Donnerstag, 22. Juni 2017

[Challenge] SuB den Sommer

Viele arbeiten hart daran, im Sommer die sogenannte "Sommer-Figur" erreicht zu haben und ein möglichst gutes Bild in Badekleidung abzugeben. Aber hat dabei auch schon mal jemand an die Sommer-Figur des SuBs gedacht? Ja, nämlich Anna und Tabi, weshalb sie eine entsprechende Challenge entworfen haben. Sie startet am 1. Juli und endet am 20. August und in dieser Zeit sollen möglichst viele der folgenden Aufgaben erfüllt werden, indem Bücher vom SuB gelesen und keine neuen gekauft werden.

direkte Quelle, Design by Freepik

Normalerweise nehme ich an Challenges nicht teil, weil ich sie über lange Zeiträume schnell aus den Augen verliere, aber da es sich hier nur um 7 Wochen handelt, ist das gut machbar und hoffentlich ein guter Ansporn. Alle Infos gibt es in den entsprechenden Beiträgen hier und hier.

Die Aufgaben:
  1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt
  2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
  3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
  4. Lies ein Buch von deinem Debüt-Autor
  5. Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest
  6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
  7. Lies ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin
  8. Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonist
  9. Lies ein Buch, das du auch rezensierst!
  10. Lies ein typisches Sommerbuch
  11. Lies ein Buch mit Sommerfarben auf dem Cover
  12. Lies ein Buch, das nicht 2017 erschienen ist
  13. Lies ein Buch, das in einem anderen Land spielt
  14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
  15. Halte das Buchkaufverbot ein!

Sonntag, 18. Juni 2017

Juni Leseupdate #2

#1 The long way to a small, angry planet
#2 Perfect - Willst du die perfekte Welt?
#3 Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt
#4 A Dance with Dragons
#5 Godspeed - Die Reise beginnt
#6 Godspeed - Die Suche
#7 Godspeed - Die Ankunft

Hey!
Schon mal vorne weg: Das Update wird nächste Woche ausfallen, weil ich beim Hurricane Festival sein werde. In dieser Zeit komme ich dann ohnehin nicht zum Lesen und am Ende des Monats erfahrt ihr dann im Rückblick, was ich gelesen habe. Eventuell schreibe ich auch noch Kurzrezensionen, wenn daran Interesse besteht.

Gelesen habe ich hauptsächlich in A Dance with Dragons, bei dem mir jetzt auch nur noch knapp 200 Seiten bis zum Ende fehlen, sodass ich optimistisch bin, es diesen Monat wirklich noch schaffen zu können. Ich bin gespannt, was noch so passiert und hoffe, dass das Ende nicht allzu gemein ist. Wer weiß, wann mal Band 6 erscheint.

Außerdem habe ich den zweiten Godspeed Band verschlungen. Der Einstieg fiel mir etwas schwer und zwischenzeitlich wollte ich eigentlich eine Pause machen, weil es mich thematisch etwas "gestresst" hat, aber das war dann doch nicht möglich und so habe ich gestern einfach 360 Seiten gelesen. Das scheint bei dieser Reihe Pflicht zu sein, schließlich ging es mir auch schon beim Vorgänger so. Ich bin gespannt auf den Abschluss!

Dazwischen werde ich aber erst mal etwas leichteres lesen, damit ich nicht "übersättigt" werde. Dafür habe ich vorhin die ersten Seiten Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens begonnen, was meine Schwester mir mitgebracht hat. Worum es genau geht, weiß ich noch gar nicht, aber ich lasse mich einfach mal überraschen.

Nebenbei habe ich Darm mit Charme über Spotify gehört und fand es erstaunlich interessant. Ich hätte nicht gesagt, dass das ein Thema ist, was mich interessiert, aber darin stecken doch ein paar spannende Informationen. Vielleicht werde ich demnächst mal öfter zu Sach(hör)büchern greifen.

Danach habe ich Hinten sind Rezepte drin - Geschichten, die Männern nie passieren würden angefangen, bin bisher aber nicht gerade überzeugt. Ich habe mit etwas in Richtung Feminismus gerechnet, weil es so auch begonnen hat, aber bisher gab es im Prinzip nur Geschichten, die aber nicht wirklich zu etwas geführt haben und deren Humor mich nicht überzeugt hat und die Autorin hat selbst einige Klischees in den Raum geworfen, was mich etwas stört. Ich hoffe, das ändert sich noch.

Sonntag, 11. Juni 2017

Juni Leseupdate #1

#1 The long way to a small, angry planet
#2 Perfect - Willst du die perfekte Welt?
#3 Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt
#4 A Dance with Dragons
#5 Godspeed - Die Reise beginnt
#6 Godspeed - Die Suche
#7 Godspeed - Die Ankunft

Huhu! Ist es bei euch heute auch so heiß? Ich verkrieche mich einfach in meinem abgedunkelten Zimmer, bis es wieder etwas kühler wird und erledige die Uni-Aufgaben, die ich die ganze Woche über erfolgreich aufgeschoben habe.

Perfect - Willst du die perfekte Welt? habe ich noch direkt am Anfang des Monats beendet, weil ich so gespannt auf den Schluss war. Insgesamt bin ich auch wirklich zufrieden mit diesem Abschluss und finde, dass noch mal eine gute Steigerung zu Band 1 hingelegt werden konnte.

Gelesen habe ich als erstes The long way to a small angry planet, was mich total begeistern konnte (-> Rezension). Ich kann es kaum abwarten, die Fortsetzung zu lesen und muss mich gerade aktiv davon abhalten, Band 2 zu bestellen. Der Abschluss der Trilogie erscheint ohnehin erst 2018.
Totale Empfehlung!

Der Auftakt der Chroniken der Seelenwächter hat mir ganz gut gefallen, aber durch die kurze Länge von nur 140 Seiten wirkt es natürlich auch eher wie eine Einleitung, auch wenn es schon ein bisschen Action gab und das Ende auf mehreren Ebenen ein totaler Cliffhanger ist. Weiterlesen werde ich daher auf jeden Fall.

Außerdem habe ich bereits den ersten Band der Godspeed Trilogie gelesen. Begonnen habe ich ihn am Freitag und die restlichen 360 Seiten habe ich dann gestern weggelesen. Dass ich begeistert bin brauche ich gar nicht mehr zu sagen, oder? Sehr spannende Science-Fiction Dystopie. Ich muss auch wirklich aufpassen, dass ich für morgen alles erledigt habe, bevor ich mit Band 2 anfange, sonst kann ich nicht garantieren, dass ich mich davon noch losreißen kann :)

Freitag, 9. Juni 2017

[Rezension] Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Autorin: Becky Chambers
Verlag: Fischer TOR
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 544
Preis: €9,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Wayfarers
1. Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten
2. Zwischen zwei Sternen (Januar 2018)
3. ?


Inhalt

Ashby ist Captain eines Raumschiffs, das Wurmlöcher entstehen lassen kann, mit denen man schnell und einfach zwischen und innerhalb der Galaxien reisen kann. Teil seiner Crew sind Mitglieder unterschiedlicher Spezies und Rosemary, der Neuzugang auf dem Schiff, ist zunächst überfordert von all den neuen Eindrücken. Als Ashby einen Job annimmt, der sie zu einem kleinen Planeten einer kriegerischen Spezies führen soll, beginnt eine lange Reise, die einige Zwischenfälle bereithält.


Meinung

Das Buch wird aus Sicht verschiedener Charaktere erzählt, die teilweise unterschiedlichen Spezies angehören. Für mich war das zunächst verwirrend, da ich noch keinen Überblick darüber hatte und dementsprechend nicht immer zuordnen konnte, wer wer ist. Das hat sich aber schnell gelegt, da jede der Figuren unterschiedlich ist und man dadurch schnell die Namen mit den entsprechenden Eigenschaften und Eigenarten verbinden kann.
Besonders spannend fand ich die verschiedenen Spezies, die nicht nur im Weltraum zu finden sind, sondern auch an Bord des Schiffes. Auch hier brauchte ich ein wenig Eingewöhnungszeit, weil man keine Einführung bekommt, sondern die Informationen über sie entweder selbst erschließen muss oder die Charaktere selbst einander etwas erklären. Diese Art, die Informationen einzuarbeiten, fand ich aber sehr gelungen, da man so nicht davon erschlagen wird.

Was die Handlung angeht passiert einen großen Teil des Buches nicht viel, weil es sich sehr auf die Charaktere und die Beziehungen untereinander konzentriert. Es gibt viele Gespräche, in denen diverse wichtige Themen angesprochen werden, was mir sehr gefallen hat. Das wirkt hier ganz natürlich und nicht zu gewollt, aber trotzdem gibt es viele fantastische Stellen, von denen ich gar nicht alle markieren konnte, weil sie so zahlreich sind. Außerdem gibt es auch abgesehen von den Spezies eine Menge Diversity, was ich super finde.

"Ninety percent of all problems are caused by people being assholes."

An Spannung mangelt es dabei überhaupt nicht, weil ich viel zu sehr von den Charakteren und ihren Diskussionen untereinander gefesselt war. Daneben passieren aber natürlich auch einige Dinge, mit denen ich oft nicht gerechnet habe und die mich überraschen konnten.


Fazit

Ein Buch, das so sehr mit seinen Charakteren überzeugen kann, dass man als Leser selbst zur künstlichen Intelligenz an Bord des Schiffes eine Beziehung aufbaut. Obwohl das Buch in sich relativ abgeschlossen ist, kann ich es gar nicht abwarten, weiterzulesen.
5/5 Punkten

Sonntag, 4. Juni 2017

Juni Leseplanung

#1 The long way to a small, angry planet
#2 Perfect - Willst du die perfekte Welt?
#3 Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt
#4 A Dance with Dragons
#5-7 Godspeed

Die ersten vier Bücher der Liste habe ich alle schon begonnen, deshalb werde ich die auch ganz sicher zu Ende lesen. Sollte ich mehr schaffen, wird die Liste natürlich erweitert, aber ich möchte mit realistischen Plänen anfangen.

Als erstes ist da The long way to a small, angry planet, was vor kurzem auch auf deutsch erschienen ist. Bei mir durfte allerdings das englische ebook einziehen, weil es nur 0,99€ kostet und ich da nicht widerstehen konnte. Ich bin bei etwa 15% und bisher gefällt es mir sehr, auch wenn noch nicht viel passiert ist. Ich habe aber auch schon gehört, dass es eher charakterbasiert (ist das ein Wort?) ist und nicht viel Action bietet, aber das finde ich auch gut.

Perfect höre ich schon seit einer Weile als Hörbuch über Spotify und mittlerweile fehlt mir auch nur noch eine Stunde bis ich durch bin. Natürlich ist das Ende aber echt spannend, deshalb werde ich damit vermutlich schon durch sein, bis dieser Post online geht. Es gefällt mir aber besser als der Vorgänger.

Die Chroniken der Seelenwächter ist eine sehr lange ebook-Reihe, von der ich die ersten vier Bände bereits besitze, weil sie mal gratis waren. Darum dachte ich, ich lese mal rein und schaue, ob sie mir überhaupt zusagt. Dass es bisher 23 Bände gibt, diese aber nur etwa 150-200 Seiten lang sind, schreckt mich aber etwas ab. Bisher konnte mich die Geschichte auch noch nicht fesseln, aber ich bin auch erst bei 15% und kann deshalb nicht darüber urteilen. Den ersten Band werde ich auf jeden Fall zu Ende lesen und danach schauen, ob mich der Rest auch interessiert.

Zu A Dance with Dragons brauche ich eigentlich gar nichts mehr zu sagen. Ich bin auf Seite 450 von 1050. Nachdem ich sehr motiviert angefangen habe, habe ich es in der letzten Zeit wieder etwas schleifen lassen, weil mich andere Bücher zu sehr abgelenkt haben. Das wird wahrscheinlich auch so bleiben, aber ich werde es trotzdem diesen Monat beenden. Schließlich möchte ich die Serie noch schauen, bevor im Juli (?) die neue Staffel beginnt.

Wenn ich mit diesen Büchern durch bin, möchte ich mich endlich der Godspeed-Trilogie widmen. Ich kann gar nicht sagen, wie viele Jahre der erste Teil schon auf meinem SuB liegt und jetzt wo ich mir die anderen beiden auch endlich zugelegt habe, hält mich nichts mehr auf.

Donnerstag, 1. Juni 2017

Monatsrückblick 05/17


Gelesene Bücher: 9

Ein ganzes halbes Jahr (Jojo Moyes) [5/5]
Mythos Academy 6 - Frostkiller (Jennifer Estep) [3/5]
Nil (Lynne Matson) [4/5]
Kuss mit Soße (Janet Evanovich) [2/5]
8 Tage im Juni (Brigitte Glaser) [3/5]
Wohin der Sommer uns trägt (Tanja Voosen) [5/5]
Around the World in 80 Days (Jules Verne) [3.5/5]
Ich hätte es vorgezogen, zu leben (Thierry Cohen) [3/5]
Kein Kuss wie dieser (Tanja Voosen) [4/5]


Gelesene Seiten: 3034
am Tag: 98
aktueller SuB: 153


Neue Bücher: 4

Godspeed 3
Auf Null
8 Tage im Juni
Ich hätte es vorgezogen, zu leben


Rückblick

Der Mai war ein echt guter Monat, sowohl lesetechnisch als auch generell. Das Wetter war klasse, ich war auf zwei Konzerten, eins davon das meiner Lieblingsband, habe mir für einen Tag Hamburg angesehen. Dafür dass ein normaler Uni-Monat war, habe ich recht viel erlebt und das finde ich super. Das Semester ist außerdem sehr entspannt, sodass ich viel Freizeit habe. Ich arbeite allerdings noch daran, sie effektiver zu nutzen.
Die gelesenen Bücher haben mir auch fast alle sehr gefallen, auch wenn ein paar Bewertungen nicht unbedingt so aussehen. Manchmal kann einem ein Buch aber auch dann gefallen, wenn es hinterher doch Kritik gibt. Die Erfahrung habe ich zum Beispiel bei "Kuss mit Soße" gemacht, was zwar unterhaltsam war, aber insgesamt nicht wirklich mein Ding, oder bei "Ich hätte es vorgezogen, zu leben", was wirklich interessant war, wo mir aber die Auflösung nicht gefallen hat. Auch bei "8 Tage im Juni" sind mir nach dem Lesen einige Dinge aufgefallen, die mir während des Lesens nicht so bewusst waren und weshalb es mir trotzdem gefallen hat.
Der Juni wird sicher ein mindestens genauso guter Monat und ich freue mich schon sehr darauf. Es stehen nämlich unter anderem die ersten Festivals an, aber natürlich gibt es auch eine Menge Bücher, bei denen ich mich freue, sie endlich lesen zu können.

Was sind eure Sommerpläne?

Dienstag, 30. Mai 2017

[Rezension] Nil

Autorin: Lynne Matson
Verlag:
Format: Hardcover
Seitenzahl: 374
Kaufen? *klick*
Sprache: Englisch
Reihe:
1. Nil
2. Nil unlocked
3. Nil on Fire


Inhalt

Charley befindet sich gerade auf dem Supermarkt-Parkplatz in ihrer Heimatstadt, als vor ihr plötzlich die Luft flimmert, sie unglaubliche Schmerzen spürt und das Bewusstsein verliert. Aufwachen tut sie nackt und auf einer Insel und sie hat keine Ahnung, wo sie ist und wie sie dort gelandet ist. Sie trifft auf eine Gruppe Jugendliche, die dort in einer Gemeinschaft leben und nicht viel mehr wissen, als sie, außer: Innerhalb von 365 Tagen muss jeder einen Weg gefunden haben, die Insel zu verlassen. Sonst stirbt er.

Sonntag, 28. Mai 2017

Mai Leseupdate #4

Na, genießt ihr das Wetter? Mein Update gibt es diese Woche mal ohne die Liste, da ich mich ohnehin nicht mehr daran halte.

Seit letzter Woche habe ich 8 Tage im Juni beendet und mochte es ganz gern, aber umhauen konnte es mich nicht. Mir gefällt wie gut deutlich wird, dass die beiden Protagonisten komplett verschieden aufgewachsen sind und unterschiedliche Leben haben, ohne dass es allzu übertrieben oder unrealistisch wirkt. Das führt allerdings auch zu einigen Missverständnissen, die nur dadurch entstehen, dass sie nicht miteinander reden und sowas nervt mich immer, weil es einfach nicht nötig gewesen wäre. Die Geschichte ist ganz interessant, wenn auch etwas vorhersehbar und ich finde es gut, dass Themen wie Stottern oder verschiedene Seiten von Kriminalität eingebracht wurden. Das Ende ist mir aber zu offen, da hätte ich mir eindeutig noch mehr Infos gewünscht.

Dann habe ich Ich hätte es vorgezogen, zu leben begonnen und finde es bisher super interessant. Es geht um einen Mann, der Selbstmord begeht, danach allerdings ein Jahr später genau in der Zukunft aufwacht, die er sich gewünscht hat. Nach diesem Tag wacht er allerdings wieder erst Jahre später auf und muss feststellen, dass sein "anderes Ich" in der Zwischenzeit tierisch Mist gebaut hat. Ich bin etwa bei der Hälfte und sehr gespannt, wie es weitergeht und ob sich das ganze am Ende auflösen wird.

Als nächstes habe ich Wohin der Sommer uns trägt gelesen. Ein fantastisches Sommerbuch, was sich primär auf Freundschaft konzentriert und neben ernsteren Aspekten auch echt witzig ist, was ich liebe. Extrem empfehlenswert!

Weil ich mit der Autorin so gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich mir dann gleich ein anderes Buch von Tanja Voosen ausgesucht, nämlich Kein Kuss wie dieser. Hier bin ich ziemlich genau bis zur Hälfte gekommen. Es gefällt mir auch wieder sehr, aber die Stimmung ist völlig anders und das hat mich etwas überrascht, wenn ich ehrlich bin. Aber nicht auf eine negative Art! Es ist insgesamt um einiges ernster, aber nicht weniger gut.

Außerdem habe ich nebenbei The long way to a small, angry planet angefangen, bin aber nicht weit gekommen, weil es doch etwas mehr Konzentration brauchte als ich mit den Rentnergruppen neben mir im Zug hatte.

Als wäre das noch nicht genug, habe ich auch noch den Anfang des ersten Bands von Die Chroniken der Seelenwächter gelesen. Die ersten Teile davon waren mal gratis und da dachte ich, ich lese mal rein. Bisher hatte es mich aber nicht besonders gepackt, weshalb ich schnell wieder gewechselt habe. Es bekommt aber auf jeden Fall noch eine Chance, schließlich ist ein Band auch nur etwa 150 Seiten lang. Mal schauen, ob es mich noch packen kann.

Nebenbei höre ich übrigens schon seit einiger Zeit Perfekt - Willst du die perfekte Welt als Hörbuch über Spotify und es gefällt mir wirklich gut. Jetzt wo es gegen Ende super spannend wird, sollte ich eigentlich mal regelmäßiger weiterhören, aber zu Hause denke ich einfach nicht dran.
Uuuund ich lese Around the World in 80 Days über Serial Reader, bin aber fast durch. Damit verringert sich dann nachher auch die Anzahl meiner aktuellen Bücher von 7 auf 6, haha. Ich bekomme das wieder unter Kontrolle, versprochen.

Sonntag, 21. Mai 2017

Mai Leseupdate #3



#1 Ein ganzes halbes Jahr
#2 Nil
#3 Mythos Academy 6
#4 A Dance with Dragons






Mir kommt es gar nicht so vor, als hätte ich die obenstehenden Bücher wirklich diesen Monat gelesen. Die Zeit vergeht gerade ganz komisch :D Heute verging aber wie im Flug, dabei habe ich nichts anderes gemacht als Spanischaufgaben für die Uni und lesen.

In A Dance with Dragons komme ich ganz gut voran. Vorhin habe ich die 400 Seiten Marke geknackt. Die letzten Kapitel waren etwas öde, aber insgesamt ist das Buch weiterhin gut.

Nebenbei lese ich momentan 8 Tage im Juni, was ich mir vor kurzem ertauscht und direkt angefangen habe, weil es so dünn ist und leichte Sommerlektüre versprach. Ich bin auch schon auf Seite 120 und damit etwa bei der Hälfte. Mein Eindruck dazu passt nicht ganz, weil mir nicht mehr so präsent war, worum es geht, aber es gefällt mir trotzdem. Gut finde ich, dass auch mal ernstere und ungewöhnlichere Themen in einem Jugendbuch behandelt werden. Dafür kann ich dann gut damit leben, dass es nicht meinen Erwartungen entspricht - was aber auch voll und ganz meine Schuld ist, nicht die des Buches.

Das war es auch schon, ganz kurz und knapp heute. In der kommenden Woche erwarten mich zwei 5-7 stündige Zugfahrten auf die mich mein Kindle begleiten wird, was bedeutet dass ich endlich mal wieder ein ebook lesen werde. Das letzte Mal ist sicher ewig her :D

Donnerstag, 18. Mai 2017

[App] Serial Reader

Kennt ihr die folgende Situation? Ihr möchtet eigentlich mehr Klassiker lesen, traut euch aber nicht so recht? Oder ihr möchtet sogar einen bestimmten Klassiker lesen, seid aber von der Länge abgeschreckt?
Vor kurzem habe ich die App Serial Reader auf einem anderen Blog entdeckt und direkt mal ausprobiert, weshalb ich sie kurz vorstellen möchte.

Über die App sind eine Menge (nur englische!) Klassiker verfügbar, die man lesen kann. Dabei sucht man sich einen (oder mehrere) aus und bekommt dann täglich zu einer vorher festgelegten Uhrzeit jeweils ein Stück davon zur Verfügung gestellt. Für diesen Abschnitt sollte man etwa 10 Minuten brauchen und damit wird ein vielleicht vorher etwas "beängstigendes" Buch in kleine, sehr gut machbare Stücke aufgeteilt. Für mich ist es schon zu einer Gewohnheit geworden, morgens beim Frühstück mein Kapitel zu lesen, weil es von der Länge her perfekt passt und man, anders als bei einem gedruckten Buch, nur eine Hand dafür braucht.
Das ganze ist gratis, allerdings gibt es noch eine Version mit mehr Funktionen. Für etwa 3€ bekommt man Kleinigkeiten dazu wie die Möglichkeit, Textstellen als Zitate zu speichern oder Notizen zu machen, kann aber auch beliebig weiterlesen, über das eine Kapitel pro Tag hinaus. Da ich mit "Alice's Adventures in Wonderland" angefangen habe, musste ich das natürlich gleich in Anspruch nehmen.


Was mir außerdem gefällt ist die Wörterbuch Funktion, mit der man nur auf ein Wort zu tippen braucht und eine Definition angezeigt bekommt. Gerade bei Klassikern finde ich sowas immer sehr hilfreich, weil manche Wörter heute einfach nicht mehr so gebräuchlich und damit gerade uns Nicht-Muttersprachlern nicht bekannt sind. Außerdem kann man die Schrift, die Hintergrundfarbe, etc. gut anpassen, sodass man bequem lesen kann, auch wenn es am Handy ist.

Neben einer täglichen Erinnerung (die man aber auch ausschalten kann) gibt es "Badges", kleine Achievements die einen für eine bestimmte Anzahl an gelesenen Kapiteln oder Wörtern "belohnen" und eine Anzeige, wie viel Prozent der bisher gelieferten Abschnitte ihr auch tatsächlich gelesen habt. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber sowas spornt mich immer an, auch wirklich am Ball zu bleiben und es nicht zu sehr zu vernachlässigen.

Sonntag, 14. Mai 2017

Mai Leseupdate #2



#1 Ein ganzes halbes Jahr
#2 Nil
#3 Mythos Academy 6
#4 A Dance with Dragons





Guten Morgen!
Heute habe ich wieder ein bisschen was zu berichten, meine Leselaune ist nämlich gerade super.

Nil konnte mich sehr überzeugen (Rezension folgt) und jetzt möchte ich unbedingt die Folgebände, die direkt ziemlich weit oben auf meine Wunschliste wandern. Es geht darin zwar um andere Charaktere, aber das Konzept und die Geschichte an sich finde ich so super, dass ich unbedingt mehr davon brauche. Ich hoffe nur, dass sich im nächsten Band die Liebesgeschichte ein bisschen mehr zurückhält oder zumindest langsamer entwickelt.

Mythos Academy 6 habe ich auch gelesen und damit die Reihe beendet. Nachdem Band 5 mich schon etwas mehr überzeugen konnte, als die Vorgänger, ging es mit dem Abschluss zwischenzeitlich wieder ein bisschen bergab, auch wenn ich nicht leugnen kann, dass es super spannend war. Gwen und ich sind aber einfach keine Freunde mehr geworden und ihr Level an dummen Entscheidungen hat hier seinen Höhepunkt erreicht. Aber: Ich habe es geschafft! Ich habe durchgehalten und die Reihe beendet und das macht mich schon froh.

Ich lese jetzt fleißig an A Dance with Dragons und mag es bisher auch sehr. Es geht wieder mit einigen Handlungssträngen weiter, die ich im Vorgänger vermisst habe und daher ist mein Interesse natürlich auch sehr groß. Ich brauche weiterhin ewig zum lesen und weiß nicht, ob das diesen Monat noch etwas wird, aber das ist auch egal.

Was ich bisher noch nicht erwähnt habe, ist Around the World in 80 Days. Das Buch lese ich nebenbei, mehr oder weniger jeden Tag ein Kapitel, und mag es sehr gerne. Etwa die Hälfte habe ich bisher gelesen und ich bin echt gespannt, wie die Reise weitergeht.

Nebenbei habe ich noch ein kurzes Buch von einem Bekannten gelesen und außerdem mit Kuss mit Soße angefangen, weil ich etwas leichtes und schnelles für nebenbei brauche. So habe ich etwas Abwechslung und gleichzeitig nicht das Gefühl, mit dem Lesen nicht voran zu kommen. Ich bin etwa auf Seite 100 und finde es ganz in Ordnung. Es liest sich auf jeden Fall schnell und ist ganz unterhaltsam, darum werde ich weiterlesen. Das Buch habe ich übrigens geschenkt bekommen - selbst hätte ich es mir nicht ausgesucht - und ich wollte nur reinlesen, ob ich es nicht aussortieren soll, mich aber dagegen entschieden. Es ist eigentlich der 15. Band einer Reihe, aber das scheint egal zu sein.

Samstag, 13. Mai 2017

[Rezension] Ewig dein - Deathline

Autorin: Janet Clark
Verlag: cbj
Format: Hardcover
Seitenzahl: 393
Preis: €16,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Deathline
1. Ewig dein
2. ?


Inhalt

Josie sieht Ray zum ersten Mal beim Bullenreiten auf dem Jahrmarkt und trifft ihn dann wieder, weil er als Aushilfe auf der Pferderanch arbeitet, auf der sie lebt. Sofort ist sie von ihm fasziniert und sie freut sich sehr, dass sie nun die Möglichkeit hat, ihn kennenzulernen. Dem stellen sich allerdings allerlei Dinge in den Weg, denn seit kurzem geht alles drunter und drüber und es passieren Dinge, die sich keiner erklären kann und für die niemand einen Verantwortlichen in Verdacht hat. Kann das mit Ray zusammenhängen?

Dienstag, 9. Mai 2017

Buchpost #3

Heute gibt es einen Neuzugängepost, der schon ein bisschen überfällig ist, da sich schon mehr Bücher angesammelt hat als sonst. Der März ist für meine Verhältnisse nämlich ein bisschen eskaliert, im April war ich dafür wieder sehr brav und bin wieder bei meinem Neuzugänge-Durchschnitt von zwei Stück angekommen. Dass der Mai wieder anders läuft, kann ich schon mal spoilern...


Ich brenne für dich habe ich mir bestellt, als es bei Thalia plötzlich für nur 8€ aufgetaucht ist, obwohl die Ausgabe eigentlich vergriffen ist und gebraucht für ~50€ gehandelt wird. Da hatte ich wirklich Glück und jetzt kann ich mir die Reihe doch noch komplett auf deutsch zulegen, obwohl ich überlegt hatte, wegen der fantastischen Cover zur englischen Ausgabe zu wechseln.

Als nächstes ist Ewig dein hier eingezogen, weil ich es über die Buchflüsterer-Aktion erhalten habe. Normalerweise hätte ich es mir nie zugelegt, weil schon aus dem Klappentext ersichtlich ist, was mich daran stören wird, aber ich bereue nicht, es gelesen zu haben und hätte es vor ein paar Jahren sicher auch noch lieber gemocht.

Den zweiten Moonlit Nights Band habe ich mir nicht selbst gekauft, sondern meine Mutter. Sie hat vor ein paar Jahren mal den ersten Band gelesen und fand ihn super und wollte deshalb jetzt unbedingt mal weiterlesen. Dass das Buch jetzt in meinem Regal gelandet ist, trifft sich natürlich gut.


Ein Tag, zwei Leben habe ich beide über die Bücherüberraschungs-Gruppe auf Facebook bekommen. Es stand schon richtig lange auf meiner Wunschliste, mein Interesse daran ist aber kein bisschen gesunken. Wird sicher bald gelesen!

The Hate U Give ist in aller Munde und weil es auf Amazon als Hardcover nur 10€ gekostet hat (und dann sogar noch auf 5 reduziert wurde) musste ich zuschlagen. Wobei ich es auch sonst getan hätte, die Thematik ist einfach zu interessant um es nicht zu tun und das Buch war auch wirklich ein Highlight.

Das Lächeln der Fortuna habe ich ungeplant mitgenommen, weil ich es in einem Bücherschrank entdeckt habe. Die Autorin ist ja sehr bekannt und wurde sogar von der Medieval English Dozentin in der Uni empfohlen, deshalb werde ich dem Buch mal eine Chance geben. Da es mein erster historischer Roman und noch dazu 1300 Seiten lang ist, traue ich mich aber noch nicht so recht.


Eine Woche voller Montage habe ich mir ertauscht und auch kurz danach bereits gelesen. Es fiel gerade in den Zeitraum, indem die Temperaturen fast schon sommerlich waren und das ist ein typisches Buch, was man super in der Sonne lesen und dabei entspannen kann. Es war ganz witzig und auf jeden Fall unterhaltsam, aber mehr sollte man sich davon nicht erwarten.

Godspeed 2 konnte ich ergattern als jemand ein paar Bücher über Twitter verschenkt hat. Band 1 liegt noch auf meinem SuB, aber ich hoffe dass er mir gefällt und ich dann direkt weiterlesen kann. Dass ich die Fortsetzung jetzt nicht mehr kaufen müsste, ist auf jeden Fall ein Schritt in die Richtung, dass es bald passieren wird :D
Band 3 kam dann auch gleich dazu, weil die Reihe günstig bei Thalia angeboten wurde und da der dritte Band normalerweise nicht mehr erhältlich ist, musste ich da gleich zugreifen.

Sonntag, 7. Mai 2017

Mai Leseplanung + Update #1




#1 Ein ganzes halbes Jahr
#2 NIL
#3 Mythos Academy 6
#4 A Dance with Dragons





Huhu!
Ich musste tatsächlich nachschauen, ob wirklich schon Mai ist. Ich weiß, ich weiß, das sagt man jeden Monat, aber der April war wirklich extrem kurz. Ich hoffe jetzt ist auch das Aprilwetter vorbei und der Frühling kommt endlich an. Da der Beitrag etwas verspätet kommt, gibt es auch gleich meinen Fortschritt mit dazu.

Ein ganzes halbes Jahr habe ich noch am letzten Apriltag begonnen und dann auch sehr schnell beendet. Fantastisches Buch, das den Hype völlig verdient und mich nicht enttäuscht hat. Genaueres dazu spare ich mir, da das Buch ohnehin jeder kennt.

NIL lese ich weiterhin unterwegs und es gefällt mir sehr, darum möchte ich es natürlich auch noch zu Ende lesen.

Dann möchte ich gerne die Mythos Academy Reihe beenden, was mit dem 6. Band dann erledigt wäre. Ich hoffe, dass er einen guten Abschluss bildet, nachdem es mit dem Vorgänger bergauf ging. Hier habe ich es bisher bis knapp über die Hälfte geschafft und hatte schon einige "ARGH, GWEN."-Momente, aber ich bin trotzdem gespannt wie es weitergeht.

Auf jeden Fall möchte ich noch A Dance with Dragons lesen. Das schiebe ich schon ein paar Monate vor mir her und werde es nun wirklich tun. Ich freue mich eigentlich schon sehr darauf, zu erfahren, wie es weitergehen wird, mir sind nur zu viele andere Bücher dazwischengekommen.
Weil ich weiß, dass das einige Zeit in Anspruch nehmen wird, endet meine Liste damit auch und ich hoffe, dass ich möglichst weit komme :)

Montag, 1. Mai 2017

Monatsrückblick 04/17


Gelesene Bücher: 9

Mythos Academy 5 - Frostnacht (Jennifer Estep) [4/5]
Tote Mädchen lügen nicht (Jay Asher) [reread, 4,5/5]
Der Vorleser (Bernhard Schlink) [4/5]
We'll always have Paris (Ray Bradbury) [4/5]
Alice's Adventures in Wonderland (Lewis Carroll) [5/5]
Through the Looking-Glass (Lewis Carroll) [3/5]
Entwined (Heather Dixon) [4/5]
Flawed (Cecelia Ahern) [HB, 3,5/5]
Ewig dein - Deathline (Janet Clark) [3,5/5]


Gelesene Seiten: 2187
Gehörte Zeit: 11:31h
pro Tag: 73 Seiten, 23 Minuten
Aktueller SuB: 156 (-2)


Neue Bücher: 2

Ich brenne für dich (Tahereh Mafi)
Moonlit Nights 2 - Gebissen (Carina Mueller)


Fazit

Diesen Monat waren für mich einige kurze Bücher dabei, was sich zwar nicht an der Anzahl, dafür aber an der Seitenzahl zeigt. Ich habe eine Woche meiner Ferien flachgelegen und konnte nicht mal lesen und das macht sich schon bemerkbar. Aber hey, jetzt habe ich es hinter mir und obwohl die Uni wieder angefangen hat, lese ich gerade sehr viel und nutze den freien Feiertag auch genau dafür. Ich hoffe, dass das Wetter in nächster Zeit mitspielt und vielleicht auch mal wieder ermöglicht, draußen zu lesen.
Im April habe ich mal ein paar Klassiker nachgeholt, nämlich Alice im Wunderland Band 1 und 2, wobei mir der erste deutlich besser gefallen hat als die Fortsetzung. Außerdem bin ich froh über die Kurzgeschichten von Ray Bradbury, die ich wegen unerwarteter Freizeit in der Uni ausgeliehen habe. Auch ein Reread und eine SuB-Leiche konnte ich erfolgreich einbauen, also bin ich eigentlich zufrieden mit dem, was ich gelesen habe. Aktuell wird mir nur immer wieder bewusst, wie unglaublich viele Bücher ich noch lesen möchte und dass das einfach nicht funktioniert, aber das spornt mich immerhin an, auch wirklich zu lesen und nicht nur zu sammeln.
Meine Neuzugänge habe ich wieder unter Kontrolle und bin auch fest entschlossen, dabei zu bleiben. Ein Buch musste ich praktisch kaufen, weil es für wenig Geld im Angebot war, obwohl es eigentlich nicht mehr erhältlich ist und das andere hat mir meine Mutter geschenkt, weil sie die Reihe selbst weiterlesen wollte. Da kann ich also gar nichts für :)

Sonntag, 30. April 2017

April Leseupdate #3

#1 Mythos Academy 5
#2 Tote Mädchen lügen nicht
#3 Nil (Lynne Matson)
#4 Ein ganzes halbes Jahr
#5 Ewig dein
#6 Entwined
#7 Der Vorleser
(#8 A Dance with Dragons)


Obwohl heute schon der Monat endet und es theoretisch meinen Rückblick geben sollte, schreibe ich heute noch mal ein Update und verschiebe den Rückblick dafür auf morgen. Ich habe nämlich noch zwei Bücher beendet, zu denen ich euch zumindest noch ein kurzes Fazit geben möchte.

Dienstag, 25. April 2017

April Leseupdate #2

#1 Mythos Academy 5
#2 Tote Mädchen lügen nicht
#3 Nil (Lynne Matson)
#4 Ein ganzes halbes Jahr
#5 Ewig dein
#6 Entwined
#7 Der Vorleser
(#8 A Dance with Dragons)


Ich habe den Monat in richtig guter Lesestimmung und extrem optimistisch begonnen, aber dann ist alles ein bisschen den Bach runtergegangen. Ich war krank (Salmonellenvergiftung, wirklich kein Spaß) und die Woche über gar nicht in der Lage zu lesen und danach hatte mich auch die Lust etwas verlassen. Meine "Rettung" waren dabei die Zugfahrten zur Uni, die letzte Woche wieder begonnen hat.

Freitag, 21. April 2017

Von Büchern und Zeitlosigkeit (am Beispiel Bradburys)


Ray Bradbury ist ein Name, der vielen von euch hoffentlich etwas sagt. Er ist ein Autor, der zwischen 1947 und 2006 zahlreiche Romane und wohl über 500 Kurzgeschichten veröffentlicht hat, bevor er 2012 dann leider verstorben ist.

Sein wohl bekanntester Roman ist Fahrenheit 451. Das Buch gehört zu den wichtigsten Dystopien des 20. Jahrhunderts und zeigt eine Welt, in der der Besitz von Büchern illegal ist. Diese werden von der Feuerwehr verbrannt, sollte ihre Existenz bekannt werden. Der Protagonist ist selbst Feuerwehrmann und sieht das Vorgehen als völlig natürlich an, weil das eben das ist, womit er aufgewachsen ist und was der Gesellschaft als normal und notwendig gezeigt wird. Als er ein Mädchen trifft, das sein Denken völlig ändert, sieht er ein, wie falsch die Vernichtung von Wissen ist.

Das Buch ist nicht nur damals in den 50ern relevant gewesen, sondern ist es auch heute noch (Stichwort: instagram) und das wird es auch in Zukunft noch sein. Diese Zeitlosigkeit ist etwas, was die Geschichten von Bradbury ausmacht.

Ein weiteres Beispiel sind seine Mars Chroniken. Das Buch besteht aus Kurzgeschichten, die sich alle mit der Erforschung und Besiedlung des Mars beschäftigen. In allen landen Menschen auf dem roten Planeten und von diesem Punkt aus geht es auf völlig unterschiedliche Weisen weiter. Was sie aber alle gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass die Crew alles in den Sand setzt, einfach weil sie Menschen sind. Es werden verschiedene typische Charakterzüge von Menschen gezeigt, die in jeder Zeit aktuell sind und sich wohl nie ändern werden. Obwohl es sich um Science Fiction handelt, muss man deshalb zugeben, dass der Handlungsverlauf völlig realistisch ist.
Die Geschichten haben dabei trotzdem völlig unterschiedliche Stimmungen. Manche sind traurig, andere witzig, manche machen einfach nur wütend. Da alle das gleiche Thema haben und auch oft in ähnlichen Mustern verlaufen, fand ich das wirklich beeindruckend, gemeinsam mit der Fähigkeit, sich so viele verschiedene mögliche Szenarien auszudenken.

Daneben hat Bradbury aber auch eine Menge Kurzgeschichten geschrieben, die völlig unabhängig sind. Gelesen habe ich davon noch nicht viele, aber was ich bisher kenne, fand ich größtenteils super. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die gibt es ja immer und bei so vielen verschiedenen Themen kann einfach nicht immer der persönliche Geschmack getroffen werden.
Was mir aber auch dabei wieder aufgefallen ist, ist dass ich bei keiner der Geschichten einordnen könnte, wann sie geschrieben worden ist. Vielleicht sind sie aus seiner früheren Zeit, vielleicht wurden sie aber auch erst kurz vor der Veröffentlichung dieser Sammlung von 2009 geschrieben.

Das gehört zu den Faktoren, die eine gute Geschichte ausmachen. Es spielt keine Rolle, wann sie verfasst wurde, weil sie immer noch aktuell ist. Das müssen nicht immer Gesellschaftskritik oder wichtige Aussagen sein, sondern kann manchmal auch einfach nur gute Unterhaltung sein.
Viele Geschichten haben eine klare Aussage, ein klares Thema, aber andere habe ich gelesen und dachte "hä?". Vielleicht verstehen andere, was dahintersteckt, vielleicht ist die Bedeutung versteckt, vielleicht gibt es aber auch gar keine. Das mag ich aber sehr an diesem Autor und das ist auch nicht zeitlich abhängig. Es ist nicht so, dass ich vor dreißig Jahren gewusst hätte, worauf Bradbury damit hinaus möchte und dieses Wissen irgendwann verloren gegangen ist.

Wenn ein Buch zeitlos ist, spielt es keine Rolle, wann und von wem es gelesen wird. Als Leser wird man sich auch dann noch in der Geschichte wiederfinden, wenn man es 50 oder 200 Jahre nach der Veröffentlichung liest und die Themen werden auch dann noch relevant sein. Dabei muss es nicht immer um Gesellschaftskritik gehen, sondern auch mal um Beziehungen oder Familie. Manche Dinge ändern sich nie und ein guter Autor erkennt diese und bringt sie in seine Geschichten ein.

Dienstag, 18. April 2017

Happy Birthday, Jacquy's Thoughts!

Nach etwas über einer Woche Abwesenheit durch Krankheit melde ich mich heute wieder zurück und das gleich mit einem tollen Anlass. Am 11.04.2011 ging nämlich der erste Beitrag auf diesem Blog online und damit besteht er jetzt schon seit ganzen 6 Jahren und einer Woche.
Normalerweise mache ich da keinen großen Wirbel drum und auch dieses mal wird das kein Post, in dem ich seitenlang erkläre, dass ich euch liebe und mein Leben ohne das Bloggen wertlos wäre. Ein bisschen davon muss aber trotztdem sein.

Natürlich habe ich nie damit gerechnet, dass ich 6 Jahre später immer noch diesen Blog führen werde, der nur deshalb entstanden ist, weil auf Facebook damals noch ein Zeichenlimit für Beiträge existierte und mir das auf der Seite "Mein Lesetipp" nicht immer gereicht hat. Genau aus diesem Grund ist der Blog entstanden und daraus ist so viel mehr geworden. Es ist einfach Teil meines Alltags geworden und würde ich es nicht tun, würde mir mittlerweile einfach etwas fehlen. Klar macht ihr als Leser das Bloggen um einiges besser, aber ich würde es vermutlich auch sonst machen.
Trotzdem ist hier eine gute Stelle um einfach mal Danke zu sagen, Danke dass ihr mein Geschreibsel lest, auch wenn man oft merkt, dass ich es einfach nur runterschreibe und nicht groß nachdenke oder an Formulierungen feile. Danke, wenn ihr das ganze auch noch mit einem Kommentar würdigt, aber genauso Danke, wenn ihr einfach nur stiller Mitleser seid.

Okay, genug davon. Diesmal habe ich nämlich noch was im Gepäck, nämlich ein Gewinnspiel!
Beim Aufräumen sind mir ein paar Autogrammkarten begegnet, bei denen ich dachte, dass jemand anders damit sicher mehr anfangen kann. Passend zur Anzahl der Blogjahre sind es sogar sechs Autoren.


Die Bedingungen sind ganz simpel:
1. Füllt das Formular aus, in dem ihr angebt, für welche Karten ihr in den Lostopf möchtet. Dabei könnt ihr mehrere auswählen. Außerdem ist es wichtig, dass ihr eure Mail-Adresse hinterlasst, damit ich euch im Gewinnfall wegen der Versandadresse benachrichtigen kann. Diese wird sofort gelöscht, sobald ich sie nicht mehr benötige.
2. Die Gewinne werden nur innerhalb Deutschlands und als Brief verschickt. Ich übernehme keine Haftung dafür, sollten sie auf dem Postweg verloren gehen.
3. Das Gewinnspiel endet am 30.04.17 und die Gewinner werden anschließend ausgelost und benachrichtigt.


Sonntag, 9. April 2017

April Leseupdate #1

#1 Mythos Academy 5
#2 Tote Mädchen lügen nicht
#3 Nil (Lynne Matson)
#4 Ein ganzes halbes Jahr
#5 Ewig dein
#6 Entwined
#7 Der Vorleser
(#8 A Dance with Dragons)


Huhu! Aus den Tiefen der Blogs der #Litnetzwerk-Teilnehmer melde ich mich für ein kurzes Leseupdate zurück.

Mythos Academy 5 habe ich beendet und war positiv überrascht. Wo mich die letzten beiden Bände noch zu Tode genervt haben, war dieser wirklich nicht schlecht und hat es sogar knapp auf 4 Sterne gebracht. Ich habe auf jeden Fall Hoffnung für den Abschluss der Reihe und werde diesen wohl recht bald auch lesen und damit endlich mit der Reihe abschließen.

Anschließend - oder eigentlich parallel - habe ich Tote Mädchen lügen nicht gelesen. Ich kannte das Buch schon und habe festgestellt, dass sich mein Blickwinkel darauf etwas verändert hat, also was liegt da näher, als einen Beitrag darüber zu schreiben? Er hat auch schon überrascht viel Feedback erhalten (danke!) und das freut mich sehr.

Dann habe ich gleich drei der anderen Bücher begonnen.
Für eine Zugfahrt hat sich Der Vorleser perfekt geeignet und wurde gleich zur Hälfte gelesen. Die andere Hälfte ist dann am Dienstag dran, wenn es für ein paar Abgaben zur Uni geht. Ich wusste gar nicht, was mich hier erwartet und bin auch noch sehr unsicher, wie die Geschichte weitergeht, aber ich bin auf jeden Fall sehr interessiert.

Ewig dein habe ich auch begonnen und auch wenn mich einige Kleinigkeiten stören, ist es unterhaltsam und lässt sich gut lesen. Ich bin gespannt, welche Wendungen die Geschichte noch nehmen wird.

Außerdem lese ich Entwined. Es ist eine Neuerzählung von "Die 12 tanzenden Prinzessinnen" was ich nur durch den Barbie-Film kenne und dementsprechend sehr märchenhaft. Hier bin ich ebenfalls sehr gespannt, was mich noch erwartet.

Mittwoch, 5. April 2017

[Damals und heute] Tote Mädchen lügen nicht

"Tote Mädchen lügen nicht" habe ich zum ersten Mal 2011 gelesen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich es richtig gut fand und die Rezension, die zu den ersten auf meinem Blog gehörte, stimmt mir da zu. Gerade habe ich das Buch fast 6 Jahre später zum zweiten Mal beendet und möchte vergleichen, inwiefern sich meine Meinung geändert hat.


In diesem Buch geht es um Clay, der eine Schachtel mit Kassetten vor seiner Tür findet. Als er sie anhört stellt er fest, dass es Sprachaufnahmen von Hannah sind, dem Mädchen in das er verliebt war und das sich vor kurzem umgebracht hat. Auf diesen Kassetten spricht sie über die Gründe, die sie dazu gebracht haben und erklärt es den Leuten, die mit dafür verantwortlich waren.

Dass einen hierbei keine leichte und lustige Lektüre erwartet, sollte klar sein. Damals habe ich es so formuliert: Es geht total unter die Haut und regt zum nachdenken an. Hier kann ich meinem Vergangenheits-Ich völlig zustimmen. Was besonders auffällt ist, dass Gründe genannt werden, die die meisten gar nicht als Gründe erkannt hätten. Niemand in der Geschichte hat gemerkt, was Hannah durchmacht, weil es auf Außenstehende nicht so schlimm wirkt wie für sie als Betroffene. Das ist genau das, was mich damals etwas gestört hat, aber heute sehe ich das völlig anders. Zwar habe ich es in meiner Rezension nicht erwähnt, aber insgeheim fand ich die Gründe ein bisschen zu "schwach", weil sie mir gar nicht so schlimm vorkamen. Heute bin ich älter, minimal reifer und sehe die Sache eindeutig anders. Ich verstehe sie besser und verstehe auch, dass vieles davon gewisse Folgen hatte, die ich damals nicht gesehen habe. Das ist natürlich Sinn des Buches: dem Leser klarmachen, was für einen Einfluss man ständig und mit jeder seiner Entscheidungen auch auf andere Menschen hat. Selbst wenn es einem selbst nicht so vorkam, kann es doch sein, dass es jemand anderem viel mehr bedeutet als man denkt. Man sollte immer darauf achten, was man zu anderen sagt und wie man sie behandelt, denn für sie ist vielleicht nicht alles nur Spaß.

"Ich glaube, das ist der entscheidende Punkt. Niemand von uns weiß genau, wie viel Einfluss wir auf das Leben der anderen haben. In der Regel gibt es keine konkreten Hinweise, und so machen wir einfach weiter, ohne unser Verhalten zu überdenken."         - Seite 154 

Dem zweiten Kritikpunkt kann ich allerdings immer noch zustimmen, nämlich dem, dass Clay ständig dazwischen quatscht. Wir folgen in der Geschichte Clay, der sich die Kassetten anhört und währenddessen durch die Stadt wandert und die Orte besucht, von denen die Rede ist. Dabei erfährt man natürlich auch, was er sieht und was er dabei denkt, sowie seine Reaktionen auf das Gehörte. An sich gefällt mir das, allerdings gibt es Stellen, an denen entweder seine Kommentare nicht zu Hannahs Thema passen, oder sie sind so zerstückelt, dass sie alle paar Sätze unterbrochen wird und man ein paar Worte von Clay hört, die eigentlich zusammengehören. Ich verstehe, dass so gezeigt werden soll, dass diese Dinge gleichzeitig passieren, aber das ändert nichts daran, dass ich dadurch immer wieder aus dem Lesefluss gerissen und verwirrt wurde, weil ich nachschauen musste, worauf er sich da bezieht. Das hätte man also eleganter lösen können.

Was mir sehr gefällt, ich aber damals nicht erwähnt habe, ist Hannahs Erzählweise. Sie erzählt stellenweise so trocken und mit Sarkasmus und an anderen Stellen so gefühlvoll, dass ich sie einfach mögen muss.


Fazit

Nach wie vor ein extrem wichtiges Buch, was mich bis auf eine Kleinigkeit sehr überzeugt. Heute verstehe ich es aber besser als damals mit 14 und kann deshalb nur empfehlen, es noch mal aus einer anderen Perspektive zu lesen, wenn es euch damals genauso ging.

Samstag, 1. April 2017

April Leseplanung

#1 Mythos Academy 5
#2 Tote Mädchen lügen nicht
#3 Nil
#4 Ein ganzes halbes Jahr
#5 Ewig dein
#6 Entwined
#7 Der Vorleser
(#8 A Dance with Dragons)

Vor ein paar Tagen sind mir meine Vorsätze wieder ins Auge gefallen, die ich Anfang des Jahres im Bezug auf Bücher aufgestellt hatte. Darunter war das Beenden von Reihen, Rereads und einige meiner ältesten SuB-Bücher und Klassiker zu lesen. Bisher sieht es da noch sehr mau aus, darum werde ich darauf wohl ein bisschen aktiv achten müssen. Auch wenn ich noch eine Hausarbeit zu schreiben habe, habe ich vor, die letzten zwei Wochen der Semesterferien noch gut zum Lesen zu nutzen und entsprechend hoch sind auch meine Ziele gesetzt :)

Freitag, 31. März 2017

Monatsrückblick 03/17


Gelesene Bücher: 10

Chin up, Nina! (Elli Minz) [4/5]
Anna and the french kiss (Stephanie Perkins) [5/5]
Welt aus Staub (Stephan R. Bellem) [3/5]
Unendlich wir (Amy Harmon) [2/5]
Den Mund voll ungesagter Dinge (Anne Freytag) [2/5]
The Hate U Give (Angie Thomas) [5/5]
One flew over the Cuckoo's Nest (Ken Kesey) [3/5]
Begin again (Mona Kasten) [4,5/5]
Eine Woche voller Montage (Jessica Brody) [4/5]
Ich fürchte mich nicht (Tahereh Mafi) [3/5]


Gelesene Seiten: 4016
Durchschnittlich pro Tag: 130
aktueller SuB: 158 (=)


Neue Bücher: 8

Den Mund voll ungesagter Dinge (Anne Freytag)
Begin again (Mona Kasten)
Eine Woche voller Montage (Jessica Brody)
Ewig dein (Janet Clark)
The Hate U Give (Angie Thomas)
Das Lächeln der Fortuna (Rebecca Gablé)
Godspeed 2 (Beth Revis)
Ein Tag, zwei Leben (Jessica Shirvington)


Fazit

Hach, so lohnen sich die Semesterferien doch. Ich habe nicht nur die Anzahl der gelesenen Bücher in den zweistelligen Bereich bekommen, sondern auch knapp die 4000 Seiten geknackt. Letzteres habe ich im ganzen letzten Jahr nur ein mal geschafft und auch dieses Jahr ist es fast das doppelte von meinem bisherigen Durchschnitt, sodass ich extrem zufrieden damit bin. Natürlich geht es beim Lesen nicht um die Zahlen, aber die sind einfach eine gute Repräsentation für die Zeit, die man mit Büchern verbracht hat und wir wissen alle, dass da mehr = besser ist. Daneben habe ich außerdem ein paar Fachbücher für die Uni gelesen, aber die kann ich natürlich nicht mit auflisten. 
Leider waren direkt hintereinander zwei Enttäuschungen dabei, aber das wurde gut durch Highlights ausgeglichen. Auffällig sind wohl die für meine Verhältnisse vielen Neuzugänge, vor allem da es in den letzten Monaten jeweils nur 2-3 waren. Ohne sie wäre das ein toller SuB-Abbau Monat geworden, aber so konnte ich die Zahl wenigstens gleich halten. Hin und wieder muss man eben auch mal zuschlagen und es waren einfach ein paar Must Haves für mich dabei, bei denen ich nicht länger warten wollte. Das reicht jetzt aber auch erst mal wieder für die nächste Zeit, da werde ich nämlich wieder weitestgehend auf Neuzugänge verzichten. Ausnahmen sind ein paar Bücher, die ich mir zur Reihenvervollständigung noch zulegen möchte, aber das werdet ihr dann ja sehen. Wenn ich sowas ankündige, kommt es im Endeffekt sowieso immer anders :)
Auf jeden Fall bin ich froh, dass der Frühling endlich da ist und habe die letzten Tage schon gut genutzt und draußen verbracht. Hoffentlich bleibt es so und der April bringt uns nicht noch mal unerwartete Schneewehen und Hagelstürme.

Donnerstag, 30. März 2017

Kurzrezensionen - März

Diesen Monat habe ich einige Bücher gelesen, zu denen ich ein paar Worte sagen, aber keine vollständige Rezension schreiben möchte. Meine Leseupdates enthalten zwar meist schon ein kurzes Fazit, aber das reicht einfach nicht immer. Vielleicht behalte ich dieses Konzept ja bei, falls es genug Stoff dafür gibt.

Mittwoch, 29. März 2017

[Rezension] Welt aus Staub

Autor: Stephan R. Bellem
Verlag: Ueberreuter
Format: broschiert
Seitenzahl: 397
Preis: €16,95
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt

Die Umwelt ist zerstört, es können keine Pflanzen mehr auf der Erde überleben und ihre Bewohner sind dadurch natürlich stark eingeschränkt. Tessa, Elaine, Sam, Paul, Danny, Sid – das sind alles Menschen, die im Delta Komplex leben, während die Welt außerhalb der Stadt nur noch aus Staub und Dreck besteht. Trotzdem führen sie völlig unterschiedliche Leben, aber etwas verbindet sie.

Sonntag, 26. März 2017

März Leseupdate #3

#1 Chin up, Nina!
#2 LiebesLeben
#3 Welt aus Staub
#4 Unendlich wir
#5 Anna and the French Kiss
#6 Den Mund voll ungesagter Dinge
#7 The Hate U Give
#8 One flew over the Cuckoo's Nest
#9 Begin again
#10 Eine Woche voller Montage


Extrem aufmerksamen Lesern ist es vielleicht aufgefallen: Meine Leseliste ist schon mehr als doppelt so lang wie zu Beginn des Monats. Das ist mir bisher auch selten passiert :) Die #Leseparty, die die letzten Tage als Alternative zur Buchmesse stattgefunden hat, ist daran sicher nicht ganz unschuldig - schließlich lässt es sich in guter Gesellschaft gleich viel besser lesen, wenn man sich nicht zu sehr von Twitter ablenken lässt - aber meine Buchauswahl war wohl der ausschlaggebende Punkt. Mehr dazu unter "weiterlesen"!

Donnerstag, 23. März 2017

#Leseparty - die Buchmesse-Alternative

Wenn ihr es noch nicht mitbekommen habt, dann habt ihr vermutlich gerade eine monatelange Internet-Auszeit hinter euch (willkommen zurück!), aber die Leipziger Buchmesse öffnet heute wieder ihre Tore. Schon seit Wochen spricht die Buchblogger-Community über kaum etwas anderes und jetzt ist es endlich wieder soweit. Allen dort Anwesenden wünsche ich super viel Spaß!


Für die Daheimgebliebenen gibt es aber eine gute Alternative, damit wir nicht nur zu Hause sitzen und an Buchmesseweh Fernweh sterben - die Leseparty! Schon die letzten Male wurde sie von einigen lieben Bloggerinnen organisiert und auch dieses mal müssen wir nicht darauf verzichten.
Obwohl ich gar nicht der Typ für Buchmessen bin (ich kann einfach keine Gespräche führen), ist mir diese Ablenkung von den ganzen Messeberichten und Tweets ganz recht und natürlich bin ich dabei!
(Als bräuchte ich eine Ausrede zum Lesen...)

Organisiert wird das ganze dieses Mal von Petzi von Die Liebe zu den Büchern, Alexandra von Bücherkaffee und Evelyn von Literat(o)ur, da Jess sich dieses Jahr selbst auf der Buchmesse herumtreibt.
Das ganze geht vom 23. bis zum 26., also über die Dauer der Messe. Offizieller Startschuss ist wohl um 13 Uhr, aber die ersten Fleißigen lesen schon :)
Zwischendurch werde ich mich hier immer mit Updates melden, aber aktiver werde ich wohl auf Twitter sein. Der Hashtag ist einfach leichter zu verfolgen ;)


Was möchte ich lesen?



One flew over the Cuckoo's Nest habe ich gerade schon bis Seite 258 weitergelesen und bearbeitet (diese Info nur aus Seitenzählungsgründen fürs Ende) und der Rest folgt dann vermutlich morgen, weshalb ich es hier mal mit aufliste. Ich kenne das Buch schon, mag es jetzt beim zweiten Mal lesen aber lieber, weil ich schon weiß, worauf ich achten muss und mehr Durchblick habe.
Während des Startschusses um 13 Uhr werde ich wohl gerade Gassi gehen und die Leseparty einfach solange zu einer Hörbuchparty mit Flawed machen.

Seid ihr dabei? Und womit startet ihr?

Donnerstag


18:30 Uhr

Wie angekündigt habe ich vorhin mit Begin Again begonnen (ha!) und auch direkt bis Seite 113 gelesen. Dann folgte eine kleine Zwangspause, damit ich heute noch etwas produktives tue und auch nicht verhungere, aber ich lese jetzt direkt weiter. Bisher erfüllt das Buch noch meine hohen Erwartungen, ich bin gespannt wie es weitergeht. Diesen Monat hatte ich leider schon zwei Enttäuschungen und hoffe, dass das die einzigen bleiben.


21:40 Uhr

Noch mal eine kurze Rückmeldung. Ich habe es endlich wieder geschafft, meine Nase aus dem Buch zu kriegen und etwas Sport gemacht. Aber nur, weil ich nicht mehr sitzen konnte, sonst hätte ich nicht aufgehört zu lesen. Ich mache jetzt auch auf Seite 240 weiter und schaue mal, wie lange ich noch durchhalte. Wenn man das von heute morgen mitzählt, habe ich damit heute schon knapp 300 Seiten gelesen und das ist echt krass für meine Verhältnisse. Was für ein Wunder so ein Pageturner vollbringen kann... Ich kann mich der allgemeinen Begeisterung aber völlig anschließen!

Freitag


14:45 Uhr

Tag 2! Gestern habe ich tatsächlich noch bis Seite 309 gelesen und hätte am liebsten gar nicht aufgehört. Heute vormittag habe ich One flew over the Cuckoo's Nest beendet und gleich geht es dann weiter mit Begin again. Ich freue mich schon richtig drauf :D


19:10 Uhr

Na, wie läuft es bei euch? Ich bin jetzt auf Seite 428 von 482, habe alles erledigt was für heute auf dem Plan stand und mir steht nichts im Weg, das Buch gleich noch zu Ende zu lesen. Dafür muss ich jetzt aber noch ein paar Fragen nachholen, die ich hier bisher völlig ignoriert habe. Daher jetzt einfach in der Kurzfassung:
Die letzten drei Bücher, die bei mir eingezogen sind, sind Eine Woche voller Montage, The Hate U Give und Ewig dein.
Meine liebsten Romanverfilmungen sind die Harry Potter Filme und mir fällt nichts ein, was da rankommen würde. Ich muss aber auch sagen, dass ich gar nicht so viele Buchverfilmungen gesehen habe und gute noch viel weniger.
Wenn ich jetzt 50€ bekommen würde, würde ich mir davon Dreams of Gods and Monsters, Clockwork Princess und Trust again kaufen, denke ich.

Sonntag


20:40 Uhr

Okay, demnächst werde ich den Blog wohl weglassen, wenn es um Updates geht. Vom Handy aus twittern ist eben viel einfacher gemacht als einen Blogpost zu aktualisieren und ich denke, hier wird ohnehin kaum jemand wirklich mehrmals reingeschaut und meine Updates verfolgt haben. Also... wenn denn welche kamen. Der Vollständigkeit halber berichte ich aber noch kurz, was ich seit Freitag Abend noch gelesen habe.
Als erstes habe ich natürlich noch Begin again zu Ende gelesen. Am Samstag habe ich mich dann vormittags erst um die Uni gekümmert und nachmittags dann draußen in der Sonne mit Eine Woche voller Montage angefangen. Da bin ich dann bis auf Seite 167 gekommen, bevor mir die gemütlichen Sitzpositionen auf dem Gartenstuhl ausgegangen sind. Eigentlich wollte ich abends noch weiterlesen, gerade weil eine spontane Lesenach veranstaltet wurde, aber stattdessen habe ich einfach mit meinem Bruder Pancakes gemacht und das Buch darüber völlig vergessen.
Tief in die Nacht hätte ich ohnehin nicht mitlesen können, weil es heute morgen schon früh auf einen Büchertrödelmarkt ging, wo ich den ganzen Tag verbracht und damit keine einzige Seite gelesen habe. Damit gab es für heute auch gar nichts zu berichten. Und hey, ich bin mit deutlich weniger Büchern nach Hause gefahren als ich angekommen bin ;)

Fazit

Letztendlich habe ich One flew over the Cuckoo's Nest beendet (60 Seiten), Begin again komplett gelesen (482 Seiten) und Eine Woche voller Montage angefangen (167 Seiten). Insgesamt macht das 709 Seiten und für drei Tage ist das echt fantastisch, wenn ich das so sagen darf :P Ich hätte nie damit gerechnet, dass das so viel wird. An dieser Stelle auch noch mal Danke für die Organisation an Petzi, Evelyn und Alexandra! falls diesen Post tatsächlich noch jemand liest

Dienstag, 21. März 2017

[Meinung] Den Mund voll ungesagter Dinge

Verlagsseite
Im aktuellen Roman von Anne Freytag, die durch "Mein bester letzter Sommer" bekannt und beliebt geworden ist, geht es um Sophie. Sie zieht mit ihrem Vater gezwungenermaßen zu seiner Freundin nach München und fängt erst an, sich dort wohlzufühlen, als sie sich mit der Nachbarstochter Alex anfreundet. Es bleibt allerdings nicht bei einer Freundschaft und Sophies ganze Welt wird dadurch auf den Kopf gestellt.

Was beim Lesen sofort auffällt ist die Tatsache, dass Sophie scheinbar immer schlecht gelaunt ist. Sie hasst alles und jeden und gibt niemandem unvoreingenommen eine Chance. Auch wenn verständlich ist, dass sie in einer blöden Situation ist, ging ihr Verhalten gegenüber der Freundin ihres Vaters gar nicht und ich kann nicht verstehen, wie diese trotzdem durchgehalten und sich ihr gegenüber durchgehend perfekt verhalten hat. Das hat Sophie gar nicht verdient, um ehrlich zu sein. Im Laufe des Buches bessert sich das zum Glück stellenweise, aber ihr unreifes Verhalten bleibt und kommt gerade am Ende wieder komplett zum Vorschein. Natürlich muss eine Protagonistin nicht immer perfekt sein, aber das ist auch nicht meine eigentliche Kritik.

Was mir sehr gefallen hat, ist zum einen natürlich die Tatsache, dass es sich um zwei Mädchen handelt, die sich ineinander verlieben. Das ganze passiert ganz natürlich und wirkte realistisch auf mich. Auch die Gefühle wurden sehr schön geschildert, die Autorin kann einfach mit Worten umgehen. Wie genau es umgesetzt wurde, war aber nicht okay und dazu komme ich gleich auch noch mal. Zum anderen finde ich es super, dass das Thema Sex hier präsent war und auch komplett offen angesprochen wurde, ohne dass sich hier zu detaillierte Beschreibungen finden lassen. Das ist etwas, was in Jugendbüchern oft völlig fehlt und was ich an diesem Buch sehr mochte. Auf der anderen Seite wird aber auch sehr viel genau darauf reduziert.

Das Buch klingt nach einer süßen Liebesgeschichte zwischen zwei Mädchen und eigentlich ist es das auch. Wäre da nicht die Tatsache, dass Alex einen Freund hat. Dadurch kommt es zu etwas, was ich sehr problematisch fand. Das kann ich nicht begründen, ohne Teile der Handlung vorweg zu nehmen, daher wird es ab hier Spoiler geben! Markiert einfach den folgenden Text, um ihn lesen zu können.
Sophie und Alex verlieben sich in einander und natürlich bleibt die Sache nicht platonisch. Nebenbei ist Alex allerdings immer noch mit ihrem Freund zusammen und das ist die Sache, die ich hier wirklich problematisch finde. Sie betrügt ihn konstant und seehr wiederholt, scheint sich darüber aber rein gar keine Gedanken zu machen. Auch Sophie scheint das okay zu finden und stört sich nur daran, dass sie immer noch mit ihm zusammen ist, weil sie Alex so nicht für sich allein hat. Dass sie Teil des Betrugs ist, macht ihr nichts aus. Ich würde die Sache anders bewerten, wenn das Thema hinterher angesprochen und mit einer Botschaft versehen werden würde, aber das wird es nicht. Es wird nicht mal klar gesagt, dass das nicht in Ordnung war und Fremdgehen nie eine Option sein sollte. Das einzige was hier wieder eine Rolle spielt, sind verletzte Gefühle auf Seiten Sophies und Alex, ihr Freund wird da fast völlig rausgelassen und das finde ich absolut nicht in Ordnung. Wenn es um die Beziehung zwischen den beiden geht und darum, ob sie damit glücklich ist, wird außerdem ausschließlich damit argumentiert, dass sie den Sex mit ihm nicht mag. Von Liebe oder sonstigen Gefühlen ist dabei gar keine Rede. Was für eine Botschaft ist es denn bitte, den Lesern zu vermitteln, dass es in einer Beziehung nur darum geht, dass der Sex gut ist? Auch das Ende fand ich sehr unpassend und hätte mir zumindest noch eine Erklärung gewünscht, wie es dazu kommen konnte. Für diese Dinge muss ich einfach Punktabzug geben, auch wenn mir das Buch davon abgesehen sehr gut hätte gefallen können. Meine Kritik besteht gerade deshalb, weil Jugendliche Buchcharakter gerne als eine Art Vorbild nehmen und das Verhalten der Protagonistin ist eindeutig keins, was man nachmachen sollte.

Ohne die für mich sehr problematischen Bestandteile hätte sich dieser Roman vielleicht in die Liste meiner Lieblingsbücher einreihen können, aber so geht das auf keinen Fall. Eine Bewertung fällt mir aus diesem Grund auch sehr schwer, aber ich tendiere zu
2/5 Punkten

Einen tollen Beitrag dazu gibt es auch von Herr Booknerd, der das auch viel besser formuliert hat als ich.

Sonntag, 19. März 2017

März Leseupdate #2

#1 Chin up, Nina!
#2 LiebesLeben
#3 Welt aus Staub
#4 Unendlich wir
#5 Anna and the French Kiss
#6 Den Mund voll ungesagter Dinge
#7 The Hate U Give
#8 Begin again



Hey, genießt ihr euren Sonntag? Ich bin heute in einer absoluten "keine Lust auf nichts" Stimmung, aber zumindest Bloggen ist drin. Ich kann jedenfalls berichten, dass ich meine Leseliste abgeschlossen und schon direkt erweitert habe.

Unendlich wir habe ich zu Ende gelesen, auch wenn ich sagen muss, dass ich gerade gegen Ende sehr versucht war, es einfach zu lassen. Der Anfang der Geschichte ist wirklich gut, aber dann passieren so viele Dinge, die einfach damit hätten geklärt werden können, dass einer der beiden zur Polizei geht. Die Handlung hätte dann ganz normal ihren Lauf nehmen können, aber weniger möchtegern-dramatisch. Außerdem war es mir alles etwas zu übertrieben, sodass ich nur 2/5 Sternen vergeben habe.

Anschließend habe ich Den Mund voll ungesagter Dinge begonnen. Ich hatte sehr hohe Erwartungen und Hoffnungen, die im Laufe des Buches aber leider extrem enttäuscht wurden. Dazu wird es in den nächsten Tagen noch mal einen Post geben, sobald ich meine Gedanken genug gesammelt habe. Jedenfalls kann ich die vollständig begeisterten Rezensionen jetzt nicht mehr nachvollziehen. Subjektivität und eigene Meinung sind eine Sache, aber wenn ich so sehe, was für Inhalte von anderen so begeistert bewertet werden, finde ich das schon etwas kritisch. Aber wie gesagt, genaueres in den nächsten Tagen. Bis dahin könnt ihr euch aber schon mal den Beitrag dazu von Herr Booknerd ansehen, der fasst das alles schon perfekt in Worte.

Als nächstes habe ich nun mit The Hate U Give angefangen, wozu die Begeisterung gerade ja groß ist. Ich hoffe sehr, dass es mich nach diesen zwei Enttäuschungen überzeugen wird. Ich bin noch nicht weit, bisher stehen die Chancen aber gut.

Freitag, 17. März 2017

Buchpost #2



Ich glaube, ihr habt vielleicht schon bemerkt, dass meine Neuzugänge sich sehr in Grenzen halten. Mein letzter Buchpost-Beitrag stammt aus dem Januar und seitdem sind auch nur diese Bücher hier eingezogen. Dabei kann ich auch weiterhin sagen, dass ich neue Bücher auch wirklich direkt lese und damit zumindest diesen Vorsatz eindeutig erfülle. Zwei der Bücher sind noch nicht gelesen, die sind aber auch erst ganz frsich gekauft. Ja, gekauft! In einer Buchhandlung! Das habe ich tatsächlich seit... Jahren nicht gemacht. Oh je. Man könnte sagen, es wurde einfach mal wieder Zeit.

Nein, meine Fotoqualität wird nicht besser, darauf könnt ihr wohl lange warten.

Luna handelt von einem Trans-Teenager und zu dem Thema hatte ich bisher nichts gelesen, was es schon allein deshalb sehr interessant gemacht hat. Es hat mir sehr gefallen und ist wirklich empfehlenswert! Meine Rezension dazu gibt es hier.

My heart and other black holes hat mich schon lange angesprochen und wurde mir auch schon mal von einer Freundin empfohlen. Jetzt hatte ich das Glück, es bei einem Gewinnspiel zu gewinnen und habe es auch direkt gelesen und geliebt.

LiebesLeben habe ich über bloggdeinbuch bekommen und leider ist es nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Demnächst lese ich wohl immer vorher die Leseprobe, mit dem Schreibstil komme ich nämlich gar nicht klar und habe es deshalb abgebrochen.


Das sind meine beiden "frischen" Neuzugänge. Über Begin again höre ich so viele begeisterte Meinungen, dass ich total neugierig geworden bin, obwohl es nach typischem New Adult klingt. Ich hoffe, ich kann mich da anschließen, ich bin nämlich schon unfassbar gespannt.

Den Mund voll ungesagter Dinge durfte hier einziehen, weil ich das letzte Buch der Autorin (Mein bester letzter Sommer) geliebt habe und es auch noch etwas in Richtung LGBT geht, soweit ich weiß. Ich freue mich sehr!

Habt ihr schon etwas davon gelesen und könnt mir sagen, wie ihr es fandet? Gerade zu den Büchern, die ich noch nicht kenne, aber bei den anderen würde es mich natürlich auch sehr interessieren, ob unsere Meinungen da übereinstimmen :)

Donnerstag, 16. März 2017

[Podcast] Welcome to Night Vale

Einige von euch kennen sicher den Roman "Welcome to Night Vale", der im letzten Jahr auf deutsch erschienen ist und den ich hier rezensiert habe. Vielleicht ist euch deshalb ebenfalls bekannt, dass das Buch auf einem (englischen!) Podcast beruht und diesen möchte ich euch heute vorstellen.


Welcome to Night Vale ist aufgebaut wie eine Nachrichtensendung und handelt von der Wüstenstadt Night Vale. Dieses Städchen wehrt sich gegen eine Menge logische Regeln und Gesetze die uns bekannt sind, aber für die Bewohner ist das Alltag. So ist es zum Beispiel für Jacky völlig normal, dass sie seit Jahrzehnten 19 ist und niemand wundert sich über die geheimnisvollen Männer in Anzügen, die sie immer und überall beobachten und Notizen machen. Außerdem leben dort Engel - und jeder von ihnen heißt Erika - aber das darf man nicht laut sagen, denn die Existenz von Engeln ist natürlich illegal.

Ihr merkt schon, dass es einiges gibt, worauf man sich bei diesem Podcast gefasst machen muss. Es ist alles völlig absurd und abgedreht, wird aber als normal dargestellt und völlig nüchtern erzählt und gerade das macht es für mich so witzig. Der Nachrichtensprecher Cecil, der Erzähler, ist außerdem sehr sympathisch und hat eine Stimme, der man einfach gerne zuhört. Es gibt keine wirkliche zusammenhängende Handlung, sondern wie bereits erwähnt immer kurze Geschichten und zwischendurch Themenwechsel und Einschübe, wie es in Nachrichtensendungen eben der Fall ist. Dabei gibt es aber immer mal wieder Rückbezüge auf bereits Geschehenes oder auf bekannte Charaktere, sodass es sich doch lohnt, vorne anzufangen und sich an die Reihenfolge zu halten.
Ein weiterer Teil der Sendung, den ich sehr lieb gewonnen habe, ist der so genannte "Wetterbericht", in dem immer ein unbekanntes Lied gespielt wird. Zu 99% ist das zwar absolut nicht meine Musikrichtung, aber trotzdem gefallen sie mir fast alle und ergänzen die Folge super.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es 104 Folgen und alle zwei Wochen erscheint eine neue. Ich selbst bin noch längst nicht auf dem aktuellen Stand angekommen, aber das ist mir auch ganz recht so, da ich so nicht auf neue Folgen warten muss. Anhören kann man sie sich entweder über die Website direkt, aber auch über iTunes oder andere Podcast-Apps, aber das wird dort auch noch mal alles erwähnt.

Vermutlich konntet ihr schon rauslesen, dass ich diesen Podcast grandios finde. Es ist allerdings ziemlich speziell und ob es den eigenen Geschmack oder Humor trifft, kann man nur herausfinden, indem man einfach mal reinhört. Lasst mir doch mal einen Kommentar da, wenn ihr es macht oder Night Vale sogar schon kennt. :)