Dienstag, 7. März 2017

[Rezension] Anna and the French Kiss

Autorin: Stephanie Perkins
Verlag: Speak
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 372
Kaufen? *klick*
Deutscher Titel: Herzklopfen auf Französisch
Reihe:
1. Anna and the French Kiss
2. Lola and the Boy next door
3. Isla and the happily ever after


Inhalt

Anna wird von ihrem Vater an einem französischen Internat angemeldet und tut alles um ihn zu überzeugen, in Atlanta bleiben zu dürfen, aber erfolglos. Als sie in Paris ankommt, ist sie zunächst überfordert und einsam, aber sie findet schnell Freunde. Unter anderem St. Clair, der viel zu attraktiv und charmant ist – allerdings eine Freundin hat.


Meinung

In die Protagonistin Anna konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Sie ist völlig überfordert, als sie plötzlich alleine in Paris leben muss, wo sie niemanden kennt und ihr Französisch-Vokabular etwa drei Worte beinhaltet. Sie wird aber schnell von ihrer Zimmernachbarin in ihre Clique aufgenommen und lebt sich so doch schneller ein als erwartet.

Die Charaktere mochte ich alle sehr, gerade Anna und St. Clair. Die beiden freunden sich schnell an und die Chemie zwischen ihnen stimmt vom ersten Moment an. Nicht nur im romantischen Sinne, sondern auch als Freunde passen sie perfekt zusammen und das hat mir sehr gefallen. Die beiden lernen sich richtig kennen und verbringen sehr viel Zeit miteinander und es ist keine Liebe auf den ersten Blick.

Die Problematik dreht sich darum, dass Anna sich in ihn verliebt, er aber eine Freundin hat. Die Autorin ist mit dem Thema sehr gut umgegangen und hat nicht die Fehler gemacht, die dabei üblich sind. Was ich extrem gut fand ist die Tatsache, dass unnötiges Drama weitgehend vermieden wird und sich auch kein explizites Liebesdreieck bildet. Die Charaktere verhalten sich alle überraschend reif und wirklich ihren 17-18 Jahren angemessen statt kindisches Verhalten an den Tag zu legen.


Fazit

Eine fantastische Geschichte über Unabhängigkeit und Freundschaft mit ziemlich reifen Charakteren und ohne überflüssiges Drama.
5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch ja wie gesagt auch echt süß und fand die beiden extrem witzig und liebenswert ^^. Allerdings fand ich die Geschichte auch ehrlich klischeehaft und teilweise doch sehr stereotyp. Wenn dir das nicht so ging, wirst du die beiden anderen Bücher aber sicher auch lieben :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebesgeschichten die nicht klischeehaft sind findet man ja praktisch gar nicht und hier hat es mich nicht so gestört, darum habe ich dafür auch nichts abgezogen. Ich hoffe auch, dass es mir mit den anderen beiden auch so geht :)

      Löschen
  2. Freut mich total, dass es dir auch so gut gefallen hat! :)

    AntwortenLöschen