Samstag, 13. Mai 2017

[Rezension] Ewig dein - Deathline

Autorin: Janet Clark
Verlag: cbj
Format: Hardcover
Seitenzahl: 393
Preis: €16,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Deathline
1. Ewig dein
2. ?


Inhalt

Josie sieht Ray zum ersten Mal beim Bullenreiten auf dem Jahrmarkt und trifft ihn dann wieder, weil er als Aushilfe auf der Pferderanch arbeitet, auf der sie lebt. Sofort ist sie von ihm fasziniert und sie freut sich sehr, dass sie nun die Möglichkeit hat, ihn kennenzulernen. Dem stellen sich allerdings allerlei Dinge in den Weg, denn seit kurzem geht alles drunter und drüber und es passieren Dinge, die sich keiner erklären kann und für die niemand einen Verantwortlichen in Verdacht hat. Kann das mit Ray zusammenhängen?


Meinung

Da schon aus dem Klappentext klar wird, dass es sich hier quasi um Liebe auf den ersten Blick handelt und ich dem immer sehr abgeneigt bin, war ich eher skeptisch, als ich das Buch anfing. Was diesen Punkt angeht habe ich auch Recht behalten und die Liebesgeschichte war mir zu unrealistisch und kitschig, in gewisser Weise typisch Jugendbuch.

Am Anfang bin ich zugegebenermaßen mit ein paar Vorurteilen rangegangen, die mir das Buch zunächst auch bestätigt hat. Im Laufe der Geschichte wurde ich aber tatsächlich immer mehr von der Handlung überzeugt. Ich möchte nichts vorwegnehmen, aber die Idee ist gut und ungewöhnlich. Außerdem gibt es einige Überraschungen und Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Anfangs fing es noch recht seicht an und die Dinge, die auf dem Hof passieren, hätten genauso gut in einem Kinderbuch passieren können. Mit fortschreitender Zeit werden die Ereignisse dann aber krasser und definitiv interessanter. Da steht auch die Liebesgeschichte nicht mehr ganz im Fokus, auch wenn sie weiterhin eine große Rolle spielt. Gerade gegen Ende wurde es dann richtig spannend und man merkt schon, dass die Autorin sonst Thriller schreibt, auch wenn es hier mit Fantasy gemischt ist. Die letzten 150 Seiten haben meine bisherige Meinung dann etwas über den Haufen geworfen und nun möchte ich die Reihe auch unbedingt weiterverfolgen.


Fazit

Die Liebesgeschichte, die einen recht prominenten Part einnimmt, ging mir eindeutig zu schnell und ist viel zu kitschig, allerdings konnte mich die Handlung mit fortschreitender Seitenzahl immer mehr von sich überzeugen und wurde im letzten Drittel sogar richtig spannend, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
3,5/5 Punkten


Weitere Meinungen:
Gedankenvielfalt
Unendliche Geschichte

Kommentare:

  1. Hallo :)

    Ich habe vor Jahren auch mal zwei Thriller- allerdings Einzelbände- gelesen und fand es toll, dass sie so modern geschrieben sind und es auch um Social Networks etc. geht. Allerdings haben mich ihre Bücher nie so überzeugt, dass ich unbedingt alles von ihr lesen wollte, deshalb steht dieses Buch momentan nicht auf meiner Wunschliste, einfach, weil ich es hasse, wenn es so kitschige Liebesgeschichten gibt, die kein bisschen authentisch geschrieben werden. :)

    Viele Grüße
    Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Fina!
      Ich kannte von ihr bisher noch nichts, aber ich mag es auch sehr, wenn die Bücher sowas enthalten. Es ist ja auch auf eine gewisse Art unrealistisch, wenn die Protagonistin z.B. kein Handy besitzt, das kommt ja extrem selten vor.
      Das kann ich gut verstehen, genau aus dem Grund hätte ich auch nicht zu dem Buch gegriffen.

      Liebe Grüße!

      Löschen