Freitag, 3. März 2017

[Rezension] Chin up, Nina!

Autorin: Elli Minz
Verlag: -
Format: ebook
Seitenzahl: 433
Preis: €2,99
Kaufen? *klick*
Reihe: -


Inhalt

Nina und Sally können es nicht glauben, als sie wirklich eine Zusage von der Modelagentur erhalten, bei der sie sich beworben haben. Schon bald ziehen sie nach Düsseldorf, wo ihnen eine Wohnung gestellt wird und können ihr Glück kaum fassen. Schnell merken sie allerdings, dass dieser Job so gar nicht das ist, was sie erwartet haben und sie Glanz und Glamour vergeblich suchen. Das stellt nicht nur ihre Nerven, sondern auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe.



Meinung

Nina und Sally sind schon lange beste Freundinnen und freuen sich deshalb umso mehr, gemeinsam als Model arbeiten und weiterhin zusammen wohnen zu können. Die Freude hält allerdings nicht lange an, denn Sally ist schon früh dauerhaft gereizt und zu keinem normalen Gespräch mehr zu gebrauchen. Hier kommen wir auch schon zu meinem größten Kritikpunkt an der Geschichte, denn für mich war absolut nicht ersichtlich, wieso die beiden befreundet sind und wieso Nina Sally nicht einfach sitzen lässt. Sie verhält sich absolut gemein und unangemessen und ich finde es schon fast unrealistisch, dass Nina das mitgemacht hat.

Sie selbst fand ich aber sehr sympathisch und sie passt so gar nicht in das Bild, was von der ganzen Modewelt gemacht wird. Sie ist bodenständig, sieht die Dinge realistisch und kann nichts mit den Machtspielchen anfangen, die andere abziehen.
Dabei lernt sie Jonas kennen, der als Fahrer für die Agentur arbeitet. Er hört Metal, kann mit Mode nichts anfangen und mag in der Regel auch keine Models, aber mit Nina sieht das anders aus und sie werden Freunde.

Das Buch ist aus Sicht von Nina und Jonas geschrieben und die Wechsel haben mir gut gefallen. Man kann abwechselnd in ihre Köpfe schauen und lesen, was sie beschäftigt, was ansonsten sicher nicht so rübergekommen wäre. Mir gefiel außerdem, dass am Schreibstil erkennbar ist, wer von beiden gerade „spricht“ und sich die Szenen so wirklich voneinander unterscheiden.

Der Vollständigkeit halber muss ich dazu sagen, dass ich von Mode und Models absolut keine Ahnung habe und die Darstellung dieser Dinge deshalb nicht beurteilen kann. Es wurde aber alles gut genug erklärt um sich als Leser damit zurechtzufinden, gerade weil die Protagonisten ja auch noch keine große Erfahrung damit haben. Einige Dinge betreffend – generell, nicht nur darauf bezogen – hätte ich mir allerdings ein paar Informationen mehr gewünscht; gerade am Ende, was recht schnell ging.

Die Geschichte ist nicht wirklich handlungs- oder spannungsgetrieben, da es nicht wirklich einen Punkt gibt, worauf die Handlung hinauslaufen soll. Stattdessen lebt sie von den Charakteren und ihren Entwicklungen. Diese zu beobachten hat mir sehr gefallen, weil man bei allen eine realistische Wandlung durch den neuen Lebensstil bemerkt und sich auch die Beziehungen zwischen den Charakteren entsprechend verändern.


Fazit

Alles in allem hat mir der Roman sehr gut gefallen. Ich hätte mir an manchen Stellen lediglich mehr Ausführungen gewünscht und die Beziehung der Protagonistin zu ihrer besten Freundin war für mich unverständlich.
4/5 Punkten

Kommentare:

  1. Hey Jacquy,
    die Beziehung zwischen Sally und Nina war auch für mich ein bisschen rätselhaft. Sally scheint sich sehr verändert zu haben. Und ja: wie sich das zwischen Nina und Jonas entwickelt hat, war toll zu lesen. :)

    Liebe Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön dass du mir zustimmst :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hi Jacquy!

    Ich habe dir gerade eine Mail geschrieben :)

    Vielen Dank auch an dieser Stelle für die schöne Rezi. Ich habe mich sehr über deine Bewertung gefreut und weiß es zu schätzen, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Geschichte zu lesen!

    Danke! Und bis demnächst :)

    Elli

    AntwortenLöschen