Dienstag, 25. April 2017

April Leseupdate #2

#1 Mythos Academy 5
#2 Tote Mädchen lügen nicht
#3 Nil (Lynne Matson)
#4 Ein ganzes halbes Jahr
#5 Ewig dein
#6 Entwined
#7 Der Vorleser
(#8 A Dance with Dragons)


Ich habe den Monat in richtig guter Lesestimmung und extrem optimistisch begonnen, aber dann ist alles ein bisschen den Bach runtergegangen. Ich war krank (Salmonellenvergiftung, wirklich kein Spaß) und die Woche über gar nicht in der Lage zu lesen und danach hatte mich auch die Lust etwas verlassen. Meine "Rettung" waren dabei die Zugfahrten zur Uni, die letzte Woche wieder begonnen hat.

Freitag, 21. April 2017

Von Büchern und Zeitlosigkeit (am Beispiel Bradburys)


Ray Bradbury ist ein Name, der vielen von euch hoffentlich etwas sagt. Er ist ein Autor, der zwischen 1947 und 2006 zahlreiche Romane und wohl über 500 Kurzgeschichten veröffentlicht hat, bevor er 2012 dann leider verstorben ist.

Sein wohl bekanntester Roman ist Fahrenheit 451. Das Buch gehört zu den wichtigsten Dystopien des 20. Jahrhunderts und zeigt eine Welt, in der der Besitz von Büchern illegal ist. Diese werden von der Feuerwehr verbrannt, sollte ihre Existenz bekannt werden. Der Protagonist ist selbst Feuerwehrmann und sieht das Vorgehen als völlig natürlich an, weil das eben das ist, womit er aufgewachsen ist und was der Gesellschaft als normal und notwendig gezeigt wird. Als er ein Mädchen trifft, das sein Denken völlig ändert, sieht er ein, wie falsch die Vernichtung von Wissen ist.

Das Buch ist nicht nur damals in den 50ern relevant gewesen, sondern ist es auch heute noch (Stichwort: instagram) und das wird es auch in Zukunft noch sein. Diese Zeitlosigkeit ist etwas, was die Geschichten von Bradbury ausmacht.

Ein weiteres Beispiel sind seine Mars Chroniken. Das Buch besteht aus Kurzgeschichten, die sich alle mit der Erforschung und Besiedlung des Mars beschäftigen. In allen landen Menschen auf dem roten Planeten und von diesem Punkt aus geht es auf völlig unterschiedliche Weisen weiter. Was sie aber alle gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass die Crew alles in den Sand setzt, einfach weil sie Menschen sind. Es werden verschiedene typische Charakterzüge von Menschen gezeigt, die in jeder Zeit aktuell sind und sich wohl nie ändern werden. Obwohl es sich um Science Fiction handelt, muss man deshalb zugeben, dass der Handlungsverlauf völlig realistisch ist.
Die Geschichten haben dabei trotzdem völlig unterschiedliche Stimmungen. Manche sind traurig, andere witzig, manche machen einfach nur wütend. Da alle das gleiche Thema haben und auch oft in ähnlichen Mustern verlaufen, fand ich das wirklich beeindruckend, gemeinsam mit der Fähigkeit, sich so viele verschiedene mögliche Szenarien auszudenken.

Daneben hat Bradbury aber auch eine Menge Kurzgeschichten geschrieben, die völlig unabhängig sind. Gelesen habe ich davon noch nicht viele, aber was ich bisher kenne, fand ich größtenteils super. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die gibt es ja immer und bei so vielen verschiedenen Themen kann einfach nicht immer der persönliche Geschmack getroffen werden.
Was mir aber auch dabei wieder aufgefallen ist, ist dass ich bei keiner der Geschichten einordnen könnte, wann sie geschrieben worden ist. Vielleicht sind sie aus seiner früheren Zeit, vielleicht wurden sie aber auch erst kurz vor der Veröffentlichung dieser Sammlung von 2009 geschrieben.

Das gehört zu den Faktoren, die eine gute Geschichte ausmachen. Es spielt keine Rolle, wann sie verfasst wurde, weil sie immer noch aktuell ist. Das müssen nicht immer Gesellschaftskritik oder wichtige Aussagen sein, sondern kann manchmal auch einfach nur gute Unterhaltung sein.
Viele Geschichten haben eine klare Aussage, ein klares Thema, aber andere habe ich gelesen und dachte "hä?". Vielleicht verstehen andere, was dahintersteckt, vielleicht ist die Bedeutung versteckt, vielleicht gibt es aber auch gar keine. Das mag ich aber sehr an diesem Autor und das ist auch nicht zeitlich abhängig. Es ist nicht so, dass ich vor dreißig Jahren gewusst hätte, worauf Bradbury damit hinaus möchte und dieses Wissen irgendwann verloren gegangen ist.

Wenn ein Buch zeitlos ist, spielt es keine Rolle, wann und von wem es gelesen wird. Als Leser wird man sich auch dann noch in der Geschichte wiederfinden, wenn man es 50 oder 200 Jahre nach der Veröffentlichung liest und die Themen werden auch dann noch relevant sein. Dabei muss es nicht immer um Gesellschaftskritik gehen, sondern auch mal um Beziehungen oder Familie. Manche Dinge ändern sich nie und ein guter Autor erkennt diese und bringt sie in seine Geschichten ein.

Dienstag, 18. April 2017

Happy Birthday, Jacquy's Thoughts!

Nach etwas über einer Woche Abwesenheit durch Krankheit melde ich mich heute wieder zurück und das gleich mit einem tollen Anlass. Am 11.04.2011 ging nämlich der erste Beitrag auf diesem Blog online und damit besteht er jetzt schon seit ganzen 6 Jahren und einer Woche.
Normalerweise mache ich da keinen großen Wirbel drum und auch dieses mal wird das kein Post, in dem ich seitenlang erkläre, dass ich euch liebe und mein Leben ohne das Bloggen wertlos wäre. Ein bisschen davon muss aber trotztdem sein.

Natürlich habe ich nie damit gerechnet, dass ich 6 Jahre später immer noch diesen Blog führen werde, der nur deshalb entstanden ist, weil auf Facebook damals noch ein Zeichenlimit für Beiträge existierte und mir das auf der Seite "Mein Lesetipp" nicht immer gereicht hat. Genau aus diesem Grund ist der Blog entstanden und daraus ist so viel mehr geworden. Es ist einfach Teil meines Alltags geworden und würde ich es nicht tun, würde mir mittlerweile einfach etwas fehlen. Klar macht ihr als Leser das Bloggen um einiges besser, aber ich würde es vermutlich auch sonst machen.
Trotzdem ist hier eine gute Stelle um einfach mal Danke zu sagen, Danke dass ihr mein Geschreibsel lest, auch wenn man oft merkt, dass ich es einfach nur runterschreibe und nicht groß nachdenke oder an Formulierungen feile. Danke, wenn ihr das ganze auch noch mit einem Kommentar würdigt, aber genauso Danke, wenn ihr einfach nur stiller Mitleser seid.

Okay, genug davon. Diesmal habe ich nämlich noch was im Gepäck, nämlich ein Gewinnspiel!
Beim Aufräumen sind mir ein paar Autogrammkarten begegnet, bei denen ich dachte, dass jemand anders damit sicher mehr anfangen kann. Passend zur Anzahl der Blogjahre sind es sogar sechs Autoren.


Die Bedingungen sind ganz simpel:
1. Füllt das Formular aus, in dem ihr angebt, für welche Karten ihr in den Lostopf möchtet. Dabei könnt ihr mehrere auswählen. Außerdem ist es wichtig, dass ihr eure Mail-Adresse hinterlasst, damit ich euch im Gewinnfall wegen der Versandadresse benachrichtigen kann. Diese wird sofort gelöscht, sobald ich sie nicht mehr benötige.
2. Die Gewinne werden nur innerhalb Deutschlands und als Brief verschickt. Ich übernehme keine Haftung dafür, sollten sie auf dem Postweg verloren gehen.
3. Das Gewinnspiel endet am 30.04.17 und die Gewinner werden anschließend ausgelost und benachrichtigt.


Sonntag, 9. April 2017

April Leseupdate #1

#1 Mythos Academy 5
#2 Tote Mädchen lügen nicht
#3 Nil (Lynne Matson)
#4 Ein ganzes halbes Jahr
#5 Ewig dein
#6 Entwined
#7 Der Vorleser
(#8 A Dance with Dragons)


Huhu! Aus den Tiefen der Blogs der #Litnetzwerk-Teilnehmer melde ich mich für ein kurzes Leseupdate zurück.

Mythos Academy 5 habe ich beendet und war positiv überrascht. Wo mich die letzten beiden Bände noch zu Tode genervt haben, war dieser wirklich nicht schlecht und hat es sogar knapp auf 4 Sterne gebracht. Ich habe auf jeden Fall Hoffnung für den Abschluss der Reihe und werde diesen wohl recht bald auch lesen und damit endlich mit der Reihe abschließen.

Anschließend - oder eigentlich parallel - habe ich Tote Mädchen lügen nicht gelesen. Ich kannte das Buch schon und habe festgestellt, dass sich mein Blickwinkel darauf etwas verändert hat, also was liegt da näher, als einen Beitrag darüber zu schreiben? Er hat auch schon überrascht viel Feedback erhalten (danke!) und das freut mich sehr.

Dann habe ich gleich drei der anderen Bücher begonnen.
Für eine Zugfahrt hat sich Der Vorleser perfekt geeignet und wurde gleich zur Hälfte gelesen. Die andere Hälfte ist dann am Dienstag dran, wenn es für ein paar Abgaben zur Uni geht. Ich wusste gar nicht, was mich hier erwartet und bin auch noch sehr unsicher, wie die Geschichte weitergeht, aber ich bin auf jeden Fall sehr interessiert.

Ewig dein habe ich auch begonnen und auch wenn mich einige Kleinigkeiten stören, ist es unterhaltsam und lässt sich gut lesen. Ich bin gespannt, welche Wendungen die Geschichte noch nehmen wird.

Außerdem lese ich Entwined. Es ist eine Neuerzählung von "Die 12 tanzenden Prinzessinnen" was ich nur durch den Barbie-Film kenne und dementsprechend sehr märchenhaft. Hier bin ich ebenfalls sehr gespannt, was mich noch erwartet.

Mittwoch, 5. April 2017

[Damals und heute] Tote Mädchen lügen nicht

"Tote Mädchen lügen nicht" habe ich zum ersten Mal 2011 gelesen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich es richtig gut fand und die Rezension, die zu den ersten auf meinem Blog gehörte, stimmt mir da zu. Gerade habe ich das Buch fast 6 Jahre später zum zweiten Mal beendet und möchte vergleichen, inwiefern sich meine Meinung geändert hat.


In diesem Buch geht es um Clay, der eine Schachtel mit Kassetten vor seiner Tür findet. Als er sie anhört stellt er fest, dass es Sprachaufnahmen von Hannah sind, dem Mädchen in das er verliebt war und das sich vor kurzem umgebracht hat. Auf diesen Kassetten spricht sie über die Gründe, die sie dazu gebracht haben und erklärt es den Leuten, die mit dafür verantwortlich waren.

Dass einen hierbei keine leichte und lustige Lektüre erwartet, sollte klar sein. Damals habe ich es so formuliert: Es geht total unter die Haut und regt zum nachdenken an. Hier kann ich meinem Vergangenheits-Ich völlig zustimmen. Was besonders auffällt ist, dass Gründe genannt werden, die die meisten gar nicht als Gründe erkannt hätten. Niemand in der Geschichte hat gemerkt, was Hannah durchmacht, weil es auf Außenstehende nicht so schlimm wirkt wie für sie als Betroffene. Das ist genau das, was mich damals etwas gestört hat, aber heute sehe ich das völlig anders. Zwar habe ich es in meiner Rezension nicht erwähnt, aber insgeheim fand ich die Gründe ein bisschen zu "schwach", weil sie mir gar nicht so schlimm vorkamen. Heute bin ich älter, minimal reifer und sehe die Sache eindeutig anders. Ich verstehe sie besser und verstehe auch, dass vieles davon gewisse Folgen hatte, die ich damals nicht gesehen habe. Das ist natürlich Sinn des Buches: dem Leser klarmachen, was für einen Einfluss man ständig und mit jeder seiner Entscheidungen auch auf andere Menschen hat. Selbst wenn es einem selbst nicht so vorkam, kann es doch sein, dass es jemand anderem viel mehr bedeutet als man denkt. Man sollte immer darauf achten, was man zu anderen sagt und wie man sie behandelt, denn für sie ist vielleicht nicht alles nur Spaß.

"Ich glaube, das ist der entscheidende Punkt. Niemand von uns weiß genau, wie viel Einfluss wir auf das Leben der anderen haben. In der Regel gibt es keine konkreten Hinweise, und so machen wir einfach weiter, ohne unser Verhalten zu überdenken."         - Seite 154 

Dem zweiten Kritikpunkt kann ich allerdings immer noch zustimmen, nämlich dem, dass Clay ständig dazwischen quatscht. Wir folgen in der Geschichte Clay, der sich die Kassetten anhört und währenddessen durch die Stadt wandert und die Orte besucht, von denen die Rede ist. Dabei erfährt man natürlich auch, was er sieht und was er dabei denkt, sowie seine Reaktionen auf das Gehörte. An sich gefällt mir das, allerdings gibt es Stellen, an denen entweder seine Kommentare nicht zu Hannahs Thema passen, oder sie sind so zerstückelt, dass sie alle paar Sätze unterbrochen wird und man ein paar Worte von Clay hört, die eigentlich zusammengehören. Ich verstehe, dass so gezeigt werden soll, dass diese Dinge gleichzeitig passieren, aber das ändert nichts daran, dass ich dadurch immer wieder aus dem Lesefluss gerissen und verwirrt wurde, weil ich nachschauen musste, worauf er sich da bezieht. Das hätte man also eleganter lösen können.

Was mir sehr gefällt, ich aber damals nicht erwähnt habe, ist Hannahs Erzählweise. Sie erzählt stellenweise so trocken und mit Sarkasmus und an anderen Stellen so gefühlvoll, dass ich sie einfach mögen muss.


Fazit

Nach wie vor ein extrem wichtiges Buch, was mich bis auf eine Kleinigkeit sehr überzeugt. Heute verstehe ich es aber besser als damals mit 14 und kann deshalb nur empfehlen, es noch mal aus einer anderen Perspektive zu lesen, wenn es euch damals genauso ging.

Samstag, 1. April 2017

April Leseplanung

#1 Mythos Academy 5
#2 Tote Mädchen lügen nicht
#3 Nil
#4 Ein ganzes halbes Jahr
#5 Ewig dein
#6 Entwined
#7 Der Vorleser
(#8 A Dance with Dragons)

Vor ein paar Tagen sind mir meine Vorsätze wieder ins Auge gefallen, die ich Anfang des Jahres im Bezug auf Bücher aufgestellt hatte. Darunter war das Beenden von Reihen, Rereads und einige meiner ältesten SuB-Bücher und Klassiker zu lesen. Bisher sieht es da noch sehr mau aus, darum werde ich darauf wohl ein bisschen aktiv achten müssen. Auch wenn ich noch eine Hausarbeit zu schreiben habe, habe ich vor, die letzten zwei Wochen der Semesterferien noch gut zum Lesen zu nutzen und entsprechend hoch sind auch meine Ziele gesetzt :)

Freitag, 31. März 2017

Monatsrückblick 03/17


Gelesene Bücher: 10

Chin up, Nina! (Elli Minz) [4/5]
Anna and the french kiss (Stephanie Perkins) [5/5]
Welt aus Staub (Stephan R. Bellem) [3/5]
Unendlich wir (Amy Harmon) [2/5]
Den Mund voll ungesagter Dinge (Anne Freytag) [2/5]
The Hate U Give (Angie Thomas) [5/5]
One flew over the Cuckoo's Nest (Ken Kesey) [3/5]
Begin again (Mona Kasten) [4,5/5]
Eine Woche voller Montage (Jessica Brody) [4/5]
Ich fürchte mich nicht (Tahereh Mafi) [3/5]


Gelesene Seiten: 4016
Durchschnittlich pro Tag: 130
aktueller SuB: 158 (=)


Neue Bücher: 8

Den Mund voll ungesagter Dinge (Anne Freytag)
Begin again (Mona Kasten)
Eine Woche voller Montage (Jessica Brody)
Ewig dein (Janet Clark)
The Hate U Give (Angie Thomas)
Das Lächeln der Fortuna (Rebecca Gablé)
Godspeed 2 (Beth Revis)
Ein Tag, zwei Leben (Jessica Shirvington)


Fazit

Hach, so lohnen sich die Semesterferien doch. Ich habe nicht nur die Anzahl der gelesenen Bücher in den zweistelligen Bereich bekommen, sondern auch knapp die 4000 Seiten geknackt. Letzteres habe ich im ganzen letzten Jahr nur ein mal geschafft und auch dieses Jahr ist es fast das doppelte von meinem bisherigen Durchschnitt, sodass ich extrem zufrieden damit bin. Natürlich geht es beim Lesen nicht um die Zahlen, aber die sind einfach eine gute Repräsentation für die Zeit, die man mit Büchern verbracht hat und wir wissen alle, dass da mehr = besser ist. Daneben habe ich außerdem ein paar Fachbücher für die Uni gelesen, aber die kann ich natürlich nicht mit auflisten. 
Leider waren direkt hintereinander zwei Enttäuschungen dabei, aber das wurde gut durch Highlights ausgeglichen. Auffällig sind wohl die für meine Verhältnisse vielen Neuzugänge, vor allem da es in den letzten Monaten jeweils nur 2-3 waren. Ohne sie wäre das ein toller SuB-Abbau Monat geworden, aber so konnte ich die Zahl wenigstens gleich halten. Hin und wieder muss man eben auch mal zuschlagen und es waren einfach ein paar Must Haves für mich dabei, bei denen ich nicht länger warten wollte. Das reicht jetzt aber auch erst mal wieder für die nächste Zeit, da werde ich nämlich wieder weitestgehend auf Neuzugänge verzichten. Ausnahmen sind ein paar Bücher, die ich mir zur Reihenvervollständigung noch zulegen möchte, aber das werdet ihr dann ja sehen. Wenn ich sowas ankündige, kommt es im Endeffekt sowieso immer anders :)
Auf jeden Fall bin ich froh, dass der Frühling endlich da ist und habe die letzten Tage schon gut genutzt und draußen verbracht. Hoffentlich bleibt es so und der April bringt uns nicht noch mal unerwartete Schneewehen und Hagelstürme.

Donnerstag, 30. März 2017

Kurzrezensionen - März

Diesen Monat habe ich einige Bücher gelesen, zu denen ich ein paar Worte sagen, aber keine vollständige Rezension schreiben möchte. Meine Leseupdates enthalten zwar meist schon ein kurzes Fazit, aber das reicht einfach nicht immer. Vielleicht behalte ich dieses Konzept ja bei, falls es genug Stoff dafür gibt.

Mittwoch, 29. März 2017

[Rezension] Welt aus Staub

Autor: Stephan R. Bellem
Verlag: Ueberreuter
Format: broschiert
Seitenzahl: 397
Preis: €16,95
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt

Die Umwelt ist zerstört, es können keine Pflanzen mehr auf der Erde überleben und ihre Bewohner sind dadurch natürlich stark eingeschränkt. Tessa, Elaine, Sam, Paul, Danny, Sid – das sind alles Menschen, die im Delta Komplex leben, während die Welt außerhalb der Stadt nur noch aus Staub und Dreck besteht. Trotzdem führen sie völlig unterschiedliche Leben, aber etwas verbindet sie.

Sonntag, 26. März 2017

März Leseupdate #3

#1 Chin up, Nina!
#2 LiebesLeben
#3 Welt aus Staub
#4 Unendlich wir
#5 Anna and the French Kiss
#6 Den Mund voll ungesagter Dinge
#7 The Hate U Give
#8 One flew over the Cuckoo's Nest
#9 Begin again
#10 Eine Woche voller Montage


Extrem aufmerksamen Lesern ist es vielleicht aufgefallen: Meine Leseliste ist schon mehr als doppelt so lang wie zu Beginn des Monats. Das ist mir bisher auch selten passiert :) Die #Leseparty, die die letzten Tage als Alternative zur Buchmesse stattgefunden hat, ist daran sicher nicht ganz unschuldig - schließlich lässt es sich in guter Gesellschaft gleich viel besser lesen, wenn man sich nicht zu sehr von Twitter ablenken lässt - aber meine Buchauswahl war wohl der ausschlaggebende Punkt. Mehr dazu unter "weiterlesen"!

Donnerstag, 23. März 2017

#Leseparty - die Buchmesse-Alternative

Wenn ihr es noch nicht mitbekommen habt, dann habt ihr vermutlich gerade eine monatelange Internet-Auszeit hinter euch (willkommen zurück!), aber die Leipziger Buchmesse öffnet heute wieder ihre Tore. Schon seit Wochen spricht die Buchblogger-Community über kaum etwas anderes und jetzt ist es endlich wieder soweit. Allen dort Anwesenden wünsche ich super viel Spaß!


Für die Daheimgebliebenen gibt es aber eine gute Alternative, damit wir nicht nur zu Hause sitzen und an Buchmesseweh Fernweh sterben - die Leseparty! Schon die letzten Male wurde sie von einigen lieben Bloggerinnen organisiert und auch dieses mal müssen wir nicht darauf verzichten.
Obwohl ich gar nicht der Typ für Buchmessen bin (ich kann einfach keine Gespräche führen), ist mir diese Ablenkung von den ganzen Messeberichten und Tweets ganz recht und natürlich bin ich dabei!
(Als bräuchte ich eine Ausrede zum Lesen...)

Organisiert wird das ganze dieses Mal von Petzi von Die Liebe zu den Büchern, Alexandra von Bücherkaffee und Evelyn von Literat(o)ur, da Jess sich dieses Jahr selbst auf der Buchmesse herumtreibt.
Das ganze geht vom 23. bis zum 26., also über die Dauer der Messe. Offizieller Startschuss ist wohl um 13 Uhr, aber die ersten Fleißigen lesen schon :)
Zwischendurch werde ich mich hier immer mit Updates melden, aber aktiver werde ich wohl auf Twitter sein. Der Hashtag ist einfach leichter zu verfolgen ;)


Was möchte ich lesen?



One flew over the Cuckoo's Nest habe ich gerade schon bis Seite 258 weitergelesen und bearbeitet (diese Info nur aus Seitenzählungsgründen fürs Ende) und der Rest folgt dann vermutlich morgen, weshalb ich es hier mal mit aufliste. Ich kenne das Buch schon, mag es jetzt beim zweiten Mal lesen aber lieber, weil ich schon weiß, worauf ich achten muss und mehr Durchblick habe.
Während des Startschusses um 13 Uhr werde ich wohl gerade Gassi gehen und die Leseparty einfach solange zu einer Hörbuchparty mit Flawed machen.

Seid ihr dabei? Und womit startet ihr?

Donnerstag


18:30 Uhr

Wie angekündigt habe ich vorhin mit Begin Again begonnen (ha!) und auch direkt bis Seite 113 gelesen. Dann folgte eine kleine Zwangspause, damit ich heute noch etwas produktives tue und auch nicht verhungere, aber ich lese jetzt direkt weiter. Bisher erfüllt das Buch noch meine hohen Erwartungen, ich bin gespannt wie es weitergeht. Diesen Monat hatte ich leider schon zwei Enttäuschungen und hoffe, dass das die einzigen bleiben.


21:40 Uhr

Noch mal eine kurze Rückmeldung. Ich habe es endlich wieder geschafft, meine Nase aus dem Buch zu kriegen und etwas Sport gemacht. Aber nur, weil ich nicht mehr sitzen konnte, sonst hätte ich nicht aufgehört zu lesen. Ich mache jetzt auch auf Seite 240 weiter und schaue mal, wie lange ich noch durchhalte. Wenn man das von heute morgen mitzählt, habe ich damit heute schon knapp 300 Seiten gelesen und das ist echt krass für meine Verhältnisse. Was für ein Wunder so ein Pageturner vollbringen kann... Ich kann mich der allgemeinen Begeisterung aber völlig anschließen!

Freitag


14:45 Uhr

Tag 2! Gestern habe ich tatsächlich noch bis Seite 309 gelesen und hätte am liebsten gar nicht aufgehört. Heute vormittag habe ich One flew over the Cuckoo's Nest beendet und gleich geht es dann weiter mit Begin again. Ich freue mich schon richtig drauf :D


19:10 Uhr

Na, wie läuft es bei euch? Ich bin jetzt auf Seite 428 von 482, habe alles erledigt was für heute auf dem Plan stand und mir steht nichts im Weg, das Buch gleich noch zu Ende zu lesen. Dafür muss ich jetzt aber noch ein paar Fragen nachholen, die ich hier bisher völlig ignoriert habe. Daher jetzt einfach in der Kurzfassung:
Die letzten drei Bücher, die bei mir eingezogen sind, sind Eine Woche voller Montage, The Hate U Give und Ewig dein.
Meine liebsten Romanverfilmungen sind die Harry Potter Filme und mir fällt nichts ein, was da rankommen würde. Ich muss aber auch sagen, dass ich gar nicht so viele Buchverfilmungen gesehen habe und gute noch viel weniger.
Wenn ich jetzt 50€ bekommen würde, würde ich mir davon Dreams of Gods and Monsters, Clockwork Princess und Trust again kaufen, denke ich.

Sonntag


20:40 Uhr

Okay, demnächst werde ich den Blog wohl weglassen, wenn es um Updates geht. Vom Handy aus twittern ist eben viel einfacher gemacht als einen Blogpost zu aktualisieren und ich denke, hier wird ohnehin kaum jemand wirklich mehrmals reingeschaut und meine Updates verfolgt haben. Also... wenn denn welche kamen. Der Vollständigkeit halber berichte ich aber noch kurz, was ich seit Freitag Abend noch gelesen habe.
Als erstes habe ich natürlich noch Begin again zu Ende gelesen. Am Samstag habe ich mich dann vormittags erst um die Uni gekümmert und nachmittags dann draußen in der Sonne mit Eine Woche voller Montage angefangen. Da bin ich dann bis auf Seite 167 gekommen, bevor mir die gemütlichen Sitzpositionen auf dem Gartenstuhl ausgegangen sind. Eigentlich wollte ich abends noch weiterlesen, gerade weil eine spontane Lesenach veranstaltet wurde, aber stattdessen habe ich einfach mit meinem Bruder Pancakes gemacht und das Buch darüber völlig vergessen.
Tief in die Nacht hätte ich ohnehin nicht mitlesen können, weil es heute morgen schon früh auf einen Büchertrödelmarkt ging, wo ich den ganzen Tag verbracht und damit keine einzige Seite gelesen habe. Damit gab es für heute auch gar nichts zu berichten. Und hey, ich bin mit deutlich weniger Büchern nach Hause gefahren als ich angekommen bin ;)

Fazit

Letztendlich habe ich One flew over the Cuckoo's Nest beendet (60 Seiten), Begin again komplett gelesen (482 Seiten) und Eine Woche voller Montage angefangen (167 Seiten). Insgesamt macht das 709 Seiten und für drei Tage ist das echt fantastisch, wenn ich das so sagen darf :P Ich hätte nie damit gerechnet, dass das so viel wird. An dieser Stelle auch noch mal Danke für die Organisation an Petzi, Evelyn und Alexandra! falls diesen Post tatsächlich noch jemand liest

Dienstag, 21. März 2017

[Meinung] Den Mund voll ungesagter Dinge

Verlagsseite
Im aktuellen Roman von Anne Freytag, die durch "Mein bester letzter Sommer" bekannt und beliebt geworden ist, geht es um Sophie. Sie zieht mit ihrem Vater gezwungenermaßen zu seiner Freundin nach München und fängt erst an, sich dort wohlzufühlen, als sie sich mit der Nachbarstochter Alex anfreundet. Es bleibt allerdings nicht bei einer Freundschaft und Sophies ganze Welt wird dadurch auf den Kopf gestellt.

Was beim Lesen sofort auffällt ist die Tatsache, dass Sophie scheinbar immer schlecht gelaunt ist. Sie hasst alles und jeden und gibt niemandem unvoreingenommen eine Chance. Auch wenn verständlich ist, dass sie in einer blöden Situation ist, ging ihr Verhalten gegenüber der Freundin ihres Vaters gar nicht und ich kann nicht verstehen, wie diese trotzdem durchgehalten und sich ihr gegenüber durchgehend perfekt verhalten hat. Das hat Sophie gar nicht verdient, um ehrlich zu sein. Im Laufe des Buches bessert sich das zum Glück stellenweise, aber ihr unreifes Verhalten bleibt und kommt gerade am Ende wieder komplett zum Vorschein. Natürlich muss eine Protagonistin nicht immer perfekt sein, aber das ist auch nicht meine eigentliche Kritik.

Was mir sehr gefallen hat, ist zum einen natürlich die Tatsache, dass es sich um zwei Mädchen handelt, die sich ineinander verlieben. Das ganze passiert ganz natürlich und wirkte realistisch auf mich. Auch die Gefühle wurden sehr schön geschildert, die Autorin kann einfach mit Worten umgehen. Wie genau es umgesetzt wurde, war aber nicht okay und dazu komme ich gleich auch noch mal. Zum anderen finde ich es super, dass das Thema Sex hier präsent war und auch komplett offen angesprochen wurde, ohne dass sich hier zu detaillierte Beschreibungen finden lassen. Das ist etwas, was in Jugendbüchern oft völlig fehlt und was ich an diesem Buch sehr mochte. Auf der anderen Seite wird aber auch sehr viel genau darauf reduziert.

Das Buch klingt nach einer süßen Liebesgeschichte zwischen zwei Mädchen und eigentlich ist es das auch. Wäre da nicht die Tatsache, dass Alex einen Freund hat. Dadurch kommt es zu etwas, was ich sehr problematisch fand. Das kann ich nicht begründen, ohne Teile der Handlung vorweg zu nehmen, daher wird es ab hier Spoiler geben! Markiert einfach den folgenden Text, um ihn lesen zu können.
Sophie und Alex verlieben sich in einander und natürlich bleibt die Sache nicht platonisch. Nebenbei ist Alex allerdings immer noch mit ihrem Freund zusammen und das ist die Sache, die ich hier wirklich problematisch finde. Sie betrügt ihn konstant und seehr wiederholt, scheint sich darüber aber rein gar keine Gedanken zu machen. Auch Sophie scheint das okay zu finden und stört sich nur daran, dass sie immer noch mit ihm zusammen ist, weil sie Alex so nicht für sich allein hat. Dass sie Teil des Betrugs ist, macht ihr nichts aus. Ich würde die Sache anders bewerten, wenn das Thema hinterher angesprochen und mit einer Botschaft versehen werden würde, aber das wird es nicht. Es wird nicht mal klar gesagt, dass das nicht in Ordnung war und Fremdgehen nie eine Option sein sollte. Das einzige was hier wieder eine Rolle spielt, sind verletzte Gefühle auf Seiten Sophies und Alex, ihr Freund wird da fast völlig rausgelassen und das finde ich absolut nicht in Ordnung. Wenn es um die Beziehung zwischen den beiden geht und darum, ob sie damit glücklich ist, wird außerdem ausschließlich damit argumentiert, dass sie den Sex mit ihm nicht mag. Von Liebe oder sonstigen Gefühlen ist dabei gar keine Rede. Was für eine Botschaft ist es denn bitte, den Lesern zu vermitteln, dass es in einer Beziehung nur darum geht, dass der Sex gut ist? Auch das Ende fand ich sehr unpassend und hätte mir zumindest noch eine Erklärung gewünscht, wie es dazu kommen konnte. Für diese Dinge muss ich einfach Punktabzug geben, auch wenn mir das Buch davon abgesehen sehr gut hätte gefallen können. Meine Kritik besteht gerade deshalb, weil Jugendliche Buchcharakter gerne als eine Art Vorbild nehmen und das Verhalten der Protagonistin ist eindeutig keins, was man nachmachen sollte.

Ohne die für mich sehr problematischen Bestandteile hätte sich dieser Roman vielleicht in die Liste meiner Lieblingsbücher einreihen können, aber so geht das auf keinen Fall. Eine Bewertung fällt mir aus diesem Grund auch sehr schwer, aber ich tendiere zu
2/5 Punkten

Einen tollen Beitrag dazu gibt es auch von Herr Booknerd, der das auch viel besser formuliert hat als ich.

Sonntag, 19. März 2017

März Leseupdate #2

#1 Chin up, Nina!
#2 LiebesLeben
#3 Welt aus Staub
#4 Unendlich wir
#5 Anna and the French Kiss
#6 Den Mund voll ungesagter Dinge
#7 The Hate U Give
#8 Begin again



Hey, genießt ihr euren Sonntag? Ich bin heute in einer absoluten "keine Lust auf nichts" Stimmung, aber zumindest Bloggen ist drin. Ich kann jedenfalls berichten, dass ich meine Leseliste abgeschlossen und schon direkt erweitert habe.

Unendlich wir habe ich zu Ende gelesen, auch wenn ich sagen muss, dass ich gerade gegen Ende sehr versucht war, es einfach zu lassen. Der Anfang der Geschichte ist wirklich gut, aber dann passieren so viele Dinge, die einfach damit hätten geklärt werden können, dass einer der beiden zur Polizei geht. Die Handlung hätte dann ganz normal ihren Lauf nehmen können, aber weniger möchtegern-dramatisch. Außerdem war es mir alles etwas zu übertrieben, sodass ich nur 2/5 Sternen vergeben habe.

Anschließend habe ich Den Mund voll ungesagter Dinge begonnen. Ich hatte sehr hohe Erwartungen und Hoffnungen, die im Laufe des Buches aber leider extrem enttäuscht wurden. Dazu wird es in den nächsten Tagen noch mal einen Post geben, sobald ich meine Gedanken genug gesammelt habe. Jedenfalls kann ich die vollständig begeisterten Rezensionen jetzt nicht mehr nachvollziehen. Subjektivität und eigene Meinung sind eine Sache, aber wenn ich so sehe, was für Inhalte von anderen so begeistert bewertet werden, finde ich das schon etwas kritisch. Aber wie gesagt, genaueres in den nächsten Tagen. Bis dahin könnt ihr euch aber schon mal den Beitrag dazu von Herr Booknerd ansehen, der fasst das alles schon perfekt in Worte.

Als nächstes habe ich nun mit The Hate U Give angefangen, wozu die Begeisterung gerade ja groß ist. Ich hoffe sehr, dass es mich nach diesen zwei Enttäuschungen überzeugen wird. Ich bin noch nicht weit, bisher stehen die Chancen aber gut.

Freitag, 17. März 2017

Buchpost #2



Ich glaube, ihr habt vielleicht schon bemerkt, dass meine Neuzugänge sich sehr in Grenzen halten. Mein letzter Buchpost-Beitrag stammt aus dem Januar und seitdem sind auch nur diese Bücher hier eingezogen. Dabei kann ich auch weiterhin sagen, dass ich neue Bücher auch wirklich direkt lese und damit zumindest diesen Vorsatz eindeutig erfülle. Zwei der Bücher sind noch nicht gelesen, die sind aber auch erst ganz frsich gekauft. Ja, gekauft! In einer Buchhandlung! Das habe ich tatsächlich seit... Jahren nicht gemacht. Oh je. Man könnte sagen, es wurde einfach mal wieder Zeit.

Nein, meine Fotoqualität wird nicht besser, darauf könnt ihr wohl lange warten.

Luna handelt von einem Trans-Teenager und zu dem Thema hatte ich bisher nichts gelesen, was es schon allein deshalb sehr interessant gemacht hat. Es hat mir sehr gefallen und ist wirklich empfehlenswert! Meine Rezension dazu gibt es hier.

My heart and other black holes hat mich schon lange angesprochen und wurde mir auch schon mal von einer Freundin empfohlen. Jetzt hatte ich das Glück, es bei einem Gewinnspiel zu gewinnen und habe es auch direkt gelesen und geliebt.

LiebesLeben habe ich über bloggdeinbuch bekommen und leider ist es nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Demnächst lese ich wohl immer vorher die Leseprobe, mit dem Schreibstil komme ich nämlich gar nicht klar und habe es deshalb abgebrochen.


Das sind meine beiden "frischen" Neuzugänge. Über Begin again höre ich so viele begeisterte Meinungen, dass ich total neugierig geworden bin, obwohl es nach typischem New Adult klingt. Ich hoffe, ich kann mich da anschließen, ich bin nämlich schon unfassbar gespannt.

Den Mund voll ungesagter Dinge durfte hier einziehen, weil ich das letzte Buch der Autorin (Mein bester letzter Sommer) geliebt habe und es auch noch etwas in Richtung LGBT geht, soweit ich weiß. Ich freue mich sehr!

Habt ihr schon etwas davon gelesen und könnt mir sagen, wie ihr es fandet? Gerade zu den Büchern, die ich noch nicht kenne, aber bei den anderen würde es mich natürlich auch sehr interessieren, ob unsere Meinungen da übereinstimmen :)

Donnerstag, 16. März 2017

[Podcast] Welcome to Night Vale

Einige von euch kennen sicher den Roman "Welcome to Night Vale", der im letzten Jahr auf deutsch erschienen ist und den ich hier rezensiert habe. Vielleicht ist euch deshalb ebenfalls bekannt, dass das Buch auf einem (englischen!) Podcast beruht und diesen möchte ich euch heute vorstellen.


Welcome to Night Vale ist aufgebaut wie eine Nachrichtensendung und handelt von der Wüstenstadt Night Vale. Dieses Städchen wehrt sich gegen eine Menge logische Regeln und Gesetze die uns bekannt sind, aber für die Bewohner ist das Alltag. So ist es zum Beispiel für Jacky völlig normal, dass sie seit Jahrzehnten 19 ist und niemand wundert sich über die geheimnisvollen Männer in Anzügen, die sie immer und überall beobachten und Notizen machen. Außerdem leben dort Engel - und jeder von ihnen heißt Erika - aber das darf man nicht laut sagen, denn die Existenz von Engeln ist natürlich illegal.

Ihr merkt schon, dass es einiges gibt, worauf man sich bei diesem Podcast gefasst machen muss. Es ist alles völlig absurd und abgedreht, wird aber als normal dargestellt und völlig nüchtern erzählt und gerade das macht es für mich so witzig. Der Nachrichtensprecher Cecil, der Erzähler, ist außerdem sehr sympathisch und hat eine Stimme, der man einfach gerne zuhört. Es gibt keine wirkliche zusammenhängende Handlung, sondern wie bereits erwähnt immer kurze Geschichten und zwischendurch Themenwechsel und Einschübe, wie es in Nachrichtensendungen eben der Fall ist. Dabei gibt es aber immer mal wieder Rückbezüge auf bereits Geschehenes oder auf bekannte Charaktere, sodass es sich doch lohnt, vorne anzufangen und sich an die Reihenfolge zu halten.
Ein weiterer Teil der Sendung, den ich sehr lieb gewonnen habe, ist der so genannte "Wetterbericht", in dem immer ein unbekanntes Lied gespielt wird. Zu 99% ist das zwar absolut nicht meine Musikrichtung, aber trotzdem gefallen sie mir fast alle und ergänzen die Folge super.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es 104 Folgen und alle zwei Wochen erscheint eine neue. Ich selbst bin noch längst nicht auf dem aktuellen Stand angekommen, aber das ist mir auch ganz recht so, da ich so nicht auf neue Folgen warten muss. Anhören kann man sie sich entweder über die Website direkt, aber auch über iTunes oder andere Podcast-Apps, aber das wird dort auch noch mal alles erwähnt.

Vermutlich konntet ihr schon rauslesen, dass ich diesen Podcast grandios finde. Es ist allerdings ziemlich speziell und ob es den eigenen Geschmack oder Humor trifft, kann man nur herausfinden, indem man einfach mal reinhört. Lasst mir doch mal einen Kommentar da, wenn ihr es macht oder Night Vale sogar schon kennt. :)

Sonntag, 12. März 2017

März Leseupdate #1


#1 Chin up, Nina!
#2 LiebesLeben
#3 Welt aus Staub
#4 Unendlich wir
#5 Anna and the French Kiss



Da hab ich fast gedacht, ich könnte mich heute mit einer beendeten Leseliste zurückmelden, aber ich habe gestern Abend Borderlands 2 wiederentdeckt und damit jetzt den Großteil meines Tages verbracht, statt meine Nase ins Buch zu stecken. Aber hey, muss ja auch mal sein. Letzte Woche ist das Update übrigens ausgefallen, weil ich noch nicht genug zu berichten hatte, aber das ist sicher sowieso niemandem aufgefallen.

Fangen wir direkt mit der unerfreulichen Nachricht an, ich habe nämlich ein Buch abgebrochen. LiebesLeben ist in langen, verschachtelten Sätzen geschrieben und zwischen diesen konnte ich nicht mal einen roten Faden erkennen. Es wirkt eher, als wären möglichst kompliziert formulierte Gedankengänge einfach aneinandergereiht worden und damit kam ich überhaupt nicht klar. Mit BloggdeinBuch konnte ich zum Glück klären, dass ich das Buch nicht zu Ende lesen muss.

Erfreulicher ist da schon, dass Anna and the French Kiss mich genauso begeistern konnte wie die meisten anderen und das Buch die volle Punktzahl von mir bekommen hat. Meine Rezension findet ihr hier, aber kurz gesagt ist es einfach super süße Contemporary, die mich besonders mit ihren Charakteren überzeugen konnte. Da ist es fast schade, dass die nächsten Teile der Reihe andere Protagonisten haben. Ich bin aber gespannt, ob sie mir auch so gut gefallen werden. Lola kennt man ja noch nicht, wenn ich nichts verpasst habe.

Welt aus Staub habe ich ebenfalls gelesen. Das Worldbuilding ist interessant, aber leider etwas oberflächlich geblieben und das Ende ist sehr offen, aber dafür gibt es eine spannende Geschichte mit vielseitigen Charakteren. Die Rezension folgt in den nächsten Tagen, aber so viel: 3/5 Sternen.

Auch das letzte Buch auf meiner Leseliste habe ich mittlerweile begonnen und bin auch schon etwa bei der Hälfte von Unendlich wir. Ich war in den letzten Tagen total in Leselaune und habe das gut genutzt. Die Geschichte um den Popstar und den Mathenerd gefällt mir ganz gut, auch wenn ich nicht völlig überzeugt bin und die Handlungen momentan absolut unlogisch sind. Ich bin aber gespannt, wie die beiden aus dem Schlamassel wieder rauskommen und was aus ihnen werden wird.

Freitag, 10. März 2017

Winter Book-Tag

Nach langer Zeit bin ich mal wieder bei einem Tag dabei, zu dem mich diesmal die liebe Emmi von dailythoughtsofbooks getaggt hat. Ihr Antworten könnt ihr hier nachlesen, bevor ich zu meinen komme.
Fertig? Okay, los geht's! Taggen werde ich niemanden, aber lasst mir doch gerne einen Link da, wenn ihr mitgemacht habt :)

1. Snow: It is beautiful when it first falls, but then it starts to melt. A book/series that you loved at the beginning, but then, at the middle of it, you realized you don’t like it any longer.
Silber! Den ersten Band fand ich noch echt unterhaltsam und witzig, wie man es von Kerstin Gier gewohnt ist, aber der zweite war ich recht langweilig und der dritte hat dann den Vogel abgeschossen, wie man auch in meinem Aufregerpost lesen kann.

2. Snowflake: Something beautiful and always different. Choose a book that stands out, that is different from all the other books you’ve read.
Ich weiß nicht, ob "beautiful" das richtige Wort ist, aber "different" auf jeden Fall. Herausgestochen ist für mich eindeutig "Mängelexemplar" von Sarah Kuttner. Das Buch behandelt das Thema Depressionen und ist dabei einfach so schonungslos ehrlich und ungeschönt, dass es mich richtig beeindruckt hat.

3. Snowman: It is always fun to make one with your family. Choose a book that your whole family could read.
Da gibt es keins. Wirklich, mein Vater liest überhaupt nicht, daran scheitert es also schon mal. Er besitzt keinen einzigen Roman. Meine Mutter liest Chick Lit oder Romantasy, da würde sich also sicher etwas finden lassen, gerade weil alles mit Fantasy auch den Geschmack meiner Schwester trifft, aber dann gibt es noch meinen Bruder. Er liest nur sehr selten, hat aber zum Beispiel die Witcher Reihe verschlungen. Ihr seht schon, meine Schwester wäre praktisch das Bindeglied, aber ein Buch das allen gefallen würde, gibt es wohl nicht.

4. Christmas: Choose a book that is full of happiness, that made you warm inside after reading it.
"Paris, du und ich." Ein super süßes Buch über zwei Teenager, die sich in Paris kennenlernen und natürlich verlieben, wie sollte es auch anders sein.



5. Santa Claus: He brings wonderful presents. Choose a book that you would like to get for Christmas.
Weihnachten ist natürlich schon vorbei, aber ganz oben auf meiner Wunschliste steht aktuell "Dreams of Gods and Monsters", der Abschluss der "Daughter of Smoke and Bone" Trilogie. Ich hoffe allerdings, dass ich es nicht wirklich erst zu Weihnachten bekommen werde :D


6. Snow bowling: It can be painful to be hit by a snowball. Choose a book that hurt, that made you feel some strong emotion, like sadness, or anger.
"All die verdammt perfekten Tage" ist ein wundervolles Buch, aber auch unglaublich traurig. Es geht um zwei Jugendliche, die sich beide umbringen
möchten und dann gegenseitig davon abzuhalten versuchen und natürlich ist das kein ganz einfaches Thema. Nachdem ich es beendet hatte musste ich erst mal eine Weile tief durchatmen.


7. Sledding: We all loved it when we were younger. Choose a book that you loved when you were a child.
Die "Hexe Lilli" Bücher habe ich total geliebt und mir nacheinander alle Teile aus der Bücherei ausgeliehen. Es war ein schrecklicher Moment als ich festgestellt habe, dass ich schon durch bin.



8. Frostbite: Choose a book that you were really disappointed in.
Von "Kissing the Rain" war ich sehr enttäuscht. Alle anderen Bücher, die ich bisher von Kevin Brooks gelesen habe, fand ich super, aber dieses war einfach schrecklich. Unterirdischer Schreibstil und unfassbar unsympathische Charaktere.


9. Reindeer: Something that is dear to us. Choose a book that is of great sentimental value to you.
Schwierige Frage. Ich habe gar kein Buch, mit dem ich besondere Erinnerungen verbinde oder ähnliches. Was mir als erstes eingefallen ist ist "Easy" aka "Einfach. Liebe." von Tammara Webber, weil ich es vor einigen Jahren gelesen und geliebt habe und danach immer wieder danach gegriffen und meine Lieblingsstellen noch mal gelesen habe.

Dienstag, 7. März 2017

[Rezension] Anna and the French Kiss

Autorin: Stephanie Perkins
Verlag: Speak
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 372
Kaufen? *klick*
Deutscher Titel: Herzklopfen auf Französisch
Reihe:
1. Anna and the French Kiss
2. Lola and the Boy next door
3. Isla and the happily ever after


Inhalt

Anna wird von ihrem Vater an einem französischen Internat angemeldet und tut alles um ihn zu überzeugen, in Atlanta bleiben zu dürfen, aber erfolglos. Als sie in Paris ankommt, ist sie zunächst überfordert und einsam, aber sie findet schnell Freunde. Unter anderem St. Clair, der viel zu attraktiv und charmant ist – allerdings eine Freundin hat.

Freitag, 3. März 2017

[Rezension] Chin up, Nina!

Autorin: Elli Minz
Verlag: -
Format: ebook
Seitenzahl: 433
Preis: €2,99
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt

Nina und Sally können es nicht glauben, als sie wirklich eine Zusage von der Modelagentur erhalten, bei der sie sich beworben haben. Schon bald ziehen sie nach Düsseldorf, wo ihnen eine Wohnung gestellt wird und können ihr Glück kaum fassen. Schnell merken sie allerdings, dass dieser Job so gar nicht das ist, was sie erwartet haben und sie Glanz und Glamour vergeblich suchen. Das stellt nicht nur ihre Nerven, sondern auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe.

Donnerstag, 2. März 2017

März Leseplanung


#1 Chin up, Nina!
#2 LiebesLeben
#3 Welt aus Staub
#4 Unendlich wir
#5 Anna and the French Kiss



Das erste Buch, was ich im März beenden wollte, war Chin up, Nina. Wie ihr an der Vergangenheitsform schon merkt, habe ich das auch bereits gestern getan. Das Buch hat mir sehr gefallen und ich habe nur kleine Kritik daran. Die Rezension kommt morgen online :)

Als nächstes wartet LiebesLeben auf mich, welches ich über BloggdeinBuch bekommen habe. Ich habe erst wenige Seiten gelesen, weiß aber jetzt schon, dass es etwas anstrengend wird. Die Sätze sind kompliziert und verschachtelt und ich hoffe, dass mich das nicht zu sehr vom Inhalt ablenken wird. Wie ich schon feststellen musste sind die Bewertungen zu diesem Buch nicht gerade gut, aber ich werde ihm natürlich trotzdem eine faire Chance geben.

Welt aus Staub hatte ich bereits für den Februar geplant, bin aber nicht dazu gekommen weil mir die Neuerscheinung von Katrin Bongard dazwischengekommen ist. Diesmal wird das aber ganz sicher was und ich freue mich unglaublich auf meinen ersten postapokalyptischen Roman seit Ewigkeiten.

Unendlich wir ist einer der wenigen Neuzugänge aus dem letzten Jahr die ich noch nicht gelesen habe und ganz meinen Vorsätzen entsprechend soll er nicht mehr lange warten müssen. Ich muss sagen dass ich schon gar nicht mehr weiß, worum genau es ging, darum lasse ich mich mal überraschen.

Anna and the French Kiss gehört zu diesen Büchern, die ich mir gekauft habe weil absolut jeder davon schwärmt, es aber trotzdem nie gelesen haben. Es wird eindeutig Zeit und ich habe gerade richtig Lust auf Liebesgeschichten. Hoffentlich sind meine Erwartungen nicht zu hoch.

Kennt ihr schon eins der Bücher?

Mittwoch, 1. März 2017

Monatsrückblick 02/17


Gelesene Bücher: 6

Luna (Julie Anne Peters) [4/5]

Faunblut (Nina Blazon) [4,5/5]

My heart and other black holes (Jasmine Warga) [5/5]

Luna (Julie Anne Peters) [ja, noch mal]

Love on Paper (Katrin Bongard) [5/5]

Sapphique (Catherine Fisher) [4/5]

Gelesene Seiten: 2121
pro Tag: 76
aktueller SuB: 158


Neue Bücher: 2

Luna (Julie Anne Peters)
LiebesLeben (Helmut Treubel)


Fazit

Ihr seht schon an den Bewertungen: ein sehr guter Lesemonat! Könnte ich die Fachbücher für die Uni mitzählen, würde mein Seitencount auch um einiges besser aussehen, aber hey, spielt ja keine Rolle. Ich habe tatsächlich wieder nur zwei Neuzugänge, von denen einer ein RE ist (wow, ich hatte schon ewig keins mehr...) und das andere für die Hausarbeit gekauft werden musste. Ich merke aber schon, dass ich unfassbar gerne mal wieder "freiwillig" Bücher kaufen würde. Ehrlich gesagt ist es auch schon fest geplant, mich mit einem zu belohnen, wenn ich das nächste mal in eine Buchhandlung komme - selbst wenn es nur die am Bahnhof ist.
Ansonsten möchte ich gerade am liebsten alle Bücher gleichzeitig lesen und vielleicht werde ich das auch einfach tun. Wieso auch nicht? :D Daneben werde ich diesen Monat nur an meinen Hausarbeiten arbeiten und öfter mal mit dem Hund meiner Schwester spazieren gehen. Vielleicht denke ich dabei ja auch mal wieder daran, ein Hörbuch zu hören (auch wenn mich "Thor" extrem langweilt. Wieso genau ist Wolfgang Hohlbein so erfolgreich?)
Nebenbei hoffe ich einfach, dass bald der Frühling kommt, ich habe nämlich wirklich keine Lust mehr zu frieren und vermisse die Sonne. Trotzdem habe ich aktuell richtig gute Laune und hoffe, euch geht es auch so! Erzählt mir doch was :)

Sonntag, 26. Februar 2017

Februar Leseupdate #4


#1 My heart and other black holes
#2 Sapphique
#3 Welt aus Staub
#4 Faunblut
#5 Luna



Hey, Grüße aus der Uni-Bibliothek, die für einen Sonntagnachmittag erschreckend voll ist. Die kurze Pause von der Recherche nutze ich direkt mal, um diesen Beitrag zu schreiben, bevor das wieder vergessen wird. Diese Woche habe ich zwei Bücher beendet und eins begonnen, dabei habe ich gar nicht so viel Zeit mit Lesen verbracht.

Love on Paper war fantastisch und ist hier auch bereits rezensiert. Die Bücher der Autorin können mich praktisch immer begeistern und das war auch in diesem Fall nicht anders. Ich freue mich immer sehr auf jede Neuerscheinung und enttäuscht werde ich nie.

Dann habe ich Sapphique beenden können, weil ich endlich mal wieder zur Uni gefahren bin und die Lesezeit im Zug hatte. Aus irgendeinem Grund hat mir der Vorgänger besser gefallen, aber trotzdem war es eine sehr gute Fortsetzung und gleichzeitig Abschluss der Dilogie. Sehr zu empfehlen!

Begonnen habe ich als nächstes mit Chin up, Nina! und bisher gefällt es mir recht gut. Ich mag den Schreibstil, kann aber bisher absolut nicht nachvollziehen, wieso die beiden Protagonistinnen überhaupt befreundet sind, weil Sally unfassbar unsympathisch wirkt. Ich bin gespannt wie sich das noch entwickeln wird.

Ich bin gerade sehr verlockt, einfach noch mehr zu erzählen, damit ich mich nicht wieder meinen Fachbüchern widmen muss, aber außer meinen Geburtstag (nach) zu feiern habe ich nichts erwähnenswertes getan. Dann werde ich wohl weitermachen und hoffen, dass zwischen den ganzen bekannten Informationen auch noch ein bisschen was neues auftaucht, was mich weiterbringt. Diese Phase ist die schlimmste :D

Mittwoch, 22. Februar 2017

[Rezension] Love on Paper

Autorin: Katrin Bongard
Verlag: Red Bug Books
Format: ebook
Seitenzahl: 374
Preis: €3,99
Kaufen? mobi
Reihe: -



Inhalt

Maya arbeitet als Volontärin in einem Verlag und ist dort dafür zuständig, eingesendete Manuskripte durchzuschauen und die guten herauszupicken. Als ihr eins aus einer anderen Abteilung übergeben wird, verliebt sie sich sofort in dieses Manuskript und ist fest entschlossen, es veröffentlichen zu lassen. Leider stellt sich das als nicht so leicht heraus, denn zuerst muss der Autor überzeugt werden, der das Schriftstück nicht selbst eingesendet hat. Als Maya Simon kennenlernt, ergibt sich aber nicht die Gelegenheit, ihn darauf anzusprechen...

Sonntag, 19. Februar 2017

Februar Leseupdate #3



#1 My heart and other black holes
#2 Sapphique
#3 Welt aus Staub
#4 Faunblut
#5 Luna



Da bin ich mal einen Nachmittag mit einer Freundin verabredet und schon geraten meine Blogpläne völlig durcheinander. Aber hey, macht ja im Endeffekt keinen Unterschied, wann der Beitrag online geht.

My heart and other black holes habe ich beendet und geliebt! Super schön, traurig, berührend und doch manchmal witzig. Ich hatte vor eine Rezension zu schreiben, habe aber leider nicht die Worte dafür gefunden. Ganz große Empfehlung!

Danach bin ich von meiner Planung abgewichen, weil Love on Paper erschienen ist, das neue Buch von Katrin Bongard. Ich habe bisher etwa 70% gelesen und es ist fantastisch! Ich freue mich sehr auf den Rest.

Da ich parallel dazu noch mal Luna gelesen und bearbeitet habe, ist trotz meiner ersten vorlesungsfreien Woche noch Potenzial für eine Steigerung da. Vielleicht ja nächstes Mal, wir werden sehen!

Freitag, 17. Februar 2017

[Rezension] Für dich soll's tausend Tode regnen

Autorin: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Format: broschiert
Seitenzahl: 320
Preis: €14,99
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt

Emi musste von Heidelberg ins verregnete Hamburg ziehen und nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihre beste Freundin zurücklassen. Natürlich ist sie davon ganz und gar nicht begeistert. Als könnte ihre Laune noch schlechter werden, wird sie wegen eines Zwischenfalls in der Schule auch noch zum Putzdienst verdonnert, den sie ausgerechnet mit Erik ausführen muss – dem Arschloch, das überhaupt an der ganzen Sache Schuld ist. Vor allem ihm wünscht sie die verrücktesten Todesarten an den Hals, wobei das eigentlich zu ihren ganz normalen Hobbies gehört.

Mittwoch, 15. Februar 2017

[Rezension] Faunblut

Autorin: Nina Blazon
Verlag: cbt
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 480
Preis: €8,99
Reihe: -

Inhalt

Das Leben in Jades Heimatstadt war unter der Herrschaft der Lady noch nie angenehm, doch seit einiger Zeit gibt es immer wieder Tote. Schuld daran sind die Echos, über die niemand wirklich etwas zu wissen scheint. Seit Jade einem von ihnen begegnet ist, ist sie fasziniert und möchte mehr über sie herausfinden. Vielleicht sind sie ja gar nicht so böse? Zu allem Überfluss müssen sie und ihr Vater in ihrem Hotel Jäger aufnehmen, die das Echo-Problem lösen sollen und die sind alles andere als freundliche Besucher.

Sonntag, 12. Februar 2017

Februar Leseupdate #2


#1 My heart and other black holes
#2 Sapphique
#3 Welt aus Staub
#4 Faunblut
#5 Luna



Huch, schon wieder Sonntag? Ich hatte am Donnerstag meinen letzten Vorlesungstag für dieses Semester und dementsprechend hat sich sofort mein Zeitgefühl verabschiedet. Pünktlich zu den Klausuren hat sich bei mir eine dicke Erkältung breitgemacht, aber erst ihren Höhepunkt erreicht, als ich sie hinter mir hatte. Glück im Unglück, würde ich sagen. Diese ist aber Schuld, dass ich gestern für nichts anderes Energie hatte, als im Bett zu liegen und Serien zu gucken. Aber hey, es gibt schlimmeres.

Faunblut habe ich beendet und die zweite Hälfte hat mir auch sehr gefallen. Wie ich im letzten Update schon angemerkt habe, hat mich die plötzliche Liebesgeschichte gestört, ansonsten habe ich an diesem Buch aber nichts auszusetzen. Super Fantasy und definitiv anders als ich aufgrund des Covers erwartet hatte. Die Rezension kommt in den nächsten Tagen.
(Ja, ich schreibe tatsächlich wieder Rezensionen! Die zu Luna ist sogar schon online! (Ich habe gerade außerdem gesehen, dass die zu "Für dich soll's tausend Tode regnen" auch noch in meinen Entwürfen steckt, die bekommt ihr dann auch im Laufe der Woche.))

Sapphique habe ich aktuell quasi bei der Hälfte pausiert, weil es mein Buch für unterwegs ist, ich aber erst im Laufe der Woche oder vielleicht auch erst am folgenden Montag wieder Zug fahren werde. Vermutlich werde ich es aber einfach zu Hause weiterlesen, ich bin einfach zu neugierig darauf, wie es weitergehen wird.

Außerdem lese ich jetzt My heart and other black holes und ich liebe es! Die Protagonistin ist klasse, ich mag den Schreibstil und es gab schon einige schöne Zitate. Ich bin super gespannt auf das Ende, weil bei Büchern über geplanten Selbstmord nie klar ist, ob es am Ende wirklich passiert oder nicht. Ich hoffe aber wirklich, dass es gut ausgehen wird.

Parallel stecke ich übrigens auch wieder in Luna, weil ich darüber ja meine Hausarbeit schreibe und das natürlich Markierungen etc. erfordert. Ja, ich male mit Textmarkern darin herum. Bitte verzeiht mir!

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und hoffe, ihr seid von der Krankheits-Welle verschont worden.

Freitag, 10. Februar 2017

[Rezension] Luna

Autorin: Julie Anne Peters
Verlag: deutsch: dtv (nicht mehr erhältlich)
           englisch: Little, Brown
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 248
Reihe: -


Inhalt

Regans Leben dreht sich fast ausschließlich um das ihres Bruders – denn eigentlich ist er ihre Schwester. Liam ist transgender und Regan die einzige Person, die davon weiß und ihn als Luna erleben kann. Diese Seite darf deshalb nur nachts zum Vorschein kommen und sie verbringt dann Stunden damit, sich hübsch zu machen und ein Mädchen zu sein. So kann es allerdings nicht weiter gehen und Liam beschließt, dass es Zeit wird, auch in der Öffentlichkeit zu Luna zu werden.

Montag, 6. Februar 2017

Februar Leseupdate #1



#1 My heart and other black holes
#2 Sapphique
#3 Welt aus Staub
#4 Faunblut
#5 Luna



Huhu! Mit einer kleinen Verspätung gibt es wie jede Woche mein Leseupdate. Gestern hatte ich eigentlich gedacht, mein Buch noch beenden zu können und wollte erst danach diesen Post schreiben, aber daraus wurde nichts mehr und dann habe ich es völlig vergessen. Aber aufgeschoben ist natürlich nicht aufgehoben, also los!

Als erstes habe ich Luna gelesen, weil es für die Uni Priorität hatte. Dass ich fast die Hälfte des Romans schon in Auszügen für ein Seminar gelesen habe, hat es zwischenzeitlich etwas langweilig gemacht, aber alles in allem fand ich das Buch super. Ich arbeite auch schon an einer Rezension, aber die fällt mir aufgrund des Themas, und weil ich dafür keinen Vergleich habe, sehr schwer.

Als nächstes habe ich mit Faunblut begonnen und auch gleich die Hälfte an einem Tag gelesen. Das Buch lässt sich super schnell lesen und ist überhaupt nicht so, wie ich es aufgrund des Covers vermutet hätte, aber es gefällt mir. Was ich aber super schade finde ist die Tatsache, dass die Protagonisten sich gerade von einem auf den anderen Tag unsterblich verliebt haben, nachdem sie sich bisher immer nur hasserfüllt angestarrt haben. (Das ist kein Spoiler, das steht schon im Klappentext.) Ich bin aber trotzdem gespannt auf den Rest und hoffe, dass das nicht die Geschichte kaputt macht.

In Sapphique bin ich jetzt ebenfalls mitten drin. Na gut, das ist etwas übertrieben. Ich habe knapp 120 Seiten gelesen. Bisher gefällt es mir noch nicht so gut wie Incarceron, aber die Action hat auch gerade erst richtig angefangen - und zwar in beiden Perspektiven. Ich bin super gespannt, vor allem da beide Erzählstränge mich mit einem Cliffhanger zurückgelassen haben.

Wie ihr seht bin ich gerade völlig in Leselaune, was gar nicht so praktisch ist, da ich diese Woche 3 Klausuren zu schreiben habe und mich eher um den Lernstoff kümmern sollte. Oder auf magische Weise spontan die spanische Sprache erlernen. Bis Mittwoch.

Samstag, 4. Februar 2017

Fantasy-Lesenacht ~ Updates

Guten Abend!
Wie ich gestern gesehen habe, findet heute die 15. Fantasy-Lesenacht von The call of freedom and love statt. Es geht um 21 Uhr los und es gibt regelmäßige Fragen, die ihr dann hier findet. Das offizielle Ende ist um 3, aber ich werde ganz sicher nicht so lange dabei sein.


Weil ich sowieso den Abend zum Lesen nutzen wollte und mein Buch thematisch passt, lasse ich mir das natürlich nicht entgehen und hier gibt es dann regelmäßig Updates und natürlich auch die Antworten auf die gestellten Fragen.



21:45 Uhr
So, leider bin ich etwas verspätet, weil ich noch von einem Playstationspiel abgelenkt wurde. Jetzt steige ich aber ein und beantworte als erstes die verpasste Frage von 21:00 Uhr. Dann drehe ich eine kurze Runde über die Blogs und es wird auch schon Zeit für Frage Nummer 2.

1.) Welches Buch liest du heute, und wieso hast du dich dafür entschieden? Kennst du andere Bücher des Autors?
Ich lese Faunblut von Nina Blazon und obwohl es eine ziemlich bekannte Autorin ist, habe ich bisher noch nichts von ihr gelesen. Das Buch liegt schon seit bestimmt 5 Jahren auf meinem SuB und weil ich in letzter Zeit wieder positive Rezensionen darüber gelesen habe, wird es Zeit, dass ich mich mal ranwage. Ich bin bisher auf Seite 135 von 479 und es gefällt mir echt gut.

2.) Wenn du könntest, in welches Buch würdest du dann am liebsten als eigenständiger Protagonist abtauchen?
Solche Fragen finde ich immer schwer. Entweder ist ein Buch ja Teil der normalen Welt, in der wir uns ohnehin befinden oder eine Fantasy-Welt, die meistens aber sehr gefährlich ist und deshalb eher gemieden werden sollte. Ich glaube ich würde mich spontan für "Für dich soll's tausend Tode regnen" entscheiden, weil ich die Protagonistin gerne kennenlernen würde :D

22:25 Uhr
Ähm ja. Ich... fange dann mal an zu lesen. Ich sollte definitiv nicht zu jeder Frage eine Blogrunde machen, sonst wird das mit mir und meinem Buch heute nichts mehr :D

23:30 Uhr
Die dritte Aufgabe besteht darin, 30 Minuten lang zu lesen und anschließend auszurechnen, wie lange man für die gelesenen Seiten im Durchschnitt gebraucht hat. Die muss ich jetzt noch verschieben, weil ich erst jetzt die Frage gesehen habe. Reiche ich also noch nach!
Mittlerweile habe ich aber auch endlich mal gelesen und bin auf Seite 193, habe also 58 Seiten geschafft.

4.) Schließ die Augen und schließe das Buch. Öffne es ca ab der Mitte wieder und ließ nur den ersten Absatz! Was erschließt sich dir heraus? Bist du nun gespannter? Wurdest du stark gespoilert?
Ein bisschen von beidem, würde ich sagen. Anscheinend wurde meine Protagonistin von jemandem erwischt und gefangen genommen und jetzt bin ich natürlich gespannt, wie es dazu gekommen ist und erst recht, wie sie da wieder herauskommt. Ein allzu großer Spoiler ist das aber nicht, schließlich muss sowas im Laufe des Buches ja praktisch passieren ;)

1:00 Uhr
Wie sich herausgestellt hat, kann ich in einer halben Stunde 47 Seiten lesen, was 38 Sekunden pro Seite macht. Das liegt aber nur an meinem aktuellen Buch (große Schrift, viiel Rand), normalerweise bin ich deutlich langsamer.

Ähm ja, die letzte Aufgabe ignoriere ich mal gekonnt. Ich habe schon in der Schule immer ganz zufällig die Hausaufgaben ""vergessen"" wenn wir ein Gedicht schreiben sollten.

Mit überraschenderweise doch 130 gelesenen Seiten verabschiede ich mich mal ins Bett. Danke an Ines für die Organisation, danke für den Rest an alle anderen! Ich glaube nicht dass ich schon mal an einer Lesenacht mit so vielen Diskussionen teilgenommen habe. Irgendwie scheint mich das "Lese" im Titel in die Irre geführt zu haben... :D
Morgen früh schaue ich, was ihr noch so getrieben habt und ich hoffe, wenigstens ihr habt ein schönes Gedicht geschrieben!

Donnerstag, 2. Februar 2017

Februar Leseplanung



#1 My heart and other black holes
#2 Sapphique
#3 Welt aus Staub
#4 Faunblut
#5 Luna


My heart and other black holes habe ich erst vor ein paar Tagen bei einem Gewinnspiel gewonnen und ich freue mich so darauf, dass ich direkt damit anfangen werde. Worum genau es geht weiß ich gar nicht mehr, darum lasse ich mich mal überraschen. Ich rechne aber damit, dass es traurig wird, deshalb werde ich mir für unterwegs ein anderes Buch aussuchen :D

Nachdem ich im letzten Monat Incarceron noch mal gelesen und mein Gedächtnis aufgefrischt habe, kann ich jetzt vorbereitet in die Fortsetzung Sapphique starten. Ich bin super gespannt, wohin die Geschichte noch führen wird! Die Reihe wird übrigens viel zu wenig geschätzt und ich kann sie bisher nur empfehlen.

Welt aus Staub steht schon seit einer Weile hier, aber seit es über meinem Schreibtisch im Regal steht, fällt mein Blick immer wieder darauf. Ich habe schon lange keinen postapokalyptischen Roman mehr gelesen, habe aber große Lust darauf.

Faunblut liegt seit unglaublichen 5-6 Jahren auf meinem SuB. Kann sein, dass es sogar schon vor meiner Bloggerzeit hier gestanden hat. Nachdem ich in letzter Zeit ein paar sehr positive Rezensionen gelesen habe, ist es jetzt endlich an der Zeit, es zu lesen. Das wird mein erstes Buch der Autorin und ich hoffe, mich kann sie auch so sehr begeistern.

Luna habe ich schon mal im Leseupdate erwähnt, weil ich Auszüge davon für die Uni lesen musste. Jetzt ist das Buch bei mir eingezogen und weil ich darüber meine Hausarbeit schreiben werde, wird es jetzt ein mal von vorne bis hinten gelesen. Ich freue mich schon sehr auf die Kapitel, die ich noch nicht kenne!

Das sind die Bücher, die ich diesen Monat unbedingt lesen möchte. Kennt ihr was davon?