht dazu.

Meine aktuelle Lektüre stand nicht auf meiner Liste, sondern gehört zu meinen letzten Neuzugängen und wurde spontan von mir angefangen. Alma Rose gefällt mir bisher auch wirklich gut, was ich ehrlich gesagt nicht erwartet hatte. Auf den ersten Blick hätte es mich normalerweise nie angesprochen und hätte ich es nicht geschenkt bekommen, hätte ich es wohl auch nie gelesen. Da zeigt sich wieder, wie sehr sich so ein Blick über den Tellerrand lohnen kann.
Die Hauptfigur Pat ist sehr ruhig und spricht nicht mehr als nötig, womit ich mich seehr identifizieren kann und sie lernt nun Alma Rose kennen, die auf der Durchreise in ihrem kleinen Dorf Halt macht und charakterlich das genaue Gegenteil von Pat ist. Das Buch hat außerdem einen LGBT-Aspekt, der mich sehr angesprochen hat und ich bin gespannt, wie das noch weitergeht. Ich bin erst etwa auf Seite 70, freue mich aber schon sehr aufs weiterlesen. :)

Nebenbei höre ich das Hörbuch zu Silber - Das zweite Buch der Träume über Spotify. Ich schätze, dass ich da etwa ein Drittel geschafft habe und bisher gefällt es mir auch ganz gut. Allzu viel ist aber noch gar nicht passiert, wenn ich mich nicht irre und ich hoffe, dass da bald etwas kommt.

Samstag, 5. März 2016

[Rezension] Schmetterling aus Staub

Autorin: Anna Palm
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Format: Hardcover
Seitenzahl: 344
Preis: €14,95
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt:
Mika wurde als Harmoniemädchen geboren und ist auch bei der Selektion wieder diesem Bereich zugeteilt geworden und muss somit ihre Eltern nicht verlassen – aber nur, weil sie sich verstellt hat. Die Menschen leben in vier Städten, streng getrennt und unterteilt nach ihren Eigenschaften, denn nur so ist ein sicheres Leben möglich. Plötzlich sitzt jedoch ein Risikojunge auf der Mauer von Mikas Garten, allerdings scheint er ihr gar nicht gefährlich zu sein und sie beginnt langsam, am System zu zweifeln.

Donnerstag, 3. März 2016

[Kurzmeinung] The Awakening / Das Erwachen (Kate Chopin)


Edna ist die Protagonistin dieses Romans. Sie ist verheiratet, hat Kinder und lebt das typische Leben einer Ehefrau zu dieser Zeit. Dazu gehören Abendessen mit Freunden der Familie und Nachbarn, Nachmittage mit anderen Frauen, mit oder ohne Kinder, die ansonsten in der Zeit von Angestellten betreut werden und wenig eigene Entscheidungsfreiheit.

Als Edna immer mehr Zeit mit Robert verbringt, wird ihr bewusst, dass sie so nicht weiterleben möchte. Sie fängt an, eigene Wünsche und Träume zu haben und möchte sich nicht mehr alles von ihrem Mann vorschreiben lassen.

Im Mittelpunkt des Buches steht die Rolle der Frau im 19. Jahrhundert. Die Hauptfigur Edna macht im Laufe des Buches eine totale Entwicklung durch, von der gehorsamen Gattin zur emanzipierten Frau. Das wird dadurch ausgelöst, dass sie sich verliebt, was zwar etwas klischeehaft ist, aber für mich durchaus nachvollziehbar. Als verheiratete Frau gehörte es sich nun mal nicht, zu viel Zeit allein mit einem anderen Mann zu verbringen und Edna ist nicht damit einverstanden, dass ihr das jemand verbieten könnte.

Die erste Hälfte des Buches gefiel mir noch nicht allzu gut. Edna war noch in ihrer Rolle als Ehefrau "gefangen", man hat ihren Alltag miterlebt und es war noch nicht allzu spannend. Als Robert immer mehr vorkommt, wendet sich das etwas und Ednas Denken beginnt, sich zu verändern. Mir hat es sehr gefallen, dass das eine schrittweise Entwicklung war, die von etwas bestimmtem ausgelöst wurde und sie nicht einfach eines Morgens aufgewacht ist und die Gesellschaft revolutionieren wollte.
In der zweiten Hälfte erlebt man dann weiterhin ihre Entwicklung mit und es hat mir gut gefallen, wie sie sich immer mehr traut, eigene Entscheidungen zu treffen und unabhängiger wird. Zu diesem Zeitpunkt wurde sie mir auch als Hauptfigur sympathischer, weil man sich in der heutigen Zeit mehr in sie hineinversetzen kann.

Das Buch ist ein Klassiker aus dem Jahr 1899. Ich habe das englische Original gelesen, was es gratis als ebook gibt. Durch sein Alter ist die Sprache natürlich nicht zu 100% aktuell, aber trotzdem gut verständlich. Hin und wieder musste ich ein Wort nachschlagen, aber das hat mich nicht gestört und ich hätte auch sonst auf jeden Fall das wesentliche verstanden. Wenn ihr das Lesen auf Englisch also schon etwas gewohnt seid, sollte das für euch eigentlich auch kein Problem darstellen.
Auf deutsch ist das Buch aber natürlich auch erschienen.

Fazit:
Ein Klassiker, den man (vielleicht gerade als Frau?) gelesen haben sollte. Die Hauptfigur macht eine beeindruckende Entwicklung durch, die ich gerne miterlebt habe.

Dienstag, 1. März 2016

Leseplanung März 2016

#1 Dragon Love 1
#2 Dragon Love 2
#3 Paper Towns
#4 City of Fallen Angels

Diesen Monat lasse ich mir mal viele Freiheiten, weil ich noch nicht sicher bin, was ich noch lesen möchte. Im Februar habe ich einen ganzen Stapel Bücher bekommen, die mich gerade alle sehr reizen, aber da ich natürlich nicht alle auf einmal lesen kann, werde ich spontan entscheiden, worauf genau ich Lust habe.

Ich lese bereits Dragon Love - Feuer und Flamme für diesen Mann. Ich habe es nicht mehr geschafft, das Buch im letzten Monat zu beenden und nun wird darin weitergelesen. Es gefällt mir bisher eigentlich ganz gut, wobei ich ja wirklich sehr selten Interesse an diesen Lyx-Büchern habe. Ich bin mal gespannt, wie es mir mit dem Rest des Buches geht. Je nachdem, wie gut es mir letztendlich gefällt, werde ich dann auch direkt mit der Fortsetzung Dragon Love - Manche lieben's heiß weitermachen, damit ich die Bücher endlich meiner Schwester zurückgeben kann.

Ansonsten stand noch Paper Towns auf meiner letzten Leseliste und wurde nun für die nächste übernommen. Ich hoffe immer noch darauf, dass es auf meiner imaginären "Gefällt mir"-Skala näher an The Fault in our Stars ist, als an Looking for Alaska.

Ich habe gerade Band 2 und 3 der Reihe noch mal als Hörbuch gehört, damit ich nun mit aufgefrischten Erinnerungen mit Band 4, City of Fallen Angels, weitermachen kann. Ich habe mit der Reihe eine unglaublich lange Pause gemacht, weil ich gehört hatte, dass man sich das Spin-Off spoilert, wenn man zuerst die kompletten Mortal Instruments liest, aber da andere dem wieder widersprochen haben, war ich vollends verwirrt und habe es erst mal komplett gelassen.
Kann mich da von euch vielleicht jemand aufklären?

Monatsrückblick 02/16

Gelesene Bücher: 6
Tapper Twins - Ziemlich beste Feinde (Geoff Rodkey) [3/5]
Schmetterling aus Staub (Anna Palm) [4/5]
[HB] City of Ashes (Cassandra Clare) [4/5]
[HB] City of Glass (Cassandra Clare) [4,5/5]
A Game of Thrones (George R.R. Martin) [5/5]
The Awakening (Kate Chopin) [4/5]

Gelesene Seiten (ohne Hörbücher): 1564
pro Tag: 54
Aktueller SuB: 180

Neue Bücher: 8
Die Känguru-Chroniken (Marc-Uwe Kling)
Das Känguru-Manifest (Marc-Uwe Kling)
Engel auf Toast (Powell)
Doppler (Erlend Loe)
Mark Twain zum Vergnügen
Russendisko (Wladimir Kaminer)
Alma Rose! (Edith Forbes)
Der Vorleser (Bernhard Schlink)

Fazit:
Letzten Monat habe ich so viel gelesen, dafür ist es diesen Monat wieder extra wenig geworden.
Hörbücher waren nie mein Ding, weil ich dabei immer gelangweilt bin, wenn ich nichts anderes währenddessen mache, das meiste mich aber zu sehr ablenkt und nun habe ich festgestellt, dass sich Restaurantspiele, bei denen man nicht groß denken muss, gut für nebenbei eignen :D So habe ich jetzt fast drei Hörbücher in einer Woche gehört, uuuups.
Jedenfalls konnte ich so noch mal ein "Reread" von City of Ashes und Glass machen, damit ich bald endlich die Reihe weiterlesen kann.
Außerdem bin ich richtig stolz auf mich, dass ich es wirklich geschafft habe, A Game of Thrones im Original zu lesen. Es hat ewig gedauert, aber ich fand es klasse und freue mich schon darauf, mit Band 2 zu beginnen.
Den März möchte ich wieder ein bisschen produktiver nutzen, da ich jetzt schon nicht sagen kann, was ich schon wieder die ganzen letzten zwei Wochen getan habe, weil ich trotzdem der vielen freien Zeit irgendwie nichts geschafft habe :D
Generell war mein Lesemonat ganz okay, aber definitiv steigerungsfähig.

Wie sieht es bei euch aus? Ist bei euch schon die erste Motivation verflogen, die immer mit dem neuen Jahr kommt?